Wolfgang Ritter Gute Imkerliche Praxis

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gute Imkerliche Praxis“ von Wolfgang Ritter

Gute Imkerliche Praxis bedeutet gesunde Bienen sowie die Gewinnung von sicheren Lebensmitteln und anderen Bienenprodukten. Dieses Buch ist der erste Leitfaden dazu, wie Sie Schritt für Schritt und leicht nachvollziehbar, Ihre Bienen artgerecht betreuen und gesunde Produkte umweltfreundlich gewinnen. Viele Fotos und Checklisten helfen Ihnen dabei, durch standardisierte und dokumentierte imkerliche Tätigkeiten und Abläufe, Ihre Bienenvölker optimal zu führen, die relevanten Vorgaben von Arzneimittelgesetz, Bienenseuchenverordnung, Honigverordnung, Lebensmittelgesetz und anderer Vorschriften einzuhalten, dadurch Rückstände zu vermeiden und die Qualität Ihrer Bienenprodukte zu sichern.

Empfehlenswert, da ich gut lesbares, nachvollziehbares und aktuelles Imkerwissen gefunden habe.

— angelaeszet

Stöbern in Sachbuch

Das Sizilien-Kochbuch

Ein leidenschaftliches und sehnsuchtsvolles Buch an die Küche und die Kultur Siziliens

Hexchen123

Gemüseliebe

Großartiges, frisches und neues vegetarisches Kochbuch! Großartig! Ich liebe es!

Gluehsternchen

Über den Anstand in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wir miteinander umgehen

Ein kleines und unscheinbares Buch, dessen Thema in unserer heutigen Zeit so gewichtig ist.

Reisenomadin

Das verborgene Leben der Meisen

Die Bibel für ausgemachte Meisenliebhaber. Ausführlicher geht fast nicht.

thursdaynext

Kann weg!

Herrliche Lachflashs garantiert!

Lieblingsleseplatz

Zwei Schwestern

Ein wichtiges Buch.

jamal_tuschick

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Theoretische Hilfestellung bei fehlender Praxis

    Gute Imkerliche Praxis

    angelaeszet

    03. January 2017 um 15:27

    Das neu erschienene Buch „Gute imkerliche Praxis“ von Wolfgang Ritter aus dem Ulmer Verlag macht auf den ersten Blick optisch einen sehr guten Eindruck: Die Fotos und Abbildungen im Buch sind aussagekräftig und modern, eine klare Gliederung mit übersichtlichem Inhaltsverzeichnis und einem Stichwortregister helfen bei der Suche nach einem bestimmten Thema und die fünfzehn Kapitel scheinen logisch aufeinander aufzubauen. Das Buch soll laut Klappentext Standards setzen, Grundlage für die Ausbildung und umfassendes Nachschlagewerk sein, und dies sowohl für AnfängerInnen wie Fortgeschrittene der Imkerei. Als Neuimkerin mit einem Jahr Bienenkenntnissen habe ich „Gute imkerliche Praxis“ an diesen vom Verlag gesetzten Zielen bewertet. Im Vergleich zu einigen anderen Büchern bietet Ritter inhaltlich mehr, so speziell zum Thema Bienengesundheit in Kapitel 12, und auch mit etwas mehr inhaltlichem Anspruch, Fachbegriffe und deren Abkürzungen werden dabei eingängig erläutert und stellen so keine abschreckende Hürde bei der Lektüre dar. Ritters Erläuterungen decken sich teils mit dem Erlernten aus meinem Imkereikurs und bieten für mich so eine theoretische Vertiefung des jeweiligen Themas und Stütze bei den nun anstehenden eigenen Entscheidungen für meine Arbeitsweise an. Das ist nach meinem Dafürhalten noch kein neuer Standard, aber ich fühle mich entsprechend meines Wissensstandes „gut abgeholt“. Grundlage für die Ausbildung, also Lehrgang sein, bedeutet für mich, aktuelle Arbeitsweisen am Bienenstock zu beschreiben und zu erklären. Dies erarbeitet Ritter in den meisten Themengebieten mit Einfühlungsvermögen und großer Sachkenntnis. Was mir fehlt, ist mehr Eindeutigkeit bei schwierigen Themen. So lassen sich persönliche Tendenzen des Autors bei der Herangehensweise zur Bekämpfung der Varroose durch recht neutrale Auflistungen mit nur kleinen, versteckten Bewertungen der zur Zeit angebotenen Varroabekämpfungsmitteln für AnfängerInnen nicht leicht herauszulesen. Hier hätte ich mir für ein Nachschlagewerk mehr wissenschaftlich belegtes Material, vielleicht in Form von Link-Hinweisen gewünscht. Und dadurch auch mehr Mut bei der eindeutigen Bewertung der einzelnen Methoden. So ist für erfahrene ImkerInnen dieses heute sehr wichtige Thema ausreichend erläutert. Sie wissen, wie sie ihre Völker behandeln. Für den Anspruch, mit Hilfe dieses Buches das Imkern erlernen zu können, würde ich mir mehr Anleitung durch klarere Bewertungen der Methoden wünschen, um Material-Fehlkäufe und Behandlungsfehler des Biens bei nur bedingt geeigneter Methode zu vermeiden. Stilistisch bietet das Buch neben dem ausführlichen Fließtext kurze Exzerpte („So wird´s gemacht“) und zusätzlich sogenannte Checklisten. Dieses Mittel, über Checklisten zu lernen und die eigene Arbeit zu hinterfragen, soll den Lehrgangscharakter unterstreichen. Da nur das Ankreuzen von „Ja“ in den Checklisten zur „Guten imkerlichen Praxis“ gehört, hätte man die Checklisten weglassen können. Eine echte Wissensüberprüfung sind sie nicht. Vielleicht kann der Verlag bei einer Neuauflage des Titels, da ohnehin ein Lektorat zur Behebung der zahlreichen orthografischen Fehler nötig ist, hier Arbeit investieren und, statt der Checklisten, online Fragen zur Beantwortung als Erweiterung zum Buch anbieten. Das Werk „Gute imkerliche Praxis“ ist für mich sehr empfehlenswert, da ich nicht auf der Suche bin nach dem EINEN Imkerbuch, sondern nach gut lesbarem, nachvollziehbarem und aktuellem Stoff, um sicherer im Umgang mit meinen Bienen zu werden. Das bietet Ritters Buch für mich, ein Nachschlagewerk, mit 235 Seiten kompakt, eine schriftliche Hilfestellung zu der noch fehlenden praktischen Erfahrung.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks