Wolfgang Schüler Serienmörder in Deutschland

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Serienmörder in Deutschland“ von Wolfgang Schüler

Statistisch betrachtet leben in Europa die Deutschen am gefährlichsten, abgesehen von ihren britischen Nachbarn, denn dort gehen die meisten Serienmörder um. Klassifiziert nach Sexual-, Raub-, Beziehungs-, Gesinnungs- und Veranlagungsmörder analysieren die Autoren, darunter auch Hans Pfeiffer, einige der schrecklichsten deutschen Serienmordfälle, deren brutale Verbrechen bis in die jüngste Vergangenheit reichen.

Stöbern in Krimi & Thriller

Der Zerberus-Schlüssel

Gut geschriebenes Buch

Mattder

Kalte Seele, dunkles Herz

Lesenswert, aber nichts außergewöhnliches

joejoe

Grandhotel Angst

Immer wieder wird man auf die falsche Spur gebracht, die letztendlich doch irgendwie stimmt zum Schluss. Spannend und einfach schön.

MonicaS

Zu viele Köche

Ein Kriminalfall mit viel Patina und einer gehörigen Prise Humor.

seschat

München

Zu viel Politik, zu wenig Spannung und trotzdem so gut geschrieben !!!

marpije

Dunkel Land

solider Krimi der mich leider nicht überzeugen konnte da er für mich persönlich einige Schwachstellen hat

angyy

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Solider Durchschnitt wenn man weiß, was man bekommt

    Serienmörder in Deutschland

    GrikaGrinsekatze

    12. January 2015 um 00:27

    Deutschland hat nach den Briten die zweithöchste Serienmörderrate in Europa. Der vorliegende Band beinhaltet eine recht interessante Zusammenstellung von Artikeln verschiedener Autoren zu folgenden Klassifizierungen: Sexualmörder, Raubmörder, Beziehungsmörder, Gesinnungsmörder und Veranlagungsmörder. Den Artikeln voran gehen jeweils eine kurze Definition und Zusammenfassung des jeweiligen Begriffes und wie er sich von den anderen Straftaten unterscheidet. Zu jeder Serienmörderkategorie haben die Autoren jeweils zwei Beispielfälle zugeordnet, die vertieft und aufgeklärt werden, wobei sich ein Großteil dieser Fälle in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts abspielte. Der neueste Fall behandelt einen Bericht aus dem Jahr 1992. Durch die vielen verschiedenen Fälle und auch den unterschiedlichen Kategorien der Morde bleibt das Buch stets abwechslungsreich, auch wenn es natürlich einige Fälle gab, die spannender waren als die restlichen. Für Interessenten dieses Themas ist das Buch eine nette Ergänzung, kommt jedoch nicht an die Ausführlichkeit und psychologische Tiefe vieler anderer Vertreter dieses Genres heran. Als Überblick etwas älterer Verbrechen jedoch ist es ganz nützlich und wenn man auf weiteres Vertiefen der Hintergrundgeschichte und Definitionen verzichten kann, bekommt man für den Preis ein ganz ordentliches Buch, mehr allerdings auch nicht.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks