Wolfgang Schüler Sherlock Holmes in Dresden

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sherlock Holmes in Dresden“ von Wolfgang Schüler

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sherlock Holmes in Dresden

    Sherlock Holmes in Dresden
    HappiestGirl

    HappiestGirl

    12. July 2017 um 15:34

    Inhalt:1913 - Sherlock Holmes und Dr. Watson bereisen den Kontinent und machen einen Abstecher nach Leipzig, wo sie das Völkerschlachtdenkmal besichtigen wollen, das erst wenige Tage zuvor von Kaiser Wilhelm II. eingeweiht wurde. Als ihr Zug im Leipziger Hauptbahnhof einläuft, wird auf sie geschossen, und eine Kugel tötet eine unbeteiligte Passantin. Holmes und Watson können den Täter überwältigen und sind überrascht. Es ist kein Geringerer als Colonel Moran, der ehemalige Stabschef von Professor Moriarty, dem größten und gefährlichsten Widersacher des Detektivs. Moran kann fliehen, und Holmes und Watson heften sich an seine Fersen. Die Spur führt nach Dresden. Auch wenn Professor Moriarty schon lange tot ist, deutet doch alles darauf hin, dass seine ehemalige Verbrecherbande nun unter neuer Führung in Sachsen aktiv geworden ist. Der größte Detektiv aller Zeiten sieht sich einer Aufgabe von monströsem Ausmaß gegenüber.Meine Meinung:Als Fan von Sherlock Holmes und mit Dresden als Heimatstadt im Rücken musste ich einfach zu diesem Buch greifen.Sherlock Holmes scheint nie aus der Mode zu kommen und wird irgendwie immer wieder neu erfunden.Es wird aus der Sicht von Dr. John Watson erzählt. Der Schreibstil ist leicht, man kommt sehr gut in die Handlung rein. Und natürlich fehlen der englische Humor und der Scharfsinn des Ermittlers nicht. Allerdings fragte ich mich manches Mal, ob mir vom Autor die beiden anderen Bände („Sherlock Holmes in Berlin“ und „Sherlock Holmes in Leipzig“) vorab fehlen. Mit Fußnoten werden Bezugsquellen aus diesen und Fachbegriffe am Ende des Kapitels erläutert, weshalb man dann auch immer zum Ende des Kapitels blättern musste. Das fand ich ein wenig nervig.Ansonsten fühlte ich mich sehr gut unterhalten und werde auch die anderen Bände noch lesen.

    Mehr
    • 3