Neuer Beitrag

KBV_Verlag

vor 8 Monaten

Alle Bewerbungen

Sherlock Holmes jagt den Ripper im Berlin der 1920er Jahre.

Autor: Wolfgang Schüler
Buch: Sherlock Holmes und der Vampir im Tegeler Forst

Jezebelle

vor 8 Monaten

Alle Bewerbungen

Das klingt ja mal spleenig. Anhand der Leseabschnitte und des Titelbildes kann ich mir aber den Bogen denken, welcher Bogen da geschlagen wird und würde mich nun gern lesend überzeugen, ob ich richtig lag.

raveneye

vor 8 Monaten

Alle Bewerbungen

Das klingt doch mal interessant. Da ich Sherlock Holmes ganz gerne lese ist meine Neugier auf dieses Buch schon mal geweckt. Gerne hüpfe ich in den Lostopf.

Beiträge danach
170 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Josetta

vor 6 Monaten

Gesellschafterversammlung

Ich habe mir in diesem Abschnitt Gedanken um die Initialen J.Th. gemacht. Ich wäre bitter enttäuscht, wenn sich der Ripper lediglich durch die richtige Namenskombination von Holmes und Watson schnappen liese. Da muss doch noch mehr kommen, oder?

Josetta

vor 6 Monaten

Begegnung mit einem Vampir

Jack war in Japan. Ist er dort wirklich "nur" mit diesem Verbrechen aufgefallen? Und wenn er dort sein Vermögen verloren hat, dann kann er doch keine Anteile an der Prana-Filmgesellschaft kaufen. Hmmmm.
Aber endlich wird es wieder spannender und wir haben einen ersten Toten. War es wirklich Jack?

Josetta

vor 6 Monaten

Zusammenkunft unter vier/unter sechs Augen

Rosenkreuzer, Freimaurer... schweift das nicht zu sehr ab, vom eigentlichen Ripper-Fall? Wobei ich diese Storyline fast interessanter finde, als die des Rippers. Jetzt am Filmset finde ich sein Auftreten und seine Taten doch recht lasch und ich hätte mehr Aktion von ihm erwartet.

Josetta

vor 6 Monaten

Der Tod des Oberleutnants

Von Seydlitz wurde ermordet. Allerdings enttäuschte das Verhalten des Rippers. Er mordete jahrelang so brillant. Warum sah man bei Seydlitz sofort, dass er sich nicht selbst getötet hat? Denn dass der Ripper noch sein Unwesen treibt, zeigte er mit der Fleischgabel und mit dem Tod von Mollenbruch. An Albin Grau als Täter glaube ich nicht. Soviel Aufwand und Kosten des Films, um noch vor der Premiere als Sohn des Rippers geschnappt zu werden? Never. Nicht schlecht, als Hauptverdächtiger der Taten bekommt er einen Tip, sich im Ausland weiter um den Film zu kümmern.

Josetta

vor 6 Monaten

Der Tag der Abrechnung

Wie unspektakulär! Nachdem unsere Detektive wochenlang in den Karpaten rumhängen, versagtet sogar das Gift (wie gut für die beiden). Und plötzlich fällt es Holmes wie Schuppen von den Augen und es kam zu meiner befürchteten Aufklärung. Nur anhand des Namens konnte der Ripper entlarvt werden. Ich hoffte auf ein spannendes und tolles Finale. Der Schluss enttäuschte sehr. Dieses Buch war definitiv nicht meins.

Josetta

vor 6 Monaten

Der Tag der Abrechnung

Danke für die Leserunde:

Hier meine Rezension:
https://www.lovelybooks.de/autor/Wolfgang-Sch%C3%BCler/Sherlock-Holmes-und-der-Vampir-im-Tegeler-Forst-1440292459-w/rezension/1460209939/

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 6 Monaten

Es werden Pläne geschmiedet
Beitrag einblenden

Auch ich habe das Buch nicht vergessen, kam nur in der letzten Zeit wenig zum Lesen. Oder wollte lieber andere Bücher lesen, die ich spannender fand.
Ansonsten: Ganz in Ordnung? Irgendwie ... ja... weiß nicht, was ich sagen soll. Zu viel Informationen über Watsons Inkontinenz. Definitiv. Darauf hätte verzichten können. Ich mag zwar Biologie, aber damit muss man nicht zwei, drei Seiten komplett füllen. Ansonsten... ja: Es wirkt eben wie ein Zwischenfüller. Der Brief wirkt zwar interessant, aber für mich war es mehr langweilig als alles andere.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks