Wolfgang Schmidbauer

 4 Sterne bei 53 Bewertungen
Autor*in von Die Angst vor Nähe, Die hilflosen Helfer und weiteren Büchern.

Lebenslauf

Wolfgang Schmidbauer, geboren 1941 in München, ist einer der bekanntesten Psychoanalytiker Deutschlands. Er promovierte 1969 im Fach Psychologie. Seit 1973 ist er Psychoanalytiker in privater Praxis, Lehrtherapeut, Journalist und Autor zahlreicher Bücher, von denen einige Bestseller wurden. Schmidbauer lebt in München und in Dießen am Ammersee.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Wolfgang Schmidbauer

Cover des Buches Die Angst vor Nähe (ISBN: 9783499604300)

Die Angst vor Nähe

 (7)
Erschienen am 02.02.1998
Cover des Buches Die hilflosen Helfer (ISBN: 9783644000100)

Die hilflosen Helfer

 (4)
Erschienen am 20.11.2018
Cover des Buches Ich liebe eine Tigerente (ISBN: 9783150143209)

Ich liebe eine Tigerente

 (3)
Erschienen am 19.07.2022
Cover des Buches Die großen Fragen des Alterns (ISBN: 9783711003102)

Die großen Fragen des Alterns

 (3)
Erschienen am 18.10.2022
Cover des Buches Die Psychoanalyse nach Freud (ISBN: 9783783127157)

Die Psychoanalyse nach Freud

 (2)
Erschienen am 01.01.2006
Cover des Buches Der hysterische Mann (ISBN: 9783485008129)

Der hysterische Mann

 (2)
Erschienen am 01.02.1999
Cover des Buches Das Floß der Medusa (ISBN: 9783867741828)

Das Floß der Medusa

 (1)
Erschienen am 21.02.2011
Cover des Buches Das kalte Herz (ISBN: 9783442157211)

Das kalte Herz

 (1)
Erschienen am 16.07.2012

Neue Rezensionen zu Wolfgang Schmidbauer

Cover des Buches Die großen Fragen des Alterns (ISBN: 9783711003102)
annlus avatar

Rezension zu "Die großen Fragen des Alterns" von Wolfgang Schmidbauer

Muss man Angst vorm Altern haben?
annluvor 6 Monaten

Wie altern wir im 21. Jahrhundert? Wie geht man persönlich mit dem Thema altern um? Das Buch beschäftigt sich mit sehr vielen Aspekten, die besonders die psychische Gesundheit im Alter betreffen. Macht das Altern mir Angst oder kann ich gut damit umgehen? 


Ich hab schon ein paar Bücher zum Thema Altern gelesen. Darin ging es meist um körperliche gesundheitliche Aspekte und darum, wie man diese positiv beeinflussen kann. Umso interessierter war ich nun daran, was ich hier über den Aspekt des Einflusses auf die Psyche hören würde. Allerdings wurde ich von den Ausführungen etwas enttäuscht. Erstens waren mir große Teile davon zu sachlich geschrieben. Ich mochte viel mehr die persönlichen Momente, in denen der Autor aus seiner Erfahrung schrieb. Diese haben mir einen menschlicheren Blick auf das Thema vermittelt. Nur leider blieben sie in den ausführlichen Texten recht spärlich. Der Blick auf die Psyche reicht hier weit und war mir mitunter auch zu ausschweifend. Was mich aber am meisten gestört hat, ist die Tatsache, dass das Buch ein negatives Gefühl bei mir ausgelöst hat. Es geht sosehr darum Ängste zu überwinden und das Altern positiv sehen zu können, dass es bei mir fast schon das Gegenteil ausgelöst hat. Ich bin mir keiner allzugroßen Ängste oder Sorgen in Bezug auf das Altern bewusst (vielleicht kommt das ja noch) und fand die vielen intensiven (und mitunter langen) Texte dazu ermüdend. Langsam aber sicher hab ich mir die Frage gestellt, ob ich vielleicht doch Angst haben sollte, wenn hier schon so stark dagegen geredet wird. 

Fazit: Vielleicht gehöre ich nicht zur Zielgruppe für die das Buch gedacht war – oder ich bin (noch) zu jung für die Ausführungen. Bei mir kamen sie jedenfalls sehr schlecht an, was allerdings ein sehr persönlicher Eindruck ist und jemand anderes ganz anders auffassen kann. 


Kommentare: 6
Teilen
Cover des Buches Ich liebe eine Tigerente (ISBN: 9783150143209)
Jana_hat_buechers avatar

Rezension zu "Ich liebe eine Tigerente" von Janosch

Große Liebe
Jana_hat_buechervor 6 Monaten

Günter Kastenfrosch klaut unbemerkt die Tigerente vom kleinen Tiger. Jetzt stellt er sich vor, dass er mit der Tigerente eine Beziehung hat und für immer mit ihr zusammen ist. Obwohl die Tigerente alles mit sich machen lässt und keine Widerworte gibt, hat er sich das irgendwie leichter und schöner vorgestellt. 

Ich habe einfach ein großes Faible für Janosch und all seine Geschichten und Figuren. Daher hat mir auch dieses Büchlein gefallen. Im ersten Moment erscheint es wie eine Kindergeschichte, aber auch durch das Nachwort von Wolfgang Schmidbauer erscheint es in einem ganz anderen Licht und macht sie dadurch noch wertvoller.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Die großen Fragen des Alterns (ISBN: 9783711003102)
Bellis-Perenniss avatar

Rezension zu "Die großen Fragen des Alterns" von Wolfgang Schmidbauer

Regt an, sich des eigenen Älterwerdens bewusst zu werden
Bellis-Perennisvor 7 Monaten

Wolfgang Schmidbauer, Autor zahlreicher Sachbücher geht den Fragen, die sich jede und jeder im Laufe des Lebens einmal stellt/stellen wird, nach. Die Frage nach dem Altern.  

In zwanzig Kapitel beschäftigt er sich unter anderem mit folgenden Themen:  

  • Wie wir lernen, gelassen älter zu werden
  • Wie gehen wir damit um, älter zu werden? 
  • In Würde altern: Wie kann ich das Unausweichliche akzeptieren?
  • Kann ich mich mit meinem alternden Körper befreunden?
  • Lebensfroh im Alter: was zu einem positiven Lebensgefühl beiträgt
  • Wie bleibt die Erotik im Alter lebendig?
  • Das Leben genießen: So erreiche ich die »alterslosen Inseln«!
  • Wie kann ich die Langsamkeit für mich entdecken?
  • Wer braucht im Alter noch Psychotherapie?
  • Wie finde ich Heimat im (Pflege)Heim?
  • Was können wir schon weit vor der Rente tun, um uns darauf vorzubereiten? 

Wolfgang Schmidbauer, ein renommierter Psychoanalytiker und selbst Jahrgang 1941, weiß, wovon er spricht. Da könnte man meinen, er hätte für sich und alle anderen ein Patentrezept. Leider nein!  

Jeder Mensch ist anders und geht anders mit sich und dem Älterwerden um Daher kann dieses Buch nur an der Oberfläche kratzen. Der eine oder andere Tipp kann Anstoß für eigenen Gedanken sein, muss aber nicht. 

Einige Beispiel aus seiner langjährigen Praxis zeigen, dass die großen Fragen des Alterns höchst individuell sind und sich in einem Buch wie diesem, nicht erschöpfend beantworten lassen.  

Allerdings kann das Buch Unterstützung darin bieten, zu versuchen mit sich selbst im Einklang zu leben. Das ist in jeder Lebensphase möglich.  

Fazit:

Einige Anregungen, wie man mit den eigenen mentalen und körperlichen Ressourcen bewusster umgehen kann. Nicht der große Wurf, daher nur 3 Sterne.

 

Kommentare: 4
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 96 Bibliotheken

auf 6 Merkzettel

von 3 Leser*innen aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks