Wolfgang Seidel

 3.6 Sterne bei 38 Bewertungen

Lebenslauf von Wolfgang Seidel

Wolfgang Seidel veröffentlichte bisher acht Bücher zur Wortgeschichte und zur Kulturgeschichte darunter eine Weltgeschichte der Pflanzen sowie eine Geschichte der Vermessung der Welt unter dem Titel Sternstunden der Kartografie. Der in der Nähe von Ulm geborene Autor wuchs in Wiesbaden auf und studierte Jura und Rechtsgeschichte in Mainz, Genf, München und Freiburg. Er arbeitete zwanzig Jahre lang als Verlagslektor bei namhaften Verlagen, zuletzt in Frankfurt. Seit 2004 lebt Seidel als Autor und Übersetzer in München.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Wolfgang Seidel

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Woher kommt das schwarze Schaf?9783423346887

Woher kommt das schwarze Schaf?

 (10)
Erschienen am 01.12.2011
Cover des Buches Die alte Schachtel ist nicht aus Pappe9783423344494

Die alte Schachtel ist nicht aus Pappe

 (7)
Erschienen am 01.11.2007
Cover des Buches Wie kam der Sturm ins Wasserglas?9783423346665

Wie kam der Sturm ins Wasserglas?

 (3)
Erschienen am 01.08.2011
Cover des Buches Die Weltgeschichte der Pflanzen9783847905127

Die Weltgeschichte der Pflanzen

 (2)
Erschienen am 21.09.2012
Cover des Buches Sternstunden der Kartografie9783492406024

Sternstunden der Kartografie

 (2)
Erschienen am 01.08.2016
Cover des Buches Sternstunden9783847905745

Sternstunden

 (2)
Erschienen am 16.09.2014
Cover des Buches Es geht um die Wurst9783423345842

Es geht um die Wurst

 (2)
Erschienen am 01.12.2009

Neue Rezensionen zu Wolfgang Seidel

Neu

Rezension zu "Woher kommt das schwarze Schaf?" von Wolfgang Seidel

Sehr informativ und unterhaltsam
Sonnenwindvor 5 Monaten

Ein tolles Buch! Man gebraucht immer wieder Begriffe, die man für sich nicht ableiten kann. Dafür ist dieses Buch ein hervorragendes Nachschlagewerk. Ich habe das Lesen genossen!

Leider sind manche Wortlisten (zumindest im eBook) dermaßen winzig gesetzt, daß man sie selbst mit Lupe auf großem Reader nicht lesen kann. Das ist schade, und so dick ist das Buch ja nicht, daß es bei 20 Seiten mehr nicht mehr handhabbar gewesen wäre. Alles andere ist klasse und erinnert mich an meinen Deutschunterricht. Ich hatte eine tolle Lehrerin, die uns solche Dinge auch oft erklärt hat, das hat mir schon oft geholfen.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Die ältesten Familienunternehmen Deutschlands" von Wolfgang Seidel

Deutsche Familienunternehmen - eine lange Tradition
Bellis-Perennisvor 5 Monaten

Wolfgangs Seidel listet hier mehr als 50 Familienunternehmen Deutschlands auf, die eines gemeinsam haben: Sie bestehen seit langer Zeit und befinden sich nach wie vor in der Hand von Familienmitgliedern. 

Das wohl älteste Familienunternehmen ist das Weingut Salm, das rund um 1200 gegründet wurde. Es wird nach wie vor von der Familie geführt.  

Der Autor beschreibt, soweit noch recherchierbar, die Gründung der Unternehmen, die Probleme, die sich aus der Historie ergeben, wie z.B. Kriege und/oder Revolutionen, und wie so mancher Konkurs durch Erfinderreichtum und manchmal auch dem Quäntchen Glück abgewendet werden konnte. 

Interessant, dass sich viele Verlage, die zum Teil aus Druckereien hervorgegangen sind, bis heute gehalten haben: DuMont, Klett-Cotta, C. H. Beck, Bertelsmann oder Reclam - um nur einige davon zu nennen.

Ein netter Streifzug durch 850 Jahre deutsche Familienunternehmen. Natürlich kann nicht jedes Detail erwähnt werden. Das Buch macht Lust, sich näher mit diesen Unternehmen zu beschäftigen. Dann werden auch dunkle Ereignisse wie die NS-Zeit beleuchtet. 4 Sterne.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Sternstunden der Kartografie" von Wolfgang Seidel

‚Der Kosmos ist dynamisch: Alles fließt.‘
sabatayn76vor 3 Jahren

Inhalt:
In ‚Sternstunden der Kartografie‘ erzählt Wolfgang Seidel über Himmelsbeobachtungen in Babylon, Pythagoras, Alexander den Großen, die Berechnung des Erdumfangs, das geozentrische und das heliozentrische Weltbild, Abbasiden und Sassaniden, Kompass, Marco Polo, Kolumbus, Kopernikus, Eldorado, Nordwestpassage, Kepler, Längengrad, Mungo Park, Nansen und Amundsen, Einsteins Relativitätstheorie, Kontinentalverschiebung u.v.m.

Mein Eindruck:
Ich liebe alte Landkarten und habe mich schon als Kind für Themen wie Astronomie, Geografie und Entdeckungsreisen interessiert. Mit ‚Sternstunden der Kartografie‘ habe ich nun ein Buch gefunden, das die Geschichte von der Entdeckung und Vermessung der Welt im Detail erzählt und anschaulich macht.

Das Buch ist flüssig und unterhaltsam geschrieben, und auch die kurzen Kapitel tragen dazu bei, dass man das Buch schnell liest und die Lektüre kaum unterbrechen kann, weil man immer wieder ein kurzes Kapitel anhängen möchte, bevor man das Buch zur Seite legt.

Inhaltlich ist das Buch bisweilen etwas repetitiv, was ich aber nicht als störend empfand, weil es sich so besonders gut zum Querlesen und Nachschlagen eignet.

Gefallen hat mir auch die Breite des vermittelten Wissens, so erfährt man Spannendes zu Geschichte und Kultur, Astronomie und Astrologie, Wissenschaft und Mythologie, Mathematik und Astrophysik. Schön sind dabei auch die Fotos im Mittelteil des Buches, die das Gelesene gut veranschaulichen.

Mein Resümee:
Hier stößt man auf viel Bekanntes, aber bekommt auch jede Menge neues Wissen vermittelt. Sehr empfehlenswert!

Kommentieren0
6
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 63 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks