Wolfgang Stahnke

 3.8 Sterne bei 8 Bewertungen
Autor von Der schwarze Fluss, Rotkäppchenmord und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Wolfgang Stahnke

Wolfgang StahnkeDer schwarze Fluss
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der schwarze Fluss
Der schwarze Fluss
 (3)
Erschienen am 19.06.2008
Wolfgang StahnkeRotkäppchenmord
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Rotkäppchenmord
Rotkäppchenmord
 (3)
Erschienen am 20.07.2006
Wolfgang StahnkeMargarete
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Margarete
Margarete
 (1)
Erschienen am 01.03.2014
Wolfgang StahnkeUnd der böse Wolf
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Und der böse Wolf
Und der böse Wolf
 (1)
Erschienen am 01.09.2010

Neue Rezensionen zu Wolfgang Stahnke

Neu
nicolecarinas avatar

Rezension zu "Margarete" von Wolfgang Stahnke

Empfehlenswert!
nicolecarinavor 4 Jahren

Meine Großmutter hieß Margarete. Und wie die Hauptfigur in Wolfgang Stahnkes neuem Roman “Margarete” wuchs auch sie in den Wirren des Zweiten Weltkriegs ins Leben. Meine Großmutter war ein “Stadtkind”, Stahnkes Frauenfigur ist eher eine Heldin vom Land. Als Karl-Friedrich Buchsbaums jüngere Tochter lebt sie irgendwo bei Heilbronn auf dem elterlichen Hof. Im Dorf haben sie einen guten Stand und als Margarete beim Dorffest mit dem Musiker Willi in eine gemeinsame Zukunft tanzt, ist die Welt eigentlich noch in Ordnung.

Doch Nachbar Kurt Kalkbrenner steht bereits für eine Bewegung, die schnell viel Kummer unter alle Dächer bringen wird. Beim Mittagessen läuft der Volksempfänger und Margarete und ihre Familie erfahren, dass der Propagandaminister in Berlin auf einer Großveranstaltung über die “jüdische Weltverschwörung” sprach. Bald darauf verschwindet der jüdische Dorfarzt und in seinem Haus wohnt sein jüngerer, selbstverständlich arischer Nachfolger.

Auch Margaretes Mann verschwindet. Zuerst im Krieg, dann als Deserteur auf der Flucht. Und bei allen alltäglichen Sorgen und Nöten welche die junge Bäuerin bald allein zu bewältigen hat, steht immer die Frage nach dem Verbleib des geliebten Mannes, die sich erst viele Jahre nach dem Krieg, als Margarete sich einen Traktor, einen Schlepper und ein Telefon leisten kann, beantworten lässt.

Bis dahin behauptet sich die Protagonistin tapfer gegen allzu aufdringliche Parteigenossen, gegen Klatsch und Tratsch, gegen Hunger, Vorurteile und Nazipropaganda und bringt zwei Töchter durch die magersten Jahre ihres Lebens, reift zu einer klugen, herzenswarmen Frau.

Eindringlich, meist leise, dafür mit viel Liebe zum Detail zeichnet der Autor das Portrait einer jungen Frau auf dem Lande, erzählt eine fesselnde Familiengeschichte und malt das Landleben der 30er- bis 50er-Jahre so nüchtern wie farbenfroh – trotz aller Schicksalschläge und Unmenschlichkeiten, die der Krieg so mit sich brachte.

Meine Großmutter hat so gut wie nie etwas aus dieser Zeit erzählt. Um so spannender war für mich dieser bodenständige und gleichzeitig lebendige Roman, der ohne moralische Wertungen, überlebensnotwendige Verdrängung oder aufgebauschte Grausamkeit auskommt. Empfehlenswert!

Kommentieren0
0
Teilen
Nini61s avatar

Rezension zu "Und der böse Wolf" von Wolfgang Stahnke

Rezension zu "Und der böse Wolf" von Wolfgang Stahnke
Nini61vor 7 Jahren

In Bad Mergentheim wird eine fachgerecht zerteilte Leiche im Wildpark gefunden. Bei den Wölfen, den Greifvögeln und den Bären. Gleichzeitig vermisst die Tauber-Post ihren Mitarbeiter Andreas Oehm. Gegen den Kurdirektor werden Morddrohungen ausgestoßen und eine Bilderausstellung im Kursaal entpuppt sich als gekonnte Fälschung. Es sieht so aus, als sei das organisierte Verbrechen in die kleine Kurstadt gekommen. Hans Ulrich Faber, Lokalreporter und Hobbykriminologe mit Erfahrung versucht mit seiner Kollegin Hebenstreit der Sache auf den Grund zu kommen.

Ein echtes Schnäppchen, dieser Krimi. Gut aufgebaut, leicht und spannend zu lesen, auch der Humor kommt nicht zu kurz. Es macht einfach Spaß diesen Regionalkrimi zu lesen. Kann ich nur empfehlen...

Kommentieren0
5
Teilen
Nini61s avatar

Rezension zu "Der schwarze Fluss" von Wolfgang Stahnke

Rezension zu "Der schwarze Fluss" von Wolfgang Stahnke
Nini61vor 7 Jahren

Faber ist Journalist bei der Tauber Post in Bad Mergentheim. Er ist kurz vor der 50 und manchmal ein bisschen muffig, aber ansonsten ein netter Mensch. Er hat eine Frau und eine 4jährige Tochter, die er sehr liebt. Außerdem "riecht" er gute Stories. Im vorliegenden Fall wird Dr. Markus Ulshöfer tot im Wald unter einem Hochsitz gefunden. Selbstmord. Kurz darauf wird ein weiterer Selbstmord auf der Königshofer Messe entdeckt. Faber entdeckt, dass beide Fälle zusammen hängen und beginnt zu recherchieren. Die Geschichte ist spannend aufgebaut, hat sehr viel Tempo und verliert trotzdem nicht den Reiz des Kurstädtchens. Da ich im Moment eine Reha in Bad Mergentheim mache, hat mir die liebevolle Beschreibung der Landschaft und ihrer Bewohner sehr gut gefallen. Man merkt deutlich, dass der Autor seine Heimat liebt. Ich kann die Taubertalkrimis nur empfehlen, wenn man Regionalkrimis mag.

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 9 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks