Wolfgang Thon

 3,4 Sterne bei 39 Bewertungen
Autor von Das Lied der Dämonen, Blutiges Land und weiteren Büchern.
Autorenbild von Wolfgang Thon (©privat)

Lebenslauf von Wolfgang Thon

Fantasy made in Germany: Wolfgang Thon ist 1954 in Mönchengladbach geboren. Nach einem Studium der Sprachwissenschaft, Germanistik und Philosophie in Hamburg und Berlin beginnt er seine Tätigkeit als Übersetzer für verschiedene Verlage. Bei seiner Arbeit übersetzte er viele Fantasyromane ins Deutsche. Seit 2014 ist er selbst als Autor unterwegs. Mit „Das Lied der Dämonen“ erschien in diesem Jahr der erste Band seiner „Broll-Trilogie“, die vom Kampf zwischen Göttern, Drachen und Menschen erzählt. Thon findet es bemerkenswert, dass Fantasy häufig in einem historischen Setting spielt und fragt sie, wie es aussähe, wenn dieses Setting vorgegeben ist. Aus diesem Grund gibt er seiner zweiten Reihe, die 2017 mit „Blutiges Land“ eröffnet wurde, einen festen historischen Rahmen. Die Geschichte um die beiden Freunde Eik und Valerian, die über die Liebe Eiks zu Valerians Schwester zu erbitterten Feinden werden, spielt vor dem Hintergrund des Dreißigjährigen Krieges. Mit Büchern wie diesen ist Wolfgang Thon inzwischen zu einer festen Größe der deutschen Phantastik geworden. Der Vater von drei erwachsenen Kindern lebt heute in Hamburg. Neben seiner Arbeit als Autor und Übersetzer verbringt er seine Zeit am liebsten mit Reiten und Tanzen.

Neue Bücher

Alle Bücher von Wolfgang Thon

Cover des Buches Blutiges Land (ISBN: 9783734102400)

Blutiges Land

 (12)
Erschienen am 16.01.2017
Cover des Buches Das Lied der Dämonen (ISBN: 9783442269600)

Das Lied der Dämonen

 (13)
Erschienen am 19.05.2014
Cover des Buches Das Schwert der Drachen (ISBN: 9783442264025)

Das Schwert der Drachen

 (8)
Erschienen am 16.02.2015
Cover des Buches Die Saat der Götter (ISBN: 9783734160370)

Die Saat der Götter

 (5)
Erschienen am 15.02.2016
Cover des Buches Verratene Ehre (ISBN: 9783734105043)

Verratene Ehre

 (1)
Erschienen am 20.08.2018
Cover des Buches Das Schwert der Drachen (ISBN: 9783641143848)

Das Schwert der Drachen

 (0)
Erschienen am 16.02.2015
Cover des Buches Die Saat der Götter (ISBN: 9783641171278)

Die Saat der Götter

 (0)
Erschienen am 15.02.2016

Neue Rezensionen zu Wolfgang Thon

Cover des Buches Das Lied der Dämonen (ISBN: 9783442269600)Olaf_Raacks avatar

Rezension zu "Das Lied der Dämonen" von Wolfgang Thon

Leider sehr sperrig und schwergängig geschrieben
Olaf_Raackvor 9 Monaten

Der junge Lay muss mit ansehen, wie der Ort, an dem er herangewachsen ist und ausgebildet wurde, vernichtet und mitsamt seiner Familie niedergebrannt wird. Sein Schicksal führt ihn an die Seite eines mürrischen Nordlings, deren Wege miteinander verwoben scheinen. Zeitgleich wehrt sich die Drachenbraut Jolah gegen ihre vereinbarte Vermählung mit einem Vasallen ihres Vaters, dem Drachenkönig.
Soweit mag das alles spannend klingen, doch leider hat mir der Schreibstil des Autors, die in Ansätzen interessante Geschichte sehr verleidet. Gefühlt war es niemandem in dem Buch gestattet auszusprechen, elendig viele Sätze enden mit «...», und die Protagonisten konnten durch ihre zickige, beleidigte, egoistische, ruppige und teils notgeil wirkende Art keine Sympathien bei mir wecken. Begonnen Sätze wurden durch teils extrem lange Gedankengänge unterbrochen, bevor der diese endete, so dass ich teilweise nachschauen musste, wie diese überhaupt ihren Anfang genommen hatte. Ein Lesefluss kam nie zustande. Wirklich sehr schade, denn hier wurde das Potenzial der Idee für diese Geschichte, durch die schwergängige Schreibweise und die Darstellung der Charaktere zunichtegemacht.

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Blutiges Land (ISBN: 9783734102400)ChattysBuecherblogs avatar

Rezension zu "Blutiges Land" von Wolfgang Thon

Puh, kein einfacher Roman. Dennoch sehr interessant.
ChattysBuecherblogvor 2 Jahren

Hui hui hui, wenn ich das gewusst hätte. Ich hatte mich auf eine ruhige, entspannende Lektüre gefreut und habe Mord, Totschlag, Brutalität erhalten.  Dennoch war die Geschichte nicht uninteressant. Die Protagonisten waren stark charakterisiert und das Umfeld ausreichend dargestellt, so dass es keine Interpretationsspielraum gab.  Gut gefallen hat mir das starke Freundschaftsband, das über allem herrscht. So blutiges alles auch sein mag, die Gefühle sind stärker.

Tolle Story, toller Gedanke... eigentlich. Was mir jedoch sehr negativ auffiel waren diese ellenlangen Kapitel. Keine Pausen zum Luftholen, sondern einfach nur Geschichte pur.

Kommentieren0
7
Teilen
Cover des Buches Verratene Ehre (ISBN: 9783734105043)Isbels avatar

Rezension zu "Verratene Ehre" von Wolfgang Thon

Schwächer als der erste Teil
Isbelvor 3 Jahren

"Verratene Ehre" von Wolfgang Thon ist die Fortsetzung von "Blutiges Land". Das Buch ist im Blanvalet Verlag erschienen und umfasst 503 Seiten. "Verratene Ehre" begleitet Valerian und Eik im 30jährigen Krieg. Beide stehen immer noch auf verfeindeten Seiten und auch privat hegt Valerian einen tiefen Hass auf Eik. Durch das Familiengeheimnis blieb die Geschichte für mich spannend, auch wenn ich im Laufe des Lesens feststellte, dass mich die Kriegsstrategien und allgemein das Kämpfen nicht mehr so interessierten, wie im ersten Band. Das Buch bekommt von mir 3 Sterne.

Der erste Teil "Blutiges Land" hatte mir ja sehr gut gefallen und daher war ich super gespannt wie es mit Eik, Valerian und Augusta weitergehen wird. Allerdings konnte mich der zweite Teil nicht mehr so erreichen wie der erste. Ich hatte zu Beginn Schwierigkeiten wieder in die Geschichte reinzufinden. So viele Namen, die ich erst einmal wieder zuordnen musste. Ich gestehe, irgendwann habe ich aufgegeben zu versuchen mir zu merken, welcher Obrist, Leutnant oder wer auch immer aus welchen Gründen auch immer ein Problem mit Eik oder Valerian hatte. Mir war nur wichtig, mir zu merken, wann ich auf welcher Seite des Krieges war - Kaiserlich-katholisch oder Schwedisch-protestantisch. Dadurch verging mir aber auch das Interesse an der ganzen Kriegsstrategie und ich gestehe, dass ich teilweise gerne mal ein paar Seiten überblätterte.

Spannung wurde deswegen für mich auch nicht durch den Krieg gezeugt, sondern durch das Familiengeheimnis, welches Valerian unbekannt ist, weil er zu stolz ist, Briefe zu lesen. Einfach mal zuhören bzw. die eigene Post zu lesen, hätte einiges verbessern können. Der hat mich so aufgeregt. Eik hat deutlich mehr Pluspunkte sammeln können. Auch die Frage, ob Eik jemals seine Tochter kennenlernen würde, hat mich am Ball gehalten. Besonders als gewisse Franzosen, die ich schon im ersten Band zu verachten gelernt habe, wieder auftauchen und alte Rechnungen begleichen wollen.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks