Wolfgang Trapp Kleines Handbuch der Münzkunde und des Geldwesens in Deutschland

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kleines Handbuch der Münzkunde und des Geldwesens in Deutschland“ von Wolfgang Trapp

Diese spannende Einführung in die Geschichte des Münz- und Geldwesens in Deutschland vermittelt einen hervorragenden Überblick über ihre wechselhafte Entwicklung vom Mittelalter bis zur Einführung des Euro. Der "Trapp" ist ein unverzichtbares Handbuch für alle Freunde der Numismatik und zugleich ein hilfreiches Lehr- und Nachschlagewerk für den interdisziplinären Gebrauch: in seiner leicht verständlichen Art eine Fundgrube für den Historiker, Kunst- und Literaturwissenschaftler genauso wie für den interessierten Laien.

Stöbern in Sachbuch

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Kleines Handbuch der Münzkunde und des Geldwesens in Deutschland" von Wolfgang Trapp

    Kleines Handbuch der Münzkunde und des Geldwesens in Deutschland
    Sokrates

    Sokrates

    13. November 2011 um 19:28

    Das Buch informiert kurz und knapp (hier vorliegend leider nur in einer Auflage mit der DM als aktuelles deutsches Zahlungsmittel) über die Geschichte des Geldes als Zahlungsmittel in Deutschland. Beginnend mit einer allgemeinen Münzkunde (Materialbeschreibung) ist in einem zweiten Kapitel die Geschichte des Geldwesens in Deutschland vom Mittelalter an Gegenstand der Erörterung. In einem weiteren Kapitel widmet sich der Autor der Ermittlung von Wert, Kaufkraft und der Höhe der Löhne; auch hier schließt sich eine Geschichte der Preise und Löhne seit dem Mittelalter an. . Bis auf seine zeitliche Unaktualität (DM statt Euro) ist das Buch empfehlenswert, allerdings nur als Nachschlagewerk, da es knapp und bündig, nicht jedoch ausführlich in die Materie einführt. Zur allgemeinen und schnellen Erschließung eines Themas sehr gut geeignet. Dem Buch ist ebenso eine historisch-chronologische Tafel beigefügt sowie eine historische Tabelle über die Entwicklung von Lebensmitteln. Hinzu kommen vereinzelte Abbildungen.

    Mehr