Wolfgang Welt

 4 Sterne bei 17 Bewertungen
Autor von Buddy Holly auf der Wilhelmshöhe, Doris hilft und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Wolfgang Welt

Wolfgang Welt wurde 1952 in Bochum geboren. Nach dem Abitur 1971 studierte er in seiner Heimatstadt Englisch und Geschichte an der Ruhruniversität, wechselte jedoch nach zwei Jahren an die PH Dortmund. Er war als Plattenverkäufer tätig und arbeitete ab 1981 für diverse Musikzeitschriften, darunter "Sounds" und "Marabo". Anschließend ging er bis zu seinem Lebensende einer Tätigkeit als Nachtpförtner nach. Sein erster Roman "Peggy Sue", den er 1984 schrieb, wurde von mehreren Verlagen abgelehnt, 1986 dann aber vom Konkret Literatur Verlag veröffentlicht. Doch erst 1997 stieß das Buch in Neuveröffentlichung bei Edition Xplora auf größeres Publikumsinteresse. Die Romansammlung "Buddy Holly auf der Wilhelmshöhe" erschien 2006 bei Suhrkamp. Welts autobiografische Pop-Romane erzählen vom Leben im Ruhrgebiet, von Musik und psychischer Krankheit. 2014 wurde sein letztes Werk, die Erzählung "Fischsuppe", veröffentlicht, bevor der Autor im Juni 2016 im Alter von 63 Jahren verstarb.

Alle Bücher von Wolfgang Welt

Buddy Holly auf der Wilhelmshöhe

Buddy Holly auf der Wilhelmshöhe

 (9)
Erschienen am 26.06.2006
Doris hilft

Doris hilft

 (7)
Erschienen am 23.02.2009
Peggy Sue

Peggy Sue

 (1)
Erschienen am 01.03.1989
Der Tick

Der Tick

 (0)
Erschienen am 01.01.2001

Neue Rezensionen zu Wolfgang Welt

Neu
rkuehnes avatar

Rezension zu "Doris hilft" von Wolfgang Welt

Langatmige Popliteratur
rkuehnevor 6 Monaten

Wie bin ich eigentlich auf Wolfgang Welt gestoßen? Er ist vor zwei Jahren gestorben, nicht alt und so wie es im Text im Stadtmagazin stand auch nicht gerade glücklich, trotzdem ein zumindest in Insiderkreisen gefeierter sogenannter Pop-Autor. Also hab ich mal eins seiner Bücher bestellt und mich jetzt durch „Doris hilft“ gearbeitet. Immerhin bis zum Schluss, es war aber auch nur ein schmales Bändchen. Welt erzählt in diesem an einem Stück geschriebenen Text, aus seiner Welt aus seinem Leben als Musikredakteur, als abgebrochener Student, als Bochumer, als Wachmann, als Trinker, als einer, der bei Frauen nicht viel Erfolg hat. Das ist alles mehr oder minder tragisch, nicht wirklich uninteressant, aber es fehlt auch jegliche Spannungskurve. Ab spätestens der Hälfte wird es dann einfach zu viel an alltäglicher Plauderei, zu wenig an Inhalt und Handlung. Ich musste mich zum Ende hin arg zwingen nicht abzubrechen, was ja kurz vor dem Ziel auch irgendwie Quatsch wäre, aber noch einen Welt werd ich mir sicher erstmal nicht hinlegen.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Doris hilft" von Wolfgang Welt

die meisten Studies konnten nicht fliegen
Ein LovelyBooks-Nutzervor 3 Jahren

die sich in den 80ern reihenweise von den hohen Stahlbetondächern gestürzt haben. Wolfgang Welt dagegen schafft es bis in den Suhrkamp-Verlag und Doris, die Kellnerin, bekommt ein Denkmal. Wolfgang Welt hat sich wahrscheinlich kaum was ausgedacht, alles ist irgendwie so passiert. Wolfgang Welt schiebt den Nachtwächterjob und wird von zu wenigen Lesern gefeiert, aber es ist auch alles so lange her und in Bochum gehen die Bachelor-Anzugträger jetzt maximal zum Komasaufen - wobei Koma und Saufen waren auch in Welts Welt real... Trotzdem findet solche Literatur leider keinen Anschluss mehr - sie bleibt Geschichte. Darauf Doppelkorn. Und wer das Buch mal hat, muss es lesen!

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Peggy Sue" von Wolfgang Welt

Buddy ist wenigstens tot
Ein LovelyBooks-Nutzervor 3 Jahren

aber Wolfgang Welt lebt, nach der Klapse ist er Nachtwächter im Schauspielhaus. Vorher in den 70ern war er Musikjournalist für Szeneblätter wie marabo und coolibri und co... Alles muss dem ultimativen Vergleich mit Buddy Hollys Peggy Sue standhalten und scheitert. Welts wundersame Biografien aus der verschrobenen Sicht des Kinderzimmers im kleinen Reihenhaus in Bochum wimmeln vor Anspielungen, die heute kaum eine Sau versteht. Okay Grönemeyer und seine Frau - aber sonst. Namen, Namen, Namen - Welt ist gefangen in dieser,s einer Welt, es lohnt sich ne Tür aufzumachen und reinzuschauen - und nein Peggy Sue ist nicht der geilste Song der Welt - außer für Wolfgang.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Wolfgang Welt wurde am 31. Dezember 1952 in Bochum (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 23 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks