Wolfgang Wippermann

 4 Sterne bei 15 Bewertungen
Autor von Skandal im Jagdschloss Grunewald, Agenten des Bösen und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Wolfgang Wippermann

Sortieren:
Buchformat:
Wolfgang WippermannAgenten des Bösen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Agenten des Bösen
Agenten des Bösen
 (3)
Erschienen am 01.01.2007
Wolfgang WippermannSkandal im Jagdschloss Grunewald
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Skandal im Jagdschloss Grunewald
Skandal im Jagdschloss Grunewald
 (3)
Erschienen am 27.08.2010
Wolfgang WippermannAutobahn zum Mutterkreuz
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Autobahn zum Mutterkreuz
Autobahn zum Mutterkreuz
 (2)
Erschienen am 15.02.2008
Wolfgang WippermannTotalitarismustheorien
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Totalitarismustheorien
Wolfgang WippermannEuropäischer Faschismus im Vergleich (1922-1982)
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Europäischer Faschismus im Vergleich (1922-1982)
Wolfgang WippermannDämonisierung durch Vergleich
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Dämonisierung durch Vergleich
Dämonisierung durch Vergleich
 (1)
Erschienen am 01.03.2009
Wolfgang WippermannHeilige Hetzjagd
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Heilige Hetzjagd
Heilige Hetzjagd
 (0)
Erschienen am 01.02.2012
Wolfgang WippermannFundamentalismus - Radikale Strömungen in den Weltreligionen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Fundamentalismus - Radikale Strömungen in den Weltreligionen

Neue Rezensionen zu Wolfgang Wippermann

Neu
L

Rezension zu "Autobahn zum Mutterkreuz" von Wolfgang Wippermann

Kann man deutsche Mythen durch Bildung einreissen? Offenbar nicht.
Liebes_Buchvor 4 Jahren

In "Autobahn zum Mutterkreuz" beschäftigt sich der Historiker Wolfgang Wippermann mit Eva Hermans Feldzug für die Familie. Durch wirre Thesen und Behauptungen hatte die TV-Moderatorin vor einigen Jahren für einen Eklat gesorgt. Wippermann rekonstruiert Eva Hermans Vorgehen, analysiert ihre Strategie und gibt einen Überblick über Reaktion der Medien und der deutschen Bevölkerung. Eva Herman engagiert sich bis heute gegen den Westen und arbeitet jetzt für Stimme Russlands. Mir fiel damals schon auf, dass Eva Herman ihr Zitat leugnete und als Medienverschwörung darstellte, obwohl es Aufnahmen davon gibt. Zudem genoss sie es, sich in den Medien als Opfer darzustellen, weil sie schliesslich die "Wahrheit" spräche. Momentan organisiert sie gerade einen Tag der Wahrheit, an dem gegen westliche Medien protestiert werden soll. Dass die Masse der deutschen Zuschauer die Theorie einer Medienverschwörung glaubte, obwohl man das Zitat nachhören und lesen konnte und obwohl Frau Herman bis heute regelmässig mit verrückten Thesen auftritt, ist mir schleierhaft. Wippermann befasst sich hier mit dem Ausmass, das die deutsche Zustimmung für Frau Herman hinter den Kulissen hatte. So wurden die Medien überflutet mit Leserbriefen, die fanden, das Dritte Reich hätte positive Seiten gehabt, wie eben die Familienpolitik und die Autobahn. Dass die Familienpolitik eher ein Zuchtprogramm für deutschen Nachwuchs und zur Vernichtung minderwertiger Menschen diente, stört das deutsche Empfinden nicht. Und dass unsere Autobahn weder von Hitler erfunden noch gebaut wurde, auch nicht. Die deutschen Medien müssen sich mit einer Bevölkerung auseinandersetzen, die von Bildung und Fakten nichts wissen will, sondern Propaganda aus dem Dritten Reich bis heute verklärt und z. B. hinter der Entlassung Eva Hermans eine Verschwörung der Juden sieht. Welcher antisemitische Rattenschwanz an Eva Herman dranhing, hatte ich kaum mitbekommen. Wippermanns Analyse der deutschen Befindlichkeit ist niederschmetternd. Gänsehaut habe ich bekommen als er feststellt, dass das deutsche Volksempfinden nach einem Erlöser aus der Verschwörung sucht, nach einem Befreier. Denn 2008 konnten wir noch nicht wissen, dass Wladimir Putin sich als solcher anbieten würde. So ist es sicher kein Zufall, dass Frau Herman seine Politik lobt und in der Stimme Russlands eine Zerstörung der EU fordert. Tatsächlich rief Putins Annexion der Krim und der Ukraine-Krieg auf grosse Zustimmung in Deutschland und eine anfängliche Umfrage zeigte, dass die Bevölkerung sich nicht mit dem Westen identifizierte, sondern mit dem Diktator. Auch der Antisemitismus, der im Rahmen von Frau Hermans Auftritten aufflammte, hat sich weiter Luft gemacht. So kam es bei zahlreichen Demonstrationen gegen Israel zu Gewalt auf deutschen Strassen. Der Glaube an die jüdische Verschwörung ist noch da und macht gewalttätig. Eva Herman ruft die deutsche Bevölkerung bis heute auf, sich zu wehren. Kürzlich trat sie in der Wissensmanufaktur auf, in der westliche Medien nicht nur als "gleichgeschaltet" bezeichnet wurden, wie es Frau Herman behauptet, sondern mit dem Stürmer gleichgesetzt wurden. Erschreckend ist die Ignoranz der deutschen Bevölkerung, die gegen Fakten immun zu sein scheint. Wippermann fragt sich, warum es nicht gelungen ist, den Menschen Wissen über das Dritte Reich zu vermitteln. Wieso halten sich Hitlers Märchen bis heute? Anhand des Ukraine-Krieges kann man sehen, wie schnell eine nach fiebriger Hass-Propaganda dürstende Bevölkerung zum Aggressor werden kann. Die Deutschen sind aufgeheizt und aufgehetzt. Eva Herman hat keine Skrupel, für eine Diktatur wie Russland zu arbeiten, in der Journalisten ermordet werden. Wollen wir das in Deutschland wirklich alles nochmal???

Kommentieren0
3
Teilen
buechertiers avatar

Rezension zu "Die Deutschen und ihre Hunde" von Wolfgang Wippermann

Herrlich und schrecklich
buechertiervor 5 Jahren

Dieses Buch liefert die Geschichte des Hundes als Begleiter des Deutschen. Informativ und interessant stellen die Autoren den Werdegang unseres "besten Freundes" an unserer Seite dar, von den Anfängen in früher Geschichte bis heute, wobei "heute" 1998 meint, gewürzt mit einer ordentlichen Prise Sarkasmus an manchen Stellen. Hunde haben sehr viel zu unserer Geschichte und ihrem politischen Werden beigetragen, mehr als wir ihnen zugestehen. Und obwohl sie politisch und geschichtlich immer wieder als wichtiges Instrument fungiert haben, bewusst und unbewusst, finden sie in unseren Geschichtsbüchern kaum bis gar keine Anerkennung.
Für Menschen, die sich für Hunde, aber auch für unser Zusammensein mit Hunden und unsere Geschichte interessieren, ein wirklich empfehlenswertes Buch. Es zeigt einmal einen ganz anderen Blick auf unser politisches Weltgeschehen innerhalb deutscher Grenzen, und welche Rolle immer wieder der Hund darin gespielt hat, bzw. spielen musste.
Ich habe viel geschmunzelt, manchmal gelacht und manchmal war ich betroffen und schockiert, aber auch peinlich berührt.
Dieses Buch stimmt mich sehr nachdenklich, denn hier wird dem "Hundefreund" auch ein Spiegel vorgehalten, in dem er einmal sieht, was er vielleicht gar nicht so gerne sehen möchte, nämlich unsere Eitelkeit und unseren Egoismus, den wir durch vermeintliche Tier- und Hundeliebe äußern, in der es nur darum geht, uns selbst darzustellen.
Ob der Hund an unserer Seite das alles auch so will, fragt ihn keiner, bzw. hinterfragt auch kaum einer. Trotzdem wird und wurde er glorifiziert, missbraucht, geliebt, gequält, geschützt und ausgenutzt.
Wer uns zum Freund hat, braucht auch keine Feinde mehr.

Kommentieren0
3
Teilen
TheSaints avatar

Rezension zu "Skandal im Jagdschloss Grunewald" von Wolfgang Wippermann

Rezension zu "Skandal im Jagdschloss Grunewald" von Wolfgang Wippermann
TheSaintvor 6 Jahren

"Ich gebe Ihnen mein Ehrenwort, dass..." - pflegen Menschen heute häufig zu sagen, wenn sie lügen oder eine Lüge leugnen wollen. Dieses Buch ist eine weitere interessante Ergänzung um Sexskandale zur Zeit Kaiser Wilhelm II., die in weiterer Folge zu Hof- und schlußendlich zu politischen Skandalen ausarteten und das deutsche Kaiserreich mächtig ins Wanken brachten. In diesem Buch wird von dem lüsternen Treiben der Hofgesellschaft auf dem Jagdschloß Grunewald berichtet und dem Beginn einer Reihe von anonymen Briefen danach an die Beteiligten und einige Unbeteiligte Personen am Hofe des Kaisers. Als die Zahl der Schmähbriefe mit vielen pikanten Details und Photographien nicht enden wollte, entschlossen sich einige Betroffene, diese Angelegenheit der Polizei zu übergeben, die alsbald den Zeremonienmeister des Kaisers, Leberecht von Kotze, festnahm. Er war wegen seiner Geschwätzigkeit und seines Sarkasmus am Hofe unbeliebt und dies reichte aus, ihn festzunehmen... Kaiser Wilhelm II mischte sich selbst in die Ermittlungen ein und manipulierte das Verfahren derart, daß von Kotze anstatt vor ein normales Gericht vor ein Militärgericht gestellt und dort mangels Beweisen freigesprochen wurde. Von Kotze forderte Genugtuung von seinen Anklägern und forderte Karl von Schrader zum Duell. Das erste Duell endete glimpflich - beim zweiten Duell mit von Schrader ein Jahr darauf erschoß von Kotze ihn. Das ausgeartete sexuelle Treiben am Hofe des Kaisers wie auch das Überhandnehmen des Duellwesens wurde in der Öffentlichkeit sehr stark diskutiert und leitete ein Überdenken der Grundfrage der Mentalitätsgeschichte des Kaiserreichs ein: Die der Männlichkeit und der Ehre...
Das Buch präsentiert neben einer kurzweiligen und informativen Präsentation des Skandals auch viele Fotos der anonymen Briefe und Texte aus jener Zeit.
Der Sexskandal auf Grunewald sollte später dann in dem noch größeren und international Aufsehen erregenden Skandal um Philipp Eulenburg-Hertefeld eskalieren. Deutsche Geschichte - aus einer anderen Perspektive lesenswert dargebracht.

Kommentieren0
13
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 23 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks