Autobahn zum Mutterkreuz

von Wolfgang Wippermann 
4,5 Sterne bei2 Bewertungen
Autobahn zum Mutterkreuz
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

L

Ich kann dieses Buch nur jedem ans Herz legen. Nach seiner Veröffentlichung 2008 ist es inzwischen leider noch viel brisanter geworden.

Alle 2 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Autobahn zum Mutterkreuz"

Diese und andere Themen bestimmten die Debatte, die sich an den Thesen der Autorin und Fernsehmoderatorin Eva Herman entzündete. Geführt wurde die Auseinandersetzung in Fernsehsendungen, Zeitungen, Blogs und Internetforen sowie in vielen Briefen und Mails von Angehörigen der sonst schweigenden Mehrheit, die sich positiv über Hermans Werte und Hitlers Autobahn und negativ über die 68er äußerten. Dieser"Historikerstreit der schweigenden Mehrheit"macht eines deutlich: Zur offensichtlich unzureichend aufgearbeiteten Vergangenheit kommt eine noch zu bewältigende Gegenwart mit alten und neuen Feindbildern und"Werten".

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783867890328
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:127 Seiten
Verlag:Rotbuch Verlag
Erscheinungsdatum:15.02.2008

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    L
    Liebes_Buchvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Ich kann dieses Buch nur jedem ans Herz legen. Nach seiner Veröffentlichung 2008 ist es inzwischen leider noch viel brisanter geworden.
    Kann man deutsche Mythen durch Bildung einreissen? Offenbar nicht.

    In "Autobahn zum Mutterkreuz" beschäftigt sich der Historiker Wolfgang Wippermann mit Eva Hermans Feldzug für die Familie. Durch wirre Thesen und Behauptungen hatte die TV-Moderatorin vor einigen Jahren für einen Eklat gesorgt. Wippermann rekonstruiert Eva Hermans Vorgehen, analysiert ihre Strategie und gibt einen Überblick über Reaktion der Medien und der deutschen Bevölkerung. Eva Herman engagiert sich bis heute gegen den Westen und arbeitet jetzt für Stimme Russlands. Mir fiel damals schon auf, dass Eva Herman ihr Zitat leugnete und als Medienverschwörung darstellte, obwohl es Aufnahmen davon gibt. Zudem genoss sie es, sich in den Medien als Opfer darzustellen, weil sie schliesslich die "Wahrheit" spräche. Momentan organisiert sie gerade einen Tag der Wahrheit, an dem gegen westliche Medien protestiert werden soll. Dass die Masse der deutschen Zuschauer die Theorie einer Medienverschwörung glaubte, obwohl man das Zitat nachhören und lesen konnte und obwohl Frau Herman bis heute regelmässig mit verrückten Thesen auftritt, ist mir schleierhaft. Wippermann befasst sich hier mit dem Ausmass, das die deutsche Zustimmung für Frau Herman hinter den Kulissen hatte. So wurden die Medien überflutet mit Leserbriefen, die fanden, das Dritte Reich hätte positive Seiten gehabt, wie eben die Familienpolitik und die Autobahn. Dass die Familienpolitik eher ein Zuchtprogramm für deutschen Nachwuchs und zur Vernichtung minderwertiger Menschen diente, stört das deutsche Empfinden nicht. Und dass unsere Autobahn weder von Hitler erfunden noch gebaut wurde, auch nicht. Die deutschen Medien müssen sich mit einer Bevölkerung auseinandersetzen, die von Bildung und Fakten nichts wissen will, sondern Propaganda aus dem Dritten Reich bis heute verklärt und z. B. hinter der Entlassung Eva Hermans eine Verschwörung der Juden sieht. Welcher antisemitische Rattenschwanz an Eva Herman dranhing, hatte ich kaum mitbekommen. Wippermanns Analyse der deutschen Befindlichkeit ist niederschmetternd. Gänsehaut habe ich bekommen als er feststellt, dass das deutsche Volksempfinden nach einem Erlöser aus der Verschwörung sucht, nach einem Befreier. Denn 2008 konnten wir noch nicht wissen, dass Wladimir Putin sich als solcher anbieten würde. So ist es sicher kein Zufall, dass Frau Herman seine Politik lobt und in der Stimme Russlands eine Zerstörung der EU fordert. Tatsächlich rief Putins Annexion der Krim und der Ukraine-Krieg auf grosse Zustimmung in Deutschland und eine anfängliche Umfrage zeigte, dass die Bevölkerung sich nicht mit dem Westen identifizierte, sondern mit dem Diktator. Auch der Antisemitismus, der im Rahmen von Frau Hermans Auftritten aufflammte, hat sich weiter Luft gemacht. So kam es bei zahlreichen Demonstrationen gegen Israel zu Gewalt auf deutschen Strassen. Der Glaube an die jüdische Verschwörung ist noch da und macht gewalttätig. Eva Herman ruft die deutsche Bevölkerung bis heute auf, sich zu wehren. Kürzlich trat sie in der Wissensmanufaktur auf, in der westliche Medien nicht nur als "gleichgeschaltet" bezeichnet wurden, wie es Frau Herman behauptet, sondern mit dem Stürmer gleichgesetzt wurden. Erschreckend ist die Ignoranz der deutschen Bevölkerung, die gegen Fakten immun zu sein scheint. Wippermann fragt sich, warum es nicht gelungen ist, den Menschen Wissen über das Dritte Reich zu vermitteln. Wieso halten sich Hitlers Märchen bis heute? Anhand des Ukraine-Krieges kann man sehen, wie schnell eine nach fiebriger Hass-Propaganda dürstende Bevölkerung zum Aggressor werden kann. Die Deutschen sind aufgeheizt und aufgehetzt. Eva Herman hat keine Skrupel, für eine Diktatur wie Russland zu arbeiten, in der Journalisten ermordet werden. Wollen wir das in Deutschland wirklich alles nochmal???

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Makarenkos avatar
    Makarenkovor 9 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks