Wolfgang Wippermann Europäischer Faschismus im Vergleich (1922-1982)

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Europäischer Faschismus im Vergleich (1922-1982)“ von Wolfgang Wippermann

Stöbern in Sachbuch

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Europäischer Faschismus im Vergleich (1922-1982)" von Wolfgang Wippermann

    Europäischer Faschismus im Vergleich (1922-1982)
    Sokrates

    Sokrates

    11. February 2012 um 09:38

    Die Formen des Faschismus in Europa vergleichend, das ist Gegenstand dieses Bandes. Wippermann beginnt mit dem italienischen Faschismus, stellt Entstehung, Aufstieg und Machtausprägung fest. Danach widmet er sich dem Nationalsozialismus und schließlich weiteren faschistischen Bewegungen mit Massenbasis (Österreich, Rumänien, Spanien). Inhaltlich bewegt sich Wippermann zwischen der Darstellung historischer Fakten und der Interpretation politisch-ideologischer Wirkmechanismen, so im Totalitarismusvergleich. Wippermann bleibt verständlich, allerdings präzise, kurz und knapp. Das Buch besticht durch hohe Detailfülle auf relativ wenig Seiten. Bis heute aktuell und nicht durch neuere Publikationen überholt.

    Mehr