Wolfram Eilenberger Kanada kann mich mal

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(1)
(3)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Kanada kann mich mal“ von Wolfram Eilenberger

Und täglich grüsst der Familienwahnsinn Was unterscheidet den Finnen vom Kanadier, und wie kommt ein deutscher Mann damit klar, dass sein nordamerikanischer Nachbar auf die wohlmeinende Frage nach dem werten Befinden so gar keine ehrliche Antwort parat hat? Dass seine Frau Karriere macht, während er die Kinder zur Schule bringt und täglich mit den Marotten der Interims-Landsleute zu kämpfen hat? Warum hätte der Geburtstag der Töchter besser in einer Shoppingmall stattfinden sollen als in den eigenen vier Wänden? Und was sagt eigentlich die finnische Frau dazu?

Recht kurzweilig und teilweise lustig und mal ohne das kritiklose Gejuble über alles Nord-Amerikanische.

— Petra54
Petra54

Ist manchmal ein bisschen sehr bemüht witzig, aber trotzdem ganz nett.

— pippab
pippab

Amüsant geschrieben - und meine Finnisch-Kenntnisse sind erhebllich gewachsen

— micluvsds
micluvsds

Stöbern in Biografie

Am Ende der Welt ist immer ein Anfang

Leider nicht das erwartete unterhaltsame Lebens- und Reiseabenteuer, sondern teils schwere Schicksalskost und zu viel Spirituelles.

Lunamonique

Dichterhäuser

Ein großartiges Geschenk an alle, die Literatur & ihre Dichter lieben/besser kennenlernen wollen. Diese Fotos! Ein wahres Fest fürs Auge!

Wedma

Penguin Bloom

Inspiriert einfach...

WriteReadPassion

Und was machst Du so?

Eine interessante Lektüre, die dazu führt, die eigene Biografie und Berufswahl zu hinterfragen.

seschat

Gegen alle Regeln

Sehr persönlicher Bericht, der nahe geht.

miss_mesmerized

Von Beruf Schriftsteller

Ein sehr lesenswerter Einblick in das Leben des berühmten Schriftstellers Haruki Murakami - nicht nur für Bibliophile!

DieBuchkolumnistin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Unterhaltsame Lektüre

    Kanada kann mich mal
    micluvsds

    micluvsds

    06. May 2013 um 11:46

    Der Deutsche Wolfram Eillenberger hat mit seiner finnischen Frau Pia und den Zwillingen Tyyne und Tuuli in Deutschland, Finnland und den USA gelebt, bevor es die Familie nach Kanada verschlagen hat. Er beschreibt nun Begebenheiten aus dem Leben seiner Familie in den verschiedenen Ländern. Dass seine Frau und er aus unterschiedlichen Kulturen kommen, macht dabei die Sache nicht immer einfacher. Das Buch ist sehr unterhaltsam geschrieben, und die Familie kommt für mich sehr sympathisch rüber. Die einzelnen Geschichten haben mir sehr viel Spaß gemacht. Auch wenn der Titel es vermuten ließe, spielt Kanada nur eine kleinere Rolle, der Aufenthalt in Kanada ist sozusagen der Rahmen um Geschichten, die sich in Deutschland, Finnland und den USA zugetragen haben. Und ich hatte viel Spaß an den finnischen Vokabeln, die ich durch die Lektüre gelernt habe.

    Mehr
  • Kanada kann mich mal

    Kanada kann mich mal
    Samtpfote

    Samtpfote

    18. April 2013 um 11:06

    Beschreibung: Was unterscheidet den Finnen vom Kanadier, und wie kommt ein deutscher Mann damit klar, dass sein nordamerikanischer Nachbar auf die wohlmeinende Frage nach dem werten Befinden so gar keine ehrliche Antwort parat hat? Dass seine Frau Karriere macht, während er die Kinder zur Schule bringt und täglich mit den Marotten der Interims-Landsleute zu kämpfen hat? Warum hätte der Geburtstag der Töchter besser in einer Shoppingmall stattfinden sollen als in den eigenen vier Wänden? Und was sagt eigentlich die finnische Frau dazu? Inhalt: Wolfram Eilenberger stammt aus Deutschland, arbeitet als Autor und hat eine finnische Frau geheiratet, welche in vielen Situationen eine ganz eigene Meinung hat und häufig tonangebend ist. Nachdem die ganze Familie, also die Eltern mit ihren Zwillingstöchtern, einige Jahre in Finnland gelebt hat, sind sie nun nach Kanada gezogen. Dort erfahren sie die volle Ladung USA im Kleinformat mit Modemüttern auf Pausenplätzen und in dicken Autos (mit und ohne Hund), mit klaren sozialen Trennungen und Regeln, wie und wo genau man den Kindergeburtstag feiern darf und wie und wo genau auf keinen Fall und dass es nicht immer einfach ist, zu einem Auto zu kommen, welches man sich leisten kann und dann auch noch der Frau gefällt. Zum Glück gibt es aber genau noch diese finnische Frau, die nicht auf den Mund gefallen ist und ihre erzieherische Linie klar fährt, egal, wie viele Mails sie von Nachbarinnen und Eltern anderer Kinder bekommt. Eine Frau, die sagt, was sie denkt und sich nichts aus Spongebob zum Frühstück und Mimosengetue macht. Doch dieses Verhalten führt ebenfalls unweigerlich zu Konflikten und zwar nicht selten mit dem eigenen Ehemann. Doch irgendwie gibt es immer eine Lösung und auch wenn es für Eilensberger vielleicht die ist, sich einer Psychologin anzuvertrauen, zumindest gedanklich. Meine Meinung: Ein amüsantes und mehrheitlich autobiografisches Buch, welches Situationen beschreibt, die sich genau so oder ähnlich zugetragen haben oder zugetragen haben könnten. Es stellte sich mir ab und zu die Frage, ob dem beschriebenen Paar ein klärendes Gespräch zwischendurch gut getan hätte, zu frustriert wirkten doch meiner Meinung nach einige Beschreibungen des Alltagslebens. Aber natürlich geht es auch darum, die einzelnen Situationen mit einem Augenzwinkern zu verstehen und es ist Eilenberger sehr gut gelungen, typische Vorurteile und Klischees zu beschreiben, zu erklären, zu entschuldigen und somit auch eine Spur sympathischer zu machen (zumindest meistens). Zusätzliche Infos: Autor: Wolfram Eilenberger Fester Einband: 217 Seiten Verlag: blanvalet Sprache: Deutsch ISBN  978-3-7645-0404-5

    Mehr