Wolfram Fleischhauer

 4 Sterne bei 959 Bewertungen
Autorenbild von Wolfram Fleischhauer (©: Terri Potoczna )

Lebenslauf von Wolfram Fleischhauer

Der Kult-Autor der Tangotänzer: Der im Juni 1961 in Karlsruhe geborene Wolfram Fleischhauer studierte in den 80er-Jahren Literaturwissenschaften, Spanisch, Französisch und Englisch. Seinen Durchbruch als Schriftsteller erzielte er 1996 mit seinem Krimi „Die Purpurlinie“. In diesem erzählt er eine fiktive Geschichte um das Gemälde „Gabrielle d'Estrées und eine ihrer Schwestern“, das im Pariser Louvre hängt. Für dieses Buch führte er über mehrere Jahre hinweg ausführliche Recherchen durch. Mittlerweile pendelt Wolfram Fleischhauer zwischen seiner beruflichen Tätigkeit als Dolmetscher in Brüssel und seiner schriftstellerischen Arbeit in Berlin hin und her und unternimmt häufige Reisen. Große Aufmerksamkeit erregte er im Jahr 2001 mit seinem in zahlreiche Sprachen übersetzten Tango-Roman „Drei Minuten mit der Wirklichkeit“. Zu seinen weiteren Erfolgsromanen zählen unter anderem „Das Buch, in dem die Welt verschwand“ (2003), „Schule der Lügen (2006) und „Schweigend steht der Wald“ (2013), der zweite Teil eines auf drei Bände ausgelegten Projekts. Im Jahr 2017 kam der Film „Fikkefuchs“ in die Kinos, für den Wolfram Fleischhauer das Drehbuch schrieb.

Alle Bücher von Wolfram Fleischhauer

Cover des Buches Drei Minuten mit der Wirklichkeit (ISBN: 9783426197851)

Drei Minuten mit der Wirklichkeit

 (197)
Erschienen am 21.09.2007
Cover des Buches Die Frau mit den Regenhänden (ISBN: 9783426197844)

Die Frau mit den Regenhänden

 (92)
Erschienen am 21.09.2007
Cover des Buches Torso (ISBN: 9783426304945)

Torso

 (80)
Erschienen am 01.10.2015
Cover des Buches Die dritte Frau (ISBN: 9783426281949)

Die dritte Frau

 (67)
Erschienen am 01.03.2021
Cover des Buches Schweigend steht der Wald (ISBN: 9783426304105)

Schweigend steht der Wald

 (64)
Erschienen am 01.12.2014
Cover des Buches Die Purpurlinie (ISBN: 9783426197837)

Die Purpurlinie

 (50)
Erschienen am 21.09.2007
Cover des Buches Die Verschwörung der Engel (ISBN: 9783426632413)

Die Verschwörung der Engel

 (51)
Erschienen am 01.12.2005
Cover des Buches Schule der Lügen (ISBN: 9783833309977)

Schule der Lügen

 (42)
Erschienen am 19.01.2015

Neue Rezensionen zu Wolfram Fleischhauer

Cover des Buches Die dritte Frau (ISBN: 9783426281949)D

Rezension zu "Die dritte Frau" von Wolfram Fleischhauer

Alles doch ganz anders als gedacht
dodonavor 11 Tagen

"Die dritte Frau" ist mein erster Roman von Wolfram Fleischhauer.
Fraglich, ob er mir besser gefallen hätte, wenn ich zuvor "Die Purpurlinie" gelesen hätte, ein Roman, an den vom nicht namentlich genannten Protagonisten angeschlossen werden soll.
Den Anfang fand ich sehr interessant und stark. Er entsprach auch klar dem ausgewiesenen Text der Leseprobe und sprach mich vor allem deshalb an, weil ich interessiert an Kunst und Geschichte bin.
Leider verlor sich das im Laufe des Romans zusehends. Zunehemnd ging es im die Psyche des namenlosen Autors, seiner Beziehung zu Camille und seinem Drang Antworten auf seine Fragen zu finden, die mit ihrer Vergangenheit zu tun hatten. Klar kann das auch sehr interessante Schlaglichter aufwerfen, aber zumindest bei mir hat es nicht funktioniert.
Mit dem Charakter der Camille bin ich überhaupt nicht warm geworden, leider. Ihre Art und Weise, ihre Sicht auf das Leben, Menschen und Beziehungen, haben mir nicht zugesagt.
Es werden wichtige Themen angesprochen, mentale Gesundheit, wie gehen Menschen miteinander um, was bedeutet Liebe etc., aber der Roman hat mich am Ende mit einem ziemlich diffusen Gefühl zurückgelassen. Sehr viel negatives wurde in diesen Seiten abgeladen.
Nichtsdestotrotz hat Fleischhauer einen angenehmen Schreibstil, der es mir leicht gemacht hat den Roman sehr zügig durchzulesen. Beim anfänglichen Thema war ich voll dabei, doch auf dem Weg hat er mich dann leider als begeisterte Leserin verloren.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Die dritte Frau (ISBN: 9783426281949)hildes avatar

Rezension zu "Die dritte Frau" von Wolfram Fleischhauer

Nicht meins
hildevor 3 Monaten

Mich hat die Buchbeschreibung von Wolfram Fleischhauers Roman "Die dritte Frau" sofort angesprochen und neugierig gemacht.
Ein Roman über ein geheimnisvolles Renaissance-Gemälde aus der Zeit des französischen Königs Heinrich IV.

Die Mischung aus Kunstgeschichte, Liebesbeziehungen in Vergangenheit und Gegenwart und der historische Hintergrund klingen vielversprechend.
Ingeressant war vor allem die erste Hälfte des Buches über den französischen Hof und die Medici.

Aber die Geschichte konnte mich nicht über die ganze Länge fesseln. Der namenlose Autor, der seine Geschichte in der ich-Form erzählt, blieb mir bis zum Schluß eher fremd. Ab und zu habe ich den Überblick verloren, wer zu wem gehört.

Der Schreibstil hat mir gefallen, aber in welches Genre der Inhalt eigentlich passt ist mir nicht so ganz klar geworden.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Die dritte Frau (ISBN: 9783426281949)Aylins avatar

Rezension zu "Die dritte Frau" von Wolfram Fleischhauer

Die dritte Frau
Aylinvor 4 Monaten

Von Wolfram Fleischhauer hatte ich bisher bereits ein Buch gelesen, von dem ich richtig begeistert war. Als ich nun von seiner neuesten Veröffentlichung hörte, die noch dazu eine Fortsetzung eines seiner früheren Bücher darstellt, hab ich zunächst zum Vorgänger „Die Purpurlinie“ gegriffen.

Muss man „Die Purpurlinie“ zuvor gelesen haben?

Ich muss ganz klar sagen, im Nachhinein bin ich sehr froh dies getan zu haben. Geschichtlich bin ich nicht gerade bewandert und bereits bei der „Purpurlinie“, ein Buch das mir sehr gut gefallen hat, kam ich gleich zu Anfang in Bredouille aufgrund der vielen historischen Figuren und der Fülle an Informationen über die Religionskriege in Frankreich. Die „Dritte Frau“ nimmt regelmäßig und ausgiebig Bezug auf die Geschehnisse des ersten Buches und ich glaube nicht, dass ich ohne das Vorwissen wirklich gut verstanden hätte wovon gerade gesprochen wird. Es ist sicherlich möglich auch ohne den Vorgänger Freude an dem Buch zu haben, insbesondere wenn man ein wenig Grundkenntnisse mitbringt, für mich war es jedoch die richtige Entscheidung!

Zum Inhalt:

Zunächst einmal hatte ich eine völlig falsche Erwartung an das Buch. Die „Purpurlinie“ ist ein Roman, der zum größten Teil über die Geschehnisse rund um Heinrich IV, den ungeklärten Tod seiner Mätresse Gabrielle d’Estrées und die Entstehung des für den Autor so faszinierende wie rätselhafte Gemälde „Gabrielle d’Estrées und eine ihrer Schwestern“ berichtet. Dementsprechend hatte ich erwartet, dass auch „Die Dritte Frau“ ein Roman sein wird, der die historischen Ereignisse des ersten Bandes mindestens ebenso akribisch aus einem neuen Blickwinkel beleuchtet. „Die Dritte Frau“ setzt nun aber einen ganz anderen Fokus. Es geht um den Autor der „Purpurlinie“, der durch einen Brief eines erzürnten Lesers auf eine neue Spur zur Geschichte des Gemäldes gelangt und dies als eine Möglichkeit erkennt einen Nachfolgeband zu schreiben, während er selbst in den Sog der Frau gerät, die ihm als einzige dabei helfen kann. Diese Idee, eine fiktive Geschichte über die Entstehung des Buches das man gerade in den Händen hält, hat mir äußerst gut gefallen. Auch die Beziehung zu Camille, die kühle Faszination und Anziehungskraft vor der Kulisse Südfrankreichs haben mich trotz der recht geringen Seitenzahl in einen ganz besonderen Bann gezogen, so dass ich am Ende des Buches gar nicht enttäuscht war, dass das Buch doch so ganz anders war als erwartet.

Erfährt man sehr viel Neues über das Rätsel um das Gemälde? Nein. Aber es wird nochmals aus einem ganz anderen Blickwinkel beleuchtet und beschäftigt sich mit dem uralten Spiel zwischen Mann und Frau und dem Leben eines Autors der sich mit einem alten Werk auseinandersetzen muss.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Ein tödlicher Fischfang steht uns bevor 

Unsere Meere leiden am immer stärker wachsenden industriellen Fischfang und der daraus folgenden Überfischung. Wolfram Fleischhauer setzt sich in seinem Buch "Das Meer" intensiv mit dieser Problematik auseinander. Dabei ist ein hochspannender Roman über Umweltschutz und die Frage, wie weit man für das Gute gehen darf, entstanden. Für unsere Hörrunde suchen wir 25 interessierte User, die gemeinsam mit uns das Hörbuch von Argon, gesprochen von Johannes Steck, hören und im Anschluss darüber diskutieren möchten!

Über das Hörbuch     
Teresa, eine Fischereibeobachterin der EU, verschwindet spurlos auf hoher See. Sie sollte die Arbeit auf einem modernen Fischfang- und Gefrierschiff dokumentieren. Entsetzt darüber ist nicht nur John vom Fischereirat in Brüssel, der die junge Kontrolleurin ausgebildet hat und seit Kurzem mit ihr zusammen war. Genauso am Boden zerstört sind Ragna und ihre Gruppe von Umweltaktivisten, denen sich Teresa heimlich angeschlossen hatte. Seit einiger Zeit arbeiten sie daran, industriell gefangenen Fisch mit einer hochgiftigen Substanz zu verseuchen. Denn wenn die Menschen am Fisch sterben, wird keiner mehr Fisch kaufen. Wenn es anders nicht gelingt, die dramatische Zerstörung der Meere zu stoppen, dann eben auf diese Weise …

>> Hier gibt es die Hörprobe für den ersten Eindruck


Mehr zum Autor
Wolfram Fleischhauer, geboren 1961 in Karlsruhe, ist einer der wenigen deutschen Autoren, denen es gelingt, Anspruch und Spannung für ein großes Publikum zu verbinden. Mit Schweigend steht der Wald knüpft er den Erzählfaden seiner Erfolgsbücher Drei Minuten mit der Wirklichkeit und Die Frau mit den Regenhänden weiter – in einem kleinen Dorf am Rande der Republik.

Mehr zum Sprecher
Johannes Steck, als Theater- und Fernsehschauspieler sehr erfolgreich, widmet sich heute vorrangig seiner vielgelobten Sprechertätigkeit. Seine ausdrucksstarke, tiefe Stimme mit dem rauen Timbre zieht jeden Hörer in ihren Bann.

Gemeinsam mit Argon vergeben wir in unserer Hörrunde 25 Hörbücher von "Das Meer"

Was ihr tun müsst, um dabei zu sein? Bewerbt euch bis einschließlich 21.03.2018über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage:

Welche Assoziationen weckt das Meer in euch? 


Ich freue mich auf eure Bewerbungen und wünsche euch viel Glück!  

Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Hörrunden und Leserunden.
421 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Wolfram Fleischhauer wurde am 09. Juni 1961 in Karlsruhe (Deutschland) geboren.

Wolfram Fleischhauer im Netz:

Community-Statistik

in 1.131 Bibliotheken

von 115 Lesern aktuell gelesen

von 15 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks