Wolfram Fleischhauer Torso

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(5)
(1)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Torso“ von Wolfram Fleischhauer

Nur einer kann die Zeichen lesen ...Berlin vor zehn Jahren: In einem verlassenen Plattenbau in Berlin-Lichtenberg macht die Polizei einen grausigen Fund: ein Frauentorso mit Ziegenkopf, gehüllt in ein blau-goldenes Tuch. Kurz darauf findet man in der Putzkammer eines Szeneclubs ein totes Lamm, in das ein Arm derselben Frauenleiche eingenäht ist. Kommissar Martin Zollanger befürchtet eine Mordserie – oder handelt es sich doch »nur« um Leichenschändungen? Während Zollanger grübelt, wartet die Streetworkerin Elin Hilger auf dem Präsidium vergeblich auf ihn. Sie ist überzeugt, dass ihr Bruder, den man erhängt im Wald auffand, ermordet wurde. Kurz vor seinem Tod hatte er schreckliche Angst – doch warum sollte ein ganz normaler IT-Spezialist einem Verbrechen zum Opfer fallen? Noch weiß niemand, dass die beiden Rätsel eng verknüpft sind. Und dass jemand sich aufgemacht hat, für eiinen gesellschaftlichen Skandal ungeheuren Ausmaßes Rache zu nehmen …

Bisher bin ich nicht gut mit den Büchern des Autors zurecht gekommen. Aber dieses ist wirklich gelungen:-)

— vormi
vormi

Ich bin gespannt, ob ich mich im Laufe der Zeit an den Sprecher gewöhnen werde. Ich finds ein bisschen fremd, wenn ein Mann beim Lesen meint, ständig die Stimme verstellen zu müssen, mal böse wie ein Komissar, mal piepsig wie eine Frau. Hat ein bisschen was von "Hotzenplotz". Aber gut, er bekommt seine Chance :-)

— Marakkaram
Marakkaram

Stöbern in Krimi & Thriller

Spectrum

Genialer Plot, tolle Figuren, eine wortgewaltige Erzählweise, mit ein paar Längen im Storyverlauf. Macht aber definitiv Lust auf mehr.

AberRush

Bretonisches Leuchten

Nette kleine Geschichte, witzige Dialoge vor herrlicher Kulisse - die perfekte Urlaubslektüre?

Annette69

Kreuzschnitt

Ein leichterer Kriminalromand mit einigen "Oh Gott"-Momenten!

NichtmeinDing

Totenstille im Watt

Es liest sich wie ein Tagebuch eines Mörders. MIr hat es letzendlich doch gut gefallen. Auch wenn die große Spannung ausblieb.

KerstinTh

AchtNacht

Ich bin kein großer Fitzek -Fan gewesen, aber dieses Buch ist 5 Sterne wert! Weltklasse!

lady_lydili

Projekt Orphan

Sehr spannender Thriller!

Summergirl2102

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Torso

    Torso
    vormi

    vormi

    15. June 2017 um 01:02

    Nur einer kann die Zeichen lesen ... Berlin vor zehn Jahren: In einem verlassenen Plattenbau in Berlin-Lichtenberg macht die Polizei einen grausigen Fund: ein Frauentorso mit Ziegenkopf, gehüllt in ein blau-goldenes Tuch. Kurz darauf findet man in der Putzkammer eines Szeneclubs ein totes Lamm, in das ein Arm derselben Frauenleiche eingenäht ist. Kommissar Martin Zollanger befürchtet eine Mordserie – oder handelt es sich doch »nur« um Leichenschändungen?  Während Zollanger grübelt, wartet die Streetworkerin Elin Hilger auf dem Präsidium vergeblich auf ihn. Sie ist überzeugt, dass ihr Bruder, den man erhängt im Wald auffand, ermordet wurde. Kurz vor seinem Tod hatte er schreckliche Angst – doch warum sollte ein ganz normaler IT-Spezialist einem Verbrechen zum Opfer fallen? Noch weiß niemand, dass die beiden Rätsel eng verknüpft sind. Und dass jemand sich aufgemacht hat, für eiinen gesellschaftlichen Skandal ungeheuren Ausmaßes Rache zu nehmen  Inhaltsangabe auf amazon Bisher bin ich mit den Büchern des Achriftstellers nicht so gut kkar gekommen, aber hier hat mir alles gefallen. Der Einstige war gelungen und die Geschichte ist ungewöhnlich, verworren und spannend. Ich wäre nie im Leben auf die Lösung gekommen. Raffiniert

    Mehr
  • Torso / Wolfram Fleischhauer

    Torso
    Lenny

    Lenny

    07. September 2014 um 13:33

    Ich muss zugeben, der Titel hat mir etwas Angst gemacht, hatte mich darauf eingestellt, dieses Hörbuch eventuell abzubrechen, wenn es zu grausam wird, aber keineswegs! Ich bin hier auf eine so spannende Geschichte gestoßen, in der 2 Geschichten ineinanderlaufen. Zum Ende hin habe ich vermutet, dass der Fall nicht aufgeklärt wird und wurde auch da wieder überrascht! Ein richtig guter Thriller, auf diese Lösung des Falles wäre ich niemals gekommen! Der Klappentext beschreibt den Einstieg in die Geschichte super, ich schreibe dazu nichts weiter, um ja nicht irgendetwas zu verraten! Vorgelesen von Detlef Bierstedt, das fand ich ebenfalls richtig gut!

    Mehr
  • Politthriller mit packender Handlung

    Torso
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    10. June 2013 um 13:07

    Inhalt: Berlin vor zehn Jahren. Der grausame Fund eines Frauentorsos mit dem Kopf einer Ziege ist der Auftakt einer Reihe von Verbrechen. Bald darauf findet man ein Lamm, in das ein Arm der zuvor gefundenen Frau eingenäht wurde. Kommissar Martin Zollanger übernimmt die Ermittlungen und ahnt noch nicht, in welchem Ausmaß er selbst involviert sein wird. Zur gleichen Zeit wartet die Streetworkerin Elin Hilger auf dem Präsidium vergeblich auf Zollanger. Sie will ihn davon überzeugen, dass ihr Bruder keinen Selbstmord begangen hat, sondern ermordet wurde. Der IT-Spezialist hatte kurz vor seinem Tod schreckliche Ängste, doch ob das als Beweis ausreicht? Zunächst unscheinbar aber am Ende doch eng miteinander verknüpft sind beide Ereignisse Teil eines spannenden Politthrillers. Rezension: Diese Geschichte von Wolfram Fleischhauer war für mich eine ganz neue Art des Thrillers. Ich habe bisher noch keinen Politthriller gehört oder gelesen und war erstaunt, wie vielfältig die Story am Ende war. Denn neben Kapitalverbrechen, Hackerpraktiken und einem Bankenskandal werden auch ganz gezielt kriminelle Handlungen eingebaut, die mit all dem nichts zu tun zu haben scheinen. Martin Zollanger ist ein ehemaliger DDR-Polizist, den nur noch wenige Tage von seiner wohlverdienten Rente trennen. Dennoch steckt er viel Kraft und Können in eine seiner letzten Ermittlungen und taucht eher ungewollt ein in seine tiefste Vergangenheit. Elin Hilger hingegen ist jung, rastlos und versucht ihr Leben ohne Geld zu bestreiten. Die Streetworkerin hat ihre ganz eigene Mission: der Tod von ihrem Bruder soll endgültig aufgeklärt werden. Denn Elin ist sich sicher, Selbsttötung wäre für ihn nie eine Option gewesen. Die digitalen Hinterlassenschaften des IT-Fachmanns deuten darauf hin, dass er an etwas Großem gearbeitet hat und da liegt es doch nahe, dass er als Störfaktor einfach aus dem Weg geschafft wurde. Neben den beiden Protagonisten tauchen, wie bei Thrillern üblich, noch viele weitere wichtige Personen auf. Und auch wenn über längere Strecken aus der Perspektive einer Nebenfigur erzählt wird, ist das Geschehen genauso von Bedeutung und trägt dazu bei, die Geschichte abzurunden. Detlef Bierstedt ist vielen wahrscheinlich besser bekannt als die deutsche Synchronstimme von George Clooney. Doch der Mann hat ein besonderes Talent, das ihn zu einem ausgezeichneten Hörbuchsprecher macht. Bierstedt versteht es, seine Stimme so zu verstellen, dass die Figuren der Geschichte einen regelrechten Wiedererkennungswert erhalten. So ist es ihm gelungen, sowohl den betagten Kommissar Zollanger, als auch die junge Streetworkerin Elin Hilger stimmlich wirklich eindrucksvoll zu verkörpern. Auch alle anderen Figuren erhalten ihren ganz eigenen Charakter und insgesamt macht der Sprecher das Hörerlebnis zu etwas ganz Besonderem. Insgesamt ist die Handlung sehr komplex angelegt und verlangt vom Leser/Hörer eine hohe Aufmerksamkeit um keine wichtigen Details zu verpassen. Dennoch bleiben am Ende der rasanten Geschichte keine Fragen offen, der Schlussteil gestaltet sich eher ruhig und aufklärend, ein absoluter Pluspunkt. Auch wenn Politik nicht mein Fachgebiet ist, habe ich mich gut informiert gefühlt und konnte die Geschichte problemlos verfolgen.

    Mehr