Wolfram Hänel

 3.8 Sterne bei 113 Bewertungen
Autor von Störfall in Reaktor 1, Ein Weihnachtsmann zu viel und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Wolfram Hänel

Wolfram Hänel wurde 1956 in Fulda geboren, studierte Germanistik und Anglistik in Berlin und arbeitete als Werbetexter, Plakatmaler, Theaterfotograf, Spiele-Erfinder, Studienreferendar und Dramaturg. Mittlerweile schreibt er seit 1987 erfolgreich Kinder- und Jugendbücher, die in 16 Sprachen übersetzt worden sind. Er lebt mit seiner Frau und seiner Tochter abwechselnd in Hannover und Irland.

Alle Bücher von Wolfram Hänel

Sortieren:
Buchformat:
Störfall in Reaktor 1

Störfall in Reaktor 1

 (17)
Erschienen am 05.03.2012
Wozu braucht man eigentlich einen Papa?

Wozu braucht man eigentlich einen Papa?

 (4)
Erschienen am 08.10.2014
Der verschwundene Weihnachtsmann

Der verschwundene Weihnachtsmann

 (4)
Erschienen am 18.10.2010
Vorsicht - strong currents!

Vorsicht - strong currents!

 (5)
Erschienen am 01.08.2006
Ein Weihnachtsmann zu viel

Ein Weihnachtsmann zu viel

 (5)
Erschienen am 09.10.2007
Die Weihnachtsmarktbande

Die Weihnachtsmarktbande

 (3)
Erschienen am 02.10.2006
Vollpfosten hoch 2

Vollpfosten hoch 2

 (4)
Erschienen am 14.02.2012

Neue Rezensionen zu Wolfram Hänel

Neu

Rezension zu "Drei Weihnachtsengel auf heißer Spur" von Wolfram Hänel

Ein Adventskalender, der besonderen Art
Nora_ESvor 3 Monaten

Adventskalenderbücher haben wir bereits einige getestet und sind von dem Prinzip sehr angetan. Jeden Tag dürfen die Seiten an der Perforation durchtrennt werden und ein neues Kapitel kommt zum Vorschein. Insgesamt sind es also 24 Kapitel, die eine spannende Kriminalgeschichte erzählen. Die einzige, kleine Schwäche besteht darin, dass solche Adventskalenderbücher eben nicht Probe gelesen werden können. Man kann zwar versuchen, zwischen die Seiten zu lugen, aber … nein, eigentlich bringt es das nicht. An der Perforation lassen sich die Seiten ohne Schwierigkeiten auftrennen, auch ohne Lineal oder Brieföffner, wie in der kleinen Gebrauchsanweisung auf der ersten Seite vorgeschlagen wird. Wir nehmen immer den Finger und bisher wurde nie eine Seite beschädigt oder sonst wie in Mitleidenschaft gezogen.

Max und Mia sind mit ihrer Mutter zu ihrem Onkel in die Schweiz gezogen. Ihre Eltern scheinen glücklicher, wenn zwischen ihnen ein bisschen Abstand herrscht. Doch Max‘ und Mias Papa kommt regelmäßig zu Besuch. Kurz vor Weihnachten geschehen merkwürdige Dinge in dem verschneiten Dorf und die beiden Kinder beginnen zu ermitteln. Die Geschichte wird aus Max‘ Sicht erzählt. Vom Schreibstil war ich sehr angetan. Er ist sehr flüssig, ein bisschen verschachtelt, aber sehr klug und pointiert formuliert. Überhaupt nicht oberflächlich oder plump. Es macht Spaß Max‘ Beschreibungen zu lesen, der seine Umwelt mit einigem unterschwelligen Sarkasmus wahrnimmt und ziemlich kluge Beobachtungen macht. Insgesamt ist die Handlung ein relativ unterhaltsamer Krimi für Kinder ab 10 Jahren. In manchen Kapiteln besteht der erste Absatz grundsätzlich nur aus einleitendem Blabla, das nichts zum Fortschreiten der Handlung beiträgt. Aber da die Geschichte witzig und gut geschrieben ist, stört das nicht weiter.

Das Taschenbuchformat ist für junge Leser vermutlich ganz praktisch, obwohl ich persönlich Hardcover bevorzugen würde. Hier erinnert die Buchbindung an ein einfaches Leseheft, dessen Nutzung nicht von Dauer sein soll. Zwischen den einzelnen Kapiteln befinden sich Illustrationen, die vom Stil her an einen Comic erinnern. Sie zeigen Szenen aus dem Buch, sind aber sicherlich Geschmackssache. Insgesamt gefällt uns das Buch sehr gut. Die Charaktere sind drollig, der Schreibstil überzeugt und eine Krimigeschichte hinter perforierten Seiten zu verbergen, ist an sich schon eine tolle Idee, um die Spannung zusätzlich zu steigern.

Kommentieren0
0
Teilen
M

Rezension zu "Drei Weihnachtsengel retten das Fest" von Wolfram Hänel

Weihnachtliche Stimmung im Krimi
Moebookvor 3 Monaten

Die Weihnachtszeit naht und nun möchte ich mich in Weihnachtsbücher vertiefen. Dieser Krimi hat sich richtig toll angehört und das Cover spricht einen direkt an! Ich war also wirklich gespannt.

Das Buch war in einem Wort wirklich wunderbar zu lesen. Mich konnte dieser Weihnachtskrimi hellauf begeistern und das hatte nachfolgende sehr berechtigte Gründe.

Cover bewerte ich bekanntlich nicht, aber es verleiht eine so herrliche weihnachtliche Stimmung und deutet auch schon auf diese weihnachtliche Kriminalgeschichte hin, in der sehr viele lobenswerte Aspekte stecken.

24 Dezembertage und schon ist Heiligabend und dementsprechend gibt es auch 24 Kapitel, sehr schön durchdacht! Diese sind auch wirklich kurz, weswegen ich dieses Buch in Windeseile genossen und förmlich durch die Seiten geflogen bin.

Erzählt wird Wolfram Hänels Buch aus der Erzählperspektive, was mich überhaupt nicht gestört hat. Im Gegenteil: Man hat sehr schöne Einblicke in das Leben und in die Charakteristiken der Figuren bekommen! Diese waren mir alle sehr sympathisch, gerade weil sie so mutig waren, diesen Fall zu lösen. Das war wirklich sehr schön ausgearbeitet.

Cool war es auch, dass jedes Kapitel mit "Du willst wissen, warum...? Dann blättere um" endete. Ich sage ja: Die Gestaltung dieses Buches kann sich wirklich sehen lassen.
Wo wir von Gestaltung reden, muss ich leider diese anfangs wirklich cool wirkende Idee mit den Seiten kritisieren. 

Man muss die Seiten aufreißen, um den Text lesen zu können - total cool, das ist das erste Mal, dass ich sowas in der Art lese. Aber gerade da ist es echt doof, weil man es bei jeder Seite machen muss und dabei einige zerissen gehen, was echt schade ist. Der Buchschnitt sieht auch nicht wunderschön aus.

Der Schreibstil des Autors ist wirklich hervorzuheben! Aufgrund dessen konnte ich das Buch auch so schnell beenden und man spürt die Emotionen richtig und der Autor kann durch seinen starken Ausdruck auch diese Weihnachtsstimmung hervorbringen. 

Lobenswert ist es auch, dass die Handlung durchgehend spannend war. Jede Seite hat so viele Fragen aufgeworfen, Antworten auf andere Fragen gegeben und es war einfach nur toll! Wenn man dieses Buch liest, dann kann man einfach keine Langeweile haben.

Schlusswort
Dieses Buch hat mich auf der Handlungsebene, auf der der Charaktere und bezüglich des Schreibstils einfach nur umgehauen. Wir verfolgen eine weihnachtlich perfekt ausgearbeitete Kriminalgeschichte, die sich die 5/5 Sterne mehr als verdient hat.!

Ich bedanke mich ganz herzlich beim Verlag für das Rezensionsexemplar!

Schaut gerne bei Instagram (mosbooklife) vorbei!

Kommentieren0
2
Teilen
T

Rezension zu "Drei Weihnachtsengel auf heißer Spur" von Wolfram Hänel

Ein Adventskalenderkrimi für Erstleser
TaHavor einem Jahr

Drei Weihnachtsengel auf heißer Spur

Ein Weihnachtskrimi in 24 Kapiteln

 Wolfram Hänel

Im Oktober 2017 bei Cbj erschienen

9,99 Euro

 Klappentext:

Max und Mia planen in diesem Jahr eine ganz besondere Weihnachtsüberraschung zusammen mit ihrem Freund Carlo von der Pizzeria. Doch dann verschwindet Carlo von einem Tag auf den anderen und die Pizzeria ist geschlossen. Der einzige Hinweis ist eine Nachricht von Carlo für Max und Mia: PASST AUF! IM DORF PASSIERT WAS, WAS NICHT GUT IST! MEHR DARF ICH NICHT SAGEN!

Ob Max und Mia ihrem Freund helfen und das Rätsel rechtzeitig vor Weihnachten aufklären können? Vielleicht erschnüffelt ja Sennenhund Caruso die heiße Spur!

 

Aufbau des Buches:

Die Story ist in 24 kurze Kapitel aufgeteilt. An jedem Tag im Advent kann also ein Stückchen weitergelesen werden. Die Blätter jedes Kapitels sind zusammengefasst und müssen vorm Lesen zuerst geöffnet werden. Das funktioniert wunderbar ohne Brieföffner. Dieses Konzept bewahrt natürlich die Spannung und hält auch ein Stück weit davon ab, einfach mal so ein Kapitel weiterzulesen. Was daran wirklich schade ist, ist einfach die Tatsache, dass das Buch an Weihnachten wirklich gebraucht aussieht. Unsere Kinder mögen Geschichtenbücher als Adventskalender sehr gerne und eines davon wird jedes Jahr aufs Neue rausgesucht. Ich fürchte, das wird bei diesem Exemplar nicht passieren. Das Öffnen der Seiten hat zum Buch gehört und schließt ein noch mal lesen quasi aus. Eigentlich schade.

Die Kapitel sind wirklich sehr kurz und bieten sich daher gerade zu an für Wenig- oder Erstleser.

 

Meinung:

Kurze Kapitel, leichter Syntax, einfache Sprache und nette Illustrationen machen das Adventskalenderbuch zu einem idealen Begleiter für junge Leserinnen und Leser. Für erfahrenere Leser ist in der Tat zu wenig los in der Story und es geht zu langsam voran.

Sehr positiv zu bewerten ist, dass der Weihnachtskrimi geschlechterneutral daherkommt und sich damit erfrischend vom rosa-glitter-Mädchenmaterial und dunklen, totenkopfgeschmückten Jungs Kinderbuch abhebt. Mädchen wie Jungen werden vom Cover angesprochen und vom Inhalt bedient.

 

Fazit:

Geschichtenbücher für die Adventszeit sind was Wunderbares und dieses ist vom Thema und Umfang der Kapitel ein nettes Exemplar für Mädchen und Jungen ab Klasse 2 bis Klasse 4/5.

 

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 156 Bibliotheken

auf 10 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks