Wolfram Hänel Alk - Außer Kontrolle

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Alk - Außer Kontrolle“ von Wolfram Hänel

Marx Tage bestehen aus Rumhängen mit den Kumpels und Saufen. Aus Frust in der Schule und Ärger zu Hause. Aus idiotischen Mutproben und ein bisschen Randale. Und immer wieder aus Saufen. Bis zum Koma. Marie ist die Einzige, mit der Marx auch mal richtig reden kann. Über die Sache mit Hendrik zum Beispiel, seinem Freund, der den letzten Sommer nicht überlebt hat. Er starb im Vollrausch

Okay

— Viiivian
Viiivian

Stöbern in Kinderbücher

Scary Harry - Hals- und Knochenbruch

Diese Reihe ist echt genial! Auch der sechste Band ist wieder richtig witzig, sehr spannend und herrlich schräg. Absolute Leseempfehlung!

CorniHolmes

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Niedlich und witzig in Szene Gesetzte Geschichte

raveneye

Die Zauberschneiderei (1). Leni und der Wunderfaden

Ein Umzug, Freundschaft, Handarbeit und natürlich Magie! Mit einer kleinen "Nähschule"!

Buechergarten

Kaufhaus der Träume - Das Rätsel um den verschwundenen Spatz

Eine spannende Zeitreise zurück in die Jahrhundertwende

kruemelmonster798

Wer fragt schon einen Kater?

Herrlich unterhaltsam!

Immeline

Nickel und Horn

Eine witzige, spannende und abenteuerliche Geschichte zum Vor- und selberlesen

Kinderbuchkiste

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Alk. Außer Kontrolle

    Alk - Außer Kontrolle
    Viiivian

    Viiivian

    07. January 2015 um 12:29

    Wie die letzten Bücher, die ich gelesen habe,  geht es auch hier um ein wichtiges ernstes Thema: Der Alkohol unter den Jugendlichen. Die Erzählperspektive war in der Erform und der Anfang war nicht spannend geschrieben um mich ein wenig neugierig zu machen. Fast kam das für mich wie eine Nacherzählung vor. Allerdings waren die Sätze teilweise kurz und langweilig geschrieben. Irgend wie hat mich das Buch nicht richtig in die Bahn gezogen. Die Story war ziemlich düster, ständig tranken sie Alkohol bis es nicht mehr ging, prügelten sich mit anderen Menschen oder beklauten diese auch noch und machten sich darüber lustig oder es wurde erzählt, wie es damals kam, das sein bester Freund starb.  Alkohol kann einem abhängig machen und durch den Konsum kann man auch eine Wut entwickelt.   Texte von Wut kamen auch in der Geschichte vor, was mich ein bisschen irrtierte und der Tagebucheintrag von dem Jungen war auch nicht sonderlich flüssig geschrieben. Ich tat mich schwer mit dem Buch zu lesen. Nicht wirklich spannend geschrieben, eher ein wenig langatmig   Leider hat mich das Buch nicht überzeugt. Die Story war nicht flüssig geschrieben,, das liegt einfach daran, das ich eher der mensch bin, die Bücher von „Autorinnen“ lese, da die „Männlichen Autoren teilweise schwer schreiben sowie langweilig.   Das Cover des Buches ist nicht verlockend schön um dies zu kaufen.

    Mehr