Wrath James White

 4 Sterne bei 286 Bewertungen
Autor von Der Totenerwecker, Der Teratologe und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Wrath James White

Wrath James White ist ein ehemaliger Kickboxer (World Class Heavyweight) und Trainer für unterschiedliche Kampftechniken. Er lebt mit seiner Frau in Austin, Texas. Wrath hat drei Kinder: Isis, Nala und Sultan. Wrath (Zorn) schrieb mehrere Romane, die zu den brutalsten und erschütterndsten zählen, die jemals in Amerika erschienen. Zusammen mit dem »Meister des Extreme Horror« Edward Lee schrieb er Der Teratologe.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Wrath James White

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Der Totenerwecker9783865522214

Der Totenerwecker

 (48)
Erschienen am 19.08.2013
Cover des Buches Der Teratologe9783865522603

Der Teratologe

 (47)
Erschienen am 13.05.2013
Cover des Buches Sein Schmerz - Extrem9783865523020

Sein Schmerz - Extrem

 (43)
Erschienen am 26.10.2013
Cover des Buches Population Zero - Festa ExtremB00O3BEWVK

Population Zero - Festa Extrem

 (35)
Erschienen am 30.09.2014
Cover des Buches KRANK: Festa ExtremB018KGKRXA

KRANK: Festa Extrem

 (27)
Erschienen am 25.11.2015
Cover des Buches 400 Tage der Erniedrigung9783865525185

400 Tage der Erniedrigung

 (14)
Erschienen am 25.10.2016
Cover des Buches Auf die Toten: Festa ExtremB01B8G90T6

Auf die Toten: Festa Extrem

 (13)
Erschienen am 19.03.2016
Cover des Buches Purer Hass9783865524539

Purer Hass

 (11)
Erschienen am 23.08.2016

Neue Rezensionen zu Wrath James White

Neu

Rezension zu "Der Teratologe" von Wrath James White

Extrem heißt hier wirklich extrem
miss_amanogawavor 2 Tagen

Ich glaube nicht, dass dieses Buch an Ekel, Perversion, Gore, einfach allem noch zu übertreffen ist. Es war sogar eine noch tiefgründigere Bedeutung in der Geschichte zu erkennen, was man ja von EXTREM Titeln so kaum erwarten sollte. Und doch ergab das alles einen recht interessanten Sinn.

Die Beschreibungen des Gore überschatten selbstredend die der eigentlichen Geschichte und der Charaktere. Ein Glück, dass es da nicht viele handelnde Personen gibt, die man sich zwangsläufig merken muss. Es wird gevögelt, zerrissen, gefressen; Körperteile sind verdreht, ihre Besitzer anormal; Blut, Eingeweide, Sperma und Exkremente bis zum Abwinken.

Wenn ihr einen sehr schwachen Magen habt, dann solltet ihr das Buch nicht lesen. Mir ist ganz am Anfang mal kurz schlecht geworden, aber die eigene Vorstellungskraft ermöglicht es einem ja zum Glück, vieles zu zensieren.

Die ich nenne es mal "Moral" der Geschichte war ja irgendwie doch ganz cool. Bloß war das Ende dermaßen runtergerattert, der Showdown viel zu schnell vorbei, dass da letzten Endes nicht allzu viel nachhallt.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Schänderzorn" von Wrath James White

Schänderzorn – Die Heilung von Joe?
ThrillingBooksvor 4 Monaten

Autor: Wrath James White | Titel: Schänderzorn

Verlag: Festa | Seiten: 352

Preis: eBook 4,99 € | Paperback 13,95 €


Mit Schänderzorn habe ich den zweiten Band zur Serie um den kannibalischen Mörder Joseph Miles direkt gelesen. Der erste Band, Schänderblut, hat mir sehr gut gefallen. Ob Band 2 hier mit halten kann?


Klappentext

Joseph Miles hat Menschen getötet, zerstückelt und Teile ihrer Leichen gegessen. Geleugnet hat er diese Morde nie. Doch er behauptet, selbst nur ein Opfer zu sein …


Seit acht Jahren vegetiert Joseph nun in einem Hochsicherheitsgefängnis. Die Wärter zwingen ihn wieder und wieder zu bestialischen Todesspielen.

Doch Joseph ist kein Monster. Er ist überzeugt, dass er als Kind von einer Art Serienmörder-Tollwut angesteckt wurde.

Um Heilung zu finden, muss er aus dieser Hölle entkommen. Das Fotomodell Selene will Joseph dabei helfen. Sie ist wie besessen von ihm. Doch wieso?


Inhalt

Joe sitzt seit Jahren im Gefängnis, Einzelhaft, Superhochsicherheitsblock. Man hat natürlich Angst vor ihm, die Menschen sind froh das er eingesperrt ist. Die einzige Abwechslung die er hat sind die Besuche von seinem ehemaligen Professor, der versucht ihn zu heilen und die Briefe von Selene, einem Fotomodell das er bereits gemalt hat und das scheinbar unsterblich in ihn verliebt ist.


Irgendwie muss er aus der Hölle des Knastes entkommen, sich wieder lebendig fühlen, und Selene will ihn dabei unterstützen… doch warum?


Cover

Ein Mann, blutige Hände und über und über tätowiert scheint zu beten. Doch zu was? Interessantes Cover, das schon irgendwie neugierig macht für was er betet oder an was er glaubt.


Bewertung

Nachdem ich den Vorgänger recht schnell gelesen habe, war ich gespannt wie die Story um Joe weitergeht. Im ersten Buch ging es ja hoch her, Joe hat eine Flut an Leichen, oder besser, Überresten von seinem Essen, hinterlassen und wurde schlussendlich dann gefasst nachdem er die Liebe seines Lebens verspeist hat.


Im zweiten Teil steigen wir acht Jahre später in die Story wieder ein, die Verhandlung um seine Taten wird ein Glück nur kurz angerissen, es geht direkt los mit seiner Haft im Supermax, einem Gefängnis der Hochsicherheitsklasse. Joe fristet ein trostloses Dasein, das ab und an mal unterbrochen wird, wenn er sich mit einem anderen Gefangenen anlegen soll, den die Wärter ihm in die Zelle bringen… kleine Spiele der Wärter, die Joe nutzt um seinem Verlangen nachzugeben.


Im Gegensatz zum ersten Teil wird hier viel mehr auf die Psyche von Joe eingegangen, warum er so ist, wie er ist. Das er eigentlich nie so sein wollte und sich teilweise einfach schämt was doch für ein Monster aus ihm geworden ist und das er das immer noch ändern möchte, er keine Gefahr mehr für seine Umwelt darstellen will und einfach ein „normaler Mensch“ sein mag. Durch seine Professor, der ihn immer noch heilen möchte, schöpft er ab und an wieder Hoffnung das es gelingen kann…


Selene, das Fotomodell aus dem ersten Teil, schreibt ihm immer wieder Briefe, das sie ihn liebt, nicht ohne ihn leben kann. Joe schreibt ebenso zurück, doch warum ist sie so auf ihn fixiert ohne je groß ein Wort mit ihm gesprochen zu haben? Im Verlauf der Story wird dies auch sehr deutlich, aber ich mag hier nicht spoilern.


Im Großen und Ganzen kann ich euch den Roman ans Herz legen, ihr solltet auf jeden Fall aber den ersten Teil der Story gelesen haben! Viel mehr Psychologie und „Herumwühlen im Innereren“ von Joes Welt als im ersten Teil, dafür weniger brutal, trotzdem lesenswert. Der Roman endet mit einem Cliffhanger, so das man sich eventuell auf einen dritten Teil freuen kann.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Population Zero - Festa Extrem" von Wrath James White

EXTREM!
AndreeaElenavor 5 Monaten

Der Klappentext hat mich schon sehr fasziniert und auch die Thematik. Ein beinhaltet ein sehr spannendes Thema - und zwar Überbevölkerung.

Da es eine Kurzgeschichte ist, habe ich das Buch an einem Abend gelesen. Und ich muss sagen, es ist manchmal nichts für schwache Nerven, und (werdende) Mütter. Die Taten werden Detailliert erzählt, und auch wie es zu der Denkweise von Todd kam. Eines der besten Bücher vom Festa Verlag!!

Leider war das Buch sehr schnell zu ende, und mich würde interessieren wie es weiter ausgegangen wäre..

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 213 Bibliotheken

auf 56 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks