Wrath James White , Jesus F. Gonzalez KRANK: Festa Extrem

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(5)
(5)
(3)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „KRANK: Festa Extrem“ von Wrath James White

Ihr ganzes Leben lang hat Adelle Smith anderen Menschen geholfen und sich für die Bürgerrechte eingesetzt. Dafür wird sie öffentlich geehrt. Kurz darauf erleidet Adelle einen Schlaganfall. Nahezu gelähmt und nicht mehr fähig zu sprechen, benötigt sie nun selbst Hilfe. So gerät die alte Frau in die Obhut einer rabiaten Krankenpflegerin. Weil die in einer armen Familie eine traurige Kindheit erlebte, soll die Kranke dafür büßen … Ja, Adelle braucht Hilfe. Schnell! Doch sie kann es ja niemandem sagen! Jeder kann eine Foltergeschichte schreiben. Aber nur zwei Meister des Extreme Horror wie White und Gonzalez können echte Monster erschaffen.

Eines meiner absoluten fav.

— Tupy

Jemandem ausgeliefert sein und sich nicht wehren zu können ist schon Horror pur...

— Virginy
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kreative Foltermethoden, krasse Story!

    KRANK: Festa Extrem

    Bookilicious

    14. September 2017 um 18:58

    *Inhalt*"Ihr ganzes Leben lang hat Adelle Smith anderen Menschen geholfen und sich für die Bürgerrechte eingesetzt. Dafür wird sie öffentlich geehrt.Kurz darauf erleidet Adelle einen Schlaganfall. Nahezu gelähmt und nicht mehr fähig zu sprechen, benötigt sie nun selbst Hilfe.So gerät die alte Frau in die Obhut einer rabiaten Krankenpflegerin. Weil die in einer armen Familie eine traurige Kindheit erlebte, soll die Kranke dafür büßen … Ja, Adelle braucht Hilfe. Schnell! Doch sie kann es ja niemandem sagen!" (Quelle: Amazon) *Erster Satz des Buches*"Die Krankenschwester stand über den Jungen gebeugt."*Infos zum Buch*Seitenzahl: 208 Seiten
Verlag: Festa Verlag
ISBN: Keine ISBN, da Privatdruck. Hier kaufen!Preis: 12,99 €  (Taschenbuch) / 4,99 € (E-Book)Reihe: Festa Extrem Band 16*Infos zu den Autoren*"Wrath James White ist ein ehemaliger Kickboxer (World Class Heavyweight) und Trainer für unterschiedliche Kampftechniken. Er lebt mit seiner Frau in Austin, Texas. Wrath hat drei Kinder: Isis, Nala und Sultan. Wrath (Zorn) schrieb mehrere Romane, die zu den brutalsten und erschütterndsten zählen, die jemals in Amerika erschienen. Zusammen mit dem »Meister des Extreme Horror« Edward Lee schrieb er Der Teratologe.Jesus F. Gonzalez war ein amerikanischer Autor von brutalen Horrorromanen. Er starb leider schon 2014 im Alter von nur 50 Jahren. Bei Festa u.a. in Vorbereitung: Survivor.." (Quelle: Amazon)*Fazit*-> Wieso wollte ich dieses Buch lesen? Nachdem ich von "Schänderblut" von Wrath James White total begeistert war und ich von "Krank" schon einiges gutes gehört habe, bin ich neugierig geworden...
-> Cover: Was für ein fieses, gruseliges und gemeines Cover! Ich bin ja, was das angeht, eine echte Mimose, muss ich gestehen. Wenn ich solche Bücher im Bett lese und es dann zum schlafen beiseite lege, dann lege ich das Buch "aufs Gesicht", damit ich das Cover nicht mehr sehen muss... *lach* Solche Bücher lesen, aber das Cover zudecken... nichtsdestotrotz finde ich das Cover absolut gelungen, denn es passt nicht nur perfekt zur Geschichte, man hat auch die "böse" Krankenschwester perfekt vor Augen!-> Story + Charaktere: Wie ihr es vermutlich schon erwartet, da der Name ja recht eindeutig ist: "Krank" hat eine echt heftige Story!Ich war wirklich gespannt, was mich erwarten würde, denn bisher habe ich eigentlich nur gutes unter den Festa-Liebhabern gehört - "Krank" gefiel eigentlich jedem. Doch worum geht es eigentlich? Adelle Smith war ihr Leben lang Bürgerrechtskämpferin und hat sich für die schwarze Bevölkerung eingesetzt. Am Abend ihrer öffentlichen Ehrung erleidet Adelle mehrere Schlaganfälle und ist einseitig gelähmt, die Fähigkeit zu sprechen ist ihr ebenfalls abhanden gekommen. Da ihre Tochter zu weit weg wohnt und zudem noch eigene Verpflichtungen hat, stellt sie eine 24 Stunden-5 Tage Pflegekraft ein, die sich nicht nur um Adelles Pflege kümmern, sondern auch die Physiotherapie durchführen soll. So kommt also Natsinet ins Haus - eine richtig böse Person. Natsinet, Tochter eines schwarzen Mannes und einer weißen Frau, hat sich nie so recht dazu bekannt, "schwarze" Wurzeln zu haben und kann der schwarzen Bevölkerung nicht allzu viel abgewinnen... Adelle bringt sie nur Hass-Gefühle gegenüber und dies lässt sie sich deutlich spüren - mit jeder erdenklichen Folter.Was habe ich Natsinet verflucht, das könnt ihr euch gar nicht vorstellen! So ein fieses, grausames und unbelehrbares Miststück! Auch wenn dieser Band nicht umsonst in der "Extrem" Reihe des Festa Verlages erschienen ist und alle möglichen Formen der Folter vorkommen, so ist es dennoch kein ausschließlicher Splatter - meiner Meinung nach zumindest. Die Thematik, der Hass zwischen weißer und schwarzer Bevölkerung ist mehr als präsent und lässt uns Menschen, die wir ja eigentlich in einer Zivilisierten Welt leben (oder dies zumindest annehmen), so manches Mal völlig fassungslos den Kopf schütteln. Rassenhass gibt es überall auf der Welt, doch "Krank" schildert diesen nochmal in ganz neuen Dimensionen, bzw. zeigt uns einmal mehr, dass dieses Thema auch in der heutigen Zeit durchaus von Belang ist.Ein weiterer Aspekt des Ganzen ist natürlich die Tatsache, dass nicht nur der Rassenhass existiert, sondern dass schon schlicht und ergreifend überforderte Pflegekräfte manchmal zu extremen Maßnahmen greifen - auch wenn diese in "Krank" natürlich deutlich überspitzt dargestellt werden. Dennoch bringt es den Leser zusätzlich zum nachdenken.Auch wenn sich das Buch nur um die Folter einer bettlägerigen, kranken Frau dreht, so wird es zu keiner Zeit langweilig, denn nach jeder Grausamkeit lässt schon die nächste auf sich warten - und Natsinet ist kreativ, was das angeht. Es fließen Körperflüssigkeiten en Masse und wer gar so zart besaitet ist, der sollte sich überlegen, ob er zu "Krank" greifen möchte. Dennoch bietet "Krank" auch eine Story, die zum nachdenken anregt und den ein oder anderen sympathischen Charakter. Besonders gut gefiel mir Big Mike, der Drogenboss des Viertels, der Adelles Tochter Tonya schon von Kindesbeinen an kennt und sich deshalb auch um Adelle sorgt.-> Schreibstil: Der Schreibstil war sehr angenehm und das Buch flüssig lesbar, geschrieben wurde die Geschichte in der Vergangenheitsform aus Sicht eines Erzählers.
-> Gesamt: "Krank" ist genau das: Krank. Neben kreativen Foltermethoden und interessanten Charakteren hat die Story einen ernsten Hintergrund, der den ein oder anderen Leser möglicherweise zum nachdenken anregen könnte.
Wertung: 5 von 5 Sterne!

    Mehr
  • Ich persönlich bin vom Autor besseres gewohnt... Aber das ist meine Meinung

    KRANK: Festa Extrem

    PeWa

    21. March 2016 um 13:55

    Ihr ganzes Leben lang hat Adelle Smith anderen Menschen geholfen und sich für die Bürgerrechte eingesetzt. Dafür wird sie öffentlich geehrt.Kurz darauf erleidet Adelle einen Schlaganfall. Nahezu gelähmt und nicht mehr fähig zu sprechen, benötigt sie nun selbst Hilfe.So gerät die alte Frau in die Obhut einer rabiaten Krankenpflegerin. Weil die in einer armen Familie eine traurige Kindheit erlebte, soll die Kranke dafür büßen …Ja, Adelle braucht Hilfe. Schnell!Doch sie kann es ja niemandem sagen!Jeder kann eine Foltergeschichte schreiben. Aber nur zwei Meister des Extreme Horror wie White und Gonzalez können echte Monster erschaffen.----------------------------------------------------------------------------------------Leider muss ich persönlich sagen, dass dies der erste Roman aus dem Festa Verlag ist welches mir überhaupt nicht gefallen hat. Ich finde es gut das der Autor in seinen Romanen auf die Rassenunterschiede und damit verbundenen Probleme in der Gesellschaft aufmerksam macht allerdings haben mir andere Romane des Autors wesentlich besser gefallen. Grundsätzlich kein schlechtes Buch aus der Festa-Extrem Reihe allerdings konnte es mich weder von der Story her noch von den Schockmomenten überzeugen...

    Mehr
  • Extrem mit Anspruch...

    KRANK: Festa Extrem

    Creed

    31. December 2015 um 18:40

    Die Extrem-Reihe des Festa-Verlages zeigt, dass Blut, Eingeweide und grausame Schilderungen auf jeden Fall zur Gattung des Extrem-Horrors dazugehören. Daher wird "Krank" auch von den Lesern mit Sicherheit sehr unterschiedlich aufgenommen. Mein Urteil diesmal am Anfang: Ich halte "Krank" bislang von den von mir gelesenen Extrem-Bänden für das mit Abstand beste Werk. Warum? White und Gonzalez haben gezeigt, das der wahre Schrecken, das wahre "Extreme" nicht unbedingt in der Beschreibung von Gräueltaten liegt, sondern der Plot erschüttern muß. Und dies war hier für mich der Fall. Lediglich eine (etwas ausführlicher geschilderte) Metzelszene gestehen die Autoren dem Roman zu, der Rest ist der Schrecken und die Grausamkeit der Realität. Hinzu kommt ein ungewohnter (für mich hocherfreulicher) Anspruch der Story. White kann schreiben, keine Frage. Humor ist bei ihm Fehlanzeige, würde auch nicht zu seinem Stil passen. Die Geschichte der alten Frau, die einer sadistischen Krankenschwester ausgeliefert ist, verkommt nicht zur bloßen Aufzählung von Blutsequenzen, sondern wird durch einen sozialkritischen Subtext untermauert...und zwar viel besser, als dies White bei seinem Solowerk "Population Zero" gelang. Dort wurde (jedenfalls in meinen Augen) der durchaus nachdenkenswerte Plot von einer Unmenge an Blut- und Gewaltschilderungen überschüttet und die Story dadurch banalisiert und verwässert. Diesmal gelingt den beiden Autoren ein in meinen Augen perfektes Werk: Viel Spannung, ausgewogene Härte, beklemmende Geschichte und (für ein so kurzes Werk) interessante Charaktere. Wegen Nichtkennens der Bücher des leider verstorbenen Jesus F. Gonzalez kann ich nicht beurteilen, wieviel von ihm in dieses Gemeinschaftswerk eingeflossen ist. Die gnadenlose Schreibe klingt auf jeden Fall nach Wrath James White. Ich verstehe vollkommen, dass das Buch für viele Leser zu harmlos ist, zu wenig Blut fließt für ein Werk der Extrem-Reihe. Ich für meinen Teil kann nur sagen, dass ich diese Story für härter erachte als sämtliche Schilderungen von Lee, Miller und McKenzie, da deren Beschreibungen von Gewalt stets etwas Comicartiges an sich haben, so überdreht, dass es mich völlig kalt läßt (...aber davon abgesehen unterhalten diese Bücher mich auch sehr gut). Hier bei "Krank" ist es nun zur Abwechslung mal anders, der Realismus ist das wahre Extreme. Fazit: Für mich die bisherige Nr. 1 der Extrem-Reihe, weniger Blut, mehr Story. Absolut großartig!

    Mehr
  • Nicht jeder Pfleger ist dein Freund...

    KRANK: Festa Extrem

    Virginy

    25. December 2015 um 01:58

    Ihr ganzes Leben lang hat Adelle Smith für die Rechte der Schwarzen gekämpft, dass ihr der schwerste Kampf noch bevorsteht, ahnt sie nicht, als sie einen Preis verliehen bekommt. Unglücklicherweise endet der Tag abends auf dem Boden ihrer Wohnung - Schlaganfall. Als sie im Krankenhaus zu sich kommt, ist ihre gesamte linke Seite gelähmt und auch sprechen kann sie nicht mehr, in ein Heim will sie sich jedoch nicht abschieben lassen und so organisiert ihr ihre Tochter Tonya die Pflegerin Natsinet. Obwohl sie von Anfang an ein merkwürdiges Gefühl hat, vertraut sie ihr die Mutter an, eine schlechte Entscheidung, wie sich schon bald zeigen soll. Bereits am ersten Tag quält und demütigt die Schwester ihre Patientin, ihre Physiotherapie entpuppt sich als blanke Folter. Wehren kann sich Adelle nicht, auch mit ihrer Tochter kann sie nicht reden, da sie vor deren Besuchen immer unter Drogen gesetzt wird, aber Adelle ist eine Kämpferin... Wrath James White mag ich ja sowieso und auch sein Buch "Krank" in Zusammenarbeit mit dem inzwischen verstorbenen Jesus F. Gonzalez ist da keine Ausnahme. Dass die Heldin eine ältere Dame und eben nicht der übliche junge Hüpfer ist, sei ebenso positiv anzumerken. White ist für mich eh ein Muß, gern auch wieder in Teamwork mit anderen Autoren.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks