Wulf Dorn

 4.2 Sterne bei 2,200 Bewertungen
Autor von Trigger, Mein böses Herz und weiteren Büchern.
Wulf Dorn

Lebenslauf von Wulf Dorn

Wulf Dorn, Jahrgang 1969, liebt gute Geschichten, Katzen und das Reisen. Er war zwanzig Jahre in einer psychiatrischen Klinik tätig, ehe er sich ganz dem Schreiben widmete. Mit seinem 2009 erschienenen Debütroman "Trigger" gelang ihm sofort ein internationaler Bestseller, dem weitere folgten. Seine Bücher werden in zahlreiche Sprachen übersetzt und begeistern Leserinnen und Leser weltweit. 2014 wurde er mit dem französischen "Prix Polar" als bester internationaler Autor ausgezeichnet. 2015 erhielt er den "Ulla Hahn-Preis der jungen Leser" für "Phobia".

Alle Bücher von Wulf Dorn

Sortieren:
Buchformat:
Wulf DornTrigger
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Trigger
Trigger
 (630)
Erschienen am 05.10.2009
Wulf DornMein böses Herz
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Mein böses Herz
Mein böses Herz
 (431)
Erschienen am 10.02.2014
Wulf DornKalte Stille
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Kalte Stille
Kalte Stille
 (325)
Erschienen am 12.03.2012
Wulf DornDunkler Wahn
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Dunkler Wahn
Dunkler Wahn
 (289)
Erschienen am 31.08.2011
Wulf DornPhobia
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Phobia
Phobia
 (284)
Erschienen am 09.09.2013
Wulf DornDie Nacht gehört den Wölfen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Nacht gehört den Wölfen
Die Nacht gehört den Wölfen
 (89)
Erschienen am 09.01.2018
Wulf DornDie Kinder
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Kinder
Die Kinder
 (93)
Erschienen am 04.09.2017
Wulf DornTrigger: Psychothriller
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Trigger: Psychothriller
Trigger: Psychothriller
 (0)
Erschienen am 20.11.2009

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Wulf Dorn

Neu
miss_mesmerizeds avatar

Rezension zu "Die Kinder" von Wulf Dorn

Wulf Dorn - Die KInder
miss_mesmerizedvor einem Monat

Nachdem sich der werdende Vater nicht so sehr über die Nachricht freute, wie Laura erhofft hatte und da ihre Nichte Mia und ihre Schwester Su ebenfalls eine Auszeit brauchen, beschließen die beiden Frauen in die Berghütte der Familie zu fahren, um ein paar Tage auszuspannen und Abstand zu gewinnen. Doch irgendetwas muss vorgefallen sein, denn als Sus Exmann Patrick sich besorgt aufmacht, um nach ihnen zu sehen, findet er Laura verunfallt auf einem Bergpass, seine Tochter Mia liegt tot im Kofferraum und im Auto befindet sich eine offenbar benutzte Waffe. Als die Polizei hinzukommt, ist Patrick verschwunden, ebenso wie alle Einwohner des Dorfes, nur Blutspuren finden sich überall. Die Geschichte, die Laura einem Psychologen erzählt, ist zu unglaublich, um wahr zu sein. Die junge Frau muss paranoide sein, denn anders lassen sich die Ereignisse nicht erklären.

Die Geschichte wird im Wesentlichen aus Sicht Lauras in Rückblenden geschildert, man weiß, dass mehrere Figuren verschwinden werden und dass unter anderem die kleine Mia ermordet werden wird – es geht um das Warum und das Wer und weshalb niemand das scheinbare Wüten stoppen konnte. Die Erzählungen Lauras werden jedoch durch scheinbar zusammenhanglose Einschübe unterbrochen, Kinderschicksale von überall auf der Welt werden berichtet, aber wie diese zu dem Rest der Handlung passen, bleibt lange mysteriös.

Ohne Frage bietet der Thriller einiges an Nervenkitzel und Grusel. Die Kinder verhalten sich seltsam und für die Erwachsenen unerklärlich, die üblichen Erklärungsversuche laufen ins Nichts und man steht auch als Leser vor einem Rätsel. Je weiter der Roman jedoch voranschritt, desto klarer wurde zwar einerseits, was sich zugetragen hat, andererseits fragte ich mich jedoch, wie der Autor dies plausibel auflösen und erklären möchte. Und hier liegt der Haken: spannend erzählt, wohldosierter Grusel und Gänsehaut, aber eine Erklärung, die in der Realität bestand haben könnte, bleibt der Autor dem Leser schuldig. Trotz all der guten Unterhaltung bleibt daher am Ende ein ganz großes Manko, das die Begeisterung für den Thriller doch entscheidend schmälert.

Kommentieren0
2
Teilen
S

Rezension zu "Phobia" von Wulf Dorn

Ein echter Dorn! Eines der besten Bücher, die ich in letzter Zeit gelesen habe
Streiflichtvor einem Monat

Eines der besten Bücher, die ich in letzter Zeit gelesen habe. Phobia ist ein wirklich spannendes, tolles Buch - ein echter Dorn eben. Ganz besonders gut gefällt mir die letzte Seite, die Lust auf eine neues Buch macht.

Phobia ist von Anfang an spannend und zieht den Leser in seinen Bann. Die Geschichte kann und mag ich hier nicht nacherzählen, aber sie ist rundum gut gelungen. Das Buch ist nicht nur in Kapitel, sondern auch in Teile untergliedert, deren Überschriften eigentlich erst am Ende Sinn machen und verständlich werden. Das hat mir besonders gut gefallen. Als ich mit dem Buch fertig war, ist mir die Logik klar und deutlich geworden.

Teil eins des Buches, überschrieben mit "Der erste Schritt" ist quasi der Prolog. Auch der Sinn dieses Teils der Erzählung wird eigentlich erst im Laufe der weiteren Geschichte logisch. Diese Art des Erzählens mag ich sehr gerne, wenn man Dinge liest und noch nicht so richtig versteht und sich am Ende alles zu einem sinnvollen Ganzen zusammenfügt.

Teil zwei "Das Unbekannte im Vertrauten" erzählt im Prinzip das, was schon auf dem Covertext steht. Der unbekannte Mann kommt ins vertraute Haus - eine tolle Umschreibung.

Teil drei "Die Stimmen der Toten" stellt Mark vor, den die Leser schon aus einem anderen Roman kennen. Seine Geschichte wird vorgestellt und auch am Ende dieses Abschnitts macht der Titel Sinn.

Teil vier ist mit "Ausgeliefert" überschrieben und beschreibt, wie hilflos und verzweifelt die Hauptperson Sarah ist. Es ist wahnsinnig spannend und man will einfach immer nur noch weiterlesen.

In "Spuren in die Dunkelheit" (Teil fünf) lichtet sich der Nebel teilweise und man meint - zusammen mit Sarah und Mark - auf der Spur des Verrückten zu sein. Es klärt sich nach und nach, wer der Mann ist.

In Teil sechs "Hiobs Vermächtnis" findet die Aufklärung und Auflösung statt - aber ganz anders als man dachte.

"Drei Monate später" ist der Epilog überschrieben, der noch einmal zurück zu Mark springt.

Ein rundum gelungenes Buch, das Lust auf mehr von Wulf Dorn macht!

Kommentieren0
1
Teilen
Karin_Zahls avatar

Rezension zu "Die Kinder" von Wulf Dorn

Die Kinder
Karin_Zahlvor 2 Monaten

Wulf Dorn 📚 Die Kinder Klappentext:Auf einer abgelegenen Bergstraße wird die völlig verstörte Laura Schrader aus den Trümmern eines Wagens geborgen. Im Kofferraum entdecken die Retter eine grausam entstellte Leiche. Als die Polizei den Psychologen Robert Winter hinzuzieht, wird dieser mit dem rätselhaftesten Fall seiner Karriere konfrontiert: Die Geschichte, die Laura Schrader ihm erzählt, klingt unglaublich. Doch irgendwo innerhalb dieses Wahnkonstrukts muss die Wahrheit verborgen sein. Je weiter Robert vordringt, desto mehr muss er erkennen, dass die Gefahr, vor der Laura Schrader warnt, weitaus erschreckender ist als jeder Wahn. Meine Meinung: Ich habe bis auf ein Buch,alles gelesen und habe mich auf dieses gefreut.Als ich anfing zu lesen, dachte ich,toll gleich im ersten Kapitel,überbietet sich der Spannungsbogen und endet mit einem Cliffhanger. Aber leider änderte es sich ganz schnell und ich dachte was ist das für ein Thriller?Da kommt irgendwie das mystische durch?Eigentlich nicht wirklich meine Leidenschaft. Es ging zwar teilweise zügig zu lesen. Vieles zog sich dann wieder,oder während ich so schön alles durchblickte,brachten mich die eingestreuten Geschichten,um das Elend in der Welt,was die Kinder betrifft immer wieder raus. Das ist schon ergreifend. Mit erschrecken und Wut nehme ich das Schicksal von Kannitha zur Kenntnis. Aus dem Irak erschaudert es mich zutiefst.Sicher das bewegt und am Ende versteht man es,wieso es zur Geschichte gehört. Ich möchte aber wissen wie es weiter geht und wenn ich bereits eine Vorahnung habe,worauf das ganze hinaus zielt. Aber was genau ist mit Patrick Landers passiert? Ich ahne es womöglich oder dichte es mit zusammen.Wie versorgen sich die Kinder?Klar das Ende habe ich so kommen sehen.Schade so wirklich überzeugt nach allem anderen von Wulf Dorn,was ich gelesen habe,hat mich dieses Buch nicht.2/5

Kommentieren0
23
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
safidos avatar
Auf unserem Blog verlosen wir ein signiertes Exemplar von PHOBIA.

Einfach dem Link folgen und mitmachen:
http://bookwives.wordpress.com/2013/11/05/gewinnspiel-paulf-fiction/
Zur Buchverlosung
isags avatar
Hallo,

da ich hier schon von einigen Wanderbüchern profitiert habe, möchte ich mich heute mal revanchieren ;) Da "Trigger" in der Wunschliste genannt war und ich es vor kurzem gelesen habe, biete ich es hier als Wanderbuch mal an.

1. chatty68 fertig
2. Scorpia fertig
3. LibriHolly fertig
4. Mohnbluemchen fertig
5. MiraSun fertig
6. Eulenmail fertig
7. papierelch fertig, verschickt
8. gamaschi

Die Regeln für das Wanderbuch:
Man hat zwei Wochen Zeit zum Lesen
Man trägt ein, wann man das Buch bekommen und wann weiter geschickt hat
W
enn das Buch zwischendurch verloren geht, dann teilen sich Empfänger & Absender die Kosten für ein neues Exemplar
Zum Thema
cbj_Verlags avatar
DAS BÖSE VERSTECKT SICH. IN DIR! Zusammen mit Wulf Dorn suchen wir 15 unerschrockene Leserinnen und Leser, die den Mut haben, sich in die Abgründe der menschlichen Seele zu begeben. Mit dem Roman „Mein böses Herz“, der am 27. Februar bei cbt erscheint, veröffentlicht Wulf Dorn seinen ersten Jugendroman. Nach drei erfolgreichen Thrillern für Erwachsene widmet der Shootingstar des Psychothrillers sich nun mit ganzem Herzen seinem jugendlichen Publikum: "Ich wollte eine Geschichte über Jugendliche und für Jugendliche erzählen und sie dabei genauso ernst nehmen wie die Erwachsenen. Mir war es ein Anliegen, einen Roman aus der Sicht einer jugendlichen Protagonistin zu schreiben und damit extreme Gefühle und Verwirrungen einzufangen." (Wulf Dorn) Zum Inhalt: Was tust du, wenn du nicht mehr weißt, was Realität ist und was Fantasie? Seit dem Tod ihres Bruders wird Doro von Halluzinationen verfolgt. Eigentlich dachte sie, das endlich in den Griff gekriegt zu haben. Doch als sie mit ihrer Mutter aufs Land zieht, scheint die neue Umgebung erneut etwas in ihr auszulösen. Stimmen verfolgen sie. Und eines Nachts sieht Doro in ihrem Garten einen Jungen: verstört, abgemagert, verzweifelt. Der Junge bittet sie um Hilfe – und ist dann verschwunden. Wenig später erfährt Doro, dass er schon vor ihrer Begegnung Selbstmord begangen hat. Doro kann nicht glauben, dass sie sich den Jungen nur eingebildet hat. Doch die Suche nach der Wahrheit wird schnell zum Albtraum. Und tief in Doros Seele lauert ein dunkles Geheimnis… Weitere Infos sowie eine Leseprobe findet ihr hier: http://www.randomhouse.de/Buch/Mein-boeses-Herz/Wulf-Dorn/e346852.rhd Hier geht´s außerdem zur Facebookseite des Buches: http://www.facebook.com/boesesherz?sk=wall&filter=12 Bewerbt euch bis zum 07. Februar und verratet uns, warum ihr unbedingt in dieses abgründige Verwirrspiel eintauchen wollt. Wir sind gespannt! Wulf Dorn & das cbt-Team
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 2,175 Bibliotheken

auf 535 Wunschlisten

von 43 Lesern aktuell gelesen

von 53 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks