Wulf Dorn

 4.2 Sterne bei 2.270 Bewertungen
Autor von Trigger, Mein böses Herz und weiteren Büchern.
Wulf Dorn

Lebenslauf von Wulf Dorn

Wulf Dorn, Jahrgang 1969, liebt gute Geschichten, Katzen und das Reisen. Er war zwanzig Jahre in einer psychiatrischen Klinik tätig, ehe er sich ganz dem Schreiben widmete. Mit seinem 2009 erschienenen Debütroman "Trigger" gelang ihm sofort ein internationaler Bestseller, dem weitere folgten. Seine Bücher werden in zahlreiche Sprachen übersetzt und begeistern Leserinnen und Leser weltweit. 2014 wurde er mit dem französischen "Prix Polar" als bester internationaler Autor ausgezeichnet. 2015 erhielt er den "Ulla Hahn-Preis der jungen Leser" für "Phobia".

Neue Bücher

21 - Dunkle Begleiter

 (9)
Neu erschienen am 24.06.2019 als Taschenbuch bei cbj.

Alle Bücher von Wulf Dorn

Sortieren:
Buchformat:
Trigger

Trigger

 (642)
Erschienen am 05.10.2009
Mein böses Herz

Mein böses Herz

 (441)
Erschienen am 10.02.2014
Kalte Stille

Kalte Stille

 (330)
Erschienen am 12.03.2012
Dunkler Wahn

Dunkler Wahn

 (296)
Erschienen am 31.08.2011
Phobia

Phobia

 (288)
Erschienen am 09.09.2013
Die Nacht gehört den Wölfen

Die Nacht gehört den Wölfen

 (96)
Erschienen am 09.01.2018
Die Kinder

Die Kinder

 (106)
Erschienen am 04.09.2017
21 - Dunkle Begleiter

21 - Dunkle Begleiter

 (9)
Erschienen am 24.06.2019

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Wulf Dorn

Neu

Rezension zu "21 - Dunkle Begleiter" von Wulf Dorn

Ein gutes Jugendbuch, das mehrere Genres vereint
binesbuecherweltvor 9 Stunden

Das komplette Buch wird aus Sicht der 16 Jahre alten Nikka in der 1. Person erzählt. Nikka ist mit ihrer besten Freundin Zoe auf einer Halloweenparty in einem Club. Plötzlich wird ihr schlecht, ihr Kopf droht zu explodieren und sie geht neben der Tanzfläche zu Boden. Alles was um sie herum geschieht nimmt sie kaum noch wahr. So sehr sie sich auch bemüht, sie kann nicht mehr wach bleiben und verliert das Bewusstsein. Erst im Krankenhaus erfährt sie, dass sie 21 Minuten lang tot war.

 

Und dann beginnt Nikka Dinge zu sehen. Noch im Krankenhaus sieht sie an der Decke einen schrecklich zugerichteten Mann, der auf sie zu grabbelt. Schnell wird klar, sie hat etwas mitgebracht auch der Welt der Toten und nur Nikka oder andere, die bereits "auf der anderen Seite" waren, können es sehen. Aber was für Nikka noch viel schlimmer ist, ist die Tatsache, dass ihre beste Freundin verschwunden ist. Während Nikka um ihr Leben kämpfte muss jemand Zoe entführt haben oder Schlimmeres. Und so muss Nikka nicht nur mit ihren eigenen dunklen Begleitern klar kommen, sondern auch mit denen von Zoe, denn sie hat ihre beste Freundin auf der anderen Seite gesehen.

 

Diese Geschichte zieht den Leser zunächst einmal in einen Sog, es ist sehr mystisch und auch ein bisschen gruselig, was um Nikka herum geschieht. Es geht um das Leben nach dem Tod, aber auch um Intrigen und Verbrechen, so dass es nicht nur eine Fantasy Geschichte ist, sondern teilweise auch ein bisschen in Richtung Jugendkrimi geht.

 

Der Schreibstil ist sehr locker und altersgerecht, so dass man sehr schnell durch das Buch durchfliegen kann und es auch den jüngeren Lesern leicht fällt schnell zu lesen. Auch die kurz gehaltenen Kapitel tragen meiner Meinung nach zum schnellen Lesen und leichteren Verständnis bei.

 

Das Thema des Buches wurde größtenteils sehr gut umgesetzt. Ich hätte mir nur gewünscht, dass die "dunklen Begleiter" noch eine etwas größere Rolle gespielt hätten. Letztendlich baut zwar alles darauf auf, aber von mir aus hätte man ihnen gerne noch mehr Inhalt eingestehen können.

 

Fazit

 

Ein wirklich sehr gutes Jugendbuch, das mich sehr schnell begeistern konnte. Es hat nur ein paar kleine Schwächen, so hätte ich zum Beispiel nicht damit gerechnet, dass es auch in Richtung Krimi geht. Das Ende fand ich sehr schön, aber es war auch so geschrieben, dass man vielleicht sogar mit einer Fortsetzung rechnen kann, worüber ich mich sehr freuen würde. Es ist ein gutes Jugendbuch für Mystery und Krimifans gleichermaßen, das ich sehr gerne für jede Altersklasse ab 14 Jahren weiterempfehle.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "21 - Dunkle Begleiter" von Wulf Dorn

Das Mysterium "Tod" in 21 Minuten erlebt
MelEvor einem Tag

Von Nahtoderfahrungen in Büchern zu lesen ist nicht Neu, aber immer wieder überraschend, Gedanken diesbezüglich zu lesen. Wulf Dorn spricht in seinem Nachwort über Erleben und Erfahrungen, dadurch bekommt sein Buch "21 - Dunkle Begleiter" eine ganz andere Bedeutung. Für mich steht das Licht, welches auch Nikka intensiv erlebt für mich als Gläubige für den Himmel und nicht für das große Nichts. Es wird immer wieder Momente in Büchern geben, die mir nicht gefallen, da ich anders glaube und Hoffnung auf ein Leben nach dem Tod habe, während andere eben glauben, das es nur dieses eine Leben gibt und danach nichts mehr, wobei es natürlich auch diejenigen gibt, die daran glauben, das man immer und immer wieder lebt in anderen Lebewesen, Kulturen oder sozial anders aufgestellt. In "21 - Dunkle Begleiter" endet das Leben nach dem Licht, zuvor kann Nikka aber für einige Begleiter, die ihr als Schatten erscheinen einen Auftrag erfüllen, sodass sie danach zufriedengestellt in das Licht gehen können.
Gut aufgegriffen ist wieder einmal, das junge Frauen sich keinen Drink spendieren lassen sollten, da immer die Gefahr besteht K.O. Tropfen oder anderes im Getränk vorzufinden. In Nikkas Fall ist der Drink fast tödlich und die 21 Minuten, die sie gestorben war, gehen ihr auch dann noch nach, nachdem sie wiederbelebt worden ist, denn das, was sie erlebt erscheint für andere unglaubwürdig und nicht nachvollziehbar. Ist Nikka verrückt? 
Wulf Dorn gelingt ein hoher Spannungsaufbau, der sich bis zum Ende aufrecht erhalten kann. Er baut viele Dinge mit ein, die nicht sofort erkennbar sind und gerade dieses empfand ich als sehr gelungen. Es ist nicht nur Nikkas Geschichte, sondern auch die von Zoe, Nikkas beste Freundin, die an dem Abend verschwindet, an dem Nikka stirbt. Die Nachforschungen die Nikka betreibt sind gefährliche Gewässer, die ihr fast erneut das Leben kosten. Mitunter wirkt Nikka tatsächlich verrückt, da sie sich in die Suche nach Zoe mit Leib und Seele hingibt und dabei Geheimnissen auf die Spur kommt, die regelrecht von Neid und Missgunst zerfressen sind. Eine unglaubliche Story in einer unglaublichen Story?
Gerne vergebe ich eine Leseempfehlung an ein Jugendbuch, welches mitunter schon einem Thriller gleichkam. Mir hat längst nicht alles gefallen, aber das ist meinem Glauben geschuldet und nicht der Fantasie des Autors. Insgesamt ist die Story definitiv rund und gelungen dargestellt. 

Kommentieren0
1
Teilen
C

Rezension zu "21 - Dunkle Begleiter" von Wulf Dorn

21-Dunkle Begleiter
chrissysbooksvor 2 Tagen

Nikka erwacht im Krankenhaus mit einen völligen Blackout. Sie weiß nicht mehr was am Abend geschehen ist. Mit ihrer besten Freundin Zoe war sie auf einer Party. Durch K.O. Tropfen kam es bei ihr zu einem Herzstillstand. Nikka war 21 Minuten klinisch tot, in dieser Zeit war sie an einem dunklen Ort und hat von dort Erinnerungen mitgebracht. Nikka glaubt dort Zoe gesehen zu haben, denn ihre beste Freundin ist seit dem Abend spurlos verschwunden. Deshalb versucht sie heraus zu finden, was in der Nacht geschah, denn Nikka glaubt, dass Zoe noch lebt. Sascha, der Rettungssanitäter, der Nikka das Leben gerettet hat, hilft ihr bei der Suche.

Dieses Jugendbuch von Wulf Dorn hat mir richtig gut gefallen. Der Autor konnte mich mit seinem leicht zu lesenden Schreibstil und der Romanidee überzeugen. Durch die anhaltende Spannung und die unerwartete Wendung der Geschichte, wollte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.

In "21-Dunkle Begleiter" wird beschrieben, wie leicht es ist K.O.  Tropfen unbemerkt in einem Drink geschüttet zu bekommen und dass dies gar nicht so selten in der heutigen Zeit vorkommt.

Die Protagonisten Nikka und Sascha sind sehr sympathische Charaktere. Nikka ist eine sehr mutige Person, die für ihre Freundschaft kämpft und nicht aufgeben will Zoe zu finden. Ihre Erlebnisse bei ihrem klinischen Tod finde ich etwas gewöhnungsbedürftig, besonders die dunklen Begleiter. Aber wer weiß schon, was uns nach dem Tod erwartet?

Mir hat der Jugendthriller "21-Dunkle Begleiter" sehr gut gefallen. Ich möchte auf jeden Fall noch weitere Bücher des Autors lesen.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Auf unserem Blog verlosen wir ein signiertes Exemplar von PHOBIA.

Einfach dem Link folgen und mitmachen:
http://bookwives.wordpress.com/2013/11/05/gewinnspiel-paulf-fiction/
Zur Buchverlosung
Hallo,

da ich hier schon von einigen Wanderbüchern profitiert habe, möchte ich mich heute mal revanchieren ;) Da "Trigger" in der Wunschliste genannt war und ich es vor kurzem gelesen habe, biete ich es hier als Wanderbuch mal an.

1. chatty68 fertig
2. Scorpia fertig
3. LibriHolly fertig
4. Mohnbluemchen fertig
5. MiraSun fertig
6. Eulenmail fertig
7. papierelch fertig, verschickt
8. gamaschi

Die Regeln für das Wanderbuch:
Man hat zwei Wochen Zeit zum Lesen
Man trägt ein, wann man das Buch bekommen und wann weiter geschickt hat
W
enn das Buch zwischendurch verloren geht, dann teilen sich Empfänger & Absender die Kosten für ein neues Exemplar
Zum Thema
DAS BÖSE VERSTECKT SICH. IN DIR! Zusammen mit Wulf Dorn suchen wir 15 unerschrockene Leserinnen und Leser, die den Mut haben, sich in die Abgründe der menschlichen Seele zu begeben. Mit dem Roman „Mein böses Herz“, der am 27. Februar bei cbt erscheint, veröffentlicht Wulf Dorn seinen ersten Jugendroman. Nach drei erfolgreichen Thrillern für Erwachsene widmet der Shootingstar des Psychothrillers sich nun mit ganzem Herzen seinem jugendlichen Publikum: "Ich wollte eine Geschichte über Jugendliche und für Jugendliche erzählen und sie dabei genauso ernst nehmen wie die Erwachsenen. Mir war es ein Anliegen, einen Roman aus der Sicht einer jugendlichen Protagonistin zu schreiben und damit extreme Gefühle und Verwirrungen einzufangen." (Wulf Dorn) Zum Inhalt: Was tust du, wenn du nicht mehr weißt, was Realität ist und was Fantasie? Seit dem Tod ihres Bruders wird Doro von Halluzinationen verfolgt. Eigentlich dachte sie, das endlich in den Griff gekriegt zu haben. Doch als sie mit ihrer Mutter aufs Land zieht, scheint die neue Umgebung erneut etwas in ihr auszulösen. Stimmen verfolgen sie. Und eines Nachts sieht Doro in ihrem Garten einen Jungen: verstört, abgemagert, verzweifelt. Der Junge bittet sie um Hilfe – und ist dann verschwunden. Wenig später erfährt Doro, dass er schon vor ihrer Begegnung Selbstmord begangen hat. Doro kann nicht glauben, dass sie sich den Jungen nur eingebildet hat. Doch die Suche nach der Wahrheit wird schnell zum Albtraum. Und tief in Doros Seele lauert ein dunkles Geheimnis… Weitere Infos sowie eine Leseprobe findet ihr hier: http://www.randomhouse.de/Buch/Mein-boeses-Herz/Wulf-Dorn/e346852.rhd Hier geht´s außerdem zur Facebookseite des Buches: http://www.facebook.com/boesesherz?sk=wall&filter=12 Bewerbt euch bis zum 07. Februar und verratet uns, warum ihr unbedingt in dieses abgründige Verwirrspiel eintauchen wollt. Wir sind gespannt! Wulf Dorn & das cbt-Team
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 2.226 Bibliotheken

auf 550 Wunschlisten

von 49 Lesern aktuell gelesen

von 56 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks