Wulf Dorn Trigger

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(4)
(7)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Trigger“ von Wulf Dorn

§Alles Böse hat einen Auslöser. Der Fall einer misshandelten Patientin wird für die Psychiaterin Ellen Roth zum Albtraum: Die Frau behauptet, vom Schwarzen Mann verfolgt zu werden. Kurz darauf verschwindet sie spurlos. Bei ihren Nachforschungen wird auch Ellen zum Ziel des Unbekannten. Er zwingt sie zu einer makaberen Schnitzeljagd um ihr Leben und um das ihrer Patientin. Das Ultimatum läuft

Psychiaterin will Geheimnisse ihrer Patientin ergründen und gerät selber in Gefahr - der Autor liest selber und verleiht der Story Leben.

— cybersyssy
cybersyssy

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Moortochter

Mehr eine Charakterstudie als ein Thriller - starke Protagonistin, angenehmer Stil, aber einige Schwächen

Pergamentfalter

Der Totensucher

Spannend und unglaublich mitreißend bis zur letzten Seite!

leserattebremen

AchtNacht

Ordentlicher Thriller mit Fitzek typischen Schwächen

Lilith79

In ewiger Schuld

Spannung pur

MellieJo

Portugiesische Rache

Eine schöne Reihe, die sich wunderbar als Reisebegleiter für euren Sommerurlaub eignet und auch die Gelegenheitsleser schnell mitreißen wird

Anka2010

Der Mann zwischen den Wänden

Toller Erzählstil. Jedoch verliert sich das Erzählte in einem atmosphärisch dichtem Meer aus Absurditäten, für die mir die Fantasie fehlt.

Ro_Ke

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was ist ein Trigger?

    Trigger
    cybersyssy

    cybersyssy

    Wulf Dorn hat es mit diesem Buch geschafft, mich ziemlich zu fesseln. Ich war neugierig, wer denn nun der Täter ist und was es mit den Albträumen der Protagonistin auf sich hat. Diese kribbelnde Spannung hat er sukzessive aufgebaut und erst als ich schon mittendrin war, bemerkte ich diese mehr als neugierig machende Spannung. Nach gut der Hälfte hatte ich eine Idee, wer nun was getan hat und wie alles zusammenhängt, dennoch ließ ich mich von der Fährte mehr als einmal abbringen, doch kam immer wieder dahin zurück. Die Auflösung ist logisch und nachvollziehbar. Die Figuren sind weitestgehend lebendig, auch wenn mir vor allem ihr Kollege Mark manchmal ein wenig eindimensional daher kommt. Leider gab es auch manchmal zu detailfreudige Passagen, die wiederum das Tempo aus der Story nahmen, das nervte mich dann. Ansonsten schreibt Dorn flüssig und lässt sich locker flockig lesen. Sehr gut gefällt mir, dass der Autor sein Hörbuch selber gelesen hat und das auch noch sehr gut gemacht hat. Ich vergebe gern 4 Sterne, denn das Buch hat mir bis auf die kleinen Meckerpunkte gut gefallen und ist echt spannend. ‘*‘ Klappentext ‘*‘ Die Psychiaterin Ellen Roth übernimmt die Betreuung der Fälle ihres Lebensgefährten und Kollegen Christoph, als dieser zu einem Spontanurlaub aufbricht. Kurz darauf verschwindet eine namenlose Patientin unter mysteriösen Umständen. Ellen stellt Nachforschungen an. Dabei gerät sie an einen Entführer, den die Patientin als den Schwarzen Mann bezeichnet hat. Er zwingt Ellen, binnen zwei Tagen mehrere Rätsel zu lösen, andernfalls droht er, sie und ihre Patientin zu töten. Weder die Polizei noch ihr Kollege Mark glauben Ellen. Niemand will die Frau gesehen haben. Nachdem Ellen brutal überfallen wurde, kann sie niemandem mehr trauen. Ellens Versuche, dem Geheimnis des Entführers und seiner Geisel auf die Spur zu kommen, bringen sie wiederholt in Lebensgefahr. Zudem wird sie zunehmend von Albträumen geplagt. Des Rätsels Lösung scheint in einem alten Märchenbuch verborgen zu liegen, auf das Ellen bei ihrer Suche aufmerksam wird.

    Mehr
    • 3
    parden

    parden

    07. December 2014 um 07:34
  • Super Hörbuch

    Trigger
    MacBaylie

    MacBaylie

    21. March 2013 um 15:16

    Kurzbeschreibung (Verlag): Der Fall einer misshandelten Patientin wird für die Psychiaterin Ellen Roth zum Alptraum: Die Frau behauptet, vom Schwarzen Mann verfolgt zu werden. Kurz darauf verschwindet sie spurlos. Bei ihren Nachforschungen wird auch Ellen zum Ziel des Unbekannten. Er zwingt sie zu einer makaberen Schnitzeljagd um ihr Leben und um das ihrer Patientin. Für Ellen beginnt ein verzweifelter Kampf, bei dem sie niemandem mehr trauen kann. Immer tiefer gerät die Psychiaterin in ein Labyrinth aus Angst, Gewalt und Paranoia. Und das Ultimatum läuft … Ein nervenzerrender Psychothriller, der seine Leser schonungslos in die Abgründe der menschlichen Psyche zieht. Meine Meinung: Zum Inhalt werde ich nichts weiter sagen, denn jedes Wort mehr, als die Kurzbeschreibung preisgibt, wäre zu viel. Dieses Hörbuch hat mir sehr gut gefallen. Normalerweise ist es ja nicht so prickelnd, wenn ein Autor sein eigenes Buch einliest, aber in diesem Falle hat es mich wirklich nicht gestört und ich bin sogar der Meinung, dass Wulf Dorn das sehr gut hinbekommen hat. Er hat eine sehr angenehme Stimme. Wulf Dorn ist ein Meister der Verwirrungen. Bei seinen Büchern geht es mir fast jedes Mal so, dass ich mich in die Irre führen lasse. Immer, wenn man denkt, man hat das Spiel durchschaut, kommt alles ganz anders. Das passiert mir bei anderen Büchern leider viel zu selten. Die Story ist von Anfang bis Ende hoch spannend und das Hörbuch demnach leider viel zu schnell zu Ende, weil man sich einfach die Stöpsel nicht mehr aus den Ohren ziehen kann.  Da es sich um eine gekürzte Lesung handelt (leider - ich bevorzuge eigentlich die ungekürzten Fassungen) kann ich natürlich nicht beurteilen, ob sich eventuell im Buch Längen befinden. Hier sucht man sowas vergeblich. Ich kann es mir aber ehrlich gesagt nicht vorstellen, denn einige seiner Bücher kenne ich komplett in der Printversion. Ich könnte aber auch nicht sagen, dass mir bei der gekürzten Fassung etwas gefehlt hat. Die Geschichte war gut verständlich, schlüssig und nachvollziehbar. Alle losen Fäden wurden im Showdown verknotet. Fazit: Ein super spannendes Hörbuch. Gelesen von Wulf Dorn selbst, was in diesem Fall wirklich nicht von Nachteil war. Für alle, die auf spannende Geschichten stehen und in wirre psychische Abgründe eintauchen wollen, meine unbedingte Lese/Hörempfehlung.

    Mehr
  • Rezension zu "Trigger" von Wulf Dorn

    Trigger
    walli007

    walli007

    22. January 2011 um 17:55

    Auslöser - fast gut Ellen Roth ist Psychiaterin, sie ist gut in ihrem Job. Doch eine neue mißhandelte Patientin stellt sie vor enorme Probleme. Sie erzählt der Ärztin vom Schwarzen Mann, der sie umbringen will. Doch nachdem Ellen ihrem Kollegen Mark von der Frau erzählt hat, ist die Patientin verschwunden. Ellen beginnt mit der Suche, bald wird auch sie bedroht. Soll sie etwa aufgeben? Dieses Hörbuch wird von dem Autor selbst gelesen. Deshalb war ich hier besonders neugierig. Was soll ich euch sagen, der Anfang dieser Lesung war fast schon genial. Die Atmosphäre in der psychiatrischen Klinik wird durch die Stimme des Autors hervorragend rübergebracht. So mancher Schauer wird dem Hörer über den Rücken gejagt. Und als Herr Böske (so wie ich den Namen gehört habe) seine Frau nicht essen will, wird es wirklich klasse. Ich war begeistert und habe das Vorgelesene mit angehaltenem Atem verfolgt. So ungefähr bis zur zweiten CD hätte ich der Lesung echt zehn Punkte gegeben und das, obwohl ich mich mit Hörbüchern schwer tue. Doch leider, je weiter die Lesung voranschreitet, desto normaler und damit leider auch langweiliger wird sie. Die Betonung ist nicht mehr so akzentuiert und ausdrücklich wie am Anfang, für mich wirkte es ein wenig dahin geleiert. Schade, ich habe echt überlegt, wie es zu diesem Abfallen der Qualität kommen konnte. Vielleicht liegt es daran, dass der Autor den Anfang seines Buches einfach öfter und vor Publikum gelesen hat. Dennoch bewerte ich die Lesung noch mit den angegeben sieben Punkten, weil ich hier wenigstens mal einen Eindruck gewonnen habe, wie ein wirklich gutes Hörbuch sein könnte.

    Mehr