X Pjotr

 4.6 Sterne bei 7 Bewertungen
Autor von USA 2084.

Alle Bücher von X Pjotr

Cover des Buches USA 2084 (ISBN:9783961114269)

USA 2084

 (7)
Erschienen am 13.02.2019

Neue Rezensionen zu X Pjotr

Neu

Rezension zu "USA 2084" von X Pjotr

Starker Tobak und nichts für schwache Nerven
B.tina_chaosqueenvor 5 Monaten

"USA 2084: Die Zukunft Amerikas sieht rosig aus. Eine frivole Wohlstandwelt voll sexueller Exzesse, in der es sich angenehm leben lässt. Wäre da nicht das Relikt der weltweiten Hungerkrise aus den 2040ern: Die Schlachtquote. Ein Prozent jedes Jahrgangs wird im Alter von neunzehn geschlachtet und als Delikatesse zum Verzehr freigegeben. 

Die lebenslustige Jessica isst gern Menschenfleisch. Mit ihrer Klasse besichtigt sie einen der vier amerikanischen Human-Schlachthöfe in San Francisco und erhält eine Ahnung davon, was die »Auserwählten« erwartet. Für sie und ihre Mitschüler ist das normal. Keiner der Teenager glaubt daran, zu dem einen Prozent zu gehören. Die Realität ist grausam aber längst nicht das Schlimmste. Die wahren Geheimnisse der Schlachthöfe offenbaren sich Jessica erst, als sie selbst auserwählt wird ... "



Zum Buch : Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht ,der 19 jährigen Jessica.  Als sie mit ihrer Klasse einen der vom Militär geführten "Humanen" Menschenschlachthöfe besichtigt, ist es für Sie eher ein Spaß... in einer gestellten und beschönigten Version sollen sie erfahren was die "Auserwählten" erwartet .
Allein der Gedanke für Amerika geschlachtet und verzehrt zu werden, erfüllt da doch jeden mit Stolz...
Aber dann bekommt Jessica ihrem Schlachttermin und Sie erfährt auf grausame Weise, das dass was man ihnen gezeigt hat war nicht die Wahrheit ist.  
Den das die Schlachtobjekte bei vollem Bewusstsein gequält und zerteilt werden, darf niemand wissen ....

Mein Fazit : Eine bizarre Geschichte mit grausamen Hinrichtungen, Folter, sexuellen Ausschweifungen, Verstümmelungen bis hin zum Kannibalismus. 
Starker Tobak und nichts für schwache Nerven

Kommentieren0
5
Teilen

Rezension zu "USA 2084" von X Pjotr

Interesanter Einblick in die Zukunft.
kleinwittivor 5 Monaten

Mit dem Buch “USA 2084“ hat uns Pjotr-X einen etwas anderen Horrorroman beschert. Das Cover ist sehr düster und etwas ganz anderes als sonst gewohnt, mich hat es aber auf alle Fälle in seinen Bann gezogen.

In dem Buch begleiten wir Jessica die zu einem Jahrgang gehört von dem ein Prozent der 19-jährigen Jugendlichen geschlachtet werden. Nach einem Schlachthofbesuch, wo natürlich nur die anderen geschlachtet werden, lebt sie unbeschwert weiter. Nachdem sie aber ihre Einladung bekommen hat, hofft sie das alles so ist wie es ihnen vor einem Jahr erzählt wurde. Na wenn sich Jessica da mal nicht irrt…

Jessica Green ein anfangs eine unbeschwerte 18-jährige Schülerin. Im Jahr 2084 scheint offenbar alles etwas anders, die sexuelle Hemmschwelle ist extrem niedrig, Sex ist absolut normal und auch Jes lebt dieses in vollen Zügen aus. Durch Sex verdient sie sich etwas Taschengeld dazu und es ist absolut okay für alle, Alle wissen es und keinen störtes. Sie ist extrem selbstbewusst, selbst als sie ihre Schlachteinladung bekommt, für sie ist es sogar so etwas wie ein Privileg. Je näher der Tag jedoch rückt umso unsicherer wird sie, was man verstehen kann wer geht schon gern zu seiner eigenen Tötung.

Colonel Nicholson ist der Leiter des Schlachthofs und ein Kriegsveteran. Er begleitet die Schüler durch den Schlachthof und steht Rede und Antwort, nur leider spricht er nicht immer die ganze Wahrheit. Natürlich kann man auch ihn verstehen, würde er die Wahrheit sagen, so würde ja keiner mehr freiwillig zu seiner Schlachtung kommen. Ich könnte seinen Job nicht machen so viel wäre klar. 

Auch die restlichen Charaktere passen gut ins Buch. Ich hatte nie das Gefühl das da eine Person Fehl am Platz war und für mich hatten allen genügenden Hintergrund und Tiefe. Die einen hatten sehr kurze Auftritte und andere etwas längere, aber es passte einfach immer. Ich konnte mir immer ein für mich passendes Gesicht vorstellen.

Die Handlungsorte waren eher wenige, aber dafür konnte ich sie mir gut vorstellen. Es waren für mich ausreichend Beschreibungen vorhanden, so dass ich mir immer ein Bild der Umgebung machen konnte, obwohl man es manchmal einfach nicht wollte.

 Der Schreibstil des Autors ist fantastisch, ich konnte gar nicht aufhören mit dem lesen, obwohl es eher eine andere Art von Horrorbuch ist wie man es kennt. Es ist eher eine Erzählung wie der Autor sich anscheinend die Zukunft vorstellt, wo man aber hofft das es in einigen Teilen nicht so ist. Es ist eine bestimmte Art von Spannung vorhanden, die ich nicht so aus Büchern dieses Genres kenne. Das Buch liest sich sehr flüssig und schnell, obwohl ich die Kapitellängen doch als sehr lang empfinde, was mich normalerweise abschreckt. Die Schreibweise ist recht einfach und kommt ohne große Fremdwörter aus, was einen durchaus schnellen Lesefluss gewährleistet.

Alles in allem kann ich nur sagen das es sich hier um ein Horrorbuch der für mich etwas anderen Art handelt. Ich kann es allen empfehlen die mal in die Zukunft schauen wollen

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "USA 2084" von X Pjotr

Absolut genial. Lest dieses Buch!
Line1984vor 6 Monaten

USA 2084 ist bereits das zweite Buch welches ich aus dem Blutwut Verlag gelesen hatte.
Puh, was soll ich groß sagen? Meine Erwartungen waren ziemlich hoch. Ich hoffte auf einen blutigen Hardcore Horror Roman, doch was der Autor hier abgeliefert hat, das hätte ich mir nicht mal erträumt.
Heilige Sch...! Ich bin selten sprachlos, aber nach diesem Buch ist es so.

Ich habe schon einige Bücher aus dem Hardcore Horror Bereich gelesen, doch keines davon brachte mich derart an meine Grenzen wie USA 20184.
Es hebt sich klar von der Masse ab, ich könnte es mit keinem anderen Buch vergleichen, eben weil es sowas noch nicht gab. Das finde ich schon mehr als einmalig.
Zum Inhalt kann ich an dieser Stelle nichts weiter sagen, da die Spoilergefahr zu groß ist. Zudem denke ich das der Klappentext mehr als genug verrät.

Doch Achtung dieses Buch ist absolut nichts für zartbesaitete!
Der Einstieg ins Buch fiel mir sehr leicht denn der Schreibstil des Autoren ist locker und sehr flüssig zu lesen. Zudem schreibt er sehr detailliert und bildhaft.

Bereits nach wenigen Zeilen war ich in der Story versunken. Die hier erschaffene Welt fand ich mehr als einmalig, ich habe jedes noch so kleine Detail inhaliert. Das ganze faszinierte mich, denn wenn wir mal ehrlich sind, ist das ganze realitätsnah. Es ist vorstellbar und genau das bescherte mir eine Gänsehaut.

Ich bin mehr als begeistert von diesem Buch und kann es daher jedem Liebhaber der extremen Literatur nur ans Herz legen.
Klare Empfehlung.

Fazit:
Mit "USA 2084" gelingt Pjotr X ein extremes Buch welches mich an meine Grenzen brachte. Selbst nach dem lesen vergisst man diese Story nicht, denn sie brannte sich in mein Herz. Bitte mehr davon. Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl!

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 9 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks