Xavier-Laurent Petit Nicht ganz der Papa

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Nicht ganz der Papa“ von Xavier-Laurent Petit

Der kleine Yann wird eines Tages von dem italienischen Lebensmittelhändler um die Ecke darauf aufmerksam gemacht, dass er seinem Vater gar nicht ähnlich sieht, sondern viel eher seinem Onkel Jean. Yann hat große Angst, er wäre nicht das Kind seines Vaters. Um seinem Vater ähnlicher zu werden, kauft er sich am nächsten Tag eine Haartönung. Damit färbt er leider am allerwenigsten seine Haare, dafür aber das ganze Badezimmer. Nachdem der erste Ärger seiner Eltern verflogen ist, und er seinen neuen Look in der Schule mit einer interessanten Krankheit erklärt hat, zeigt ihm sein Vater alte Familienfotos. Yanns Vater sah seinem Vater ebenfalls nicht ähnlich, der kleine Yann ähnelt seinem Großvater dafür umso mehr!

Stöbern in Kinderbücher

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Diesmal wird es für Penny gruselig - hat mir sehr gefallen. Tolle Geschichte wieder einmal

lesebiene27

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

eine actiongeladene, humorvolle und temporeiche Fantasy-Geschichte für Kinder und Jugendliche

snowbell

Evil Hero

Lustige Geschichte über das Verhältnis von Schurken und Helden, die in vielerlei Hinsicht überrascht. Begeistert jung und alt!

SabrinaSch

Das Sams feiert Weihnachten Jubi

Ein tolles Sams 😃

anke3006

Scary Harry - Hals- und Knochenbruch

Diese Reihe ist echt genial! Auch der sechste Band ist wieder richtig witzig, sehr spannend und herrlich schräg. Absolute Leseempfehlung!

CorniHolmes

Die Zauberschneiderei (1). Leni und der Wunderfaden

Ein Umzug, Freundschaft, Handarbeit und natürlich Magie! Mit einer kleinen "Nähschule"!

Buechergarten

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nicht ganz der Papa

    Nicht ganz der Papa
    butterflyinthesky

    butterflyinthesky

    16. August 2013 um 17:01

    Zusammenfassung: Eigentlich kann ich nicht sehr viel über das Buch sagen, da das meiste schon im Klappentext steht. Yann fühlt sich nicht wohl, weil ein Verkäufer meinte er würde seinem Vater sehr ähnlich sehen - das Problem ist: er war gerade mit seinem Onkel unterwegs. Er will unbedingt aussehen wie sein Vater und kauft sie eine Haartönung, dies geht aber komplett nach hinten los. Meine Meinung: Ich fand das Buch richtig süß. Es ist leicht und groß geschrieben und die Bilder helfen einem sich in Yann zu versetzen. Ich würde es sehr empfehlen: für zwischendurch, für Eltern und natürlich für jeden der immer noch im Herzen ein Kind geblieben ist.

    Mehr