Xiaolong Qiu Tod einer roten Heldin

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tod einer roten Heldin“ von Xiaolong Qiu

Shanghai in Zeiten des Umbruchs. Tradition und veraltete Strukturen existieren neben westlichen Lebensformen und deren Verlockungen. Der Mord an der jungen Leiterin einer Kosmetikabteilung führt Kommissar Chen in einen Sumpf aus Korruption und Vetternwirtschaft. Das Opfer war als "Heldin der Arbeit" ein politisches Vorbild - doch in ihrem Wäscheschrank findet Chen bürgerlich-dekadente Reizwäsche und erotische Fotos. Ein brisanter Fall für den sympathischen Kommissar aus dem Land des roten Drachen.

Stöbern in Krimi & Thriller

Nachts am Brenner

Spannend und mit vielen Verzweigungen - auch der 3. Fall für Commissario Grauner ist wieder gut gelungen.

Dataha

Kalte Seele, dunkles Herz

Eine Geschichte, die ich mit keinem bis jetzt gelesenen Buch vergleichen könnte.

SweetSmile

Alte Sünden

Gutes Buch!

Jinscha

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Ich bin etwas hin und hergerissen, hatte mir mehr von versprochen, daher von mir 3,5 Sterne

lenisvea

Die gute Tochter

Thriller nein, dennoch ein sehr interessantes Familiendrama voller Überraschungen.

MissRichardParker

AchtNacht

Recht spannender Einblick in menschliche Abgründe ... trotzdem fehlte mir manches Mal dieses "Fitzek-Lese-Feeling"

Somaya

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Tod einer roten Heldin" von Xiaolong Qiu

    Tod einer roten Heldin
    MissSophie

    MissSophie

    29. May 2011 um 16:52

    Ein kurzweiliges Hörspiel, das einen beim Zuhören wirklich gut entführen kann, da es sehr stimmig produziert ist. Soundschnipsel lassen immer wieder asiatisches Flair aufkommen, ohne übertrieben zu wirken. Andreas Fröhlich ist einer meiner Lieblingssprecher, auch in dieser Rolle hat er mir gut gefallen, er spricht den "Dichter-Kommissar" sehr nachdenklich und mit einem Hang zu Melancholie, was sehr gut zur Handlung gepaßt hat. Auch die restlichen Rollen sind gut besetzt. Zwischendurch war ich immer mal wieder irritiert, daß alle chinesischen Rollen ja komplett akzentfrei gesprochen werden - dadurch stellt man sich im Kopfkino dann irgendwie auch Europäer vor - seltsames Phänomen, irgendwie (tritt natürlich evtl. nur bei mir auf ;-)). Davon abgesehen fand ich die Geschichte sehr flüssig erzählt und man erfährt auch einiges über die chinesische Gesellschaft. Wer mal ein etwas anderes Krimi-Hörspiel mit Niveau sucht, sollte hier ganz gut bedient sein.

    Mehr