Xiaolu Guo Es war einmal im Fernen Osten

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Es war einmal im Fernen Osten“ von Xiaolu Guo

East goes West – Ein Leben zwischen zwei Welten. Nominiert für den Costa Prize 2017 in der Kategorie Biographie.
Es ist kein einfacher Start ins Leben: Gleich nach der Geburt geben die Eltern, glühende Anhänger Maos, ihre Tochter in die Obhut eines kinderlosen Bauernpaares in den Bergen. Zwei Jahre später bringen diese die halbverhungerte Kleine zu ihren des Lesens und Schreibens unkundigen Großeltern. Ein Jahr später stirbt der Große Vorsitzende, und in China beginnt ein dramatischer gesellschaftlicher Wandel.
In ihrem neuen Buch erzählt die chinesische Autorin und Filmemacherin Xiaolu Guo von dem langen Weg, der sie aus einem ärmlichen Fischernest am Ostchinesischen Meer an die Filmhochschule im sich rasant verändernden Peking der 90er Jahre und schließlich 2002 nach London führt. 15 Jahre später beschreibt sie ihre Reise von Ost nach West mit einer Klarsicht, die nur jemand besitzt, der angekommen ist und sich zugleich fremd fühlt.

Ich habe diese Autobiographie nicht wegen der Autobiographie gelesen, was sehr interessant war.

— wsnhelios

Eine ergreifende, spannende und hochinteressante Biografie über den Kulturschock zwischen Ost und West

— sommerlese

Stöbern in Romane

Die Ermordung des Commendatore Band 1

Auf eine ruhige Art sehr spannend. Macht große Lust auf den 2. Teil.

MarciaViola

Ein anderer Morgen

Berührend und tiefgründig- die Liebe zwischen zwei Frauen!

rewareni

Wenn alle Katzen von der Welt verschwänden

Poetische 190 Seiten

Frau-Aragorn

Hochdeutschland

Amüsante Gedankenspielerei

Lilith79

Beim Morden bitte langsam vorgehen

Makaber, unterhaltsam und wie man (Mann) die Ehe nicht gestalten sollte.......

OmaInge

Eine bessere Zeit

Wenn man mal einen besonderen Roman lesen will...

Wedma

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ich habe diese Autobiographie nicht wegen der Autobiographie gelesen, was sehr interessant war.

    Es war einmal im Fernen Osten

    wsnhelios

    19. March 2018 um 10:46

    Inhalt: Gleich nach der Geburt geben die Eltern, glühende Anhänger Maos, ihre Tochter in die Obhut eines kinderlosen Bauernpaares in den Bergen. Zwei Jahre später bringen diese die halbverhungerte Kleine zu ihren des Lesens und Schreibens unkundigen Großeltern. Ein Jahr später stirbt der Große Vorsitzende, und in China beginnt ein dramatischer gesellschaftlicher Wandel. Eine junge Dame, die ich nicht kenne und von der ich noch nie etwas gehört habe, hat also eine Autobiographie geschrieben. Zugegeben, in Literatenkreisen ist ihr Name ziemlich bekannt und populär, bis zu mir ist er jedoch noch nie durchgedrungen. Aber ich finde Autobiographien von Personen, die noch nicht das Rentenalter erreicht haben, allgemein sinnlos. Anderseits schreibt sie selbst, dass sie nur mit Bücherschreiben in England begonnen hat, weil sie das Geld gebraucht hat. Vielleicht kann man dieses Buch hier auch darauf zurückführen. Wie dem auch sei, finde ich das Buch, die ersten zwei Drittel zumindest, wirklich gut und sehr interessant. Ich wusste bisher sehr viel über die Ereignisgeschichte Chinas und die politischen Entwicklungen, aber einen richtig ausführlichen Bericht über das Leben der einfachen Menschen im kommunistischen China habe ich noch nicht in die Hände bekommen. Ich weiß sehr wohl, wie es in der Sowjetunion war, aber China ist doch etwas ganz anderes. Deshalb finde ich dieses Buch wirklich super, weil es einen Blick auf China wirft, den man so eigentlich nie bekommt. Wie gesagt sind aber nur die ersten zwei Drittel interessant, also Kindheit in einem ärmlichen Fischerdorf und Jugend in einem Arbeiterwohnblock, der Vater ein Staatskünstler, die Mutter ehemalige Intellektuellenjägerin. Sobald die Autorin aber dann erzählt, wie sie in Peking studiert und dann nach England gekommen ist, wird es nur noch langweilig mit viel Geschwafel. Bis dahin ist der Einblick in den chinesischen Alltag faszinierend, teilweise verstörend und erklärt viel von dem, was wir heute in China sehen. Fazit: Also Autobiographie sinnlos, als Sozialportrait sehr empfehlenswert. >>Hier<< geht es zum Originaltext und weiteren Rezensionen.

    Mehr
  • Challenge: Literarische Weltreise 2018

    In 80 Buchhandlungen um die Welt

    Ginevra

    Liebe Lovelybookerinnen und –booker, habt Ihr (wieder) Lust auf eine große literarische Weltreise im Jahr 2018? Dann lasst uns gemeinsam durch 20 verschiedene Lese- Regionen reisen! Die Aufgabe besteht darin... - 12 Bücher in einem Jahr zu lesen; - Mindestens 10 verschiedene Regionen auszuwählen (zwei Regionen dürfen also doppelt vorkommen); - Autor und/oder Schauplatz und/oder eine bzw. mehrere der Hauptfiguren müssen zu dieser Region passen. - Bitte postet Eure Rezensionen und Beiträge bei den passenden Regionen; - Auch Buchtipps ohne Rezension sind jederzeit willkommen; - Am Ende des Jahres zählen Eure 12 Rezensionen, dabei sind 2 Kurzmeinungen erlaubt. - Eure Beiträge werde ich verlinken; - Einstieg und Ausstieg sind natürlich jederzeit möglich; - Genre und Erscheinungsjahr sind egal: - Hörbücher, Graphic Novels, Biographien, Krimis, Literatur – bei dieser Challenge ist alles erlaubt! Diese Challenge eignet sich für Neuerscheinungen aller Kategorien, um den SuB endlich mal weiter abzubauen, oder um andere Challenges damit zu kombinieren. Unter den TeilnehmerInnen, die die Challenge erfolgreich beenden, verlost Lovelybooks am Ende des Jahres ein kleines Buchpaket! Ich freue mich sehr auf Eure Beiträge und werde zu jeder Region ein Unterthema erstellen, so dass es etwas übersichtlicher wird. Viele tolle Tipps und Empfehlungen findet ihr auf der Seite der Literarischen Weltreise 2017:  https://www.lovelybooks.de/autor/Mark-Twain/Reise-um-die-Welt-144251180-w/leserunde/1402610451/ Dann heißt es wieder einmal: Bon voyage – Buon viaggio - Have a nice trip - Tenha uma boa viagem - Приятной поездки Счастливого пути - ¡Qué tengas un buen viaje! - 旅途愉快!- すばらしい旅行をなさって下さい。- Gute Reise!  TeilnehmerInnen: AglayaAischaAischaAkanthaAleidaAmilynandimichihellianna_manna_mArbutusban-aislingeachBellisPerennisBeustBibliomaniablack_horseBluevanMeerbuchfeemelaniebuchjunkieBuchraettinc_awards_ya_sinCaillean79caratisCaro_LesemausChattysBuecherblogClaraChristina16Code-between-linesCorsicanaDajobamadanielamariaursulaDieBertaElkeEllMariaEmotionenfaanieFadenchaosfasersprosseFederfeeFornikafredhelGinevraGruenenteGwenliestgsthisterikerHortensia13ika17IraWirakassandra1010Kleine1984kleinechaotinkokardkalekrimielseKompassquallekruemelmonster798lesebiene27leseleaLeseratz_8leukoryxLilli33LillySjLos_AngelesMagicsunset Mary2 Merijan MilaW miss_mesmerized monerl naninka Napally niknak OliverBaierPagina86 papaverorosso pardenPetris PMelittaM Ritjarenee sansol ScheckTinaSchlehenfeeschokolokoseschatSikalSommerlese StefanieFreigericht sursulapitschi TaluziTamiraSTanyBee taumelndundtanzendTine13 ulrikerabeValabevanessabln wandablue Waschbaerin Wedma Wickie72 Wiebke_Schmidt-Reyer Xirxe Yolandezessi79

    Mehr
    • 676
  • Sehr lesenswerte Biografie

    Es war einmal im Fernen Osten

    sommerlese

    10. March 2018 um 08:29

    Die Biografie der chinesischen Autorin und Filmemacherin Xiaolu Guo "Es war einmal im fernen Osten" erscheint im Knaus Verlag. Die Chinesin Xiaolu Gu erzählt aus ihrem bewegten Leben. Es wurde geprägt von einer entbehrungsreichen Kindheit in einem Fischerdort in Ost-China, dem Studium an der Filmakademie in Peking und einer Flucht nach Europa. "Schweigen hatte in China Tradition, denn es diente einem Zweck: nie über Tragödien reden, nie die Frage nach dem Sinn stellen, sondern einfach nach vorne schauen und weiterleben." Zitat Seite 345Dieser Roman zeigt aus der Sicht Xiaolu Guos die besonderen Zustände im kommunistischen System unter Mao Zedong.Wenn man Xiaolu Guos dramatischen Schilderungen ihrer Kindheit folgt, wird man sensibilisiert für die chinesischen Unfreiheiten und Zwänge. Rechtlosigkeit von Frauen und Mädchen, Missbrauch, Armut und Gewalt gehören auch zu ihrem Lebenslauf dazu. Erst nach und nach beginnt sie sich davon zu befreien.Xiaolu bekam nach schweren Jahren der Kindheit dank ihres aufgeschlossenen Vaters eine Schulausbildung ermöglicht, die sie später zu einem Studium der Filmakademie in Peking befähigte.Während ihres Studiums kommt sie in den Genuss ausländischer Filme, lernt über ihren Horizont hinauszuschauen und erlebt das Aufbegehren der Regimegegner.Nach dem Studium schreibt sie angepasste Drehbücher für Seifenopern des chinesischen Fernsehens, doch ihr kritischer Geist ist damit nicht zufrieden. Ein Stipendium in London bringt ihr westliche Filmkunst näher.Diese Biografie liest sich ergreifend, spannend und man ist von der Rechtlosigkeit mehr als betroffen. Man mag kaum glauben, dass solche Zustände in China noch vor nicht allzu langer Zeit an der Tagesordnung waren.Die Einkindpolitik führte dazu, dass die Kinder aufs Land zu den Großeltern gebracht wurden, Mädchen nicht selten getötet wurden und Schule für weiblichen Nachwuchs ein Luxus war, der nicht gewollt war. Viele Chinesen erlebten Hunger und Armut und Denunziantentum und Verachtung für westliche Ausrichtung machten viele offiziell zu Systemgegnern. Erst nach dem Tode von Mao vollzog sich ein gesellschaftlicher Wandel, der Xiaolu Guo ein Leben zwischen Ost und West ermöglichte.In London verarbeitet sie endlich ihre Gefühle und bringt in ihre Drehbücher und Filme die Themen Entfremdung, Heimatlosigkeit und Heimweh ein. Alles Dinge, die sie selbst erlebt hat. Ihre eigene Identität ist irgendwo zwischen Ost und West, Heimat oder Exil. Diese Biografie gibt den Blick frei auf die Rechtlosigkeit von Frauen und Mädchen in China und den großen Kulturschock zwischen Ost und West. Ein berührendes und eindringliches Buch mit Spannung, Dramatik und anprangernder Offenheit. Von mir eine volle Leseempfehlung für diese interessante Lektüre.

    Mehr
  • LovelyBooks Romane-Challenge 2017: Die Challenge mit Niveau

    aba

    29. December 2016 um 13:40

    LovelyBooks lädt im neuen Jahr wieder zu spannenden Challenges ein.Und auf euch warten tolle Gewinne.Die anspruchsvolle Gegenwartsliteratur ist 2017 wieder dabei!Liest du gerne Bücher mit Niveau?Dann ist diese Challenge genau das Richtige für dich.15 anspruchsvolle Romane möchten wir vom 01.01.2017 bis 31.12.2017 lesen.Es gelten Bücher - Gegenwartsliteratur -, die in diesem Zeitraum erscheinen (Ersterscheinungen) und an diesem Beitrag angehängt sind.Auch Neuauflagen – 2017 erschienen - von Klassikern.Die Regeln: Melde dich mit einem kurzen Beitrag hier im Thread an. Einstig ist jederzeit möglich. Und du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Du verpflichtest dich zu nichts. Schreibe bitte zu jedem Buch, das du für die Challenge gelesen hast, eine Rezension bei LovelyBooks, und verlinke diese in einem einzigen Beitrag in diesem Thread. Dieser Beitrag, wird von mir unter dem entsprechenden User-Namen in der Teilnehmerliste verlinkt. Das wird dein Sammelbeitrag für deine Rezensionen sein. Es gelten nur Bücher, die an diesem Beitrag angehängt sind! Bitte beachten: Die Liste der Bücher erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Nimmst du die Herausforderung an? Unter allen Teilnehmern, die es schaffen, 15 Romane mit Niveau bis zum 31.12.2017 zu lesen und zu rezensieren, wird ein tolles Buchpaket verlost.Natürlich mit den passenden Büchern zum Thema. Ich freue mich auf viele Anmeldungen! Teilnehmer: AgnesM aljufa Ancareenanneschuessler anushka Arietta ArizonaAspasia ban-aislingeachbanditsandra Barbara62 blaues-herzblatt BookfantasyXY bookgirl Buchina Buchraettinc_awards_ya_sin CaroasCaro_LesemausCornelia_Ruoff Corsicana Curin cyrana czytelniczka73 dia78 DieBerta Dionemma_vandertheque erinrosewell Federfee Flocke86 Fornika Frau_J_von_T Gela_HK Ginevra Gruenentegst Gwendolina hannelore259 imitas Insider2199 Isaopera jenvo82 JoBerlin kalestraKatharina99 katrin297Katze21 krimielse lesebiene27 leselea LibriHolly maria1 Maritzel marpije Mercado Miamou Mira20 miro76  miss_mesmerized moni_lovesMotte_muqqel Nane_M naninka Nilonce-upon-a-time parden Petris Pocci Sandra_Halbesar89 schokoloko29 serendipity3012 SikalSimi159 sofie solveig SorR StefanieFreigericht Sumsi1990 suppenfee Susibelle TanyBee Tinchen07 TochterAliceulrikerabe vielleser18 Weltensucher Xirxe xlxn Yolande

    Mehr
    • 2095
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks