Xiaolu Guo Village of Stone

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Village of Stone“ von Xiaolu Guo

Coral and her frisbee-obsessed boyfriend, Red live on the ground floor of a cramped tower block in the megalopolis that is Beijing. The very epitome of disaffected, unfulfilled youth, their already fragile existence is shattered by the arrival of a mysterious fishy package. This novel is about memory, loss and the search for redemption.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Village of Stone" von Xiaolu Guo

    Village of Stone

    Karin Bethmann

    05. January 2010 um 16:35

    Leben eines jungen Paars in Peking. Ein Aal wird zugeschickt und löst (beklemmende) Erinnerungen an die Kindheit im Fischerdorf aus. Schwere lastet auf Coral - Little Dog („Kleiner Hund“). Das 25-stöckige Hochhaus in Beijing ist für den "Einsiedler-Krebs" so drückend wie ihre Erinnerungen an die Stadt der Steine. Eines Tages bekommt sie aus ihrer Heimatstadt, der „Stadt der Steine“, ein Paket mit unleserlichem Absender und einem riesigen eingesalzenen Aal als Inhalt. Sie bereitet diesen Aal zusammen mit ihrem Lebensgefährten Red zu immer neuen Gerichten zu. Der Aal löst eine Flut von Erinnerungen in Coral aus. Ihre traumatische Kindheit lastet schwer auf ihr wie ein Steinhaufen. Als Waisenkind lebt sie bei ihren Großeltern in einem grauen Steinhaus in einem Fischerdorf im Osten Chinas. Die Großeltern reden seit Jahrzehnten nicht mehr miteinander und leben im gleichen Haus getrennt voneinander. Als der Großvater stirbt, ist Coral 7 Jahre alt und wird alsbald Opfer eines Taubstummen, der sie tagelang bei sich versteckt und mißbraucht. Eines Tages kann sie fliehen und der Taubstumme kommt kurze Zeit später bei einem Unwetter ums Leben. Coral igelt sich ein und erwacht erst als 15jährige wieder zum Leben. Sie wird die frühreife Geliebte ihres Lehrers, der nicht zu ihr steht, als herauskommt, dass sie eine Abtreibung hatte. Coral verläßt die Schule und die „Stadt der Steine“ und geht nach Beijing. Mit Red führt sie dort ein Leben, dass unter der Last des Hochhauses und der Vergangenheit dahinplätschert, bis der Aal in ihr gemeinsames Leben geschickt wird. Coral wird schwanger, die beiden beschließen zu heiraten. Eines Tages taucht ein unbekannter älterer Mann auf und behauptet Corals verschollener Vater zu sein, der Krebs im Endstadium hat. Coral sitzt in seinen letzten Stunden an seinem Bett im Krankenhaus, obwohl sie bis zu seinem Tod nicht sicher ist, ob er wirklich ihr Vater ist. Red findet endlich einen Job, von dem sie leben und dem Hochhaus entfliehen können: sie kaufen ein Haus in der Vorstadt. Mit dem neuen Leben in ihr ist Coral nun bereit, der „Stadt der Steine“ einen Besuch abzustatten. Sie kann sich mit dem Gedanken versöhnen, dass die Vergangenheit immer ein Teil von ihr sein wird: „It makes no difference how far we travel or where we go, but it is important to be perfectly clear about where we come from“; aus der deutschen Übersetzung: „Wie weit und wohin wir auch reisen, es ist wichtig, dass wir immer genau wissen, woher wir kommen.“ Xiaolu Guo hat eine eindringlich und beklemmende Schilderung einer Kindheit und Jugend geschrieben. Sie zieht einen wichtigen Schluß aus all den dunklen und bedrückenden Erlebenissen: Die Heimat, die Geschichte, die Vergangenheit prägen uns für immer - wir können ihr nicht entrinnen, sie begleiten uns überall dorthin, wohin wir gehen. Wir tun uns leichter, wenn wir das akzeptieren statt uns dagegen zu wehren.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks