Darüber spricht man nicht

von Yael Adler 
4,6 Sterne bei5 Bewertungen
Darüber spricht man nicht
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

D

Das Buch klärt in angenehmer Art und Weise darüber auf, zu welchen negativen Folgen es kommen kann, wenn man nicht über Krankheiten spricht.

D

Sympathisch, witzig und frech! Empfehlenswert.

Alle 5 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Darüber spricht man nicht"

Yael Adler ist Ärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten und als solche täglich mit Tabuthemen ihrer Patienen konfrontiert. Seien es Inkontinenz, Erektionsstörungen, Unfälle mit Sexspielzeug, Körpergeräusche – Frauen und Männer suchen bei ihr ärztlichen Rat und vertrauen sich auch darüber hinaus an. Yael Adler weiß, was die Menschen beschäftigt, was für viele völlig unmöglich ist, öffentlich auszusprechen - und was doch Hunderttausende gemein haben.
In diesem Buch erzählt Yael Adler unverkrampft, humor- und verständnisvoll von allen Tabuzonen und Tabuthemen des menschlichen Körpers. Ein Buch das informiert, unterhält und allen aus der Seele spricht.
„Tabus sind quasi mein täglich Brot. Ich begegne in meiner Praxis Menschen, die sehr fremdeln – mit sich, mit ihrem Körper. Menschen, die lange still vor sich hin leiden, sich schämen und. schweigen. Da geht es um Hautausschläge an sehr privaten Stellen, um Juckreiz am Po, den Verdacht einer Geschlechtskrankheit oder Probleme im Bett.
Wer aber sich traut, persönliche Tabuthemen anzusprechen, nimmt ihnen die Macht. Dieses Buch soll dafür ein Mutmacher sein: Ich möchte meinen Leserinnen und Lesern helfen zu verstehen, was in ihrem Körper passiert. Am Ende der Lektüre werden sie hoffentlich wissen: Sie sind nicht allein! Es gibt kein peinliches Leiden, das andere Menschen nicht auch quält.“ Yael Adler

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783426277515
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:368 Seiten
Verlag:Droemer
Erscheinungsdatum:03.09.2018

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne3
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    melli_2897s avatar
    melli_2897vor 2 Tagen
    Plädoyer für die Abschaffung der Körpertabus

    Normalerweise habe ich überhaupt kein Interesse an Büchern zu medizinischen Themen (abseits der Psychologie) - meiner Ansicht nach wirken diese nämlich immer gezwungen witzig oder nehmen sich viel zu ernst. Doch dieses Thema finde ich nicht nur interessant, sondern auch gesellschaftlich relevant.

    Die Tabuisierung des menschlichen Körpers nimmt augenscheinlich immer weiter zu, obwohl man meinen könnte, sie sollte sich in unserer aufgeklärten Zeit langsam verflüchtigen. Die Message, die Dr. Adler mit diesem Buch und ihrem gesamten Auftreten übermitteln möchte, unterstütze ich definitiv ohne Einschränkungen.

    Inhaltlich widmet die Autorin sich natürlich nicht nur diesem Problem, sondern gewährt dem Leser auch einen Einblick in Themenfelder, mit denen er noch nicht wirklich viel Kontakt hatte - für Männer kann das bspw. der weibliche Menstruationszyklus sein. Jedes Kapitel ist dabei mehr oder weniger spannend, je nach eigenem Wissensstand und persönlichem Interesse. Da die einzelnen Abschnitte nicht aufeinander aufbauen, kann man auch Kapitel weglassen, die man als unangenehm oder schlichtweg uninteressant empfindet. Ich würde aber natürlich empfehlen, alle zu lesen, da auch Themen, die unscheinbar oder für das eigene Leben irrelevant klingen mögen, manchmal sehr unterhaltsam sein können. Zudem ist es ja Sinn und Zweck der Sache, sich auch mal mit unschönen körperbezogenen Themen auseinanderzusetzen. Lehrreich ist das Ganze auf jeden Fall, weshalb ich das Buch definitiv weiterempfehle.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    D
    Denise43437vor einem Monat
    Kurzmeinung: Das Buch klärt in angenehmer Art und Weise darüber auf, zu welchen negativen Folgen es kommen kann, wenn man nicht über Krankheiten spricht.
    Offenheit ist insbesondere in Bezug auf Krankheiten sehr wichtig.

    Das Buch „Darüber spricht man nicht – Weg mit den Körpertabus“ wurde von Dr. med. Yael Adler geschrieben. Die Illustrationen stammen von Katja Spitzer. Frau Dr. Adler hat Humanmedizin studiert und dann eine Weiterbildung zur Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten absolviert. Sie hat für die klinische Forschung gearbeitet und leitet seit 2007 eine eigene Praxis in Berlin. Als Gesundheitsexpertin hält sie verschiedene Vorträge und ist auch im Fernsehen, zum Beispiel bei den Sender ARD, ZDF, RTL und Sat1, zu sehen.

    Das Buch besteht insbesondere aus „Teil I Tausendundein Duft: KörperGERÜCHE“, „Teil II Wenn Sex und Liebe uns wirklich jucken: gemischte GEFÜHLE untenrum“, „Teil III Menschliche Makel: Wo wir lieber nicht so genau HINGUCKEN“, sowie „Teil IV Melodien für Millionen oder warum wir auf unseren Körper HÖREN sollten“. Die vorgenannten Teile sind wiederum weiter untergliedert.

    Das Buch ist humorvoll und verständlich geschrieben, so dass es sich trotz des ernsten Themas gut lesen lässt. Durch Beispiele insbesondere aus der Praxis von Frau Dr. med. Adler und die enthaltenen Zeichnungen werden die Textinhalte zusätzlich veranschaulicht. Zu den einzelnen Tabu-Themen werden die Probleme und ihre Ursachen beschrieben sowie Tipps zur Lösung dieser Probleme gegeben. Auch wird sehr deutlich beschrieben, wann und warum mit einem Arzt über die jeweilige Problematik gesprochen werden sollte. Zu den im Buch enthaltenen Tabu-Themen gehören beispielsweise Mundgeruch, Reizdarm, Monatsblutung, Verhütung, Geschlechtskrankheiten und Nagelkrankheiten.

    Häufig wird die Tabellenform genutzt, um die wichtigsten Dinge übersichtlich darzustellen. Es ist unter anderem eine Übersicht über die wichtigsten Enthaarungsmöglichkeiten mit der dazugehörigen Wirkungsweise und einem Kommentar sowie eine Tabelle über verschiedene Optionen gegen Fußgeruch enthalten.

    Mir hat das Buch durch seine verständliche Schreibweise, seinen Humor, der Offenheit im Umgang mit Tabuthemen sowie der enthaltenen Tipps sehr gut gefallen. Ich kann mir vorstellen, dass es dazu beiträgt, dass zumindest gegenüber Ärzten so die Hemmschwelle sinkt diese Themen anzusprechen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    theophilias avatar
    theophiliavor einem Monat
    Tabuthemas enttabuisiert

    Klappentext vom Droemer Knaur Verlag, München
    „Yael Adler ist Ärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten und als solche täglich mit Tabuthemen ihrer Patienten konfrontiert. Seien es Inkontinenz, Erektionsstörungen, Unfälle mit Sexspielzeug, Körpergeräusche – Frauen und Männer suchen bei ihr ärztlichen Rat und vertrauen sich auch darüber hinaus an. Yael Adler weiß, was die Menschen beschäftigt, was für viele völlig unmöglich ist, öffentlich auszusprechen - und was doch Hunderttausende gemein haben.
    In diesem Buch erzählt Yael Adler unverkrampft, humor- und verständnisvoll von allen Tabuzonen und Tabuthemen des menschlichen Körpers. Ein Buch das informiert, unterhält und allen aus der Seele spricht.
    „Tabus sind quasi mein täglich Brot. Ich begegne in meiner Praxis Menschen, die sehr fremdeln – mit sich, mit ihrem Körper. Menschen, die lange still vor sich hin leiden, sich schämen und... schweigen. Da geht es um Hautausschläge an sehr privaten Stellen, um Juckreiz am Po, den Verdacht einer Geschlechtskrankheit oder Probleme im Bett.
    Wer aber sich traut, persönliche Tabuthemen anzusprechen, nimmt ihnen die Macht. Dieses Buch soll dafür ein Mutmacher sein: Ich möchte meinen Leserinnen und Lesern helfen zu verstehen, was in ihrem Körper passiert. Am Ende der Lektüre werden sie hoffentlich wissen: Sie sind nicht allein! Es gibt kein peinliches Leiden, das andere Menschen nicht auch quält.“ Yael Adler

    "Ein sinnliches Sachbuch über die Haut und ihre Zipperlein, das man lesen kann, ohne dass es gleich überall zu jucken beginnt. Absolut empfehlenswert!" Deutschlandfunk“

    Meine Meinung:

    Wie ist das Buch aufgeteilt?
    Das Buch ist ein reines Textbuch. In 368 Seiten stellt Frau Dr. Alder das Thema Haut in 4 Kapiteln vor z. B Körpergerüche, Sex und Liebe, menschliche Makel und Melodien für Millionen.

    Was ich aus diesem Buch lernen konnte:
    Frau Dr. Adler beschreibt sehr lebendig, erfrischend, humorvoll und unterhaltsam das Thema „Körperliche Peinlichkeiten“.

    Das Buch hat mich oft zum Schmunzeln gebracht. Es ist mit vielen praxisnahen Beispielen gewürzt.

    Leser finden ihre Leiden sehr persönlich und einmalig.
    Viele Krankheitsbilder sind gar nicht so selten. Der Leser erhält nebenbei viele Informationen. Es wird nicht langweilig oder trocken sich mit dem Thema zu befassen. Die Autorin erklärt alle Themen sehr sachlich.

    Sehr tröstlich ist, dass so manche Dinge wie Viren, Bakterien und Pilze einfach normal sind. Der Einzelne ist zwar untröstlich, doch seine Mitmenschen fällt das gar nicht auf.

    Die Illustration ist von Frau Katja Spitzer sehr detailgetreu gefertigt.

    Mit Hilfe dieses Buches löst Frau Dr. Adler viele Tabus des Menschseins auf.
    Der Einzelne findet Entlastung seiner Probleme

    Dank an Frau Dr. Adler für die Mühe, Ihr Wissen über die größten Körpertaus weiterzugeben. Frau Dr. Adler hat in dem Buch neben üblichem Fachwissen auch sehr viel Hintergrundwissen miteinfließen lassen. Das macht das Buch noch lesenswerter.

    Bewertung
    Gerne gebe ich dem Buch 4 Sterne. Es ist so locker und leicht geschrieben. Es macht Spaß sich mit dem Thema „Körpertabus“ zu befassen. Es sind keinerlei Vorkenntnisse zum Thema Körper notwendig. Leider fehlen zu manchen Hautveränderungen Farbfotos.

    Fazit:
    Dieses Buch ist nicht nur für Menschen geeignet, die Körperprobleme haben, sondern für Jedermann.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    D
    Dicksonfititvor einem Monat
    Kurzmeinung: Sympathisch, witzig und frech! Empfehlenswert.
    Kommentieren0
    Siri_quergetipptblogs avatar
    Siri_quergetipptblogvor einem Monat
    Kurzmeinung: Lehrreich, unterhaltsam und verständlich!
    Kommentieren0

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks