Haut nah

von Yael Adler und Katja Spitzer
4,4 Sterne bei34 Bewertungen
Haut nah
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Naddiwises avatar

Sehr informativ und witzig. Und interessant, was wir wahrscheinlich alle falsch machen, bei der Hautpflege

Buchsensibels avatar

Yael Adler betrachtet in diesem Buch auf humorvolle und zugleich intensive Weise die verschiedensten Facetten unserer Haut

Alle 34 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Haut nah"

Die Haut beschäftigt uns täglich: Pflege, Alterung, Allergien, Anti-Aging, Sonne. Sie ist knapp zwei Quadratmeter groß und schützt uns davor, zu überhitzen. Sie umhüllt alles, was wir in uns tragen, ist ein hochsensibles Kommunikationsmittel. Keine Erregung, kein Sex – ohne unsere Haut.
Die Ärztin Dr. med. Yael Adler rückt unserer Haut zu Leibe und erklärt alles, was man über sie wissen will. Sie scheut dabei auch nicht vor Pusteln, Falten, Fußkäse und anderen Tabus zurück. Anschaulich und unterhaltsam erzählt sie, warum Sex schön macht, Männer keine Cellulite bekommen, und warum in unserer Haut ganz schön viel Hirn steckt.
Für einen nützlichen Praxisteil hat Yael Adler zahlreiche Rezepturen versammelt; bewährte und meist selbst herzustellende Cremes, Badezusätze und Lotionen.

"Ein sinnliches Sachbuch über die Haut und ihre Zipperlein, das man lesen kann, ohne dass es gleich überall zu jucken beginnt. Absolut empfehlenswert!" Deutschlandfunk

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783426276990
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:384 Seiten
Verlag:Droemer
Erscheinungsdatum:01.09.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne21
  • 4 Sterne8
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    KerstinThs avatar
    KerstinThvor einem Monat
    Alles über unsere Haut

    Dieses Buch lehrt uns alles über unsere Haut, was wir schon immer wissen wollten.

    Das Buch ist in vier Teile eingeteilt und diese wiederum in einzelne Kapitel. Zuerst gibt es eine wissenschaftliche Einführung was die Haut überhaupt ist. Ihr Aufbau wird sehr verständlich erklärt, die verwendeten Fachbegriffe werden laiengerecht erklärt. Veranschaulicht wird das Ganze durch Comiczeichnungen. Im zweiten Teil werden verschiedene Faktoren aufgegriffen, welche einen Einfluss auf unsere Haut haben. Beispielsweise die Sonne oder Kosmetika. Teil drei beschäftigt sich mit den menschlichen Genitalien. Im letzten Teil geht es dann um Ernährung. Zum einen was es mit den einzelnen Bestandteilen auf sich hat und was wir brauchen und zum anderen werden ein paar Unverträglichkeiten erläutert.

    Dieses Buch eignet sich sehr gut dafür, die Leser darauf aufmerksam zu machen, was unsere Haut alles leistet und was sie den ganzen Tag über auszuhalten hat und mit was sie immer wieder konfrontiert wird. Wir sollten unsere Haut mehr achten und vor allem auf sie achten.

    Dieses Buch liest sich nicht wie ein trockenes Fachbuch. Es ist eher eine Mischung aus humorvollem Sachbuch und einem Ratgeber. Es empfiehlt sich das Buch kapitelweise zu lesen, ansonsten ist der Input doch sehr groß und man kann sich das Meiste gar nicht merken. In den einzelnen Kapiteln gibt es immer wieder Wiederholungen, somit ist es gut möglich auch nur einzelne Kapitel zu lesen. Wichtige Dinge werden immer wieder aufgegriffen und Zusammenhänge hergestellt.

    Sehr gefallen haben mir die Einschübe zu Adlers Patienten. So hatte man immer wieder ein konkretes Beispiel.

    Mir hat dieses Buch gut gefallen, allerdings hat es mich nun auch nicht vom Hocker gerissen, deshalb vergebe ich drei von fünf Sternen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    theophilias avatar
    theophiliavor 4 Monaten
    Haut - was ist das eigentlich?

    Klappentext:
    „Die Haut beschäftigt uns täglich: Pflege, Alterung, Allergien, Anti-Aging, Sonne ... Sie ist knapp zwei Quadratmeter groß und schützt uns davor, zu überhitzen. Sie umhüllt alles, was wir in uns tragen, ist ein hochsensibles Kommunikationsmittel. Keine Erregung, kein Sex – ohne unsere Haut.
    Die Ärztin Dr. med. Yael Adler rückt unserer Haut zu Leibe und erklärt alles, was man über sie wissen will. Sie scheut dabei auch nicht vor Pusteln, Falten, Fußkäse und anderen Tabus zurück. Anschaulich und unterhaltsam erzählt sie, warum Sex schön macht, Männer keine Cellulite bekommen, und warum in unserer Haut ganz schön viel Hirn steckt.
    Für einen nützlichen Praxisteil hat Yael Adler zahlreiche Rezepturen versammelt; bewährte und meist selbst herzustellende Cremes, Badezusätze und Lotionen.
    Textquelle vom Droemer Knaur

    "Ein sinnliches Sachbuch über die Haut und ihre Zipperlein, das man lesen kann, ohne dass es gleich überall zu jucken beginnt. Absolut empfehlenswert!" Deutschlandfunk“

    Meine Meinung:

    Wie bin ich zu dem Buch gekommen?
    In meinem Freundeskreis stellen wir uns gegenseitig Bücher vor. Von meiner Freundin habe ich dieses aktuelle Buch von Dr. Med. Yael Adler bekommen. Ich danke dem Droemer Knaur Verlag für das Rezensionsexemplar.

    Wie ist das Buch aufgeteilt?
    Das Buch ist ein reines Textbuch. In 382 Seiten stellt Frau Dr. Alder das Thema Haut in 6 Kapiteln vor z.B. Schichten der Haut, Die Genitalien, Die Haut ist, was du isst, Spiegel der Seele, Praxis. Die einzelnen sehr übersichtlich strukturierten Textstellen sind mit vielen lustigen Zeichnungen ergänzt.

    Was ich aus diesem Buch lernen konnte:
    Frau Dr. Adler beschreibt sehr lebendig und unterhaltsam das Thema „Haut“. Der Leser erhält nebenbei so viele Informationen. Es wird nicht langweilig oder trocken sich mit dem Thema zu befassen.

    Sehr tröstlich ist, dass so manche Dinge wie Orangenhaut oder Dehnungsstreifen einfach normal sind. Der Einzelne ist zwar untröstlich, doch seine Mitmenschen fällt das gar nicht auf.

    Frau Dr. Adler empfiehlt sehr Hautkrebsuntersuchungen und Sonnenbrände zu meiden. Beide Schäden können lebensbedrohlich sein. Es reicht auch aus sich in normalem Maß zu waschen. Ein mehr ist schädlicher als nützlich.

    Sehr hilfreich ist der Praxisteil. In Ihm werden dem Leser Tipps zur Herstellung einfacher Hautpflegemittel vorgestellt, die er im Alltag ohne Mühe selber in die Tat umsetzen kann.

    Dank an Frau Dr. Adler für die Mühe, Ihr Wissen über das größte Organ Haut weiterzugeben. Frau Adler hat in dem Buch neben üblichem Fachwissen auch sehr viel Hintergrundwissen miteinfließen lassen. Das macht das Buch noch lesenswerter.

    Bewertung
    Gerne gebe ich dem Buch 5 Sterne. Es ist so locker und leicht geschrieben. Es macht Spaß sich mit dem Thema „Haut“ zu befassen. Es sind keinerlei Vorkenntnisse zum Thema Haut notwendig. Leider fehlen zu manchen Hautveränderungen Farbfotos.

    Fazit:
    Dieses Buch ist nicht nur für Menschen geeignet, die Hautprobleme haben, sondern für Jedermann.

    Autorin: Dr. Yael Adler hat sich nicht nur mit Haut und Haaren der Dermatologie verschrieben - seit einigen Jahren ist sie auch als TV-Ärztin gefragt. Eloquent, lebendig und erfrischend gibt die Hautärztin Experten-Rat, im Fernsehen und Hörfunk, schreibt Artikel und Bücher, hält Vorträge, moderiert Veranstaltungen.

    Die Dermatologin absolvierte Zusatzausbildungen in Phlebologie (Venenheilkunde) und Ernährungsmedizin. Speziell für Themen rund um die feine Beziehung zwischen Haut und Ernährung bzw. Psyche, ist die leidenschaftliche Ärztin eine kompetente Ansprechpartnerin. Zudem hat sie ein Faible für die Fachbereiche Psychologie und Neurologie.

    Kontakt zur Autorin: www.yael-adler.de


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Naddiwises avatar
    Naddiwisevor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Sehr informativ und witzig. Und interessant, was wir wahrscheinlich alle falsch machen, bei der Hautpflege
    Haut nah

    Yael Adler ist Hautärztin und erklärt in ihrem Buch sehr anschaulich, verständlich und humorvoll, was unserer Haut gut tut, was wir bei der Pflege falsch machen und was unsere Haut so gar nicht mag.


    Die unterschiedlichen Hautschichten und deren Funktionen werden im ersten Teil näher erklärt. Gleichzeitig erfahren wir, wie Blasen entstehen, dass es verschiedene Arten der Schuppenbildung gibt und wie wichtig es für unsere Gesundheit ist, unsere Haut vor Verletzungen und übermäßiger Reinigung zu schützen.

    In den nächsten Teilen geht die Autorin auf den zum Teil schädlichen Einfluss von Sonneneinstrahlung ein und setzt sich mit den unterschiedlichen Altersgruppen auseinander. 
    Von der Babyhaut über die Teeniehaut, bis hin zu der Seniorenhaut ist alles dabei.

    Was ich ganz besonders interessant fand, waren die Kapitel über unsere gängigen Methoden zur Hautpflege, die fast alle schädlich sind. Ich denke, niemandem von uns ist so richtig bewusst, welchen Reizen und Schädigungen wir unsere Haut täglich aussetzen und was wir stattdessen anders und besser machen könnten und in einigen Fällen sogar ganz schnell anders machen müssten.

    Am Ende des Buches gibt Yael Adler noch Tipps, wie wir unsere Haut mit ganz natürlichen Mitteln wie zum Beispiel Honig, Zwiebeln und Aloe Vera heilen und pflegen können.

    Dieses Buch ist für jeden etwas, der generell mehr über dieses wundersame Organ erfahren will und auch für diejenigen, die vielleicht schon länger Probleme mit der eigenen Haut haben.
    Hier lernen wir, was gegen Pickel hilft und wie man trockenen Stellen auf den Leib rücken sollte, aber auch, wann ein Besuch beim Arzt ratsam wäre.

    Kommentieren0
    20
    Teilen
    Buchsensibels avatar
    Buchsensibelvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Yael Adler betrachtet in diesem Buch auf humorvolle und zugleich intensive Weise die verschiedensten Facetten unserer Haut
    Ein informatives Buch über unser größtes Organ

    Unsere Haut ist mit einer Fläche von knapp zwei Quadratmetern nicht nur das größte Organ. Sie enthält auch eine sehr hohe Anzahl tastsensibler Rezeptoren – innen wie außen.

    Sie umhüllt alles, was wir in uns tragen. Sie schützt uns und unsere Organe, reguliert unseren Wasser- und Temperaturhaushalt, sendet und empfängt permanent Signale, sie kommuniziert nach innen und nach außen.

    Über die Haut nehmen wir Kontakt zu anderen Mensch auf und vertiefen Beziehungen – manchmal ist sie aber auch Anlass für Ausgrenzung, Rassismus und Ablehnung. Und nicht zuletzt kann sie der Spiegel unserer Ernährungsgewohnheiten und unserer Seele sein!

     

    Yael Adler betrachtet in diesem Buch auf humorvolle und zugleich intensive Weise die verschiedensten Facetten unserer Haut: angefangen vom Aufbau der Haut und biologischen Fakten, über den Wandel, den die Haut im Laufe unseres Lebens vollzieht, bis hin zu Hautkrankheiten, Umwelt- und Ernährungseinflüssen.

     

    Die schönen Seiten unserer Haut finden genauso Beachtung wie unangenehmere.

    So verdanken wir ihr z. B. nicht nur das Fühlen von sexueller Erregung und Lust sondern müssen uns gelegentlich auch mit unschönen oder belastenden Themen wie Akne, Furunkel, Warzen oder Schuppenflechte herumschlagen.

    Auch vor Tabuthemen wie Körpergeruch oder Geschlechtskrankheiten macht die Ärztin in ihrem Buch keinen Halt.

    Beim Thema Sonne und Haut, wird sowohl die positive Wirkung für die lebensnotwendige Vitamin-D-Versorgung angesprochen, als auch die Schattenseite – exzessives Sonnenbaden. Zudem begeben wir uns mit der Dermatologin auf einen Ausflug in die Kosmetikindustrie, die sie kritisch unter die Lupe nimmt. Ihr Motto „Weniger ist mehr“ vertritt sie sachlich und fundiert.

     

    Und dann erfahren wir auch einiges über die Haut als Sprachrohr: das betrifft sowohl unsere Vitamin- und Mineralstoffversorgung und unseren Lebenswandel als auch unsere Psyche.

    Nicht zuletzt verraten Mimik, Lach- oder Kummerfalten, stark „gebotoxte“ Gesichter, Narben oder Gänsehaut auch etwas über uns selbst!

    Man merkt dem Buch an, dass hier eine Frau schreibt, die sich dem Thema mit sehr viel Hingabe und Leidenschaft beschäftigt – eben „Hautnah“ 

    Sie nimmt kein Blatt vor den Mund und vermittelt auf verständliche Weise doch einiges an Fachwissen!

    Es ist mehr ein Informationsbuch, weniger ein Ratgeber, allerdings: letzte Woche ist eine erweiterte Auflage dieses Buchs mit einem Praxisteil herausgekommen… (den ich jedoch noch nicht kenne…)

    Ich fand es sehr bereichernd!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    SunnysLifeworldss avatar
    SunnysLifeworldsvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Informativ und humorvoll. Jedem zu empfehlen, der mehr über sich und seine Haut erfahren möchte!
    Eine Werbung für die Pharmaindustrie?

    Sachbücher lesen sich (für mich zumindest) immer langsamer als Belletristik und doch habe ich "Haut Nah" von Yael Adler ziemlich schnell durchgelesen. Ich habe keine Medizin studiert und auch Biologie war nie mein liebstes Fach (dann eher Chemie, was aber im Buch auch eine Rolle spielt), aber durch die anschauliche und vor allem sehr direkte Sprache erklärt die Autorin den menschlichen Körper. Ja! Den gesamten menschlichen Körper, denn die Haut ist eben nicht nur unsere Schutzhülle.

    Kapitelaufteilung

    Die Kapitelaufteilung finde ich sehr gut gewählt, da man sich sehr wohl einfach nur auf ein Kapitel konzentrieren, oder eben auch das gesamte Buch lesen kann. Zunächst beginnt die Ärztin mit den Grundlagen und damit mit dem Aufbau der Haut. Ganz verbildlicht erklärt sie dem Leser die Haut als eine Tiefgarage, wodurch auch Nicht-Mediziner und -Biologen es ganz einfach verstehen können. Diese Metapher greift sie im Buch immer wieder auf, wodurch man immer weiß, wo man sich gerade befindet.
    Im zweiten Teil geht sie auf den Prozess des Alterns, auf die Auswirkungen von Sonne, Tattoos und Botox auf unsere Haut und auf das Thema Hygiene ein. Anonymisierte Beispiele von Patienten bringen an manchen Stellen zum Schmunzeln, andere schockieren jedoch auch. Dieser Teil ist besonders informativ, weil der Leser hier wirklich lernt, seinen Körper bewusster wahrzunehmen und zu akzeptieren.
    Der dritte Absatz ist mit "Ein Ausflug GenItalien" überschrieben und hier geht Sie auf das Thema Sex ein. Welche Auswirkungen Sex und Liebe auf unser Hautbild haben können und was in unserem Körper beim Liebesakt passiert.
    "Die Haut ist, was du isst" ist der vierte Teil des Buches und auch hier erklärt die Haut- und Ernährungsärztin dem Leser genau, welche Prozesse beim Essen in unserem Körper passieren. Zunächst einmal geht sie dabei auf die Erklärung von Makro- und Mikronährstoffen ein und später dann auf gewisse Unverträglichkeiten und auch Schadstoffe, die wir durch die Nahrung aufnehmen.
    In einem abschließenden Kapitel zeigt sie, warum die Haut ein Spiegel unserer Seele ist und dass nicht nur negative Gefühle sich äußerlich bemerkbar machen.

    Forschungsarbeit

    Bei einem Sachbuch stellt sich natürlich immer die Frage nach der Forschungsarbeit, wie gut ist der Inhalt recherchiert und wie werden die Thesen bewiesen. Über die Richtigkeit kann Adler wohl vor allem mit ihren Kollegen diskutieren. Aber im gesamten Buch kommt es niemals so rüber, als möchte die Autorin den Leser in eine bestimmte Richtung drängen. Die Aspekte werden alle im Pro und Kontra Schema betrachtet und verschiedene Studien herangezogen. Die medizinische Forschung ist noch lange nicht am Ende angekommen und das gibt Yael Adler auch immer wieder zu. Der Leser bekommt einen Überblick und nicht vorgeschrieben, was er tun oder nicht tun sollte (bis auf zwei Ausnahmen, aber lest selbst!).

    Wer kann das Buch lesen und wer sollte es lassen?

    Ich finde das Buch sehr interessant und informativ. Die lockere Sprache und auch die Illustrationen von Katja Spitzer sorgen für ein sehr gutes Verständnis für jedermann. Das Buch ist also jedem zu empfehlen, der gerne mehr über sich und seinen Körper erfahren möchte. Nicht nur Menschen mit Hautproblemen werden hier mit interessanten Informationen versorgt. Dennoch würde ich das Buch nicht jedem empfehlen, Menschen die zu einer Hypochondrie neigen, sollten von diesem Buch lieber Abstand halten, denn natürlich ist es wichtig sich auch mit Krankheiten auseinander zusetzen, aber wenn es dadurch zur Verschlimmerung des psychischen Zustandes kommt, ist es besser, davon abzuraten.

    Insgesamt kann ich das Buch sehr empfehlen und um meine oben etwas provokativ gestellte Frage zu beantworten: Nein, ich halte Haut Nah nicht für eine Werbung für die Pharmaindustrie. Yael Adler gibt einen informativen Einblick in das System unsere Haut und gibt hier und da natürlich auch Tipps. Doch sie hat ihr Buch selbst eigentlich schon am besten zusammengefasst:

    "Sie haben sicher bemerkt, dass dieses Buch kein klassischer Ratgeber ist. Sie haben wenig darüber gelernt, welche konkrete Therapie zu welcher Diagnose passt, mit welchen Cremes Sie welche Krankheiten behandeln und wie Sie ewig jung bleiben und niemals sterben. Es ist kein Zauberbuch, das die magischen Geheimnisse der Stars verrät, die Geheimnisse ihrer vermeintlich makellosen Schönheit. Da hätte man ein Buch über Photoshop schreiben müssen. Es ist vielmehr ein Buch über den Zauber der Haut, über all das, was unsere Haut ausmacht, ihre Seele, ihre Aufgaben, ihr Duft."
    (Adler, Y.: Haut Nah, München 2016, S. 331)

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    leucoryxs avatar
    leucoryxvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Schöner, lustiger und sehr informativer Einblick zu einem Thema, dass uns alle etwas angeht und daher interessieren sollte.
    Das geht in die Haut

    Die Haut ist die Barriere unseres Körpers zur Umwelt und somit dieser unmittelbar ausgesetzt. Wir versuchen sie bestmöglich zu pflegen, um Alterungsprozesse vorzubeugen, verwenden sie als Aushängeschild und allzu oft macht sie uns Sorgen in Form von Allergien und Krankheiten. Die Autorin berichtet von Uqerbeet über allem was man über das Organ Haut wissen sollte.

    Es scheint ein neuer Trend zu sein sich ein Organ auszusuchen und dann ein populärwissenschaftliches Buch darüber zu schreiben. Doch die Rechnugn geht in diesem Fall auf. Die Haut beschäftigt jeden von uns in irgendeiner Form. Dem einen dient sie als Oberfläche zur Verschönerung und man fragt sich wie man am besten diese Pickelchen im Gesicht los wird. Der nächste ärgert sich über seine Stinkefüße und manch einer bleibt von irgendeiner Hauterkrankungen oder Allergien nicht verschont. Nach dem Motto viel hilft viel, neigen wir dazu unsere Haut gründlich und oft zu reinigen, um sie anschließend dick einzucremen. Noch ein Sonnenbad und ein cooles Tattoo dazu und der nächste Sommer kann kommen. Doch all diese Praktiken bedeuten viel Stress für die Haut. Die Autorin vermag auf unterhaltsame Weise mit einigen Cartoons zu erklären, was wir usnerer Haut manchmal antun und was wir lieber tun und lassen sollten ohne erhobenen Finger. Man kann einiges dazulernen und es wird an keiner Stelle langweilig oder zu wissenschaftlich. Die Autorin selbst versucht auch Zusammenhänge darzustellen und erklärt wie auch beispielsweise eine falsche Ernährung unser Hautbild verändern kann. Nicht immer ist der Griff zu einem Medikament die besere Wahl.

    Ich habe nach der Lektüre ein par Dinge noch einmal durchdacht und z.B. in meinem Wasch- und EIncremeverhalten ein bisschen etwas geändert. Das Buch hatte also durchaus einen positiven EInfluss auf mich und ich hatte Spaß beim Lesen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Summer_Rains avatar
    Summer_Rainvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein tolles Sachbuch zum Thema Haut und Hautgesundheit
    Hautnah

    Momentan lese ich gerne Sachbücher zum Thema Gesundheit und Ernährung - dieses ist sehr zu empfehlen, egal ob man Probleme mit der Haut hat oder nicht, zumal es auch anderweitig Einblicke gewährt was unser Hautbild mitbestimmt und dieses positiv wie negativ beeinflusst. Der Schreibstil ist zudem sehr flüssig.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    L
    Lesebegeistertevor 2 Jahren
    ...sehr informativ...

    Alles zum Thema Haut verständlich und sehr detailliert erklärt. Von Hautkrankheiten, Pflegetipps oder Ernährungsvorschlägen. Die Autorin nimmt kein Blatt vor den Mund. Für Fans von „Darm mit Charme

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Blacksallys avatar
    Blacksallyvor 2 Jahren
    Interessant und Informativ

    Sachbücher finde ich genau so interessant, wie alle anderen auch, daher hab ich mich sehr gefreut dieses Buch vom Verlag bekommen zu Haben um es zu lesen und zu rezensieren. 
    Die Haut ist unser größtes Organ und es steckt viel viel mehr darin als wir eigentlich wissen. Ich selbst war 1 Jahr lang auf der Friseurschule und habe dort bereits viel über die Haut gelernt, ein wenig wusste ich also schon darüber bescheid. In diesem Buch gibt es jedoch noch viel mehr Themen, die allesamt sehr interessant und informativ geschrieben sind.
    Im Buch fangen wir damit an, über die Beschaffenheit der Haut zu lernen. Es gibt 3 Schichten in unserer Haut, die alle ganz verschiedene Funktionen haben. Diese werden ausführlich beschrieben, was mir gut gefallen hat, denn so hat man erstmal einen Ansatz, was unsere Haut alles kann.
    Danach findet man Themen wie z.B. Krankheiten der Haut, Wie sich unsere Ernährung auf die Haut auswirkt, Mikronährstoffe, Berührungen und erogene Zonen und vieles mehr.
    Dieses Sachbuch bietet viele Anhaltspunkte zur Erhaltung unserer Haut und man kann doch so einiges dabei Lernen. Die Sprache im Buch ist nicht zu fachkundig, und wenn es doch mal  so sein sollte wird alles nochmal für den "normalen Menschen" verständlich geschrieben. Richtig gut fand ich die Aufmachung bzw Aufteilung der Themen im Buch, so konnte man immer weiter auf dem alten Wissen aufbauen. Auch der Abschluss des Buches "Hausmittel gleich Hautmittel" hat mir gut gefallen. Hier bekommt man nochmal kleine Tipps was man gegen verschiedene Problemchen machen kann, ganz ohne Chemiekeule.
    Die Autorin:Yael Adler ist Dermatologin mit Haut und Haar. Sie hat viele Jahre für die klinische Forschung gearbeitet und leitet seit 2007 eine eigene Praxis in Berlin-Grunewald. Ihr Talent und ihre Freude, komplexe medizinische Sachverhalte rund um die Haut anschaulich und höchst unterhaltsam zu vermitteln, stellt sie in zahlreichen Vorträgen und als Gesundheitsexpertin in den Medien unter Beweis.

    Mein Fazit:Ein tolles Buch bei dem ich viel lernen konnte. Ich kann das Buch allen empfehlen, die ein bisschen mehr über sich und das Wunder unserer Haut lernen wollen.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Kleine8310s avatar
    Kleine8310vor 2 Jahren
    Haut nah

    "Haut nah" ist ein Ratgeber/Sachbuch der Autorin und Dermatologin Dr. med. Yael Adler. In diesem Buch berichtet die sympathische Ärztin alles wissenswerte zum Thema Haut, die immerhin das größte Organ des Menschen ist. Ich war sehr neugierig auf das Buch, da ich ja berufsbedingt schon einiges weiß, aber doch längst nicht alles.

     

    Zu Beginn kann ich sagen, dass ich den Buchaufbau sehr gelungen finde. Die Autorin hat das Thema in fünf größere und logische Abschnitte aufgeteilt, die beim Verständnis helfen, auch wenn die Thematik komplett neu für einen seien sollte. Die fünf Abschnitte lauten wie folgt: 

     

    1. In der Tiefgarage oder: Die Schichten unserer Haut

    2. Was uns auf die Pelle rückt: Die Haut im Sturm des Lebens 

    3. Ein Ausflug Genitalien

    4. Die Haut ist, was du isst

    5. Spiegel der Seele

    In ersten Abschnitt erklärt die Autorin auf eine gut verständliche Art und Weise den kompletten Aufbau der Haut. Man erfährt zudem in einfacher Form welche Aufgaben die jeweiligen Strukturen haben. Was mir direkt aufgefallen ist, ist, dass hier vieles auch mit einem Augenzwinkern vermittelt wird und dieses Buch zwar Wissen vermittelt, aber doch etwas anderes ist, als ein trockenes Fachbuch. Der zweite Abschnitt befasst sich zum einen mit der Entwicklung unserer Haut in unterschiedlichen Lebensphasen und zum anderen mit alltäglichen Einflüssen, wie der Sonne, oder der Hautpflege. Zudem gibt die Autorin auch noch einen kurzen Abriss zu medizinischen Eingriffen und Mitteln wie Botox oder ähnlichem. 



    Im dritten Teil des Buches geht es das Thema der Sexualität und im Anschluss auch um die weniger guten, möglichen Folgen, wie verschiedene Erreger und Geschlechtskrankheiten. Teil vier befasst sich mit der Haut im Zusammenhang mit unserer Ernährung. Die Einblicke hier haben mir besonders gut gefallen, denn die Auswirkungen, die manche Ernährungsformen haben sind schon gewaltig und die Autorin stellt dies prima dar. Im Anschluss finden sich hier auch Informationen zu verschiedenen Hauterkrankungen, wie zum Beispiel der Schuppenflechte oder Neurodermitis. Zu fast jedem Thema gibt es übrigens auch passende Illustrationen, die entweder die Thematik unterstreichen und teilweise auch beim Verständnis helfen können. Das hat mir sehr gut gefallen!

     

    Der fünfte Teil ist, meiner Meinung nach, ein sehr schön gewählter und wichtiger Abschluss. Hier erfährt der Leser/die Leserin leider etwas kurz, interessantes zum Zusammenhang zwischen Psyche und Auswirkungen auf die Haut. Das Thema finde ich total spannend, und ich hätte gern noch mehr darüber gelesen. Vielleicht schreibt Frau Adler ja mal ein ganzes Buch zu diesem Thema. Mich würde es freuen!

    Positiv: 

    * gut verständlicher und flüssiger Schreibstil

    * toller und logischer Buchaufbau

    * alle wichtigen Themenbereiche wurden gut erklärt

    * humorvolle Beschreibungen lockern trockene Textpassagen super auf!

    * passende Illustrationen

     

    Negativ: 

    * ich persönlich hätte gern noch mehr über die Psyche und die Haut gelesen, aber das Thema ist für dieses Sachbuch wahrscheinlich einfach zu groß, sodass ich schon den kurzen Exkurs gut empfunden habe!

     

    "Haut nah" ist ein informatives Sachbuch, welches mir sehr gut gefallen hat. Der tolle Aufbau, die wichtigen Inhalte und das ein oder andere Augenzwinkern haben mir angenehme und interessante Lesestunden beschert!

    Kommentieren0
    4
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks