Yakup Kadri Karaosmanoglu Hikâyeler (Yakup Kadri Karaosmanoglu bütün eserleri)

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hikâyeler (Yakup Kadri Karaosmanoglu bütün eserleri)“ von Yakup Kadri Karaosmanoglu

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Hikâyeler (Yakup Kadri Karaosmanoglu bütün eserleri)" von Yakup Kadri Karaosmanoglu

    Hikâyeler (Yakup Kadri Karaosmanoglu bütün eserleri)

    Chidem

    16. October 2009 um 21:56

    Meine fünf sterne nach langer zeit bekommt Yakup Kadri Karaosmanoglus Werk "Sodom und Gomorra". 1928 verfasst und kein bisschen "in die Jahre gekommen". Die geschichte istanbuls zur zeit der besetzung im jahre 1920 wird hauptsächlich aus der sicht von englischen und französischen besatzungskräften geschildert. durch die exklusive lebensweise ,den täglichen feiern,saufnächten und homosexuellen neigungen der englischen offiziere unterscheidet sich die stadt istanbul vom rest der veramten,durch den 1.weltkrieg zerstörten türkei. deshalb wird istanbul mit den religiös bedeutsamen orten sodom und gomorrha verglichen. die in istanbul lebenden reichen türken distanzieren sich mehr und mehr von ihrer identität und leisten den fremdartigen,aber für sie reizenden europäern,gesellschaft. diese annäherung geht soweit,dass in istanbul nur noch französisch und englisch gesprochen wird und türkisch nur noch flüsternd zu hören ist. leyla,die exotische istanbulerin ist eine der türkischen frauen,die begehrt von dem englischen captain g.jackson read, völlig in der damaligen "partyszene" und den dauaffolgenden exzessen verloren geht.dabei vergisst sie ihren verlobten necdet,welcher meiner meinung nach die wichtigste rolle im buch spielt. Er ist von seiner liebe zu leyla so geblendet,dass er ihre liebelei mit jackson read und ihren restlichen verehren toleriert. dabei verliert er sein selbstbeswusstsein, ernährt sich regelrecht mit eifersucht und hasst sich für seine charakterschwäche. in den letzten 30 seiten des buches wird der einmarsch der türkischen volksarmee aus anatolien beschrieben und das "drohende" echo ihres erfolges in istanbul.die bis zu diesem zeitpunkt in saus und braus lebenden istanbuler verkriechen sich in ihren villen. Sogar die türkische elite-schicht (leyla und ihr vater sami bey) reagieren auf die erfolge ihrer landsleute mit unverständis,da sie keinem volk ausser den briten vertrauen. die straßen istanbuls werden zeuge eines befreiten und voller hoffnung auf ihre ewige unabhängigkeit aufgewachten volkes. necdet, der zum anfang der geschichte noch einem hund ähnelte,leyla nachspionierte und durch seine hoffnungslose liebe in tiefer depression war, erblüht durch den auftstand seines landes und merkt,dass die liebe zur unabhängigkeit größer ist als die liebe zu einer verwöhnten frau. diese transformation seines ichs geht soweit,dass er in leylas gegenwart eher gelangweilt als erfreut ist. der untergang des luxus-lebens wird mit szenen aus sodom und gomorrha verglichen und istanbul wird von seinen alten besitzern,den türken,zurückerobert. leyla,die alle ihre englischen freunde verloren hat, wirft sich in necdets arme.doch als sie keine erwiederung auf ihren verzweifelten kuss bekommt,"erstarrt" sie wie lots frau "zu einer salzsäule" ___________________________ yakup kadri osmanoglu gilt als bedeutender schriftsteller der türkischen literatur.o.oglu hat jahrelang in europa gelebt,den 1.weltkrieg und seine verherrenden folgen im eigenen land gesehen und zuletzt den unabhängigkeitskampf durchlebt. einige seiner werke kann man auch in deutscher sprache erwerben....für leute,die sich für die situation er türkei zu den genannten zeiten interessieren,ist dieser autor eine gute alternative,da er die realität mit all seinen plus-und minuspunkten kühl erzählt. niemand wird geschont,und das macht ihn und seinen schreibstil so besonders. ___________________________ wie ich schon am anfang zugegeben habe, sind das meine ersten 5 sterne nach langer zeit. karaosmanoglu beschreibt eine stadt und deren menschen mit einer eiskalten objektivität. die charaktere werden mit ihren teils schockierenden verhalten beschrieben-aber keineswegs verurteil.. der autor beschreibt einen engen kreis von snobs,langweilt den leser jedoch keineswegs . gefühle werden ohne "blümchensprache" sondern real und fühlbar geschildert.genauso die erbärmliche lage istanbuls nach dem 1.weltkrieg. für mich ein meisterwerk!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks