Pica Pau und ihre Häkelfreunde

von Yan Schenkel 
5,0 Sterne bei2 Bewertungen
Pica Pau und ihre Häkelfreunde
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Kinderbuchkistes avatar

Ein tolles Buch, das viel, viel mehr ist als ein Buch mit Häkelanleitungen

Alle 2 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Pica Pau und ihre Häkelfreunde"

Pica Paus Häkelfreunde sind einfach zum Liebhaben! Ob Alpaka, Otter oder Fledermaus – diese 20 großen Kuscheltiere lassen die Herzen von Klein und Groß höherschlagen. Die Anleitungen für Papageientaucher, Nashorn und Einhorn sind durchgehend bebildert, das Nacharbeiten ist damit gar kein Problem. Zu jedem der bezaubernden Tiere gibt es noch eine liebevolle Anekdote aus der süßen Welt von Pica Pau!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783863558765
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:160 Seiten
Verlag:Edition Michael Fischer / EMF Verlag
Erscheinungsdatum:20.02.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    SeilerSeites avatar
    SeilerSeitevor einem Monat
    Häkeltiere ohne Kitsch

    In diesem Kreativbuch finden sich 20 Ideen für selbstgemachte Kuscheltiere. Von ihrer Art her unterscheiden sie sich jedoch von anderen, allzu niedlichen Exemplaren, vielleicht durch den argentinischen Einfluss der Designerin Yan Schenkel.

    Schon die Auswahl der Tiere ist ungewöhnlich: Natürlich muss das obligatorische Einhorn mit dabei sein, ansonsten findet man aber seltenere Arten wie Gepard, Otter, Schnabeltier, Nasenbär, Papageientaucher oder ein Alpaka. Zu allen Tieren werden Accessoires vorgeschlagen, die man entweder genauso nachhäkeln oder nach Lust und Laune kombinieren kann. Auch hier zeigt sich beim anspruchsvollen Poncho oder der farbenfrohen Pomponkette die südamerikanische Lebensart.

    Eine weitere Besonderheit stellen die hübschen, aber gänzlich unkitschigen Gesichter dar. Statt übergroßen Augen wurden Kunsttoffaugen zum Stecken verwendet, die zusammen mit wenigen gehäkelten oder gestickten Details den Gesichtern liebevolle Züge verleihen. Die Designerin verzichtet zudem auf grelle, leuchtende Farben und verwendet vorwiegend Erd- oder Meeresfarben, die sich an der Natur orientieren und Ton-in-Ton harmonisieren.

    Neben dem erfrischend anderen Styling der Modelle zeichnet sich das Buch durch eine solide handwerkliche Aufmachung aus. Es gibt einen sehr ausführlichen Einleitungsteil, der über 50 Seiten einnimmt. Dort werden wie üblich die Maschenarten erklärt, jedoch auch hier äußerst ausgiebig bebildert. Was man andernorts vielleicht vermisst, hier jedoch findet, sind die Beschreibungen des Jacquard-Musters, des Tapestry-Häkelns und endlich einmal ausführliche Anleitungen zum Zusammenhäkeln der Einzelteile der Modelle.

    Interessant sind auch die Ausführungen zu den verschiedenen Garnarten und deren Vor- und Nachteilen. Ansonsten besitzt das Buch alles, was man zum sicheren Nacharbeiten der Anleitungen benötigt. Verschiedene Schwierigkeitsgrade, Größen- und Materialangaben, detaillierte Schritt-für-Schritt-Beschreibungen.

    Als Zugabe freut man sich über ein paar liebenswerte Extras. Jedes Tier erzählt seine eigene kleine Geschichte zu Beginn der Anleitung. Außerdem finden sich nach dem Einleitungsteil und auf der Rückseite alle Modelle nebeneinander auf einen Blick, so dass man sich viel besser aussuchen kann, was man als nächstes häkeln möchte.

    Das Buch ist sehr zu empfehlen für Anfänger und Fortgeschrittene, die mal etwas andere Tiermodelle häkeln möchten, die man sonst nicht so findet.

    Originaltitel: "Animal Friends of Pica Pau – Gather all 20 colorful amigurumi animal characters"

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Kinderbuchkistes avatar
    Kinderbuchkistevor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Ein tolles Buch, das viel, viel mehr ist als ein Buch mit Häkelanleitungen
    Ein tolles Buch, das viel, viel mehr ist als ein Buch mit Häkelanleitungen

    Tierkinder häkeln
    Sieht das Cover nicht schon einladend aus? Da möchte man gleich zur Häkelnadel greifen und loslegen! Doch wie? Dank dieses wunderbaren Buches ist dies überhaupt kein Problem. Yan Schenkel stellt nicht nur tolle Lieblingstiere vor sondern erklärt uns auch ganz genau wie es geht. Häkeln war lange Zeit verpönt doch in den letzten Jahren ist ein  wahrer Hype entstanden aus dem faszinierende Dinge erwachsen. Die Tierkinderpüppchen sind unglaublich schön und werden bestimmt nicht nur Kinderherzen höher schlagen lassen. Besonders ansprechend finde ich die Herangehensweise an das Thema Häkeln und Häkeltiere. Es gibt zwar sehr ausführliche Anleitungen doch wird in der Einführung deutlich, das man schon ein wenig frei und kreativ heran gehen kann und auch muss. Über 50 Seiten Einführung von der Garnart und der Haltung der Häkelnadel bis hin zu konkreten Tipps und Tricks bilden eine gute Grundlage um im nachfolgendem Teil die Tiere wirklich gut nacharbeiten zu können. Wie bei unseren Projekten immer nehmen wir die Bücher mit in unsere diversen Testgruppen um zu sehen wie verständlich die Anleitungen sind etc. Dieses Buch war der ideale Ausgangspunkt für unsere Senioren-Jugendgruppe in der sich regelmäßig Kinder/ Jugendliche im alter zwischen 12 und 16 Jahren in einer Senioreneinrichtung mit älteren Leuten treffen. Im letzten Projekt sind zahlreiche bunte Nistkästen entstanden. Da die Herren der Seniorenriege sich grade für ein Schachtturnier vorbereiten war dies die Gelegenheit mit den älteren Damen und den Schülern ( darunter 2 Jungen) das Projekt Häkeltiere an zu gehen. Die Damen konnten alle häkeln doch nur 2 der 7 Frauen häkelte regelmäßig. Die Schülerinnen konnte gar nicht häkeln und die Jungen ( man glaubt es kaum) verfügten über sehr gute Kenntnisse. Also eine durchaus gemischte Gruppe, die nun zunächst das Buch laß und erste Anmerkungen und Fragen hatte die in gemeinsam besprochen wurden. Fazit: Das Buch ist super erklärt, leicht und klar verständliche Grundregeln konnten sofort umgesetzt werden. An Tag 1 wurde nur geübt, so dass an Tag 2 alle mit dem gleichen Grundwissen starten konnten. Die Fingerfertigkeit beim ein oder anderem musste aber noch etwas geübt werden. Nun ging es darum Tiere auszuwählen, die dann gehäkelt werden sollten. Hierbei haben wir uns an den Bilderbüchern orientiert, die wir in der Kindergruppe in nächster Zeit Vorlesen werden. Wir dachten uns, das es eine schöne Idee ist mindestens ein Tier als Stellvertreter zu häkeln. So entstanden innerhalb von 3 Treffen und zahlreichen Stunden zuhause  "Fred Ferkel", "Braunbär Tom", "Oswald Otter", "Alfred Alligator", "Esel Javien", "Pia Panda", "Norbert Nasenbär", "Verktor Wolf" und "Fubio Fledermaus". Drei weitere Tierchen sind noch in Arbeit. Die Rückmeldungen bezüglich der Anleitungen waren alle sehr positiv. Größere Schwierigkeiten gab es nicht und die die auftauchten konnten dank nachlesen und Rückfragen bei anderen Teilnehmern schnell gelöst werden. Alle waren begeistert vom Buch und den Möglichkeiten die es bietet. Besonders Anfängern wurde der Einstieg richtig leicht gemacht. Besonders schön fanden wir auch die Einführung der Tiere, denn jedes Tier hält eine kleine Geschichte für uns parat. So erfahren wir z.B. Das "Jack Russel" der Name sagt bereits mit wem wir es zu tun haben ( ein kleiner Hund) ein Bibliothekar ist der Bücher über alles liebt und am Geruch des Papiers sagen kann wie es gedruckt wurde. Er liebt das Backen und arbeitet zuweilen als Barkeeper. Die Verbindung von kleinen Geschichten zu den Figuren finde ich besonders schön und verwundert auch ein wenig. Wenn man jedoch weiß, das die Autorin auch Kinderbücher illustriert dann wird nicht nur klar wieso es solche Geschichten gibt sondern auch das die Tiere so herrlich gestaltet sind. Eigentlich wie als wären sie grade einem Bilderbuch entsprungen. Genau das war es schließlich auch, das uns inspirierte sie zu häkeln um später damit Lesungen zu inszenieren. * Eines ist klar, dies ist ein Buch das bestimmt kein Staubfänger im Regal wird sondern immer wieder in die Hand genommen wird und wenn es auch manchmal nur ist um darin zu schmökern, denn neben den tollen Anleitungen ist es auch ein Buch, das einfach Spaß macht es zu entdecken und darin zu blättern.

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks