Yana Toboso Black Butler 1

(169)

Lovelybooks Bewertung

  • 163 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 2 Leser
  • 14 Rezensionen
(96)
(47)
(19)
(4)
(3)

Inhaltsangabe zu „Black Butler 1“ von Yana Toboso

Ein teuflisch guter Butler ist Sebastian Michaelis, der dem Familienoberhaupt der noblen Phantomhives dient. Teuflisch ist hier wörtlich zu nehmen, denn Sebastian ist wirklich ein Dämon, mit dem das Oberhaupt der Phantomhives einen Pakt schloss. Seitdem hat er nicht nur die wichtigste Position in der Dienerschaft inne, sondern ist auch Leibwächter und Auftragskiller in Personalunion! Earl of Phantomhive ist der 12-jährige Ciel, der nicht nur das Familienunternehmen führt, sondern in seiner Funktion als Earl auch ein wichtiger Vertrauter Königin Victorias ist. Denn sie verlässt sich darauf, dass jede Gefahr diskret und schnell durch die Phantomhives beseitigt wird...

Mein unschlagbarer Lieblingsmanga, den jeder Manga/Anime- Fan gelesen haben muss!

— Lia1643
Lia1643

Mit abstand einfach mein Lieblingsmanga den ich nur empfehlen kann.

— SaranaHiyori
SaranaHiyori

Sehr gut, Schenll gelesen, gute Zeichnungen, spannend, nichts auszusetzen

— ClaireAloneWithBooks
ClaireAloneWithBooks

Die Story zieht sich und wird zum Schluss hin etwas verwirrend. Ich bin deswegen schon gespannt, ob Band 2 wirklich besser sein wird.

— beyond_redemption
beyond_redemption

Bände 1-17

— Beaufort_16
Beaufort_16

Einfach nur Teuflisch gut.

— happyparty
happyparty

Meiner Meinung nach die Definition eines perfekten Mangas, Spannung, Mystik und Plot Twists ohne Ende... Ich liebe die gesamte Reihe! :)

— Majainwonderland
Majainwonderland

Den kompletten Manga durchgelesen ✔ Einer der besten Mangas überhaupt! Auch der Anime dazu ist echt gelungen!

— xlxn
xlxn

Mit Abstand meine Lieblingsmangareihe von meinen Lieblingsmangareihen :)

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Sehr cool! Sebastian war sofort mein Liebling ^^

— sailorsecret
sailorsecret

Stöbern in Comic

The Case Study Of Vanitas 1

Mein erstes Manga und ich muss gestehen so schlecht war es garnicht. Das einzige was ungewohnt war, ist das man Mangas von hinten liest.

Reneesemee

Der nasse Fisch

Sehr gelungen!

silberfischchen68

Mächtig senil

Grenzenlose, nervtötende Naivität inmitten tiefster Korruptheit! Sehr einseitig und klischeehaft...

Pippo121

Sherlock 1

Sherlock Holmes als Manga. Als Vorlage dient die TV-Serie Sherlock. Ein Muss für alle Sherlock-Fans

Sabine_Kruber

Paper Girls 1

Cross-Kult! We all living in America!

Nanniswelt

Nick Cave

Irgendwo zwischen Biographie und musikalischer (Alb?)Traumreise. Für den Cave-Fan ein Muss.

gatekeeper86

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • konnte mich leider nicht begeistern

    Black Butler 1
    Nelebooks

    Nelebooks

    17. July 2017 um 10:16

    Teil 1Inhalt: "Ein teuflisch guter Butler ist Sebastian Michaelis, der dem Familienoberhaupt der noblen Phantomhives dient. Teuflisch ist hier wörtlich zu nehmen, denn Sebastian ist wirklich ein Dämon, mit dem das Oberhaupt der Phantomhives einen Pakt schloss. Seitdem hat er nicht nur die wichtigste Position in der Dienerschaft inne, sondern ist auch Leibwächter und Auftragskiller in Personalunion! Earl of Phantomhive ist der 12-jährige Ciel, der nicht nur das Familienunternehmen führt, sondern in seiner Funktion als Earl auch ein wichtiger Vertrauter Königin Victorias ist. Denn sie verlässt sich darauf, dass jede Gefahr diskret und schnell durch die Phantomhives beseitigt wird..."Cover: Das Cover passt zum Titel und es sieht interessant aus.Meinung: Das war mein erster Manga. Ich habe bei der Geschichte schon gut in die Handlung hineingefunden, doch konnte ich nicht richtig warm werden mit der Geschichte. Ich fand es zu Anfang recht uninteressant, wie der Butler alles für den Besuch vorbereitet. Die Charaktere sind mir alle auch nicht wirklich sympathisch, selbst der "Black Butler" nicht. Auch die anderen Angestellte fand ich seltsam.Fazit: Eine Geschichte, die mich nicht fesseln konnte und mit der ich nicht warm geworden bin. Ich werde keinen weiteren Teil der Reihe lesen. Vielleicht waren meine Erwartungen zu anders.(c) Nelebooks

    Mehr
    • 2
  • Yana Toboso - Black Butler 1

    Black Butler 1
    Lia1643

    Lia1643

    16. July 2017 um 18:04

    Inhalt:Die Geschichte spielt im viktorianischen England und handelt von dem 12- jährigen Earl von Phantomhive, Erbe und Besitzer einer Spielzeugfabrik. Das junge Oberhaupt, genannt Ciel, besitzt einen teuflisch guten Butler als Angestellten: Teuflisch ist hier wörtlich zu nehmen, denn Sebastian Michaelis ist tatsächlich ein Dämon, der durch einen Pakt mit Ciel an diesen verpflichtet ist. Egal ob Kochen, Tee servieren, Tanzen oder Auftragskiller spielen - Sebastian ist in allem der Beste. Meinung:Diese/r Manga(reihe) ist mein absoluter Favorit. Die Handlung ist spannend, jeder Charakter hat eine starke Persönlichkeit (vor allem Sebastian!!)  und eine Geschichte zwischen einem Kind und einem Dämon ist zwar außergewöhnlich, aber hier unfassbar gut gelungen! Es macht total süchtig zu lesen und wird durch die einzelnen Bände überhaupt nicht langweilig. Es ist unbedingt zu empfehlen!

    Mehr
  • Black Butler 1 - Yana Toboso

    Black Butler 1
    laurasbuchliebe

    laurasbuchliebe

    07. May 2017 um 20:05

    Allgemeines Titel: Black Butler 1 Autorin: Yana Toboso Gerne: Manga Erscheinungsdatum: 27.05.2010 ISBN: 978-3-551-75303-8Seitenzahl: 186 Preis: 6.95 € Verlag: Carlsen Manga! Inhalt "Als Butler der Phantomhives sollte ich so etwas schon beherrschen!" So lautet Das Motto von Sebastian, dem Butler der alteingesessenen englischen Adelsfamilie Phantomhives. Ob es nun um wissen geht oder um Würde, um Tanzunterricht, Kochen oder Kampfkünste... in allem ist er perfekt! Und in Gegenwart seine gerade mal 12-jährigen Herrn flattern seine Frackschöße beflissen hin und her. Mit "Black Butler" präsentieren wir Euch einen Manga, der zu schwarzem Tee passt wie kein Zweiter auf der Welt... Mein Eindruck Das war mein erster Manga, bzw. habe ich früher "Witch" gelesen, ich weiß nicht ob das zählt. Am Anfang hatte ich Angst, nicht alles zu verstehen, aber dadurch das der Großteil aus Zeichnungen, die übrigens super toll aussehen, besteht und dazu der Text steht, hatte ich keine Probleme und fand die einzelnen Kapitel echt super! Ich kann es kaum erwarten den 2. Teil zu lesen und nach und nach hinter die Geschichte der Phantomhives und des Sebastian Michaelis zu kommen. Übrigens ist Sebastian schon ein toller Kerl. Bin ein bisschen verliebt! Bewertung Da mir der Manga sehr gut gefallen hat und ich die Protagonisten sehr mochte, besonders Sebastian, gebe ich dem Manga 5 von 5 Herzen. ♥

    Mehr
  • Tief schwarzer Humor

    Black Butler 1
    AnnabethAphrodiete97

    AnnabethAphrodiete97

    28. March 2016 um 12:01

    Dieses Manga beschfätigt sich mit einem Britishen Earl der halt noch ein kind ist. Seine Eltern sind bei einem Feuer ums leben gekommen und auch er ist angeblich tod. um zu überleben und eine beschäftigung zu haben sichert er mit seinem Teuflisch guten butler Sebastian die unterwelt im auftrag der Queen ab. Doch wer ist dieser butler der so scheint als hätte er übersinnliche kräfte und wäre alles andere ein mensch genauso seine anderen angestellten wirken etwas schräg. sind sie wirklich einfach nur tollpatschig oder steckt da was anderes hinter? All diese Fragen sind noch nicht gelöst und da es noch eine Menge dieser Mangas gibt nehme ich an wird das so bald auch nicht passieren daher ist das Buch auch mega spannend und macht durch die humoristischen stellen richtig spaß zu lesen. Allerdings muss man mit Britischen Humor umgehen können den teilweise ist der doch sehr schwarz der Humor doch für liebhaber Britisher geschichten ein muss im schrank

    Mehr
  • Black Butler, Band 1

    Black Butler 1
    weinlachgummi

    weinlachgummi

    18. November 2015 um 18:08

    Aufmerksam wurde ich auf diesen Manga durch das Cover und den Titel. Die Zeichnung vom Butler auf dem Cover und auch die Rosen und Schnörkel haben mich angesprochen und so war mein Interesse geweckt. Der Einstieg fiel mir leicht, doch habe ich mich nach einer Weile gefragt, was der rote Faden der Geschichte ist. In der erste Hälfte des Mangas passiert nicht viel und ich befürchtete schon, dass es in der Reihe wirklich nur um einen Butler geht. Zum Glück wurden meine bedenken dann schnell ausgeräumt. Black Butler heißt es nicht ohne Grund. Eingeteilt ist der Manga in 4 Kapitel, die ersten beiden fand ich durchaus angenehm zu lesen, doch nicht wirklich spannend. Dafür haben mir die letzten 2 umso besser gefallen. Es gab eine interessante Entdeckung und ich bin angefixt von der Geschichte. Die Zeichnungen haben mit gut gefallen. Vor allem die Darstellung von Sebastian, dem Butler. Seine Emotionen kamen gut raus. Auch sein Aussehen finde ich sehr ansprechend, wenn nicht so gar süß. Sein Charakter ist, gerade durch die Enthüllung gegen Ende, noch mal interessanter für mich geworden. Einen Mann, der die Bösen mit Besteck umbringt und einen auf Wolverin macht, da kann ich nur sagen, ziemlich cool. Er wurde auch oft sehr detailliert gezeichnet, der Hintergrund hingegen oft eher karg. Hin und wieder kam es zu verniedlichungen, wenn Emotionen gezeigt wurden, gerade bei der Belegschaft. Meist war klar, zu wem welcher Text gehört, doch ein paar Mal musste ich erst überlegen. Ein  kleines Highlight ist für mich die Kleidung, ich mag diesen viktorianischen Gothic Stil sehr gerne Das Setting ist in London angesiedelt. Was die Zeit angeht, es spielt wohl in unserer Zeit, hat aber viele alte Einflüsse. So wird der dunkle Gang mit einem Kerzenständer beschritten und auch die Sitten erscheinen manchmal aus einem anderen Jahrhundert. Dieser Mix hat mir gefallen, alt und neu.    Der Anfang zog sich etwas, aber ab der Hälfte wurde es spannender. Der Black Butler ist verdammt cool, so stilvoll sieht man selten jemanden morden. Die Zeichnungen finde ich ansprechend. Auch die Geschichte verspricht interessant zu werden, ich bin gespannt wie es weiter geht.

    Mehr
  • Meine Meinung

    Black Butler 1
    Blutmaedchen

    Blutmaedchen

    10. March 2015 um 01:22

    Es gibt wirklich teuflisch gute Mangas! "Black Butler" von Yana Toboso ist der wohl teuflischste und witzigste zugleich, denn an diesem Butler ist einfach nichts gewöhnlich! Mit viel Charme, ein wenig verstecktem Witz und stets bester Umgangsform und Dienerschaft ist Sebastian ein Butler aus dem Lehrbuch. Er ist einem zwölfjährigem namens Ciel, Earl of Phantomhive unterstellt, der ein Spielzeugimperium führt. Ciel ist auf den ersten Blick ein typischer Zwölfjähriger. Er liebt süßes und ist verrückt nach Videospielen. Seine Augenklappe und der Sparzierstock verleihen ihm zu seiner gehobenen Ausdrucksweise aber etwas irritierend unnormales, das man direkt merkt: Hier stimmt etwas nicht. Als Butler nimmt Sebastian seinen Job ziemlich genau, achtet auf Details und Pünktlichkeit. Mit all seinen Talenten und Können kann dieser Butler einfach nicht menschlich sein, so wie er sich alleine einer ganzen Horde bewaffneter Menschen entgegen stellt und Pistolenkugeln mühelos abwehrt - stets mit einem Lächeln auf den Lippen, einem höflichen Knicks und flatterndem Frack. Auch die Fehler von den Hausangestellten werden mühelos und würdevoll bereinigt. Was hinter dieser Geschichte steckt ist nicht zwingend schwer zu erkennen, konnte mich aber  dennoch mit ein paar ausgeklüngelten Informationen überraschen. Erst am Ende fällt der Vorhang und der Leser erfährt wer Sebastian wirklich ist. Leider werden aber nicht alle Hintergründe zu diesem Pakt erläutert, was schade ist, aber Lust auf die Fortsetzung macht. Toboso hat eine spannende Geschichte geschrieben, die mich sehr begeistern und zum lachen bringen konnte. Die Mischung zwischen Killerinstinkt und absoluter Höflichkeit ist irre und komisch zugleich. "Black Butler" ist ein Manga mit teuflisch guter Unterhaltung und einer Hauptfigur, die man gleichzeitig knutschen möchte und fürchten sollte. Bisher gibt es achtzehn Bände, weitere folgen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Antoinette kehrt zurück" von Olivia Vieweg

    Antoinette kehrt zurück
    doceten

    doceten

    Erste Graphic Novel-Leserunde bei Lovelybooks Eine Buchmessen-Woche ist immer für Überraschungen gut und auch wir haben eine tolle Premiere für euch: die erste Leserunde zu einer Graphic Novel auf LovelyBooks.de! Gemeinsam mit dem neu gegründeten Verlag Egmont Graphic Novel möchten wir alle Freunde von liebevoll gezeichneten und anspruchsvollen Stories dazu einladen und vergeben unter allen Bewerbern 20 Leseexemplare von → "Antoinette kehrt zurück". Bewerbungsschluss ist der 19. März 2014. Besonders freue ich mich darüber, dass die Autorin und Zeichnerin → Olivia Vieweg die Leserunde begleiten und euch Fragen rund ums Comic-Zeichnen beantworten wird. Bis dahin riskiert doch mal einen Blick in ihren → Blog. Bitte bewerbt euch nur, wenn ihr zeitnah aktiv über das Buch diskutieren und anschließend eine Rezension dazu abgeben möchtet. Bunte Seiten, düsteres Thema: Eine Graphic Novel über Mobbing Antoinette hat geschworen, niemals nach Deutschland zurückzukehren. Sie lebt in Los Angeles und arbeitet als Creative Director in einer Werbefirma, beobachtet aber täglich durch ihre Webcam ihr Heimatdorf. Doch sie muss zurückkommen und sich ihrer Vergangenheit stellen, sie muss noch einmal das Mobbing durchleben, dass sie aus ihrer Heimat vertrieben hat…  Leseproben findet ihr auf den Seiten von → Egmont Graphic Novel. Olivia Vieweg, die als eine der vielversprechendsten Comic-Künstlerinnen Deutschlands gilt, hat mit Antoinette kehrt zurück das Comic-Stipendium 2012 gewonnen, nun endlich erscheint ihre Geschichte auch in Buchform.

    Mehr
    • 449
  • Dieser Butler ist fantastisch!

    Black Butler 1
    Mikki

    Mikki

    22. March 2013 um 21:02

    Ich wollte schon seit längerem mal einen Manga lesen, nach ewigen Suchen ist meine Wahl dann vorgestern doch spontan auf diesen hier gefallen und er hat mir sehr sehr gut gefallen!  Die Zeichnungen sind wunderschön und man wird erst mal mit den Personen bekannt gemacht, Sebastian scheint schon von Anfang an kein ganz normaler Butler zu sein ...  Dann kommt richtig Action in die Geschichte und ich habe die 2. Hälfte in einem Rutsch gelesen :)  Die nächsten Bände sind schon geordert :D 

    Mehr
  • Rezension zu "Black Butler, Band 1" von Yana Toboso

    Black Butler 1
    Aleena

    Aleena

    22. February 2013 um 10:11

    Dieser Butler,ist teuflisch...gut und er kann einfach alles.So viele kleine Anspielungen hinter den Bildern die ganz toll gezeichnet sind,ich bin restlos begeistert,wie liebevoll und detailreich gezeichnet wurde.Diese Reihe sollte in keinem Mangaregal fehlen.

  • Rezension zu "Black Butler, Band 1" von Yana Toboso

    Black Butler 1
    Dubhe

    Dubhe

    22. February 2012 um 20:49

    Sebastian ist der Butler der Familie Phantomhive. Und er muss teilweise nicht nur die Plichten eines ganz normalen Butlers erledigen, sondern auch noch die Patzer und Fehler der anderen Angestellten des jungen Earl ausbessern. Und Ciel Phantomhive, das Oberhaupt der Familie, ist noch ziemlich jung für seinen Titel. Er ist gerade einmal 12 Jahre alt und Leiter einer Spielzeugfirma, die sehr berühmt ist. Zur Zeit des 18. Jahrhunderts ist das gesellschaftliche Leben groß geschrieben, nur unter dem Adel, wohlgemerkt, doch Ciel ist lieber auf seinem Landsitz, wo er Sebastian herumkommandieren kann. Doch Sebastian ist kein gewöhnlicher Butler... . Ein ziemlich guter und spannender Manga. Die Autorin hat die richtige Mischung aus Spannung, Spaß und Ernst erwischt. Er spielt im 18. Jahrhundert, doch es passt nicht alles von der Autensität, da es zum Beispiel damals keine Flammenwerfer oder moderne Waffen gegeben hat. Solche kleinen Ausrutscher sieht man im ganzen Band, aber die machen das Buch recht lustig und besonders. Zuerst, als ich angefangen habe zu lesen, hab ich gedacht, dass der Manga in der Gegenwart spielt, doch sobald ich die Kutschen gesehen habe, ist mir klar geworden, dass das nicht stimmen kann. Also lasst euch nicht täuschen. Einfach Empfehlenswert^^

    Mehr
  • Rezension zu "Black Butler, Band 1" von Yana Toboso

    Black Butler 1
    BillyTheCrimson

    BillyTheCrimson

    Black Butler, oder besserbekannt unter dem Namen "Kuroshitsuji" war einer der wenigen Manga-Bände der mir durch sein schlichtes Design ins Auge sprang. Demnach platonische Erwartungen hatte ich auch an die Storyline - weit gefehlt! Ich bin nach dem ersten Band so begeistert, dass ich es kaum erwarten kann zu lesen wie es mit Sebastian (dem teuflischen Butler), seinem Herrn Ciel Phantomhive und den Angestellten Tanaka, Bardroy, Finnian und Meirin weiter geht. Bereits gegen Ende des ersten Bandes bricht die Storyline aus und zeigt dem Leser eine gewisse Melancholie in der Vergangenheit des Erben Ciel Phantomhive und dessen riesigem Spielzeug-Imperiums. Warum und wie er einen Teufel(ischen Butler) an sich gebunden hat, erfährt der Leser erst im späteren Verlauf der Story und dennoch begeistert mich die Einfachheit von Black Butler. Als Fan von Mangas wie DeathNote usw. stellte sich Kuroshitsuji als reine, leichte und doch interessante Lektüre dar. Einige kleine Dinge habe ich dennoch auszusetzen: als ein großes Manko habe ich das Erscheinen von Handys im 19ten Jhd. befunden. Mafiaboss Azzuro Venere telefoniert mit seinen Bediensteten per Handy, welches Sebastian später an sich nimmt um herauszufinden wo sich Ciel in Gefangenschaft befindet - gravierender Fehler, da dieses Konzept den jungen Lesern ein falsches Bild vermittelt. (Ja, junge Leute, Handys gibt es in dieser Form erst seit Anfang der 90er Jahre!) Zusätzlich zu bemängeln finde ich die zu Anfang dann doch langen Kapitel. Ich wünschte mir beim Lesen des öfteren einen Scene-Break um vielleicht einmal eine Lesepause einzulegen - jedoch ist dieser Kritikpunkt Geschmackssache ;) Dennoch ein Tipp für alle Mangafans - einfach 'mal reinlesen, es lohnt sich! :)

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Black Butler, Band 1" von Yana Toboso

    Black Butler 1
    FranzIska

    FranzIska

    14. January 2011 um 07:20

    Ein schöner Manga. Toll gezeichnet. Mit sehr liebenswerten Charakteren. Leicht zu lesen und zu verstehen, dennoch mit tieferem Hintergrund.
    Klasse!

  • Rezension zu "Black Butler, Band 1" von Yana Toboso

    Black Butler 1
    Büchereule

    Büchereule

    01. August 2010 um 11:35

    Sebastian ist Butler bei seinem 12jährigen Herrn auf dem englischen Landsitz der Phantomhives. Er ist schön, er ist der perfekte Diener und selbst die seinem Herrn versprochene Dame ist ihm verfallen. Zusammen mit weiteren, eher trotteligen Hausangestellten, meistert er den Alltag im Hause Phantomhives. Zwischendrin jedoch hat er wichtigeres zu tun, denn er scheint mit dem Teufel im Bunde zu stehen... Dieser Manga sticht allein schon durch seine schöne Gestaltung aus der bunten Menge der Mangas hervor. Er ist in schlichter schwarz-weißer Aufmachung gestaltet und die Figuren stammen eindeutig aus der Gothic-Ecke. Ich finde sie wunderschön gezeichnet und die düstere Machart passt hervorragend zu dem herrlich schwarzen Humor, der das Buch ausmacht. Ein Manga, "der zu schwarzem Tee passt, wie kein Zweiter auf der Welt"!

    Mehr
  • Rezension zu "Black Butler, Band 1" von Yana Toboso

    Black Butler 1
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    19. July 2010 um 09:46

    Ich habe bereits den kompletten Anime zu diesem Manga gesehen und liebe ihn total! Der erste Manga-Band ist genau das, was man auch in den ersten Folgen der Serie zu sehen bekommt! Man muss Sebastian and Ciel einfach mögen! Die Zeichnungen sind außerdem wunderschön! :)

  • Rezension zu "Black Butler, Band 1" von Yana Toboso

    Black Butler 1
    Dunkelkuss

    Dunkelkuss

    13. July 2010 um 21:26

    Inhalt: Sebastian Michaelis ist Butler beim Earl von Phantomhive, dem zwölfjährigen Ciel Phantomhive. Doch Sebastian tut mehr als nur Tee kochen und dem kleinen Ciel die Krawatte binden - er ist Bodyguard, Killer und... Dämon, weshalb er sich selbst "Ein Teufel von Butler" nennt. Mit seinem "Vorgesetzten" und dem Rest des Hofstabs (der süße, aber bärenstarke Finnian, das schüchterne Hausmädchen Maylene und Bard, der raubeinige Koch) erlebt er einige Abenteuer. ****** Meinung: Endlich mal wieder ein Manga, dessen Existenz in meinem Bücherregal absolut und uneingeschränkt rechtfertigt. Das Cover des Mangas wird von schwarz und weiß dominiert, was unter anderem an Sebastians schwarzer Butlerkluft und den schönen Schnörkeln liegt. Schlicht, aber ansprechend und edel. Somit spiegelt die äußere Aufmachung auch den Zeichenstil der Autorin wider, schlicht, aber... na ja, ich will mich nicht wiederholen ;) Die Charaktere sind allesamt glaubhaft und haben ihre eigenen kleinen Macken. Die Männer sind schön, die Frauen auch, was will man mehr? Mir persönlich gefallen Finnian, Sebastian und Ciel sehr gut. Die Dynamik unter den Charakteren ist sehr interessant und auch die Tollpatschigkeit von Maylene, Bard und Finnian ist jedes Mal wieder lustig. Der Plot fängt zwar etwas holprig an, aber nach dem zweiten Kapitel geht's rund und Sebastian zeigt sein wahres Gesicht! Es gibt noch viele Geheimnisse zum Ciel, Sebastian und das Erbe der Phantomhives die darauf warten, vom Leser nach Luft schnappend gelüftet zu werden! Ich kann das Warten auf Band 2 kaum noch abwarten. ****** Fazit: Ein tiefgründiger, gut gezeichneter und düsterwitziger Manga, den man als Otaku gelesen haben MUSS.

    Mehr