Yanick Lahens

 4,2 Sterne bei 6 Bewertungen

Alle Bücher von Yanick Lahens

Cover des Buches Sanfte Debakel (ISBN: 9783940435378)

Sanfte Debakel

 (3)
Erschienen am 15.03.2021
Cover des Buches Tanz der Ahnen (ISBN: 9783858692719)

Tanz der Ahnen

 (3)
Erschienen am 01.04.2004

Neue Rezensionen zu Yanick Lahens

Cover des Buches Sanfte Debakel (ISBN: 9783940435378)B

Rezension zu "Sanfte Debakel" von Yanick Lahens

Ein Land im Chaos
Buecherschmausvor einem Jahr

Vor Kurzem wurde bekannt, dass der Haitianische Präsident Jovenes Moïse in seinem Haus erschossen wurde. Leser:innen des packenden Romans Sanfte Debakel von Yanick Lahens dürften davon nicht allzu überrascht sein und tatsächlich auch die Meldung von „spanisch sprechenden Angreifern“ zumindest in Zweifel ziehen. Welches Gewaltpotential, welches rücksichtslose Machtstreben und welche Menschenverachtung inmitten von Teilen der haitianischen Gesellschaft herrscht, wie hilflos ihnen die Bevölkerung ausgesetzt ist und wie wenig greifbare Hoffnung zur Zeit herrscht, das macht die 1953 geborene Autorin, die zu den wichtigsten intellektuellen Stimmen des Landes gehört, eindrücklich deutlich.

Im Mittelpunkt ihres vielstimmigen Romans steht die Entführung, Folterung und Ermordung von Richter Raymond Berthier. Im Rahmen seiner Ermittlungen ist er an Informationen gelangt, die gewissen Kreisen gefährlich werden könnten. Da er unbestechlich war, musste er beseitigt werden. Seine Tochter, die Sängerin Brune leidet sehr unter dem Tod ihres Vaters und zusammen mit ihrem Onkel Pierre stellt sie eigene Nachforschungen an. Währenddessen arrangiert sich ihr Geliebter, der junge ehrgeizige Anwalt Cyprièn, einst Schüler Berthiers, mit den Mächtigen und Einflussreichen.

In ihrem Freundeskreis bewegen sich noch Ézechiel, Marxist, Poet und mit reichlich revolutionären Gedanken ausgestattet; Waner, erklärter Pazifist; und der französische Journalist Francis, der sich für eine Reportage in Haiti aufhält und im Land herumreist. Sie alle lässt Yanick Lahens in Sanfte Debakel aufeinandertreffen, essen, feiern, debattieren. Dabei wechselt sie recht eigenwillig die Perspektiven. Jedes Kapitel ist einer der Personen gewidmet und der Text springt oft von Satz zu Satz von der Ich- in die Er/Sie-Perspektive und zurück. Das fordert ein wenig Eingewöhnungszeit, entfaltet dann aber einen ganz eigenen Sog.

Überhaupt entwickelt der Roman eine ungeheure Spannung. Denn da ist auch noch Joubert, der sich als Auftragskiller betätigt und wohl auch hinter der Ermordung des Richters steckt. Er steht in lockerem Kontakt zu Ézechiel und kommt dadurch der Freundesgruppe nahe.

Yanick Lahens macht deutlich, dass im heutigen Haiti gnadenlos das Recht des Stärkeren herrscht. Machtbesessene Politiker:innen und kriminelle Banden teilen die Pfründe der Insel unter sich auf und schrecken buchstäblich vor nichts zurück. Korruption, Misswirtschaft, dazu die das Land regelmäßig heimsuchenden Naturkatstrophen, wie das große Erdbeben im Januar 2010, das vermutlich über 300.000 Menschen das Leben kostete und die Infrastruktur weitgehend zerstörte, stürzen die Bevölkerung in Armut und Elend.

„Jeder bediente sich, wie er es brauchte. Wie er lustig war.“

Die Regierung kann weder Grundversorgung noch Sicherheit garantieren. Mittlerweile ist ca. ein Drittel der Bevölkerung auf Nahrungsmittelhilfe angewiesen, die steigende Inflation und Nahrungsmittelknappheit treiben die Leute auf die Straße. Die Regierung ist tatenlos, auf Machterhalt fixiert, seitdem die Wahlen von 2019 verschoben wurden, gibt es sie faktisch gar nicht. Gewalt und deren Straflosigkeit regieren in den Straßen. Wo das Gesetz des Stärkeren herrscht, ist Misogynie nicht weit.

„Wer keine Macht hat, existiert nicht. Und wer nicht existiert, spricht nicht. Und wenn er spricht, wird er dorthin geschickt, wo die Würmer seine Zunge fressen.“

Diese Zusammenhänge macht Yanick Lahens in Sanfte Debakel klar. Sie vergisst aber auch nicht die hellen Seiten ihrer Heimatinsel, die Liebe zu Musik, gutem Essen. Das alles ergibt ein facettenreiches Gesellschaftsporträt. Das Ende lässt nicht viel Hoffnung für das Land. Hoffnung besteht aber dafür, dass Yanick Lahens endlich auch in Deutschland bekannter wird und ihr mit dem Prix Fémina ausgezeichneter Roman Bain de lune nun auch ins Deutsche übersetzt werden wird.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Sanfte Debakel (ISBN: 9783940435378)A

Rezension zu "Sanfte Debakel" von Yanick Lahens

Regeln sind dazu da, um gebrochen zu werden - mit ALLEN Konsequenzen
aus-erlesenvor einem Jahr

Sanfte Debakel - so poetisch, so grausam. Port-au-Prince, die Hauptstadt Haïtis trägt diesen Beinamen nicht zu unrecht. Das weiß jeder (!), der hier lebt. Korruption und Gewalt, aber auch Lebensfreude und der Drang sich diese zu bewahren. 

Wer sich der Wirklichkeit nicht verschließt, die Gegebenheiten nicht einfach so hinnimmt, macht sich verdächtig und Feinde. So wie Raymond Berthier, ein Richter. Nun ist er tot. Seine Frau hat den Tod noch nicht verwunden. Sie versucht sich an dem zu erfreuen, was Schönes um sie herum ist. Und sie will ihre Tochter Brune vor schlechten Erinnerungen bewahren. Brune flüchtet sich in die Musik. Doch das reicht nicht. Eine zeitlang war sie mit Cyprien zusammen. Der junge Anwalt war gefesselt von der Schönheit der betörenden jungen Frau. Sie schaffte es durch ihre pure Anwesenheit alles vergessne zu machen. Doch nun ist ihr Vater tot, die Täter noch auf freiem Fuß. Raymond Berthier war einem Täter auf der Spur, der Fahrerflucht begangen hat. Im Juristenjargon klingt das so nüchtern. Doch es gibt mehr als nur ein Opfer zu beklagen. Die Angehörigen müssen mit der Erkenntnis leben, dass Justitia nicht nur blind ist, sondern ihr auch noch die Hände gebunden sind. 

Der Bruder des Ermordeten, Pierre lässt seine Verbindungen spielen, um Einsicht in die Ermittlungsakten zu bekommen. In Auszügen liest er, was vorgefallen ist, welche Erkenntnisse es bereits gibt. Und er weiß, dass das, was er in den Händen hält nicht ausreicht, um Raymonds Mörder ihrer gerechten Strafe zuzuführen. Und außerdem braucht es noch einen Mann, einen Richter, der den Mut hat bis zur Urteilsverkündung mitzuziehen. 

Yanick Lahens zeichnet ein buntes Bild einer bunten Gesellschaft, die in ihrer eigenen – selbst geschaffenen – Blase lebt. Die Straßen sind in einem katastrophalen Zustand. Der Tod ist ständiger Begleiter. Einschüchterungen jedweder Art zwingen die Aufrichtigen nicht selten zur Aufgabe. Den Mutigen gehört dennoch die Zukunft. Zwischen Gewaltverzicht, schlitzohriger Raffinesse und Ohnmacht blitzt immer wieder ein Funken auf. Der Funke der Hoffnung. Für Raymond Berthier wird dieser Funke niemals ein Feuer entfachen können. 


Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Tanz der Ahnen (ISBN: 9783858692719)K

Rezension zu "Tanz der Ahnen" von Yanick Lahens

Rezension zu "Tanz der Ahnen" von Yanick Lahens
krimtangovor 15 Jahren

Die Autorin erhielt den Förderpreis 2002 der Initiative LiBeraturpreis.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 7 Bibliotheken

von 1 Lesern aktuell gelesen

Worüber schreibt Yanick Lahens?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks