Yanis Kostas

 4,1 Sterne bei 79 Bewertungen
Autor*in von Tod am Aphroditefelsen, Der Schatz von Bellapais und weiteren Büchern.

Lebenslauf

Yanis Kostas wurde 1982 in Berlin geboren. Seine Mutter ist Deutsche, sein Vater griechischer Zypriot. Er arbeitet als Reporter und Journalist und berichtet aus ganz Europa über politische und gesellschaftliche Ereignisse. Unter anderem Namen hat er bereits einige sehr erfolgreiche Frankreich-Krimis veröffentlicht.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Zyprische Geheimnisse (ISBN: 9783455017465)

Zyprische Geheimnisse

 (9)
Neu erschienen am 05.05.2024 als Taschenbuch bei Atlantik Verlag. Es ist der 3. Band der Reihe "Sofia Perikles".

Alle Bücher von Yanis Kostas

Cover des Buches Tod am Aphroditefelsen (ISBN: 9783426307304)

Tod am Aphroditefelsen

 (58)
Erschienen am 01.07.2020
Cover des Buches Der Schatz von Bellapais (ISBN: 9783455010923)

Der Schatz von Bellapais

 (10)
Erschienen am 02.06.2021
Cover des Buches Zyprische Geheimnisse (ISBN: 9783455017465)

Zyprische Geheimnisse

 (9)
Erschienen am 05.05.2024
Cover des Buches Der Schatz von Bellapais (ISBN: 9783455010930)

Der Schatz von Bellapais

 (0)
Erschienen am 02.06.2021
Cover des Buches Tod am Aphrodite-Felsen (ISBN: 9783963980367)

Tod am Aphrodite-Felsen

 (3)
Erschienen am 07.01.2019

Neue Rezensionen zu Yanis Kostas

Cover des Buches Zyprische Geheimnisse (ISBN: 9783455017465)
twentytwos avatar

Rezension zu "Zyprische Geheimnisse" von Alexander Oetker

Der Deutsche
twentytwovor einem Tag

Ein Toter in der griechisch-türkischen Pufferzone, der die Insel Zypern gewissermaßen in zwei Hälften teilt, ist an sich schon eine Katastrophe. Wenn dann zusätzlich auch noch Kompetenzgerangel, Traditionsbewusstsein und Umweltschutz der zuständigen Beamten mit reinspielen, sind entsprechende Schwierigkeiten geradezu vorprogrammiert. Im Wissen um die besondere Inselproblematik, den eigenen Gefühlen und der gültigen Rechtsprechung, befürchten Sofia Perakles und ihr Kollege Kostas Karamanlis zunächst, dass es unmöglich ist den Fall zufriedenstellend lösen zu können. Dass es ihnen trotzdem gelingt, grenzt daher fast an ein Wunder, an das sie selbst schon nicht mehr glauben wollten.

Fazit
Eine Liebeserklärung an Zypern, die verpackt in eine herzergreifende Story, für beste Leseunterhaltung sorgt und Sehnsuchtsgefühle nach einem entspannenden Inselurlaub weckt.

Cover des Buches Zyprische Geheimnisse (ISBN: 9783455017465)
Lerchies avatar

Rezension zu "Zyprische Geheimnisse" von Alexander Oetker

Illegale Tradition
Lerchievor 14 Tagen

Im Großen und Ganzen herrscht Friede in dem Dorf Kato Koutrafas auf Zypern. Bis an dem Zaun in der Zone ein Toter mit dunkler Vergangenheit gefunden wird. Doch dann werden Kostas und Sofia Perikles plötzlich von dem Fall abgezogen. Sind sie jemandem mit ihren Ermittlungen auf die Füße getreten? Weil es um etwas geht, das dort illegale zyprische Tradition hat? Sofia jedoch gibt sich nicht geschlagen, die beiden ermitteln weiter.

 

Meine Meinung

Das Buch ließ sich sehr gut lesen, denn es gab keine Unklarheiten im Text, die meinen Lesefluss gestört hätten. In die Protagonisten konnte ich mich gut hineinversetzen. Dass die beiden von dem Fall abgezogen worden sind hat mich erst verwundert, doch dann ist mir die Sache durchaus klar geworden. Sofia und Kostas taten mir da leid. Sie mussten sehr aufpassen, weil sie weiter ermittelten, denn das war ihnen ja verboten. Das Buch war spannend vom Anfang bis zum Ende. Und es war auch noch überraschend, was den Mörder betrifft. Es gibt auch noch eine zweite Überraschung, aber auch die verrate ich natürlich nicht, soll ja spannend bleiben. Mit hat dieser Roman gut gefallen. Er hat mich gefesselt und ich habe mit den Ermittlern gelitten und mitgefiebert. Wer wird sich als Mörder herausstellen? War es wirklich der, oder doch jemand anderes? Ein lesenswertes Buch, das zwar der dritte Band mit dieser Ermittlerin ist, wie ich hinterher herausgefunden habe, das aber sehr gut separat gelesen werden kann. Von mir eine Leseempfehlung und fünf Sterne. Trotzdem hat mich etwas gestört, und zwar die Kapitelüberschriften, die in  griechischer Sprache geschrieben waren. Wer diese Sprache nicht kann, weiß nicht, was da steht und das finde ich schlecht. Normalerweise ziehe ich dann was ab. Aber das Buch gefiel mir so gut und man kann nicht überall einen halben Stern abziehen.  Also runde ich die viereinhalb Sterne dann doch auf fünf auf.

Cover des Buches Zyprische Geheimnisse (ISBN: 9783455017465)
talishas avatar

Rezension zu "Zyprische Geheimnisse" von Alexander Oetker

Alte Traditionen
talishavor einem Monat

Endlich geht es mit der Reihe weiter! Sofia Perikles hab ich bereits im ersten Band sympathisch befunden, ihr Chef Kostas Karamanlis spätestens im zweiten Band und seither bin ich ein Fan der beiden. Im aktuellen Band gibt es zudem ein Wiedersehen mit DCI Christina Charalambous. Leider auch eins mit Toby Dukas und dem Innenminister. 

Wenn Letzterer ins Spiel kommt, und Sofia und Kostas den Fall um den toten Umweltschützer wegnimmt, dann kann man sicher sein, dass die beiden weiter ermitteln, jetzt erst recht. Die beiden haben dafür die britische Polizei auf ihrer Seite. 

Zum besseren Verständnis der Charaktere und ihr Verhältnis zueinander sollte man zumindest den ersten Band auch noch lesen. (Band 2 ebenso, denn der ist super spannend.) In Band 1 erfährt man zudem, wieso der Innenminister ein rotes Tuch für Sofia ist und wie ihr Einstieg in den Dienst der zyprischen Polizei ablief.

Zurück zum aktuellen Band: der tote deutsche Tierschützer lebte in einem kleinen Dorf und war dort nicht beliebt. Mit andern Umweltschützern setzte er sich für Schildkröten ein und auch noch für den Schutz von anderen Tieren - welche das sind und wieso, wird im Laufe des Kriminalromanes verraten. 

Anscheinend wird die Liebe der älteren Zyprioten zu einer alten Tradition ihm zum Verhängnis. Sofias neue Verwandte helfen inkognito bei ihren geheimen Ermittlungen tatkräftig mit, doch irgendwie scheint da noch mehr zu sein. 

"Zyprische Geheimnisse" ist nicht ganz so spannend wie der zweite Band, aber aufgrund der Thematik sehr interessant. Yanis Kosta alias Alexander Oetker schreibt gewohnt flüssig, der Fall rollt sich immer mehr auf und wird am Ende perfekt abgeschlossen.

Wie auch in den beiden Bänden zuvor bringt der Autor die vielen Gesichter Zyperns fernab des Tourismus aufs Papier und begeistert mit tollen Ermittlern und Fällen, bei denen es nicht langweilig wird.

Fazit: Hoffentlich muss man auf Band 4 nicht mehr so lange warten wie auf diesen gut unterhaltenden dritten Band!

4 Sterne.


Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 91 Bibliotheken

auf 11 Merkzettel

von 2 Leser*innen aktuell gelesen

von 4 Leser*innen gefolgt

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks