Yann Andréa M. D

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „M. D“ von Yann Andréa

Eine Frau, eine bekannte französische Schriftstellerin, Marguerite Duras, erkrankt 1982 lebensgefährlich an Leberzirrhose und muß eine Entziehungskur im American Hospital in Paris machen. Ein junger Mann, Yann Andrea, begleitet sie: er ist Zeuge und Akteur im letztlich glücklich endenden Drama dieser Kur. Er notiert den ersten Tag im Krankenhaus, die Entzugshalluzinationen und die ersten Tätigkeiten der genesenden Schriftstellerin - mit einer Genauigkeit und Zuneigung zu Marguerite Duras, die die Erzählung zu einem poetischen Text werden lassen.

Stöbern in Romane

Der Frauenchor von Chilbury

Mit "Der Frauenchor von Chilburg" ist Jennifer Ryan ein gefühlvoller, abwechslungsreicher Roman gelungen.

milkysilvermoon

Sommerkind

Emotional aufwühlend, tiefgründig, traurig und hoffnungsvoll...

Svanvithe

Underground Railroad

Hier wird fündig, wer wissen will, wie das Böse seit Jahrhunderten in Köpfen und Herzen der Menschen überleben konnte.

Polly16

Der Sommer der Inselschwestern

Eine wunderschöne und dramatische Geschichte über drei Frauen, ihr Leben und ihrer Freundschaft.

AmyJBrown

Die Großmächtigen

Ein außergewöhnlicher Roman, der mich beeindruckt hat

Curin

Sieh mich an

Das ganz normale Familienchaos trifft auf ein „Etwas“, das das Leben der Protagonistin zerwirft.

killmonotony

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "M. D" von Yann Andrea

    M. D
    Sokrates

    Sokrates

    26. April 2012 um 12:56

    Nicht mein Fall. Farblose Sprache, abgehackt, langweilig. Konnte mich überhaupt nicht überzeugen, auch wenn es um das Leben der bekannten französischen Schriftstellerin Marguerite Duras geht.