Yasmina Khadra Die Attentäterin

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Attentäterin“ von Yasmina Khadra

Eines Nachts erfährt der Arzt Amin Jaafie, dass seine Frau bei einem Anschlag ums Leben kam. Zugleich wird ihm eröffnet, dass sie selbst diesen Anschlag verübt haben soll. Nach dem Schock macht sich Jaafie auf die Suche nach den Spuren des Menschen, den er durch und durch zu kennen glaubte ... Ein Hörspiel über Treue und Verrat, das vom Ohr direkt in die Seele kriecht. Sprachrhythmus, Inhalt und Musik sind jederzeit im Einklang, präzise und virtuos aufeinander abgestimmt: eine akustische Reise in menschliche Abgründe.

Wie gut kennt man sich selbst und seine (nächsten) Mitmenschen?

— arosa74
arosa74

Stöbern in Romane

Töte mich

Ein leichtes und doch doppelbödiges Kabinettstück, unterhaltsam und grazil-heftig.

Trishen77

Drei Tage und ein Leben

Mitreisend und grausam

dartmaus

Als der Teufel aus dem Badezimmer kam

Ein Roman wie eine Ratatouille

Schwaetzchen

Palast der Finsternis

Schrecken unter der Erde...

Eternity

Die Kapitel meines Herzens

Spezieller Hauptcharakter, zu dem ich leider keinen Zugang fand...

Eternity

Ellas Geheimnis

Ein Buch, das einen kaum loslässt.

nati51

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Attentäterin" von Yasmina Khadra

    Die Attentäterin
    sabatayn76

    sabatayn76

    22. November 2010 um 20:01

    Der Endpunkt einer langen Gehirnwäsche oder Ein Ende in Würde nach einem Leben im Elend Inhalt: Der Araber Amin ist erfolgreicher Chirurg, ist glücklich verheiratet mit Sihem und lebt sein Leben scheinbar fernab des Nahostkonflikts, fernab der Ungerechtigkeit, die seinem Volk widerfährt, fernab der Intifada. Eines Tages wird seine heile Welt zerstört, denn alles deutet darauf hin, dass Sihem für ein Selbstmordattentat und den Tod unschuldiger Menschen verantwortlich ist. Amin versucht schließlich, den Geheimnissen seiner Frau auf den Grund zu gehen und begibt sich in die Zentren des palästinensischen Widerstandes. Mein Eindruck: Ich habe das Buch vor einigen Monaten gelesen und nun das Hörspiel angehört. Ich finde, dass 'Die Attentäterin' eines der besten Bücher zum Thema Nahostkonflikt/Selbstmordattentate ist und unbedingt gelesen werden sollte. Das Hörspiel ist zwar sehr atmosphärisch, jedoch weniger eindrucksvoll, denn es ist massiv gekürzt und vermag es somit nicht, die komplexen Hintergründe des Konflikts und die Gedankenwelt der Betroffenen in so intensiver Weise wie das Buch zu schildern. Mein Resümee: Ich empfehle eindeutig das Buch! Wer das Buch kennt, kann sich das Hörspiel anhören, das zwar sehr gekürzt ist, jedoch eine authentische Stimmung aufzubauen vermag. Wer das Buch noch nicht kennt, sollte nicht mit dem Hörspiel beginnen, denn hier ging zu viel von den intensiven, schockierenden und nachdenklich stimmenden Schilderungen Yasmina Khadras verloren. 'Aber sie werden das Haus niederreißen!', rufe ich. 'Was ist schon ein Haus, wenn man ein ganzes Land verloren hat', seufzt sie.

    Mehr