Yasmine Galenorn Die Hexe

(221)

Lovelybooks Bewertung

  • 264 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 47 Rezensionen
(54)
(83)
(59)
(20)
(5)

Inhaltsangabe zu „Die Hexe“ von Yasmine Galenorn

Weil ihre Mutter nur ein Mensch war, haben es die Schwestern Camille, Delilah und Menolly in der Anderwelt nie leicht gehabt. Daran ändert sich wenig, als die drei von ihrem Arbeitsgeber, dem Anderwelt-Nachrichtendienst, auf die Erde strafversetzt werden. Doch dann findet der Dämonenfürst Schattenschwinge einen Weg, um die Grenzen seines unterirdischen Reichs zu überwinden - und auf einmal liegt das Schicksal der Menschheit und der Feenvölker in den Händen der Schwestern ...

Teil eins der Reihe, hat mich sofort in seinen Bann gezogen.

— Sunnyleinchen
Sunnyleinchen

Ein toller Auftakt

— PeWa
PeWa

Tja was soll ich dazu sagen ich liebe es 😉

— Larissa_liest
Larissa_liest

Leider nicht ganz mein Geschmack, der Anfang hätte spannender sein müssen und deswegen hab ich das Buch leider abgebrochen...

— preternatural
preternatural

Gewöhnungsbedürftige Story, mal sehen ob Band 2 mich noch überraschen kann...

— TatjanaVB
TatjanaVB

Ein Abklatsch von Charmed - Zauberhafte Hexen. Wer sowas mag ist hier richtig.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Ordentlicher Auftakt einer Urban-Fantasy-Serie mit einigen originellen Einfällen und kleinen Schwächen.

— Rozalia
Rozalia

Ein mittelmäßiges Buch, mit mittelmäßigen Fantasyelementen...Schon nach dem ersten Band war mir die Lust vergangen die Reihe fortzusetzen, was vorallem an Camille's Gewohnheit lag, alles flachzulegen, was ihr in den Weg kam. Mein Fall ist es jedenfalls nicht.

— EvanaSnape
EvanaSnape

Stöbern in Fantasy

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Top Buch! Hat mich sofort mitgerissen, kann ich jedem weiter empfehlen.

colourful-letters

Das Erbe der Macht - Band 10: Ascheatem (Urban Fantasy)

was ist Traum, was ist Realität? wieder superspannend

janaka

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Verrückt, skurril und Interessant. Eine Reise nach Amygdala mit zwei komplett gegensätzlichen Protagonisten.

KayvanTee

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

Spannend und geheimnisvoll

Lieschen87

Vier Farben der Magie

Einfach nur fantastisch! Wundervolle Charaktere, ein sehr interessantes World Building & jede Menge Spannung und Magie. Ich bin begeistert.

Jackl

Coldworth City

Kurzweiliger Lesespaß für X-Men Fans, der mich nicht zu 100% begeistern konnte, aber dennoch gut unterhalte hat :-)

MissSnorkfraeulein

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Guter Einstieg

    Die Hexe
    ManuelaBe

    ManuelaBe

    12. September 2017 um 22:54

    Die Hexe ist der Auftaktband der Die Schwestern des Mondes Reihe der Autorin Yasmine Galenorn in dem die Leser die Schwestern Camille, Delilah und Menolly D'Artigo kennen lernen, alle drei sind halb Mensch halb Fee und wurden von ihrem Arbeitgeber, dem Anderwelt Nachrichten Dienst kurz AND zur Erde geschickt um dort ihren Dienst zu versehen. Als der Dämonenfürst Schattenschwinge einen Weg findet die Grenzen seines unterirdischen Reiches zu überwinden stehen die Schwestern plötzlich im Mittelpunkt entscheidender Ereignisse welche die Geschicke der Menschenwelt und der Anderwelt entscheiden verändern können. Die Autorin erzählt ihre Geschichte auf launige Weise und lässt die Schwestern mit all ihren Eigenheiten und Unterschieden gut zur Geltung kommen. Camille ist eine Hexe, Menolly wurde zum Vampir und Delilah ist eine Werkatze. Jede hat Stärken und Schwächen die sich im Kampf jedoch ergänzen. Nach und nach werden die weiteren Protagonisten eingeführt und die Dialoge sind witzig und haben mich mehr als einmal zum schmunzeln gebracht. Viele Wesen aus anderen Fantasywelten geben sich hier ein Stelldichein und manches der Wesen habe ich schon in anderen Geschichten so ähnlich kennen gelernt. Einem Fuchsdämon bin ich schon in anderen Geschichten begegnet und ebenso einem Drachen. Es wirkt auf mich aber nicht abgekupfert, sondern wird mit eigenständigem Leben erfüllt. Die Bände werden im Wechsel aus der Perspektive einer der Schwestern erzählt, den Anfang macht Camille und im zweiten Band erzählt Delilah und im dritten Band kommt Menolly zu Wort und dann beginnt der Reigen bei den weiteren Bänden wieder von vorn. Für mich gerade beim Einstieg in Band zwei etwas gewöhnungsbedürftig, aber durchaus interessant. Der Schreibstil ist flüssig und gut lesbar, die Dialoge passen in die heutige Zeit und auch Camilles manches mal überbordende Libido hat ihren Reiz. Diese Szenarien werden nicht übertrieben langatmig ausgewalzt, sondern recht charmant erzählt. Insgesamt hat mich der erste Band gut unterhalten und ich bin neugierig auf die weiteren Bände geworden.

    Mehr
  • Ein toller Auftakt

    Die Hexe
    PeWa

    PeWa

    08. December 2016 um 12:14

    Ein Dämon mit großem Einfluss namens Schattenschwinge versucht, die Macht der Anderwelt und der Erde zu erlangen, um sie sich untertan zu machen. So treiben seine Handlanger ihr Unwesen in der menschlichen Welt und Camille soll sie mit ihren Schwestern Delilah und Menolly aufhalten und eliminieren.Gleichzeitig müssen sie einen Mann suchen, der eine Art Schlüssel hat, den Schattenschwinge braucht, um seinen Plan in die Tat umzusetzen. Wenn Camille und ihre Schwestern dieses Artefakt zuerst finden würden, wären sie dem Dämon einen Schritt voraus.Bei dieser Suche machen sie Bekanntschaft mit einigen interessanten und ausbaufähigen Figuren, die im Laufe der Serie wohl auch weiterhin die Schwestern begleiten werden.Die Hälfte des Buches war gefüllt mit Erklärungen und der Vorstellung verschiedener Figuren und Wesen. Es war sehr interessant und für mich nie zu viel auf einmal, sodass ich den Erläuterungen gut folgen konnte.Auch ging es im Großen und Ganzen fast durch den gesamten Roman hindurch um die Suche nach einem Mann, der ihnen mit einem gewissen Gegenstand helfen könnte, gegen die dunklen Mächte anzukommen. Neben diesem Mann traten auch noch weitere männliche Gestalten in das Leben von Camille und ihren Schwestern. Manche Begegnungen endeten in erotischen Situationen, die schön, aber nicht zu ausführlich dargestellt wurden.Den ersten richtigen Knalleffekt gab es erst nach schätzungsweise einem Drittel des Buches. Danach wurde es immer aufschlussreicher und interessanter, was auch das Artefakt anging.Trotz der teilweise vorhersehbaren Handlung hatte die Geschichte etwas Fantastisches an sich. Vielleicht lag es daran, dass es sich um drei Schwestern handelte, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Denn obwohl sie teilweise von Sidhe (Feen) abstammten, sind sie doch sehr verschieden in ihrer Gestalt und Art. Schließlich war Camille eine Hexe, Delilah eigentlich eine Katze und Menolly ein Vampir ...Wenngleich es größtenteils weder Spannung noch Dramatik gab trotz zweier Leichen, wollte ich doch immer wissen, wie es weitergeht und was zwischen den Figuren als nächstes passierte.Dass sie die Menschen immer als VBM (Vollblutmensch) sahen, während die Feen, in der Anderswelt Sidhe, von den Menschen VBF (Vollblutfee) genannt wurden, fand ich sehr amüsant. Was allerdings auf Camille und ihre Schwestern leider nicht zutraf, da sie halb Mensch, halb Sidhe, sind.Der Roman wurde aus Camilles Sicht in der Ichform erzählt. So bekam ich auch ihre Gedanken mit und konnte mich gut in sie hineinversetzen.Dieses Werk lässt sich durch den einfachen Schreibstil flüssig lesen. Es wird alles genau erklärt, die Handlung wurde dadurch aber nicht langweilig. Teils waren witzige Vergleiche bei manchen Erklärungen dabei, was mir sehr gefiel.Die Charaktere wurden im Laufe des Buches immer besser vorgestellt und ich bekam schon eine kleine Ahnung, was im nächsten Band wohl geschehen wird.Fazit:Ein toller Auftakt einer Serie über drei sehr unterschiedliche und interessante Schwestern und ein Fantasiebuch, das "Frau" gefallen wird.Ich würde am Liebsten sofort weiterlesen und vergebe diesem Roman vier Sterne.

    Mehr
  • Leidenschaft, Liebe und Kampfgeist

    Die Hexe
    Larissa_liest

    Larissa_liest

    18. August 2016 um 17:27

    Camille, Delilah und Menolly sind in der Anderwelt. Doch da ihre Mutter ein Mensch war wird ihnen das Leben dort nicht gerade einfach gemacht. Als die drei von ihren Arbeitgeber, dem Anderwelt-Nachrichtendienst, auf die Erde Strafversetzt werden, geht der Stress erst richtig los. Der Dämonenfürst Schattenschwinge hat einen Weg gefunden die Grenzen des unterirdischen Reiches zu überwinden. Auf einmal liegt das Schicksal der Erd- und Anderwelt in dem Händen der drei Schwestern.... Am anfang war ich nicht so beigstert. Aber je mehr un mehr ich gelesen habe um do mehr gefiehl es mir. Es ist sehr umfangreich, viele Wesen tummeln sich in dem buch un die charaktere sind vielseitig und zu einer richtigen familie für mich geworden. Ein buch ist für mich richtig wenn ich mich in die charakte hineinversetzen kann. Un das hst dieses und die nachfolgenden erreicht.

    Mehr
  • Leserunde zu "Harry Potter und die Kammer des Schreckens" von Joanne K. Rowling

    Harry Potter und die Kammer des Schreckens
    Knorke

    Knorke

    Huhu ihr Lieben, erst mal - nein es gibt keine Bücher zu gewinnen, sorry, falls ihr deswegen hier seid. So, für diejenigen, die schon dabei sind - ich hab jetzt einfach mal beschlossen, dass wir LB ausprobieren, da die Meinungen größten Teils dafür waren. Wenn wir merken, dass ist doof, können wir immer noch zu FB wechseln ;) Für jemand der zufällig hier rüber stolpert: Das hier wird eine Special Edition Leserunde, die ursprünglich auf meinem Blog geplant war. Zur besseren Vernetzung und einem besseren Austausch gibt es allerdings trotzdem eine Leserunde hier. Hier der offizelle Post mit schönen Bildchen und so :D http://dreamcatchers-rezensionen.blogspot.de/2015/05/hpl-die-harry-potter-lesemonate.html Die Regeln  Teilnehmer melden sich per Kommi bei mir Jeweils vom 1. bis 31./30 steht ein Buch im Fokus Ist das Buch beendet, sollten die 6 Fragen dazu beantwortet werden Zusätzlich gibt es pro Monat vier Aufgaben/Fragen und einen HP-Leseabend Wie viel man sich drum herum mit HP auf seinem Blog befassen will, ist jedem selbst überlassen Wer mitmacht, sollte sich im Klaren sein, dass es hier um mehr geht, als ums Lesen, sondern vor allem ums Austauschen zu unserem heimlichen Suchtobjekt ;) Am Ende wird unter allen Teilnehmern etwas schönes verlost Die Teilnehmer Das ganze steht und fällt mit euch. Also abgesehen davon, dass ich mich natürlich generell über Teilnehmer freuen werde, sollte niemand bei dieser Aktion im "stillen Kämmerlein" alleine HP lesen und dann traurig und einsam seine Gedanken dazu äußern. Es lebt davon, dass die Teilnehmer sich gegenseitig besuchen und sich über die verschiedenen Eindrücke austauschen :) 1. Mikki (Ab Band 2) 2. Svenja T (Ab Band 4) 3. Weinlachgummi (Ab Band 2) 4. Julia (Ab Band 2) 5. Sabrina (Ab Band 1) 6. Knorke (Ab Band 2) Gelesen wird diesen Monat ausnahmsweise zwei Bücher: Harry Potter und der Stein der Weisen  und/oder Harry Potter und die Kammer des Schreckens Wer fertig mit Lesen ist veröffentlicht ein Post oder eine Rezi und sollte folgende Fragen beantworten: Was willst du zum Buch allgemein sagen? Was hat dir besser oder schlechter gefallen als beim ersten Lesen? Deine liebste und die schlechteste Szene? Liebste Figur und gehasste Figur in diesem Band? Beste Zitate? Band: Was denkst du über den Stein der Weisen? Sollte so etwas in unseren Welt existieren? Band: Wie stehst du zum Thema "Schlammblüter" und "Reinblüter"? Findest du man kann dieses Thema auf unsere Welt übertragen? Zusatzaufgaben Thema der Zusatzaufgaben sind die drei Hauptcharaktere Harry, Ron und Hermine Jeden Sonntag bekommt ihr eine Aufgabe von mir, die sich irgendwie rund um Harry, Ron und Hermine drehen und bei der aber all eure Bücher bei der Antwort zählen ;) 07.06 Welche der drei Charaktere ist dein Favorit? Stelle ihn etwas näher vor (wie, ist dir überlassen) 14.06 Heldentum - Welches Buch in deinem Regal haben die besten Helden? 21.06 Alohomora - Welche Bücherwelt würdest du gerne durch eine offene Tür betreten 28.06 Die Patroni - Welches Wesen hättest du gerne als Bodyguard? Leseabend + Film schauen   Für den Leseabend werfe ich mal den 13.06 in den Raum - Wer wäre dabei? Es muss auch nicht HP gelesen werden, für diejenigen die schon fertig sind :) Auch der erste und den zweiten Film kann in diesem Monat noch geschaut werden. Dazu könnt ihr wenn ihr Lust und Laune habt, einen Post schreiben und den nach euren Kriterien gestalten :)

    Mehr
    • 134
  • Die Hexe

    Die Hexe
    HeatherChii

    HeatherChii

    19. February 2015 um 02:33

    'Die Hexe' ist ein Fantasy-Roman von Yasmine Galenorn, in dem es um die drei Feen-Schwester Camille, Delilah und Menolly geht, die als Agentinnen des Anderwelt-Nachrichtendienstes arbeiten und eines Tages mit dem Mord an einem Bekannten und einer aufstrebenden Macht aus der Unterwelt konfrontiert werden. Es ist der erste Teil einer nunmehr 9 Bände umfassenden Reihe. Laut der Beschreibung klingt es nach einem wirklich spannenden Fantasy-Roman und überraschenderweise liest er sich auch sehr einfach und flüssig, doch bereits im zweiten Kapitel erleiden diese positiven Eindrücke einen Knicks, vorallem, wenn so nonchalant das Wort 'Titten' fällt und kurz darauf die Beschreibung der Protagonistin – in diesem Band Camille – folgt: 80DD, J-Lo Hintern und natürlich die perfekte Sanduhren-Figur. Überhaupt scheinen die drei Schwestern, die nebst Halbmensch und Halbfee auch noch Hexe, WerKATZE und Vampir sind, ein wenig unausgeglichen von der Charakterisierung zu sein, wenn es, geschweige denn, eine geben sollte. Trotz der ständigen Erwähnung, wie schlecht die Hexe in der Zauberei ist, meistert sie ihr Abenteuer ohne allzu großen Schaden, genauso wie ihre Schwestern, die hie und da mal einen Kratzer kriegen und man erwartet eigentlich, dass sie bei der Aufgabe, gegen drei der fürchterlichsten Dämonen zu kämpfen mit etwas mehr als einem Splitter im Finger davon kommen. Die Jagd nach den Dämonen ist auch eine Sache für sich, es wird oft erwähnt, was sie tun müssen, wie gefährlich ihre Lage ist und so weiter und so fort, aber anfangs will das nicht so richtig in Fahrt kommen, weil die Charaktere plötzlich damit beschäftigt sind, Pizza zu bestellen, Klamotten zu shoppen, oder ihr Make-up zu beschreiben. Solche recht unnützen Informationen werden immer wieder in den Plot eingeschoben und halten von der eigentlichen Geschichte ab, genauso wie Camille einige Aussagen während spannender Gefechte hätte stecken lassen können. Sowieso scheint ihr Charakter für eine erwachsene Frau oftmals auf dem Niveau eines Teenagers zu sein, denn dauernd denkt oder redet sie über Sex und weiß ja, dass die Männer total scharf auf sie sind. So kommt das Buch auch mit ein paar wenigen, lauwarmen Sexszenen an und führt die altbekannte Dreiecksbeziehung ein, natürlich mit ein paar Seitenblicken auf andere männliche Charaktere. Mal abgesehen von dem großen Teil an mehr oder weniger furchtbaren Charakteren, hat die Autorin nebst der Erde eine interessante Welt geschaffen, die eigentlich Lust auf mehr macht, mit all ihren Fabelwesen und deren Fähigkeiten, wobei ich mir davon wesentlich mehr in den Folgebänden wünschen würde. Um herauszufinden, ob sich das Bewahrheiten würde, müsste ich allerdings den zweiten Band lesen.

    Mehr
  • Gewöhnungsbedürftig

    Die Hexe
    TatjanaVB

    TatjanaVB

    13. January 2015 um 16:48

    Ich habe dieses Buch gelsen, nachdem es mir empfohlen wurde. Leider kann ich die Euphorie noch nicht ganz teilen. Mir ist die Story sehr weit hergeholt und irgendwie unpassend. Sonst ist nichts zu beanstanden. Ich meine die Idee an sich, dass ein Dämon die Weltherrschaft an sich reißen will, und die einzigen die sich gegen ihnen stellen drei Wesen sind, die ihre Fähigkeiten nicht im Griff haben, ist ja nicht schlecht. Aber warum muss man ihn dann unbedingt Schattenschwinge nennen? Hallo, dass hört sich sehr kindisch an. Dann sind da ja auch noch die gefürchteten Dämonen-Kundschafter, die schließlich ganz schnell ebsiegt werden, wenn auch mit ein wenig Hilfe von neuen "Freunden". Dann ich jetzt wohl zum Hauptcharakter "Camille". EIne Hexe, die ständig ihre Zauber misslingen, doch während den Kampf gegen die Dämonen, gelingt es ihr plötztlich, einigermaßen ihre Kräfte im Griff zu haben. Und dann gibt es noch ihre Beziehungen. Da wäre zunächst Trillian. Vor ihm war sie schon vor langer seit geflohen, weil sie süchtig nach ihm wurde und schmerzhaft bewusst wurde, dass nicht aus ihnen würde. Und trotzdem schmeißt sie sich in seine Arme, als sie ihm wieder begegenet. Dann wrd er während eines Dämonenangriffes schwer verletzt. Natürlich hat Camille Angst um ihn. Doch kaum ist er weg, findet sie schon einen neuen Liebhaber. Sie schäft schließlich mit Morio, den Fuchsgeist (auch wenn sie eigentlich unter einen Zauber steht), finde ich doch alles sehr weit hergeholt. Und dann wäre ja da noch der gehimnisvolle Drache, den sie so atraktiv findet.... Bildet eure eingende Meinung, ich jedenfalls werde der Autorin noch ne Chance geben und Band 2 und 3 (bereits gekauft) lesen.

    Mehr
  • Oh weeh, oh weeeh.... alles in allem leider eine ziemlich flache, wenig mitreissende Story!

    Die Hexe
    Leselady

    Leselady

    29. March 2014 um 22:53

    Informationen zu Buch und Verlag: • Taschenbuch: 400 Seiten • Verlag: Knaur TB (10. September 2010) • Sprache: Deutsch • ISBN-10: 3426507374 • ISBN-13: 978-3426507377 Quelle: http://www.amazon.de/o/ASIN/3426507374/lovebook-21 Eindrücke / eigene Meinung: Oh weh, oh weh... alles in allem eine doch ziemlich flache Geschichte, bzw. Umsetzung – schade! Als mir meine Arbeitskollegin sehr euphorisch und freudestrahlend die „Schwestern des Mondes-Reihe“ in die Hand drückte und auslieh, ging ich mindestens ebenso enthusiastisch Band 1: „Die Hexe“, an. Aber ganz ehrlich.. bereits nach wenigen Seiten verlor sich die anfängliche Hochstimmung. Die Grundidee ist wirklich klasse, aber an der Umsetzung und am Sprachgefühl/-stil haperte es unentwegt. In dieser Reihe gibt es nicht nur eine einzige Welt, sondern der Lebensraum von Menschen und den verschiedensten Wesen und Kreaturen ist unterteilt in die Erde, die Anderwelt und die Unterirdischen Reiche. Eine Opiumumnachtete Königin kümmert sich herzlich wenig um die Belange ihrer Untertanen, ist rach- und eifersüchtig, dem Anderwelt-Nachrichtendienst (kurz AND) sind nach mörderischen Übergriffen nahezu die Hände gebunden, was wiederum dem bösen Individuum Schattenschwinge aus den Unterirdischen Reichen, Tür und Tor öffnet. Die drei AND-Agentinnen, Halbfeen und D`Artigo Schwestern Camille (Hexe), Delilah (Werkatze) und Menolly (Vampirin) stoßen dabei, mit ihren, oft nicht 100% funktionierenden Fähigkeiten (weil Halb-Mensch/Halb-Fee), in den unangenehmsten Momenten an ihre magischen Grenzen. Dies alles klingt vielversprechend unterhaltsam, ist es aber nur sehr bedingt. Der Schreibstil ist doch sehr einfach gehalten, wird nur hin und wieder durch heiße Sexszenen und atemberaubend und unwiederstehlich beschriebende Wesen, unterbrochen, findet aber einfach nie zu der Klasse, die die Geschichte im Grunde verdient. Die verschiedensten Figuren und Akteure sind äußerst schillernd und gut gewählt und haben letztendlich dazu beigetragen bis zum Schluss durchzuhalten. Geärgert haben mich die zahlreichen „(schreib-)handwerklichen Unsauberkeiten, der wenig mitreissende Schreibstil und die stets wundersam auftretenden Fähigkeiten und Möglichkeiten der auftauchenden Figuren, so sexy sie auch beschrieben wurden, die mir oftmals nichts weiter, als ein müdes jaa, jaaaa.... entlocken konnten. So wollte sich der erhoffte Funke an Leidenschaft, Begeisterung und prickelnder Spannung leider einfach nicht einstellen. Band 2 und 3 wartet hier noch auf mich, doch möchte ich mich dieser „magischen“ Herausforderung wirklich stellen...?

    Mehr
  • alles in allem ein gelungener Auftakt...

    Die Hexe
    little-bloody-angel

    little-bloody-angel

    23. July 2013 um 00:02

    Das Buch nimmt einen mit in seine Welt. Die Figuren und Schauplätze sind echt gut beschrieben, sodass ich immer das Gefühl hatte mitten im Geschehen zu sein.

    Allerdings muss ich auch sagen, dass ich es ein bisschen schade finde, dass die Hauptperson Camille hier gleich 2 ich nenn es mal Affären hat und die dritte scheint sich da auch schon anzubahnen. 

  • Bis auf Brüche im Schreibstil, ein toller Reihenanfang!

    Die Hexe
    Lilly_McLeod

    Lilly_McLeod

    27. March 2013 um 11:55

    DAS COVER Zum Cover werde ich diesmal nicht all zu viel schreiben. Ich selbst besitze die andere Ausgabe des Buches [ die mit dem grünen Cover ], deswegen macht das nicht so viel Sinn. Ich kann aber sagen, dass mir die oben abgebildete Ausgabe sehr gut gefällt. Vor allem deswegen, weil Camille als Figur dort perfekt getroffen ist und das richtig gut passt. Außerdem gefällt mir die Art, wie der Titel in Szene gesetzt worden ist sehr gut. Da ich aber ein anderes Cover besitze, werde ich keine Bewertung abgeben, schließlich sieht ein Buch durchaus 'anders' aus, wenn man es in Händen hält, als auf einem Bild im Internet. DER INHALT Es geht um die drei Schwestern, Camille, Delilah und Menolly. Sie sind alle Sidhe - Kinder, also Feenkinder und stammen aus der Anderwelt. Jedoch sind sie nur 'Halbfeen', denn ihr Vater hat eine Sterbliche geliebt und zur Frau genommen. So haben die Mädchen nicht nur die unterschiedlichsten Ausprägungen von Magie und Fähigkeiten, sondern müssen auch damit leben, dass ihre Kräfte nicht so gut funktionieren, sich kontrollieren lassen usw. wie bei reinrassigen Feen. Camillie, die Hauptfigur dieses ersten Teils, bzw. die Schwester aus deren Sicht die Geschichte erzählt wird, ist die Hexe in der Familie. Sie kann die Göttin des Mondes um ihre Magie und Kraft bitten und damit 'Blitze' im Kampf nutzen, oder Zaubersprüche sprechen. Delilah ist eine Gestaltenwandlerin und verwandelt sich jedoch in nichts Gefährlicheres als in eine rot-weiß getigerte Hauskatze. Und das jedes Mal, wenn sie nervös wird, oder die Schwestern streiten. Menolly, die die Gabe besaß besonders gut zu klettern, geriet vor kurzem in die Hände von Vampiren und wurde gewandelt. Sie muss erst noch lernen damit zurecht zu kommen, ein Vampir zu sein. Man sieht also schon, es geht magisch zu bei den Schwestern des Mondes. Die drei leben aber nicht in der Anderwelt, sondern in der Menschenwelt und arbeiten für einen Verband, der dafür sorgt, das Menschen und Anderwelt Bewohner in Frieden miteinander leben können. Denn die Existenz von Feen wird nicht länger verborgen gehalten. Außerdem ermitteln sie für diesen Verband als Agenten und klären Vorfälle auf bei denen die Regeln missachtet wurden, oder wer zu Schaden kommt. So sollen sich die drei nun darum kümmern, warum und wer einen Troll getötet hat, der eine Bar führte, in der auch Menolly arbeitet. Diese Bar ist ein Zentrum für Anderweltwesen, denn es bewacht im Keller eines der wenigen Portale, durch die man in die Anderwelt gelangen kann. Bei den Ermittlungen erfahren sie schnell, dass es sich um eine Verschwörung der Dämonen handelt und zwar mächtiger, alter Dämonen, die sowohl die Menschenwelt als auch die Anderwelt vernichten wollen. Die drei Schwestern müssen das um jeden Preis verhindern... SCHREIBSTIL UND CHARAKTERE Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig, unkompliziert und lässt sich dadurch schnell und gut lesen. Die erotischen Szenen - so nenne ich es mal - sind teilweise sehr explizit ausgeschrieben und wie ich finde sehr plump formuliert. Ich weiß nicht, ob es an der Übersetzung lag, aber es passte nicht zum Rest des Schreibstils und wirkte daher störend. Die Charaktere sind allen voran natürlich die Schwestern total sympathisch. Jede hat ihre Eigenarten und man lernt sie auch gut kennen und gewinnt sie schnell lieb. Mir haben auch die Nebenfiguren gefallen und natürlich die Männer, denen die jeweiligen Damen, ihre Aufmerksamkeit schenken. Am besten haben mir hier Delilah und ihre erste Liebe gefallen, weswegen ich mich schon sehr auf den nächsten Teil freue. KRITIK Die Story ist wirklich sehr humorvoll, spannend und magisch. Sie bietet alles, was ich mir von dem Buch erhofft habe und da auch die Schwestern total sympathisch sind, hat mir das Buch richtig gut gefallen. Leider haben die erotischen Szenen einfach deswegen gestört, weil der Bruch im Schreibstil - von schön und anspruchsvoll zu plump und flach - so krass war. Das hat mich richtig gestört und deswegen konnte das Buch mich nicht so überzeugen, wie es das sonst getan hätte. Ich werde die Reihe deswegen auf englisch weiterlesen und hoffe, dass es tatsächlich an der Übersetzung liegt. KURZ UND KNAPP - Schreibstil: Bis auf die erotischen Szenen, flüssig, angenehm und gut geschrieben. - Charaktere: Tolle, sympathische Charaktere, die viele unterschiedliche Seiten und viel Potenzial für weitere Bände mitbringen, machen viel Spaß! - Story: Magisch, witzig, spannend und prickelnd geht es im ersten Teil der Reihe los und endet mit einem interessanten Ausblick, der einen neugierig auf den nächsten Teil macht. *FAZIT: Ein magisches, unterhaltsames und schönes Buch, dass noch Potenzial bietet für weitere Teile. Ich bin gespannt, ob die Bücher sich in englisch besser lesen, was die Stilbrüche angeht, ansonsten auf jeden Fall für Fantasyfans eine Leseempfehlung!*

    Mehr
  • Rezension zu "Die Hexe" von Yasmine Galenorn

    Die Hexe
    MarensBuecherwelt

    MarensBuecherwelt

    26. January 2013 um 15:41

    www.marens-buecherkiste.blogspot.de <-ganze rezension Ich gebe dem Buch 4 Sterne. Camille, die Hexe, Delilah, die Katze und Menolly, die Vampirin sind Schwestern sowie Agentinnen der Anderwelt, eine Welt, bevölkert aus einer bunten Mischung aus Zwergen, Elfen, diversen Arten von Feen, Einhörnern, Werwesen, Vampiren, Drachen usw. und wurden unfreiwillig in "unsere" Welt versetzt. Alle drei Schwestern sind halb Mensch, halb Fee und mit besonderen magischen Kräften ausgestattet. Tja, Menolly war halb Mensch, aber wurde schließlich zu einem Vampir gemacht. Jetzt, da sie in der Menschenwelt leben und sich überhaupt nicht wohl fühlen, am liebsten in die Anderswelt zurückkehren wollen, haben sie sich Jobs besorgt, damit sie sich ein bisschen in der neuen Welt eingewöhnen können. Camille leitet tagsüber eine Buchhandlung, Deliliah ist Privatdetektivin und Menolly arbeitet nachts hinter der Bar des Nachtclubs Wayfarer. Natürlich gibt es auch einen "Bösewicht". Der Dämonenfürst Schattenschwinge ist der Herrscher der Unterwelt und will nun auch noch die Erdwelt an sich reißen. Auch er hat viele Anhänger, die die Mädchen in Angst und Schrecken versetzen. Das, was die Dämonen suchen, sind die vergessenen Geistsiegeln, die große Macht versprechen. Das Problem: Den Aufenthaltsräume dieser wertvollen Siegel sind unbekannt und die Suche beginnt. Doch die Schwesten sind nicht allein, denn Chase, ein Mensch, der für die AND arbeitet, Trillian, der Svartaner, Morio, der Fuchsdämon und Smoky, ein uralter Drache helfen den Mädels. Das Buch ist aus der Sicht von Camille geschrieben. Von Anfang an war sie mir sympatisch. Sie führt uns mit viel Schwung in die Geschichte hinein und bombadiert uns mit ihrer Vergangenheit, damit wir auf den neusten Stand sind und die Situation der Schwestern verstehen. Camille ist echt eine liebeswerte Person, sie ist die älterste der Schwestern und kümmert sich liebevoll um Menolly und Deliliah. Sie übernimmt sozusagen die Mutterolle, denn ihre richtige Mutter starb. Camille ist eine seeeeeehr selbstbewusste Frau und zieht sich echt sexy an, High heels, kurze Röcke, enge Oberteile, lange schwarze Haare und einen kurvenreiche Figur, so wird sie von ihren Schwestern beschrieben. Tja, kein Wunder, dass ihr alle Männer hinterhergaffen :DD Und da sie noch eine Halbfee ist und eine sehr starke Anziehungskraft auf andere hat, steigert sich dies noch. Also wenn sie in der Nähe ist, kann sich keiner beherrschen :D Sie ist frech und hat viele witzige, spritzige Sätze auf Lager :) Camille kann ich mir real wirklich gut vorstellen♥ In dem Buch geht es nicht nur um "das Böse", sondern es hat noch andere Facetten :) Chase ist unsterblich in Camillie verliebt, doch sie interessiert sich nicht für ihn, sondern sie ist an Trillian "gebunden", der zutiefst arrogante Svartaner. Doch so wirklich will Camille die Bindung nicht. Und dann kommt noch Morio, der Fuchsdämon, der Camille ganz schön in seinem Bann zieht. Und dass reicht nicht aus !! Smoky rockt die Bude auch. Ein uralter Drache, der Camille verführen will. Also ist gaaaaz schön viel los♥ Ich liebe es :D Am schönsten finde ich aber, dass man so viele interessante Dinge über mystische Fabelwesen erfährt !! Viele Lacher werden auf jeden Fall dabei sein !

    Mehr
  • Rezension zu "Die Hexe" von Yasmine Galenorn

    Die Hexe
    Mina - Das Irrlicht

    Mina - Das Irrlicht

    21. January 2013 um 12:22

    Oh Mann, das Buch war auch mal richtig schlecht! Sexistisch und sprachlich sowas von daneben. Und auch die Story konnte mich so gar nicht packen.
    Während ich zum Beispiel die Schattenwandler-Reihe um Jacob, Elijah und Co total genial finde und es dort auch sehr viel um Sex geht, fand ich hier alles sehr abgedroschen und frauenfeindlich. seufz
    Also das Buch kann ich wirklich nicht weiterempfehlen.

  • Rezension zu "Die Hexe" von Yasmine Galenorn

    Die Hexe
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    05. November 2012 um 21:43

    Nicht so ganz mein Genre, aber es hat mich unterhalten. Für Vampir- und Anderwelt-Fans sicherlich genau das Richtige. Meine Einschätzung findet ihr hier: http://sunsys-blog.blogspot.de/2012/11/ausgehort-die-hexey-galenorn.html

  • Rezension zu "Die Hexe" von Yasmine Galenorn

    Die Hexe
    WolfgangB

    WolfgangB

    08. October 2012 um 12:41

    Camille, Delilah und Menolly sind Schwestern, die als Abgesandte aus der Anderwelt die Stellung auf der Erde halten. Als Hexe, Gestaltwandlerin und Vampirin stehen sie ohnehin vor der Herausforderung ihr Privatleben menschengerecht zu organisieren, als ein befreundeter Riese ermordet wird und sie mit der Bedrohung durch einen übermächtigen Dämonenfürsten aus ihrer Heimat konfrontiert werden ... Die Ausgangssituation klingt nicht nur verdächtig nach der Fernsehserie "Charmed", auch das Zielpublikum dürfte ein ähnliches sein. Anders ist es nämlich nur schwer zu erklären, daß die Gedanken der Ich-Erzählerin Camille ständig um den eigenen Sexualtrieb kreisen, während ein übermächtiger Feind seine Schergen entsendet. Somit dürfte sich die Autorin tatsächlich an Leser(innen) wenden, die im pubertär bedingten Hormonrausch stecken. Als unterschwellig rassistisch präsentiert sich jedoch die Beschreibung der "Anderwelt". Vorläufig (es handelt sich um den ersten Band einer Serie) sehr grob gezeichnet, scheint es sich dabei um ein Sammelbecken phantastischer Kreaturen zu handeln. Von Drachen bis Elfen, Vampiren und Dämonen koexistieren hier Wesen, die sich in erster Linie dadurch auszeichnen, nicht menschlich zu sein. Ob die Autorin hier eine idealisierte Gesellschaft schaffen will, oder doch nur auf den Stereotyp des soziologisch wenig elaborierten Märchenlandes zurückgreift, ist nicht unmittelbar ersichtlich. Großes erzählerisches Geschick erweist sich hingegen in der Begegnung des Lesers mit der ihm (noch) unbekannten Anderwelt. Die drei halbmenschlichen Schwestern erweisen sich als ideale Identifikationsfiguren, die sowohl mit ihrer Heimat als auch der Erde vertraut sind. Stück für Stück werden in Dialogen mit ihren menschlichen Freunden Details über den Feenalltag enthüllt und läßt diesen behutsam zur Selbstverständlichkeit werden.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Hexe" von Yasmine Galenorn

    Die Hexe
    DesireeSeifert

    DesireeSeifert

    20. September 2012 um 13:43

    Läst sich traumhaft schön lesen, sehr spannend, und gut geschrieben.

  • Rezension zu "Die Hexe" von Yasmine Galenorn

    Die Hexe
    Sonnenbluemchen67

    Sonnenbluemchen67

    22. August 2012 um 07:52

    Inhalt: „Mein Name ist Camille. Ich bin eine Hexe, meine Zauber neigen dazu, sich gegen mich zu wenden – aber ich schaffe es trotzdem, den Bösen kräftig in den Hintern zu treten. Meistens jedenfalls…“ © Buchrücken Die Schwestern des Mondes sind halb Mensch und halb Feen, dies sind Camille die Hexe, Delilah die Werkatze und Menolly die Vampirin und sie müssen um ihre Welt und die Erde kämpfen, da sich das Tor zur Unterwelt geöffnet hab und von dort ein sehr mächtiger und böser Dämon empor steigt. Mein Fazit: Dieser erste Band der Schwestern des Mondes liest sich sehr toll und ist wieder einer der Romanreihen die mich süchtig machen. Hier wird sehr liebevoll jede Figur beschrieben und wie sie mit einander agieren und zu einander stehen. Ich kann es nur empfehlen.

    Mehr
  • weitere