Die Katze

von Yasmine Galenorn 
4,0 Sterne bei161 Bewertungen
Die Katze
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

NaddlDaddls avatar

Besser als der erste, weil mir Delilah einfach sympathischer ist, aber nicht so interessant, dass man ihn verschlingen könnte

TatjanaVBs avatar

Dileilah gefällt mir bislang von den 3 Schwestern am Besten. Ich freu mich schon auf mehr...

Alle 161 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Katze"

Schwestern des Mondes
Band 2: Die Katze

„Mein Name ist Delilah. Ich bin eine Gestaltwandlerin. Leider werde ich nicht zu einem Raubtier, sondern nur zu einer Hauskatze. Das ist okay, wenn man eine Maus fangen will – aber ich bin hinter einem gefährlichen Killer her …“

Unbemerkt von den Menschen lebt in einem abgelegenen Waldgebiet ein Rudel Gestaltwandler. Doch nun hat sie jemand entdeckt – und tötet einen nach dem anderen. Steckt ein fanatischer Jäger dahinter, ein anderer Clan oder doch der Dämonenfürst Schattenschwinge? Auf der Suche nach Antworten müssen die Schwestern Camille, Delilah und Menolly einen Pakt mit einem ebenso mächtigen wie geheimnisvollen Unsterblichen schließen. Sie ahnen nicht, was dies für sie bedeuten wird …

„Ein Highlight des Genres!“
Romantic Times

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783426501566
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:424 Seiten
Verlag:Knaur Taschenbuch
Erscheinungsdatum:01.04.2009

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne54
  • 4 Sterne64
  • 3 Sterne33
  • 2 Sterne8
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    kateRoses avatar
    kateRosevor 5 Jahren
    Kurzmeinung: unser Kätzchen gefällt mir super;)
    Ein neuer Auftrag für die Katze und ihre Schwestern

    "Ich habe die Spinnen entsorgt. Sie waren keine Werwesen, sondern verhexte Winkelspinnen. Sie sind vollständig verbrannt, keine Sorgen."
       Mir stand plötzlich ein unschönes Bild vor Augen, und ich warf ihr einen Blick zu. "Äh, du hast sie doch nicht im Ofen verbrannt, oder?"
      "So etwas würde ich nie tun", erwiederte sie schockiert. "Das wäre eine grausame und übertriebene Bestrafung. Ich habe sie in die Mikrowelle gesteckt."

    Dieser neue Auftrag hat es in sich. Nicht nur ist Zach ein Werpuma und tödlich gutaussehend sondern er hat auch einen todernsten Fall für unser Kätzchen Delilah.

    Im Rainer-Rudel, ein Werpuma-Rudel, werden Mitglieder ermordet. Immer etwa am gleichen Ort und die Leichen sind stark entstellt: Sie wirken Mumiefisziert, ihr Herz und alle innere Organe fehlen. Die Mörder gehen blitzschnell vor und den Opfern bleibt keine Zeit um Hilfe zu holen. Erst als Zach's Schwester ermordet wird, kann Zach das Rudel überzeugen die Hilfe von dem Werkätzchen.
    Aber dieses Kätzchen kommt nicht alleine. Sie hat zwei Schwestern, Camille eine Hexe, Menolly ein Vampir, dazu noch den VBM Detectiv Chase, ein Svartaner Trillian ("böser" Fee) und den Fuchs-Dämon Morio.

    Leider haben die drei Schwestern erst vor kurzem den Bericht aus der Anderwelt erhalten. Weitere Dämonen sind aus der U-Welt auf die ERde gekommen um das Siegel für Schattenschwinge zu finden. Das die zwei Fälle zusammenhängen ist zwar nicht wirklich klar, aber unser Kätzchen hat da schon den richtigen Richer.
    Nach der Untersuchung der Leichen finden die drei schnell eine Spur die auf Werspinnen deutet. Doch wiso greifen sie das Rainer-Rudel an? Um an weitere Informationen zu gelangen holen sich die drei Hilfe zu einem kaum bezahlbarem Preis. Smoky, der Drache, hilft zwar gerne hat aber einen unglaublichen Preis gefordert und er ist nicht der einzige der seinen Preis fordert.

    Können die drei mit der Hilfe ihrer Jungs, das Rätsel lösen. Und können sie jeden Preis bezahlen? Kann das Kätzchen wirklich auch zu einer Raubkatze werden wenn es um alles geht?

    Meine Meinung

    Das Buch ist ansich eigentlich Spannend und auch an gewissen Stellen ganz witzig, doch leider zieht es sich am Anfang etwas und die Ich-Form gefällt mir nicht so.  Leider ist das Ende, wie auch schon im ersten Buch, so geschrieben das es mich nicht sofort animiert das nächste zu lesen, was ich etwas schade finde. Mir kommt das Buch irgendwie fertig vor, obwohl ich weiss das Schattenschwinge immernoch einen Weg sucht um aus der U-Welt zu entfliehen. Es müsste am Ende noch so etwas wie ein rest Spannung haben, damit es bei mir das Gefühl auslöst "ich muss das dritte Buch einfach sofort lesen!".
    Aber es Punktet dafür wieder mit der Hauptperson, unserer Hauskatze,  die ist im Buch echt super sympathisch beschrieben und ich habe sie total ins Herz geschlossen. Erlich ich weiss eigentlich garnicht recht wo ich das Buch einteilen soll, super toll oder einfach okee,... mal sehen was das dritte Buch so bietet.

     

    Kommentieren0
    17
    Teilen
    MarensBuecherwelts avatar
    MarensBuecherweltvor 6 Jahren
    Rezension zu "Die Katze" von Yasmine Galenorn

    www.marens-buecherkiste.blogspot.de <- ganze rezension

    Ich gebe dem Buch 4 Sterne.

    Schattenschwinges Anhänger wurden erfolgsreich vernichtet und die Schwestern haben den wertvollen Geistsiegel in Besitz. Den haben sie sich mit viel Blut und Schweiß erkämpft. Doch die Gefahr ist nicht vorrüber, denn Schattenschwinge setzt wieder einen drauf. Doch diese Anhänger haben auf sich.

    Im 2. Band wird die Geschichte aus Deliliahs Sicht geschildert. Deliliah ist mir am sympatischste, denn sie verwandelt sich in eine süße, kleine, getiegerte Katze, die sich oft nicht beherrschen kann. So passieren etliche Unfälle :D♥ Sie ist einfach zu süß:)

    Sie ist Privatdetektivin und plötzlich steht Zachary, ein sexy Wer-Puma und bittet Deliliah um Hilfe, denn ein Mörder treibt sein Unwesen und töten einige Rudelmitglieder. Darunter auch Zacharys Schwester. Deliliah möchte Zachary helfen und die Suche nach dem Mörder geht los...

    Doch die Dinge werden immer mysteriöser. Die Schwestern und ihre Helfer bitten den Herbstkönig um Hilfe... Doch dies hat Konsequenzen und dies bereut Deliliah zutiefst ! :0

    Im 1. Band kommen Chase und Deliliah sich näher und führen nun eine "Beziehung", doch als der gutaussehende Zachary auftaucht, hat sie das gleiche Problem wie ihre Schwester Camille. Für wen soll sie sich entscheiden? ♥

    Camille haut auch nochmal auf die *** :D Sie wechselt zwischen Morio, Trillian und Smoky hin und her. Eifersucht pur !! Und wie Trillian sich anstellt ist ziemlich lustig. Alle drei Männer wollen Camille erobern.

    Die Fortsetzung des 1. Bandes ist echt klasse:) Ich habe Deliliah so lieb gewonnen und werd ihre Sicht vermissen. Im nächsten Band ist Menolly an der Reihe!♥ Da bin ich aber gespannt:)

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Sonnenbluemchen67s avatar
    Sonnenbluemchen67vor 6 Jahren
    Rezension zu "Schwestern des Mondes - Die Katze" von Yasmine Galenorn

    Inhalt:

    „Mein Name ist Delilah,. Ich bin eine Gestaltenwanderlin. Leider werde ich nicht zu einem Raubtier, sondern nur zu einer Hauskatze. Das ist okay, wenn man eine Maus fangen will – aber ich bin hinter einem gefährlichen Killer her…“ (© Buchrücken)

    Im zweiten Band: Schwestern des Mondes, erzählt uns Deliliah D`Artigo aus ihrer Sicht den Kampf um die Anderwelt und die Erdwelt gegen die Dämonen der Unterwelt und die Suche nach den zweiten von 7 Geistsiegeln. Sie muss hier über viele Hindernisse hinweg kommen und entwickelt sich selbst auch sehr weiter.

    Im Kampf gegen den Dämon Schattenschwinge, müssen sie und ihre Schwestern Camille und Menolly immer wieder auf ihre wenigen Freunde zurück greifen, um die Vorhut unter Kontrolle zu bekommen bzw. aus dem Weg zu räumen.

    Mein Fazit:

    Auch hier wird wieder sehr anschaulich die ganze Situation der drei Schwestern geschildert und macht Hunger auf den nächsten Teil im Kampf gegen das Böse.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    libris avatar
    librivor 6 Jahren
    Rezension zu "Schwestern des Mondes - Die Katze" von Yasmine Galenorn

    Der 2. Teil der Bücher um die drei Schwestern des Mondes. Nicht schlecht, kommt sehr langsam in Schwung, ist aber interessant zu lesen.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    angeltearzs avatar
    angeltearzvor 7 Jahren
    Rezension zu "Die Katze" von Yasmine Galenorn

    Natürlich muss dem 1. Teil gleich der 2. Teil folgen. Vorrausgesetzt, dass dieser auch schon parat liegt.

    Delilah, Camille und Menolly sind halb Mensch und halb Fee und jede von ihnen hat ihre eigene Besonderheit. Menolly ist eine Vampirin, Camille ist eine Hexe und Delilah ist eine Gestaltswandlerin. In jedem Teil der Serie spielt eine der drei den Hauptcharakter. Im 1. Teil war es Camille und in diesem 2. Teil war es Delilah. Die Story ansich geht allerdings immer weiter. Es ist schon sinnvoll die Serie von Anfang an zu lesen, da hier und da dann doch mal ein Hinweis auf die Vergangenheit gemacht wird. Wenn man dann die Geschichte dazu nicht kennt, ist es schon etwas doof.

    Delilah kann sich nur in eine kleine Tigerkatze verwandeln und das teilweise auch unkontrolliert. Ich muss allerdings ganz ehrlich sagen, dass Delilah irgendwie der “langweiligste” Charakter der drei ist. (Menolly kenn ich von einem späteren Teil) Nicht dass dadurch das Buch dadurch schlechter wird. Aber das Buch starte etwas lasch, wurde aber dann doch noch richtig gut. Wurde also definitiv nicht enttäuscht!

    Achja, Band 8 “Katzenjagd” und Band 9 “Vampirblut” werden in den kommenden Monaten erscheinen.

    Kommentieren0
    32
    Teilen
    BookFan_3000s avatar
    BookFan_3000vor 7 Jahren
    Rezension zu "Die Katze" von Yasmine Galenorn

    Unbemerkt von den Menschen lebt in einem abgelegenen Waldgebiet ein Rudel Gestaltwandler. Doch nun hat sie jemand entdeckt - und tötet einen nach dem anderen. Steckt ein fanatischer Jäger dahinter, ein anderer Clan oder doch der Dämonenfürst Schattenschwinge? Auf der Suche nach Antworten müssen die Schwestern Delilah, Camille und Menolly einen Pakt mit einem ebenso mächtigen wie geheimnisvollen Unsterblichen schließen. Sie ahnen nicht, was dies für sie bedeuten wird.
    Schöner Schreibstil, spannend und fesselnd. Sehr gutes Fantasybuch!

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Ines_Muellers avatar
    Ines_Muellervor 7 Jahren
    Rezension zu "Die Katze" von Yasmine Galenorn

    "Die Katze" ist nun bereits der zweite Teil der Schwestern des Mondes -Reihe von Yasmine Galenorn und ich muss sagen, dass diese Reihe mir von Teil zu Teil immer besser gefällt.
    .
    Doch wie schon bereits beim ersten Teil hatte ich wieder einmal große Schwierigkeiten in das Buch zu finden. Das liegt vorallem daran, dass ich immer eine ganze Weile brauche, um mit den Charakteren warm zu werden, da sie in ihrer Art schon etwas überzeichnet sind. Beispiel hierfür ist Camille, die sich wie ein richtiger "Vamp" benimmt, was mir ehrlich gesagt schon im ersten Teil zu arg war.
    .
    Zum Glück war diese Phase nach knapp fünfzig Seiten wieder vorbei und ich konnte das Buch vollens genießen. Dieses Mal übernimmt Delilah die Rolle der Protagonistin und sie war mir von Anfang an sympathischer als Camille, allerdings ist auch sie in meinen Augen etwas zu überzeichnet. Natürlich bin ich mir im klaren darüber, dass Charaktere Ecken und Kanten haben müssen, aber bei Yasmine Galenorn wird darauf viel zu viel Wert gelegt, bzwes wird zu oft in den Mittelpunkt gerückt.
    .
    Die Story an sich hat mir auch wieder gut gefallen, auch wenn es dieses Mal weitaus weniger Kämpfe gab, welche auch wieder zu kurz ausfielen. Die Idee mit den Spinnlingen fand ich sehr interessant, doch vorallem die Seiten mit dem Herbstkönig haben es mir angetan.
    .
    Fazit: "Die Katze" ist ein durchaus lesenswertes Buch, das allerdings auch schlechte Seiten hat. Trotz spannender Story und sympathischen Charaktere gelingt es Yasmine Galenorn nicht, mich vollkommen zu überzeugen, was vorallem an ihren zu überzeichneten Figuren liegt. Von mir gibt es vier Sterne!

    Kommentieren0
    36
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 7 Jahren
    Rezension zu "Die Katze" von Yasmine Galenorn

    Die Schwestern Camille, Menolly und Delilah sind Halbfeen - ihre Mutter war menschlich. Sie leben auf der Erde und arbeiten für den AND.
    Als bei einem Rudel Werpuma mehrere Morde geschehen, bitten sie die drei um Hilfe.
    Das Positive an dem Buch ist die Sicht aus der Person Delilahs - einer Werkatze.
    Wäre die Autorin auch weiterhin auf diese Rolle eingegangen und hätte die Geschichte weiter voran getrieben, wäre das ein wirklich unterhaltsames Buch gewesen.
    Doch sie legt mehr Wert darauf aufzuzeigen, wer mit wem im Bett landet und so weiter, die Gespräche und Gedanken drehen sich immer wieder darum, daher kann sie keinen Spannungsbogen erzeugen oder die Spannung erhalten.
    Ich habe mich deshalb mit Mühe noch für zwei Sterne entschieden, weil mir die Sichtweise der Katze gefällt und das mit Sicherheit eine gute Idee war, die gewürdigt werden sollte. Ohne diese Idee hätte ich einen Stern vergeben.
    Ich hoffe nur, der dritte Band wird besser - ohne die ständigen, nervigen Bezüge auf Sex.

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    haTikvas avatar
    haTikvavor 8 Jahren
    Rezension zu "Schwestern des Mondes - Die Katze" von Yasmine Galenorn

    Im zweiten Band der "Schwester des Mondes"-Reihe geht es um die mittlere der drei Geschwister. Delilah ist, wie ihre Schwestern, halb Fee, halb Mensch, doch zudem ist sie auch noch eine Werkatze.
    Da sie sich leider nur in eine normale Katze verwandelt, ist dies auf den ersten Blick kein Vorteil ...
    Delilah ist zwar die größte von den drei Schwestern, aber diejenige mit dem weichsten Herzen. Sie braucht Harmonie und das konnte ich am flüssigen Schreibstil der Autorin wirklich gut herauslesen. Delilahs Gewissensbisse, wenn es um eine Strafe oder schlimmeres ging, wurden knapp, aber gut dargestellt.

    Delilah, die ihr Geld mit einer Privatdetektei verdient, bekommt einen Fall, der von Werpumas und einem Serienmörder handelt.
    Dadurch erfuhr ich in diesem Band etwas über ein paar Werclans und wie sie sich den Menschen gegenüber und untereinander verhielten.
    Nebenher bekamen die Schwestern von einem Boten der Elfenkönigin zugesteckt, dass es wieder ein paar Dämonen aus der Unterwelt geschafft hatten, in die Menschenwelt zu gelangen. Ob Schattenschwinge aus dem ersten Teil wieder dahinter steckte?
    So hieß es also, einen Mörder zu fassen und die Dämonen zu eliminieren. Wie und ob ihnen das gelingt, solltet ihr selbst herausfinden.

    Zwei Drittel des Buches war Delilah mit ihren Schwestern auf der Suche nach dem Mörder. Dabei stolperten sie auch regelmäßig über eine Spur der Dämonen. Deshalb war es für mich anfangs etwas schwer, in die Geschichte zu finden, da sich kaum etwas tat. Nur Anhaltspunkten nachgehen und dazwischen immer wieder Sex, das wirkte auf mich zuerst etwas zu plump. Zudem war der Schreibstil anfangs zu sprunghaft. Die Sprünge wurden aber kurze Zeit später erklärt, weshalb es nicht weiter schlimm war.
    Als sich ein Freund der Schwestern zu ihnen gesellte, wurde es dann langsam interessanter und nach einem traurigen Vorfall wurde Delilahs Werpuma-Fall zu einer persönlichen Sache.
    Ab dem Zeitpunkt zog die Autorin die Zügel etwas straffer und es kam für mich mehr Aktion in die Handlung.
    Das letzte Drittel las ich dann in einem Rutsch, denn plötzlich war Spannung im höchsten Maße vorhanden und ich konnte das Buch nicht mehr zur Seite legen.
    Das Ende brachte geschickt den dritten Teil zur Sprache, auf den ich mich schon freue.

    Die Autorin verwendete viele Abkürzungen. Die Vollblutmenschen hießen VBM, AND war der Anderwelt Nachrichten Dienst, ÜW die Übernatürlichen Wesen, sprich Werwesen, und noch ein paar mehr. Zum Glück wurden diese Begriffe selten genannt, außer den VBM, darum fand ich es noch in einem angemessenen Rahmen erträglich.
    Immer wieder gab es kurze Rückblendungen auf den vorigen Teil, sodass man jeden Roman der Serie für sich lesen könnte, ohne die anderen zu kennen. Ebenso wurden die Schwestern im Laufe der Geschichte immer besser vorgestellt.
    Auch die Umgebung wurde schön und präzise dargestellt, ohne dass die Schilderungen langatmig wirkten.
    Zwischendurch gab es immer wieder humorvolle Augenblicke, in denen ich lachen konnte.
    Die Geschichte wurde aus Delilahs Sicht, ob in Menschen- oder Katzengestalt, in der Ichform erzählt.

    Fazit:
    Auch der zweite Band der "Schwestern des Mondes"-Serie ist ein unterhaltsamer Fantasyroman.
    Ich vergebe vier "fellige" Sterne!

    Kommentieren0
    21
    Teilen
    K
    Kurt_Spazivor 8 Jahren
    Rezension zu "Schwestern des Mondes - Die Katze" von Yasmine Galenorn

    In dem zweiten Teil über die Mondschwestern steht Delilah im Mittelpunkt. Das kleine Kätzchen (wobei das nicht immer so bleibt) wird erwachsen. Sie muss in einem schweren Kampf die Verantwortung und die Führung übernehmen. Zusätzlich erlebt sie ein Gefühlschaos, in das man sicherlich nicht unbedingt geraten möchte. Oder vielleicht doch? ;)

    Der Schreibstil ist flüssig und die Autorin erschreckt mich immer wieder mit ihrer Direktheit.
    Sie verbindet Fantasy, Abenteuer, Liebe, kleine "horrorähnliche" Episoden und Sex miteinander.
    Wer darauf steht, sollte sich diese Reihe nicht entgehen lassen!

    Kommentieren0
    8
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks