Die Vampirin

von Yasmine Galenorn 
4,2 Sterne bei139 Bewertungen
Die Vampirin
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Carlosias avatar

Das Buch fande ich ganz in Ordnung. Diesmal war die Vampirin dran und ich persönlich habe mich auf sie am meisten gefreut, weil ich Vampire

TatjanaVBs avatar

Nicht schlecht, abrt haute mich jetzt nicht von den Socken...

Alle 139 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Vampirin"

Schwestern des Mondes
Band 3: Die Vampirin

„Mein Name ist Menolly. Ich bin ein Vampir. Viele denken: Wow, cool. Aber wie toll würden Sie es finden, lebendig in einem toten Körper gefangen zu sein?“

Dämonenfürst Schattenschwinge hat einen neuen Verbündeten – er verhilft dem brutalen Vampir Dredge zur Flucht aus seinem Kerker und schickt ihn in die Welt der Menschen. Dort fallen der Blutsauger und seine Schergen über ihre hilflosen Opfer her, die sich wenig später als hungrige Untote selbst auf die Jagd machen. Nur Menolly könnte Dredge aufhalten – doch dazu müsste sie sich dem schlimmsten Alptraum stellen, den es für sie gibt …

„Eine anspruchsvolle Serie!“ Publishers Weekly

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783426501573
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:426 Seiten
Verlag:Knaur Taschenbuch
Erscheinungsdatum:01.06.2009

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne51
  • 4 Sterne62
  • 3 Sterne23
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Carlosias avatar
    Carlosiavor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Das Buch fande ich ganz in Ordnung. Diesmal war die Vampirin dran und ich persönlich habe mich auf sie am meisten gefreut, weil ich Vampire
    Schlechter als die Vorgänger

    Klappentext:
    „Mein Name ist Menolly. Ich bin ein Vampir. Viele denken: Wow, cool. Aber wie toll würden Sie es finden, lebendig in einem toten Körper gefangen zu sein?“

    Dämonenfürst Schattenschwinge hat einen neuen Verbündeten – er verhilft dem brutalen Vampir Dredge zur Flucht aus seinem Kerker und schickt ihn in die Welt der Menschen. Dort fallen der Blutsauger und seine Schergen über ihre hilflosen Opfer her, die sich wenig später als hungrige Untote selbst auf die Jagd machen. Nur Menolly könnte Dredge aufhalten – doch dazu müsste sie sich dem schlimmsten Alptraum stellen, den es für sie gibt …

    Über die Autoin:
    Yasmine Galenorn hatte sich in Amerika bereits einen Namen als erfolgreiche Roman- und Sachbuchautorin gemacht, bevor ihr mit ihrer Serie um die "Schwestern des Mondes" auch der internationale Durchbruch gelang. Sie lebt gemeinsam mit ihrem Mann Samwise und vier Katzen in Bellevue. Mehr Informationen über Yasmine Galenorn im Internet: www.galenorn.com

    Gestaltung:
    Das Cover ist passend zur Reihe gestaltet und zeigt die Vampirin aus der Reihe. Die Schnörkel finde ich besonders gelungen. Ich finde die Vampirin vom Aussehens her am interessantesten wegen den kleinen Zöpfen, besonders im Zusammenhang wieso sie welche trägt.

    Inhalt:
    Menolly ist die Vampirin in der Familie und hat eine schlimme Vergangenheit. Sie ist die jüngste der Schwestern. Sie ist eine Realistin! Sie hat in diesem Buch mit ihrer Vergangenheit zu känpfen und es zeigt wie stark sie wirklich ist…

    Meine Meinung:
    Das Buch fande ich ganz in Ordnung. Diesmal war die Vampirin dran und ich persönlich habe mich auf sie am meisten gefreut, weil ich Vampire liebe.
    Die Geschichte ist gut Geschrieben und immer Verständlich. Sie ist gut strukturiert und so kann man dem Inhalt auch gut folgen.
    Aber ich finde das dieses Buch bis jetzt das langweiligste Buch war, hier fehlte mir die Spannung…

    Bewertung:
    ∞∞∞∞
    Daher gebe ich dem Buch nur 4∞!

    Carlosia

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Sonnenbluemchen67s avatar
    Sonnenbluemchen67vor 6 Jahren
    Rezension zu "Schwestern des Mondes - Die Vampirin" von Yasmine Galenorn

    „Mein Name ist Menolly. Ich bin ein Vampir. Viele denken: Wow, cool. Aber wie toll würden Sie es finden, lebendig in einem toten
    Körper gefangen zu sein?“ (Text © Buchrücken)

    Inhalt:

    Lange wusste Menolly nicht wie sie mit ihren Ängsten und Sorgen umgehen sollte, doch nun hat sie endlich einen Weg gefunden und fühlt sich im Kampf gegen ihren Meister gewappnet und kann ihm gegenüber treten. Doch bis es soweit ist, müssen sie und ihre Schwestern noch so manchen Stein bei Seite schaffen… (Text © Sonnenblümchen)

    Mein Fazit:

    Der Krieg mit Schattenschwinge ist noch nicht zu Ende, doch nun wird aus der Sicht der Vampirin Menolly D`Artigo weiter erzählt. Hier erfahren wir nun mehr über die Verwandlung von Menolly zum Vampir und welche Qualen sie immer noch hat. Ich war sehr beeindruckt von der Schreib- und Erzählweise.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    libris avatar
    librivor 6 Jahren
    Rezension zu "Schwestern des Mondes - Die Vampirin" von Yasmine Galenorn

    Der 3. Teil der Serie um die "Schwestern des Mondes". Nun haben alle Schwestern ihre Einführung bekommen. Das Buch war definitiv das spannendste der Reihe. Ich war total gefesselt und hab das Buch relativ schnell zu Ende gelesen. Bin jetzt gespannt auf die Fortsetzung, die schon bei mir im Regal steht.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    angeltearzs avatar
    angeltearzvor 6 Jahren
    Rezension zu "Schwestern des Mondes - Die Vampirin" von Yasmine Galenorn

    Die "Schwestern des Mondes"-Serie les ich irgendwie total durcheinander, aber ich hab jetzt vor die Lücken zu schließen. Die Bücher sind total toll geschrieben und da lohnt es sich wirklich die ganzen Bände zu lesen.
    Dieser Teil ist der 3 Teil der Serie um die 3 Schwestern. In jedem Buch geht es um einer anderen der Schwestern. Im Prinzip gehen die Bücher ineinander über, aber in jedem Buch spielt eine der Schwestern die Hauptrolle. Obwohl sich das Verwirrend anhört, ist es das aber überhaupt nicht.
    Auch wenn man die Bücher, so wie ich, durcheinander liest, kommt man sofort wieder in die Geschichte rein. Echt toll!

    Menolly, Delilah und Camille sind die drei Schwestern. Sie sind halb Mensch und halb Fee, leben aber auf der Erdwelt. In der Anderwelt herrscht gerade ein schlimmer Krieg und die Bösewichte schaffen es manchmal doch durch die Portale auf die Erdwelt zu kommen und da springen die drei Mädels ein. Camille ist eine Hexe, Delilah ist eine Gestaltswandlerin. Menolly ist eigentlich eine Akrobatin, aber durch einen Unfall bei einer Observation wurde sie von dem schlimmsten Vampir der Anderwelt gefangen genommen, gefoltert und letztendlich in einen Vampir verwandelt. Um Menolly geht es auch in diesem Buch. Hauptsächlich geht es darum, wie Menolly zum Vampir geworden ist und sich jetzt von ihrem Meister lossagt und ihn dadurch vernichten kann. Nebenbei erlebt man noch mit wie der mehr-oder-weniger normale Alltag bei den Mädels abläuft. Irgendwie alles so stinknormal und dann doch wieder nicht.
    Hach, ich mag die Reihe total gerne!

    Kommentieren0
    26
    Teilen
    BookFan_3000s avatar
    BookFan_3000vor 7 Jahren
    Rezension zu "Schwestern des Mondes - Die Vampirin" von Yasmine Galenorn

    Dämonenfürst Schattenschwinge hat einen neuen Verbündeten - er verhilft dem brutalen Vampir Dredge zur Flucht aus seinem Kerker und schickt ihn in die Welt der Menschen. Dort fallen der Blutsauger und seine Schergen über ihre hilflosen Opfer her, die sich wenig später als hungrige Untote selbst auf die Jagd machen. Nur Menolly könnte Dredge aufahalten - doch dazu müsste sie sich dem schlimmsten Alptraum stellen, den es für sie gibt.
    Schöner Schreibstil, spannend und insgesamt sehr gut.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Ines_Muellers avatar
    Ines_Muellervor 7 Jahren
    Rezension zu "Die Vampirin" von Yasmine Galenorn

    "Die Vampirin" ist inzwischen bereits der dritte Teil der Schwestern des Mondes - Reihe, den ich lese. Und ich muss gestehen, dass er mir bis jetzt am besten gefallen hat.
    .
    Während im ersten bzw zweiten Teil Camille und Delilah im Mittelpunkt stehen, kommt nun endlich auch Menolly zum Zug. Charakterlich gesehen hat sie mir von den drei Schwestern bis jetzt am besten gefallen, allerdings auch nur ganz knapp.
    .
    Außerdem finde ich, dass dieser Teil der bis jetzt tiefstgründige der Reihe ist, denn man erfährt einiges über Menollys Verwandlung und die damit einhergegangen körperlichen, aber auch seelischen Wunden. Dies macht Menolly für mich zu dem detailliertesten und vielseitigsten Charakter der Bücher.
    .
    Allerdings kann ich auch hier keine fünf Sterne vergeben, denn es gab meiner Meinung nach einfach viel zu wenige Kämpfe, höchstens eine Hand voll. Und auch diese waren zum größten Teil eher von kurzer Dauer.
    .
    Fazit: Der dritte Teil der Schwestern des Mondes - Reihe kann meiner Meinung nach mit dem tiefstgründigen Charakter aufwarten: Menolly. Doch auch dieses Mal gab es eindeutig zu wenige Kämpfe, weswegen es einen Stern Abzug von mir gibt.

    Kommentieren0
    36
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 7 Jahren
    Rezension zu "Die Vampirin" von Yasmine Galenorn

    Menolly, Camille und Delila sind Schwestern, halb Elfen, halb menschlich. Sie sind auf der Erdenseite für den AND tätig und versuchen Schattenschwinge, einen Dämonen, der die drei Reiche - Erdenwelt, Anderwelt und die Hölle - unterwerfen will, aufzuhalten.
    Menolly ist von dem Vampir Dredge gegen ihren Willen in der Anderwelt zu einem Vampir gemacht worden - nach etlichen Foltern. Dieser Dredge ist in die Erdenwelt eingedrungen und will hier seine Gewaltherrschaft aufbauen.
    Die Schwestern versuchen ihn aufzuhalten.
    Das Buch war insofern eine positive Überraschung, dass dieses Mal nicht alle gefühlte zwei Seiten irgendwer mit irgendwem im Bett landete. Das ist mir einen Stern mehr, als zunächst angedacht, wert.
    Allerdings scheint die Autorin der Meinung zu sein, dass man immer nur an Sex denkt und alles im Leben darauf ausgerichtet ist, da sie die Gedanken und Aktionen ihrer Figuren fast vollständig davon beherrschen läßt - eine Meinung, die ich nicht nachvollziehen kann.
    Die Story zieht sich teilweise schon etwas stärker, es wird kein durchgehender Spannungsbogen erzeugt.
    Wenn ich diese Triologie insgesamt betrachte, würde ich sagen, sie ist ganz gut zu lesen, wenn man nicht weiß, worauf man gerade Lust zu lesen hat - Zwischendurchlektüre, die keinen bleibenden Eindruck hinterläßt.
    Sie ist wohl der Auftakt zu einer ganzen Serie, die ich, da ich davon ausgehe, dass der bisherige Stil beibehalten wird, vermutlich nicht mehr lesen werde.

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    Jaris avatar
    Jarivor 7 Jahren
    Rezension zu "Schwestern des Mondes - Die Vampirin" von Yasmine Galenorn

    Inhalt:

    Seit ihrer Verwandlung zum Vampir vor zwölf Jahren kämpft Menolly mit den Schatten der Vergangenheit. Nie hat sie ihrem Peiniger vergeben und das Schönste für sie wäre, ihm einen Pflock durchs Herz zu rammen.
    Als eines nachts plötzlich vier Menschen von Vampiren angegriffen werden und sich die Opfer kurz darauf erheben und davonspazieren, ist Menolly und ihren Schwestern bald klar, wer dahintersteckt: Dredge. Dregde, der Menolly gefangen nahm, sie folterte, vergewaltigte und auf die Welt losschickte, um Zerstörung anzurichten.
    Doch Dredge hat nicht mit Menollys starkem Willen gerechnet. Zusammen mit dem Incubus Raz und ihren Verbündeten machen die D' Artigo-Schwestern auf in den Kampf mit der Dunkelheit. Aber um ihren Meister zu besiegen, muss Menolly ein weiteres Mal in die schrecklichste Zeit ihres Lebens zurückkehren...

    Meine Meinung:

    Ich habe einie negative Rezensionen über Yasmine Galenorns dritten Band der "Schwestern des Mondes"-Reihe gelesen. Jedoch kann ich diese negative Meinung über "Die Vampirin" nicht teilen, mir hat das Lesen dieses Bandes grossen Spass gemacht und die Lektüre sehr genossen.

    Natürlich sollte man von Galenorn keine sprachlichen Höhenflüge erwarten, eher passt sie die Sprache dem Millieu an, in dem wir uns bewegen. Das Wort "Scheisse" wird hier öfters verwendet. Was mir jedoch etwas gefehlt hat, war die einzelne Sprachweise der Schwestern. Jeder Band ist aus der Ich-Perspektive einer der drei Schwestern Camille, Menolly oder Delilah geschrieben. Ich hätte es gerne gesehen, wenn die Autorin die Unterschiede zwischen den Schwestern noch etwas mehr herausgearbeitet hätte.

    Ein interessanter Aspekt der "Schwestern des Mondes" ist, dass man die Charaktere des Buches durch die Augen unterschiedlicher Personen wahrnimmt und auch unterschiedliche Empfindungen mit ihnen verbindet. Dieser Aufbau der Reihe gefällt mir sehr gut, da einem Vertrautes plötzlich auf eine andere Art und Weise erscheint. Aber wie schon erwähnt hätte dieser Aspekt noch ein kleines bisschen weiter ausgearbeitet werden können.

    Ansonsten habe ich mich schnell wieder in der Reihe zurechtgefunden. Man kann die Bücher ohne Vorwissen lesen und kommt einigermassen gut zurecht, doch mehr und mehr kommen Personen vor und werden Ereignisse aus den vorhergehenden Bänden angesprochen und meiner Ansicht nach ist die Reihe atmosphärischer, wenn man sie von Anfang an liest und so die Entwicklung der Charaktere von Anfang an miterlebt.

    Menollys Schicksal ging mir sehr nahe, mehr und mehr erfährt auch der Leser, was mit ihr geschah. Jedoch war ich auch von ihrer Stärke beeindruckt, die sie vor allem zu Ende des Bandes aufweist.
    Etwas unrealistisch fand ich es, dass Menolly nach zwölf Jahren plötzlich gleich zwei Mal in einem Band mit jemandem in die Kiste springt. Da die Erotik jedoch zu dieser Reihe gehört und hier glaubhaft herübergebracht wird, konnte ich über diesen Punkt leicht hinwegsehen.

    Galenorn bringt immer wieder neue interessante Wesen ins Spiel und die Welt, die sie hier aufbaut, fasziniert mich. Vor allem der Ausflug in die Anderwelt hat mir imponiert und stellt für mich den eigentlichen Höhepunkt des Buches dar.

    Fazit:

    Eine gute Romantic Suspense-Reihe für erwachsene Leserinnen, die sich auch an einer feinen Prise Erotik nicht stören, sondern eher erfreuen. Vor allem jene, die ein breit gefächertes Interesse an fantastischen Wesen haben, werden in der "Schwestern des Mondes"-Reihe auf ihre Kosten kommen, da hier so ziemlich jede Wesensart ihren Auftritt hat.

    Mir hat auch die Lektüre des dritten Bandes "Die Vampirin" sehr gut gefallen und mir gefällt Galenorns Welt wirklich gut, weswegen ich mir früher oder später sicher auch die anderen Bände holen werde.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    Rhiannon83s avatar
    Rhiannon83vor 8 Jahren
    Rezension zu "Schwestern des Mondes - Die Vampirin" von Yasmine Galenorn

    "Menolly - die Vampirin"

    Über den Inhalt von Band 3 der Schwestern des Mondes muss ich ja nicht mehr viel schreiben, dies haben ja meine Vorgänger schon übernommen.

    Und ja, was soll ich sagen. Dieser Teil der Reihe hatte mal wieder alles was es haben sollte: Action, Spannung und einen Schuss Erotik!
    Auch die altbekannten Charaktere (auch ein paar neue) tauchten auf und rundeten das Gesamtbild ab.

    Die Autorin schafft es wieder einmal durch ihren Stil (flüssig und leicht zu lesen) mich bis zur letzten Seite zu fesseln und ich bin schon jetzt gespannt wie es mit den drei Schwestern und ihren Mitstreitern weitergeht.

    Allen anderen, die das Buch noch vor sich haben: Viel Spaß dabei!

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    Leila_Jamess avatar
    Leila_Jamesvor 9 Jahren
    Rezension zu "Schwestern des Mondes - Die Vampirin" von Yasmine Galenorn

    Mellony die ruhige zurück haltende vamprin die versucht mit ihrem Schicksaal klar zu kommen.
    Sie war geheim agentin beim AND auf grund dessen weil sie besser klettern konnte als alle andern und was hat es ihr gebracht grade als sie eine horde vampire belauchen sollte haben ihr kräfte geschwankt und sie ist ihnen zum opfer gefallen, wurde vergewaltigt, gequält und gegen ihren willen zum vampir gemacht auf ewig mit dem mann verbunden der ihr das angetan hat.
    In diesem buch geht es um Mellony und ihre leidensgeschichte. Eine serie von vampiropfern die ebenfalls zu vampiren werden sorgt für aufruhe. kein geringere als Mellony schöpfer hat sich auf die erde begeben und mellony ist die einzige die ihn bezwigen kann wenn sie die stärke dazu hat. Halt findet sie im einer Werpuma frau aus Zachs reservat die sie bei ihm kennengelernt hat und auch zum teil in dem Incubi roz der ihnen zur Hilfe kam.
    Mellony und ihre Schwestern reisen in die anderwelt um mellony von dem bund zu befreien der sie an ihren schöpfer bindet. dies ist nicht so einfach wie es sich anhört. wir durch leben mit ihr zusammen noch einmal die schlimmsten minuten ihres lebens und lernen zu verstehen wieso sie so ist wie sie ist.
    kaum von dem band gelöst das sie gebunden hat, wird eine sehr gute menschliche freundin der schwestern von einem Vampir angegriffen sie hat extrem viel blut verloren und es ist Mellonys entscheidung sie zu wandel oder sterben zu lassen und obwohl sie sich geschworen hatte nie ein menschen zu verwandel tut sie es doch.
    Im alles entscheidenen Kampf besiegt sie ihren schöpfer mit der hilfe von Camille.
    In diesem buch geht es weniger umn den Kampf gegen schattenschwinge als mehr um persönliche dämonen und wie wir alle lernen können sie zu besiegen wenn wir nur den mut, die kraft und die nötige Unterstützung haben.

    sehr schön ist Yasemine hier mit dem thema gleichgeschlechtliche liebe umgegangen auch diese liebesszene ist ihr sehr gut gelungen und ich denke auch mal für menschen die das eigentlich nicht sooo mögen hat sie sehr deutlich gezeigt wie viel Unterstützung und kraft Mellony davon erhalten kann ...

    Kommentieren0
    16
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks