Yasmine Galenorn Vampirblut

(45)

Lovelybooks Bewertung

  • 69 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(27)
(14)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Vampirblut“ von Yasmine Galenorn

Vampirin Menolly, eine der drei "Schwestern des Mondes", hat alle Hände voll zu tun: Sie muss einen Mörder überführen, einer alten Freundin einen ungewöhnlichen Gefallen tun und kräftig in der Vampirpolitik mitmischen. Als wäre das nicht genug, tauchen auch noch der mächtige und attraktive Roman und ein wahres Heer an Geistern auf, die Menollys Leben ordentlich durcheinanderbringen. Wer kann da noch behaupten, untot zu sein, wäre langweilig?

In diesem Band merkt man auch, wie sehr Menolly an sich gearbeitet hat und dass sie endlich ein neues, selbstbestimmtes Leben führen kann.

— Jari
Jari

Vampirblut war genau so gut wie die anderen Bände der Reihe. Es war sehr spannend und mitreisend. Ich kann es allen empfehlen. :)

— Honeygirl96
Honeygirl96

Stöbern in Fantasy

Vier Farben der Magie

Ein sehr gelungener Auftakt! :)

Tatsu

Das Relikt der Fladrea

Ein richtig gutes, spannendes Buch mit einem Mega-Cliffhanger.

AmyJBrown

Götterlicht

Eine wundervolle Story, die mich umgehauen hat. Die Autorin hat mich in eine emotionale Achterbahn entführt.

Kimi234

Das wilde Herz des Meeres

Piratenfeeling pur gepaart mit Fantasy und Liebe. Ein toller Mix!

buechersindfreunde

Die Gabe der Könige

Wunderbar

fin_fish

Das Frostmädchen

Hat mich leider nicht überzeugen können.

fin_fish

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Yasmine Galenorn - Vampirblut

    Vampirblut
    Jari

    Jari

    25. February 2017 um 19:14

    Erst gestern veröffentlichte ich die Kurzrezension zum Vorgängerband und schon folgt die Rezension zu "Vampirblut", Band neun der "Schwestern des Mondes"-Reihe. Menolly muss sich um einen Vampir-Serienmörder kümmern und dabei passiert natürlich auch allerhand. In diesem Band merkt man auch, wie sehr Menolly an sich gearbeitet hat und dass sie endlich ein neues, selbstbestimmtes Leben führen kann. Wie sehr ich mich für sie freue! Wie sehr ich es ihr gönne, endlich die Schatten der Vergangenheit hinter sich lassen zu können! Alle anderen positiven Punkte sind natürlich wie immer da und ich habe den nächsten Band bereits in der Pipeline!

    Mehr
  • Eine tolle Fortsetzung

    Vampirblut
    Vampir-Fan

    Vampir-Fan

    Vampirin Menolly, eine der drei "Schwestern des Mondes", hat alle Hände voll zu tun: Sie muss einen Mörder überführen, einer alten Freundin einen ungewöhnlichen Gefallen tun und kräftig in der Vampirpolitik mitmischen. Als wäre das nicht genug, tauchen auch noch der mächtige und attraktive Roman und ein wahres Heer an Geistern auf, die Menollys Leben ordentlich durcheinanderbringen. Wer kann da noch behaupten, untot zu sein, wäre langweilig?.......Vampirblut ist der 9. Teil der Reihe Schwestern des Mondes von der amerikanischen Autorin Jasmine Gelenorn. Wie immer finde man schnell in die Geschichte und wird regelrecht in ihren Bann gezogen. Die Charaktere sind gut beschrieben und wer die anderen Bücher der Reihe kennt ist mit deren Geschichten und Verbindungen vertraut. Gerade die Vampirin hat es mir besonders von den 3 Schwestern angetan, da ich ihre Entwicklung in der Buchreihe klasse finde. Das Buch ist spannend und man möchte es eigentlich nicht mehr aus der Hand legen. Man wird regelrecht von der Geschichte gefesselt. Hofft und bangt mit den Protas mit. Schön finde ich auch an der Reihe auch wenn die Bücher immer aus der Sicht einer der Schwestern geschrieben ist alle drei darin vorkommen und man so dennoch miterlebt was im Leben derer so passiert.  Liebevolle 4 von 5 Sternen bekommt dieses Buch von mir und ich bin sehr gespannt wie es im herbst mit ihnen weiter geht.

    Mehr
    • 2
    Floh

    Floh

    08. September 2014 um 11:56
  • eBook Kommentar zu Vampirblut von Yasmine Galenorn

    Vampirblut
    Denise Kopper

    Denise Kopper

    09. August 2014 um 16:17 via eBook 'Vampirblut'

    das buch macht süchtig.

  • Rezension zu "Schwestern des Mondes: Vampirblut" von Yasmine Galenorn

    Vampirblut
    angeltearz

    angeltearz

    15. September 2012 um 12:22

    Das erstmal letzte Buch der Reihe. Allerdings ist die Geschichte bei Weitem noch nicht zu Ende. Ich freu mich jetzt schon wahnsinnig darauf, wenn es weitergeht. Menolly, Delilah und Camille sind Schwestern, halb Fee und halb Mensch. Jede hat eine besondere Gabe und in diesem Buch gehts um Menolly, der Vampirin. Die Hauptgeschichte läuft seit dem ersten Buch immer weiter, aber in jedem Buch ist eine andere Schwester der Hauptcharakter. Klingt verwirrend, ist es aber letztendlich gar nicht. Jeder Charakter ist so individuell und auch so geschrieben, dass man beim Lesen schon den Charakter identifizieren kann. Eigentlich total genial! Wenn Menolly dran ist, dann wird es immer sehr gefährlich. Vampire und andere Untote sind dann mit von der Partie und dieses Mal sind es sogar Geister, die das Leben der Mädels durcheinander bringen. Nebenbei muss Menolly noch die Vampirpolitik etwas aufmischen und trifft sich viel mit dem Obervampir Roman. Eigentlich ist Menolly glücklich verlobt, aber Roman hat sich die hübsche Menolly als Gefährtin ausgesucht. Ob das mal gut geht! Ich mag diese Reihe total gerne und freue mich schon auf den nächsten Teil, der hoffentlich bald rauskommt!

    Mehr
  • Rezension zu "Schwestern des Mondes: Vampirblut" von Yasmine Galenorn

    Vampirblut
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    16. July 2012 um 16:25

    Kurzbeschreibung Vampirin Menolly, eine der drei "Schwestern des Mondes", hat alle Hände voll zu tun: Sie muss einen Mörder überführen, einer alten Freundin einen ungewöhnlichen Gefallen tun und kräftig in der Vampirpolitik mitmischen. Als wäre das nicht genug, tauchen auch noch der mächtige und attraktive Roman und ein wahres Heer an Geistern auf, die Menollys Leben ordentlich durcheinanderbringen. Wer kann da noch behaupten, untot zu sein, wäre langweilig? . Zum Buch Auch der neunte Teil der Reihe ist wieder ein Filler. Was den Kampf gegen Schattenschwinge angeht, so kommt man mit diesem Buch auch kein Stück näher. Allerdings war es meiner Meinung nach besser als Hexenzorn und Katzenjagd. Ich hatte das Gefühl, dass es eher wieder im "alten Stil" war - mit mehr Aufträgen, mehr Unvorhersehbarkeit und weniger Selbstfindungs- und Weiterentwicklungsphasen. Der rote Faden, der sich durch die Handlung schlängelt ist diesmal ein Vampir-Serienmörder. Wenn man allerdings fast am Ende des Buches ist, erkennt man, dass die wahren Schwerpunkte eher auf anderen Sachen liegen: vor allem geht es um Roman, sein Verhältnis zu Menolly und seine Aufträge. Und natürlich auch um Geister. Was die Geister angeht, so hat Yasmine Galenorn die Szenen gut umgesetzt. Ich habe während diesen Zeilen mitgefiebert, denn es war wirklich unheimlich und extrem aufregend. Außerdem sind Geister einfach mal etwas Neues, eine schöne Abwechslung zu Vampiren, Dämonen und Guhlen. Aber auch die Nebenhandlungen waren spannend. Bei dem ein oder anderen Geheimnis habe ich mich in die Irre führen lassen - eigentlich waren alle Handlungen in diesem Buch unvorhersehbar. Wie schon erwähnt, geht es diesmal überhaupt nicht um Schattenschwinge, sondern nur um Menolly, ihr Leben und ihre Aufträge. Die anderen Charaktere treten nicht so oft auf, wie man es gewöhnt ist, sondern nur zu den Besprechungen und Kämpfen. Das fand ich etwas traurig, denn ich hätte gerne wieder Roz und Trillian im Kampf erlebt. Schön war allerdings, dass Chase eine größere Rolle hatte und man seine Entwicklung - jetzt, nach dem Elixier des Lebens - weiter beobachten konnte, obwohl er und Delilah sich getrennt haben. Das Buch umfasst einen Zeitraum von knapp einer Woche, enthält wieder kurze Erotikszenen (drei Stück) und verstrickte Handlungen. Man weiß schon ungefähr, wie das nächste Buch anfängt und ich persönlich freue mich schon auf diese Reise (Es war ja irgendwie schon klar, dass es so weiter geht). . Vampirblut überzeugt mit den gewohnt humorvollen Sprüchen, unvorhersehbaren sowie spannenden (Neben-)handlungen, einer symphatischen Protagonistin und war für mich sehr unterhaltsam.

    Mehr
  • Rezension zu "Schwestern des Mondes: Vampirblut" von Yasmine Galenorn

    Vampirblut
    Weltenpforte

    Weltenpforte

    01. April 2012 um 13:39

    Zuerst mal eine kleine Information vorne weg. Die Deutsche Erstausgabe vom April 2012 erschienen im Knaur-Verlag hat einen Fehler im Klappentext, der jedem Kenner der Reihe auffällt: Der Klappentext des Buches ist der des Vorgängerbandes Katzenjagd. Bei den Schwestern geht es wieder heiß her. Menolly bekommt sowohl Schwierigkeiten mit der Ziehmutter ihrer Tochter Erin, als auch Probleme mit einem vampirischen Serienmörder und einer Horde bösartiger Geister. Auch kann man davon ausgehen, dass das Privatleben der Schwestern wieder durcheinander gebracht werden wird. Das Buch ist genauso spannend und fesselnd wie die Vorangegangen und ich konnte es nicht aus der Hand legen. Die Aktion der Geschehnisse nimmt in diesem Band weiter zu und ich warte sehnsüchtig auf den nächsten Teil. Ich kann nur sagen, dass Buch ist eine sehr gute Fortsetzung einer sehr guten Reihe und für jeden Freund handfester Urbanfantasy nur zu empfehlen. Allerdings ist er genauso wenig jugendfrei wie die Vorgänger.

    Mehr
  • Rezension zu "Schwestern des Mondes: Vampirblut" von Yasmine Galenorn

    Vampirblut
    Lenchen94

    Lenchen94

    26. March 2012 um 21:46

    Vampirblut ist der neunte Band der Reihe um die "Schwestern des Mondes", und könnte daher Spoiler enthalten. Ich muss leider sagen, dass nach neun (mal mehr, mal weniger) großartigen Bänden langsam die Luft aus der Reihe draußen ist. Nachdem ich vom Vorgängerband "Katzenjagd" durchaus positiv überrascht war, habe ich gehofft, dass sich die Reihe wieder fängt und zu ihrer alten Größe zurückfindet. Dies war hier leider nicht der Fall. Vampirblut ist, ähnlich wie Hexenzorn, nur wieder ein Lückenfüller. Menolly und ihre Schwestern sind hier weniger auf den Kampf gegen Schattenschwinge aus, sondern eher auf die Beseitigung, einiger 'kleinerer' Problemchen. Hier hat Menolly hauptsächlich die Aufgabe, einen psychopathischen Vampir-Serienkiller dingfest zu machen und mehrere, persönliche Angelegenheiten aus der Welt zu schaffen. Das hört sich nicht sonderlich spannend an? Ist es auch nicht ... Sicher, Vampirblut hat durchaus seine spannenden Stellen und es passiert unter dem Strich auch einiges, jedoch nicht genug, um mich voll zu überzeugen. An manchen Stellen im Buch denke ich, dass die Autorin sich langsam in der Geschichte festgefahren hat, und nicht genau weiß, wie sie wieder herauskommt und den Hauptplot zum Ende führt. Auch Charakterlich entwickeln sich die Charaktere nur wenig weiter. Menolly zeigt jedoch auch mal eine andere, fast schon melancholische Seite, was mir sehr gefiel. Außerdem wurde (schon wieder) ein neuer Charakter und Gelegenheitsliebhaber von Menolly eingeführt: Der Vampirfürst Roman. Ich persönlich kann nichts gegen ihn sagen, da er durchaus sympathisch und vielschichtig ist. Ob die Geschichte um die drei Schwestern ihn nun dringend als neuen Nebencharakter braucht, wage ich zu bezweifeln ... Jedoch heiße ich ihn mehr willkommen, als Shade aus dem Vorgängerband, der auch hier in diesem Band nur eine Statistenrolle spielt. Allerdings sehen wir weniger von anderen Charakteren. Smoky, Roz und sogar Camille und Delilah sind hier deutlich in den Hintergrund gerückt, was ich stellenweise doch sehr schade fand. Wer in Vampirblut wieder geballte Action erwartet, dürfte doch enttäuscht werden. Es wird zwar durchaus gekämpft, jedoch nicht im Maßstab, wie in Katzenjagd oder früheren Bänden. Vampirblut ist leider wieder ein deutlicher Rückschritt, im Gegensatz zu Katzenjagd und kann nicht voll überzeugen. Viele Charaktere und die Action wurden zulasten kleinerer Nebenhandlungen vernachlässigt und man bekommt zunehmend das Gefühl, die ursprüngliche Hauptaufgabe (den Kampf gegen Schattenschwinge) aus den Augen zu verlieren. Jedoch hat mir Vampirblut doch deutlich besser gefallen, als Hexenzorn, obwohl beide nur als Lückenfüller fungieren. Wertung Story: 3/5 Charaktere: 3/5 Sprache/Schreibstil: 4/5 Emotional: 3/5 Endwertung: 3,25 Altersempfehlung: 16+

    Mehr