Yaya Sakuragi Lieber Lehrer...

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(4)
(4)
(3)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Lieber Lehrer...“ von Yaya Sakuragi

"Lieber Lehrer. ich muss Ihnen gestehen, dass ich Sie liebe.", diese Worte findet der junge Lehrer Isa geschrieben auf einer Examensarbeit. Der Verfasser ist der Oberschüler Takashi Homura, der seit Jahren in ihn heimlich verliebt ist. Denn dieser war zu Studienzeitender Freund seiner älteren Schwester Kaori und jemand, zu dem er in Ehrfurcht aufgeblickt hat. Wird Isa Takashis Liebeserklärung annehmen, trotz des moralischen Dilemmas? In der Nebengeschichte finden sich zwei Kindheitsfreunde nach 14 Jahren wieder: der eine ist Polizist und der andere ein Krimineller auf Bewährung! Und natürlich fliegen nicht nur Fetzen, sondern auch Funken zwischen ihnen.

Stöbern in Comic

The Case Study Of Vanitas 1

Mein erstes Manga und ich muss gestehen so schlecht war es garnicht. Das einzige was ungewohnt war, ist das man Mangas von hinten liest.

Reneesemee

Der nasse Fisch

Sehr gelungen!

silberfischchen68

Mächtig senil

Grenzenlose, nervtötende Naivität inmitten tiefster Korruptheit! Sehr einseitig und klischeehaft...

Pippo121

Sherlock 1

Sherlock Holmes als Manga. Als Vorlage dient die TV-Serie Sherlock. Ein Muss für alle Sherlock-Fans

Sabine_Kruber

Paper Girls 1

Cross-Kult! We all living in America!

Nanniswelt

Nick Cave

Irgendwo zwischen Biographie und musikalischer (Alb?)Traumreise. Für den Cave-Fan ein Muss.

gatekeeper86

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • konnte nicht überzeugen

    Lieber Lehrer...
    Biankas_Buecherkiste

    Biankas_Buecherkiste

    16. August 2015 um 09:00

    Zu Beginn sollte erstmal gesagt werden, dass das empfohlene Alter bei 16 liegt und das ist auch gerechtfertigt. Teilweise sind Szenen andeutungsweise zu sehen bzw. zu erahnen.  Das Cover passt zur Story und die Zeichnungen sind sehr gut und drücken auch eine Eindrücke und Empfindungen wieder. Was mich etwas gestört hat, das ich nicht richtig flüssig lesen konnte, das fand ich sehr schade. Außerdem hat mir die Story doch nicht so doll gefallen, wie ich zu Beginn erwartet habe. Sehr schade.  Als Fazit kann ich hier leider nur sagen, dass ich etwas enttäuscht war.

    Mehr
  • "Lieber Lehrer...

    Lieber Lehrer...
    Rieke93

    Rieke93

    ...ich muss Ihnen gestehen, dass ich Sie liebe..." Inhalt: Diese Worte findet der junge Lehrer Isa geschrieben auf einer Examsarbeit. Der Verfasser ist der Oberschüler Takashi  Homura, der seit Jahren heimlich in ihn verliebt ist. Denn dieser war zu Studienzeiten der Freund seiner älteren Schwester Kaori und jemand, zu dem er in Ehrfurcht aufgeblickt hat. Wird Isa Takashis Liebeserklärung annehmen, trotz des moralischen Dilemmas? Bonusgeschichte "Ein harter Knochen" Meine Meinung: Ach ja, ein Manga ganz nach meinem Geschmack! Tolle Geschichte, tolle Charaktere, toller Zeichenstil, einfach klasse! Jetzt mal im Ernst: Die Story ist wirklich super. Witzig, romantisch, spannend... ich könnte ewig so weitermachen. Der Manga überzeugt wirklich durch eine tolle Geschichte, die mich als Leser absolut überzeugen konnte. Das Verhältnis zwischen Lehrer und Schüler ist hier zwar eher zweitrangig, denn im Vordergrund steht die wachsende Liebesbeziehung zwischen Isa und Takashi, die toll gelungen ist. Wie Isa langsam aus sich heraus kommt ist klasse mit anzusehen und die kleinen Fettnäpfchen lockern alles wunderbar auf, sodass die Story absolut der Hammer ist. Ich liebe diesen Manga! Und der Zeichenstil ist auch gut. Detailliert, die entsprechenden erotischen Szenen leicht zensiert und wirklich gut gelungen. Es wurde so gut gemacht, dass die Personen mit Leben erfüllt wurden und mich einfach mitgerissen haben. Und die Zensierungen waren angedeutet, sodass man sich als Leser noch gut was reindenken konnte und es passte auch ins Gesamtbild. Das war ok so. Zur Bonusgeschichte kann ich sagen, dass es zwar nicht ganz so gut war wie die Hauptstory, aber auch überzeugen konnte. Man hätte vielleicht noch ein wenig mehr rausholen können, da es nicht an Erzählmöglichkeiten mangelte, aber vom Zeichenstil und den Charakteren her ist es super. Fazit: Somit ein voller Erfolg und ich bin absolut begeistert von dem Manga. Es gibt für mich zurecht 5 Sterne und ich bin gespannt, was die Autorin noch so zeichnet. Ich kann den Manga nur empfehlen. Viel Spaß beim Lesen!

    Mehr
    • 2
    MrsFoxx

    MrsFoxx

    06. May 2015 um 08:52
  • Wollen wir nicht spielen?

    Lieber Lehrer...
    Shunya

    Shunya

    19. December 2013 um 13:09

    Ausgerechnet Schützling Takashi Homura hat sich in seinen Lehrer Isa verliebt, der davor aber schon mit Takashis Schwester Kaori liiert gewesen ist, sich jedoch aus einem bestimmten Grund von ihr trennte, verliebt. Takashi ist eher von der forschen Sorte und macht seinem Lehrer das Leben schwer. Trotzdem kommen sich die beiden näher, auch wenn sie ihre Beziehung geheim halten müssen, immerhin sind sie Lehrer und Schüler. Aber kann so eine Beziehung problemlos Bestand haben? Die Geschichte wird in vier Kapiteln aus der Sicht des Lehrers Isa erzählt, der mit den Gefühlen seines Schülers klar kommen muss und sich ebenfalls in diesen verliebt. Allerdings hegt er auch gewisse Zweifel, denn es könnte ja sein, dass Takashi nur eine Verliebtheitsphase wie jeder Teenie durchmacht und der Altersunterschied ist doch recht beachtlich und wie zum Teufel sollen sie Zeit zusammen haben, wenn Isa noch bei seinen Eltern lebt und auch keine Zeit bei Takashi zuhause verbringen will, weil er sich wegen Kaori unwohl fühlt. Die Geschichte behandelt also durchaus interessante Fragen, die so ein Lehrer-Schülerpaar durchmachen muss. Allerdings ist es eher eine leichte Handlung, die trotzdem in nur einem Band zu einer runden Sache gemacht wurde. Yaya Sakuragi hat einen klar erkennbaren Zeichenstil und bringt auch die Gedanken und Gefühle ihrer Charaktere gut zum Ausdruck. Bei der kurzen Handlung hat sie sich auf nur wenige Figuren beschränkt, was angenehm ist und nicht verwirrt. Zum Schluss gibt es noch eine Kurzgeschichte mit einem Polizisten und seinem Nudellieferanten, die ebenfalls sehr unterhaltsam ist. Ein schöner Manga für zwischendurch mit liebenswerten Charakteren. Zwar ist das Thema Schüler-Lehrer nichts Neues, aber die Mangaka hat es durchaus ansprechend rübergebracht, ohne auf langweilige Klischees zu setzen.

    Mehr
  • Richtig tollMeine Meinung: Puh, nachdem mir „Was zum Naschen“ von dieser Mangaka nicht so gefallen h

    Lieber Lehrer...
    78sunny

    78sunny

    25. September 2013 um 18:09

    Meine Meinung: Puh, nachdem mir „Was zum Naschen“ von dieser Mangaka nicht so gefallen hat, bin ich mit etwas mulmigen Gefühl an diesen Manga gegangen. Aber da mir sonst alle ihre Mangas gefallen haben, hoffte ich natürlich auf das Beste. Tja und ich hatte Glück. Die beiden Stories die in diesem Manga enthalten sind gefielen mir beide sehr gut. Emotional war die erste und lange Geschichte, um den Lehrer Isa und seinen Schüler Takashima Homura natürlich ansprechender als die zweite, „Ein harter Knochen“. In der ersten Geschichte kommen sich ein junger Lehrer und ein Oberstufenschüler näher. Keine Angst den Altersunterschied sieht man anhand der Zeichnungen nicht. Die Geschichte wird schön entwickelt und war interessant. Die erotischen wurden zwar teilweise wieder sehr offensichtlich zensiert (es fehlten dann einfach Körperteile) aber es war okay. Die zweite Story ist zwar kurz, konnte mich aber trotzdem gut unterhalten. Hier geht es um einen Kleinstadtpolizisten und dessen alten Jugendfreund. Der Zeichenstil war wieder gewohnt toll. Da gehört Yaya Sakuragi zu meinem absoluten Favoriten. Auch wenn sich die Gesichter ähneln sind sie doch so gut differenziert, dass es zu keinen Verwechslungen kommt. In der Wahl der Kleidung variiert sie sehr schön. Die langgliedrigen Finger und Zehen sind erst etwas gewöhnungsbedürftig, aber mittlerweile liebe ich sie und für mich sind sie ein Erkennungszeichen für diese Mangaka. Bei den Sprechblasen ist oft nicht klar, wer was sagt. Das störte nur geringfügig. Meine Wertung: 5 von 5 Sternen

    Mehr