Yelena Black Dance of Shadows

(218)

Lovelybooks Bewertung

  • 247 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 5 Leser
  • 85 Rezensionen
(50)
(64)
(69)
(24)
(11)

Inhaltsangabe zu „Dance of Shadows“ von Yelena Black

Die New Yorker Ballettakademie bedeutet für Tanzbegeisterte die Erfüllung aller Träume - für die junge Vanessa ist sie allerdings noch mehr als das: Dort tritt sie als Schülerin in die riesigen Fußstapfen ihrer älteren Schwester Margaret, einer Ausnahmetänzerin, die vor drei Jahren spurlos verschwand. Vanessa ahnt nicht, dass er begonnen hat, der Tanz auf dem Vulkan.

Schön geschrieben. Die Story war sehr schön allerdings zeitweise etwas verwirrend.

— Vivileins_Blog

Ballettroman mit düsterer Fantasynote, der mich in der Ausführung überhaupt nicht überzeugen konnte

— JuliB

toll geschrieben, nur am ende zu fantasy mäßig

— Mariet

Sehr spannend und zum Teil gruselig.

— butterfly44608

Ein gutes Buch mit einem wundervollen Schreibstil, doch es hat ein paar Schwächen.

— Mondprinzessin

Vorhersehbar, aber auch gute Teile dazwischen

— bandmaedchen

Das Buch hat mich einfach zum Weiterlesen GEZWUNGEN!

— DasBuecherregal

Sehr fantasievoll, mit kleinen Schwächen aber trotzdem sehr lesenswert. :)

— JJcalls

Düster und fesselnd.

— Buchgespenst

Super spannend, mysteriös mit einer unglaublichen Faszination fürs Tanzen.

— MyriamErich

Stöbern in Jugendbücher

Turtles All the Way Down

Es war ganz okay, nicht sein bestes Buch, aber in Ordnung. :)

juleisreading

Spiegelherz

Düster-romantische Hexenstory vor Harzer Kulisse

ConnyKathsBooks

Izara - Das ewige Feuer

Ein wundervoller YA Fantasy Roman voller Gefühle, Spannung, Liebe und Überraschungen! Ich kann euch das Buch wirklich nur empfehlen :)

Buecherwunderland

Der Himmel in deinen Worten

Eines der besten einfühlsamsten und bewegendsten Bücher die ich bisher gelesen habe. Muss man lesen!

Sternchenschnuppe

Wie die Sonne in der Nacht

Mal wieder ein ganz wundervolles Buch von Antje Babendererde. Bin hellauf begeistert!

CorniHolmes

Das Reich der sieben Höfe - Sterne und Schwerter

Im Krieg und in der Liebe ist alles erlaubt. Beide Themen deckt das Buch ab.

linda-liest

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Düstere Tänzeschmiede im Ballettinternat

    Dance of Shadows

    JuliB

    18. January 2018 um 18:28

    Nachdem ihre Schwester einst auf mysteriöse Weise und ohne jede Spur aus dem New Yorker Ballettinternat verschwunden ist, lässt sich die ebenso tanzbegabte Vanessa ebenfalls dort aufnehmen. Schon bald verschwindet erneut eine Schülerin und das Drama nimmt seinen Lauf. Denn natürlich ist Vanessa so gut, dass sie schon bald als einzige Unterstufenschülerin für die Abschlussaufführung des "Feuervogels" ausgewählt wird. Ohne zu ahnen, dass sich hinter dahinter im wahrsten Sinne des Wortes ein Tanz mit dem Teufel verbirgt, der sich seine Opfer stets sehr präzise auswählt ... 5 Jahre auf dem SuB und am Ende ein Satz mit X. Flache Charaktere, unglaubwürdige Story, deren Fortsetzung gar nicht erst ins Deutsche übersetzt wurde. Dabei waren Cover und Klappentext wirklich toll. Inzwischen ist das Buch auch vergriffen und nur noch auf Englisch erhältlich. Da erübrigt sich jeder Abschlusskommentar. ein halber Stern für den Versuch und 1 1/2 für Cover und Buchbeschreibung. 2 Sterne

    Mehr
  • Dance of Shadows-Tanz der Dämonen

    Dance of Shadows

    butterfly44608

    02. December 2017 um 20:19

    Das Buch beschreibt die junge Baletttänzerin Vanessa, die an einer Balettschule in New York aufgenommen wird, an der ihr ältere Schwester schon war, bevor diese auf mysteriöse weise verschwand. Im Balettunterricht lernt sie nicht nur den attracktiven Zep kennen, sondern auch ihren geheimnisvollen Tanzlehrer der ihr die Hauptrolle im Balett Der Feuervogel anbietet. Sie sagt zu ohne zu wissen, was die konsequenzen davon sind. Sie erfährt, dass ihrer Schwester, kurz bevor sie verschwand, die selbe Rolle angeboten wurde. Als Vanessa eine Namensliste der Hauptrollenbesetzung findet und sie mit den Vermisstenanzeigen vergleicht, macht sie eine schokierende Entdeckung. Ich habe mit Vannessa mitgefiebert und war ebenfalls schokiert über den weiteren Verlauf des Buches. Ich fand es sehr gut, dass das Buch, welches am Anfang mit einem Märchen zu vergleichen ist, so eine Wendung macht. Das buch ist die Geschichte eines Tanzes um Leben und Tod.Ist Kolofonium wirklich nur für einen Zweck zu gebrauchen? Was hat das alles mit Zep und dem alten Buch zu tun? Hat ihr Tanzlehrer ihr die Rolle mit guten Absichten angeboten? Ich habe leider bisher kein Buch gelesen, dass mit diesem Vergleich bar wäre, ich kann euch dieses Buch nur emfpehlen. Es hat sogar einem Freund von mir gefallen, und er hat rein gar nichts mit Balett am Hut.

    Mehr
    • 2
  • Dance of Shadows

    Dance of Shadows

    Geschichten-Welt

    03. September 2017 um 09:59

    Dieses Buch hatte ich mir mit einem Geschenkgutschein zu meinem Geburtstag von meinen Klassenkameraden gekauft und bin ziemlich begeistert von dem Buch. Das Thema Ballett fand ich schon immer interessant (würde allerdings nie selber Tanzen wollen) und das Ganze dann auch noch mit einer mystischen Geschichte zu verbinden ist einfach genial. Zusätzlich hat man dann noch die Liebesgeschichte der Protagonistin, die beim Lesen auch sehr spannend ist zu verfolgen. Man glaubt zuerst eine normale Geschichte vor sich zu haben, aber das ganze fängt irgendwann an ins Übernatürliche zu laufen. Das offene Ende lässt auch noch offen für mehr und die Fortsetzung ist auf Englisch auch bereits schon zu haben.

    Mehr
  • Feuriges Ballett

    Dance of Shadows

    robo

    23. January 2017 um 09:33

              Vanessa haat die Aufnahme bei der Ballett-Akademie bestanden und möchte nun in die Fußstapfen ihrer Schwester treten oder nicht ?An der Ballett-Akademie findet sie viele tille Freunde die ihr-egal was auch passiert-immer zur Seite stehen,denn auf der Ballett-Akademie liegt ein großes und gefährliches Geheimnis,dass Vanessa und ihre Freunde zu lösen versuchen.Es beginnt eine Suche auf das Geheimnis und eine Suche was mit ihrer Schwester geschah.Die Autorin hat ein tolles Buch über etwas wunderschönes und doch zugleich auch etwas sehr gespenstisches geschrieben.Es passieren viele unvorhergesehene Dinge,es ist ein großes auf und ein winziges ab an Spannung,bei dem es einem Gänsehaut bereitet.Man trifft auf viele sympathische Charaktere,aber viele von ihnen verbirgen ein mitunter großes Geheimnis und es wird eine Suche von Lügen und Geheimnissen,dieVanessa erst noch herausfinden muss.Mir hat das Buch sehr gefallen,die Charaktere waren sehr sympathisch und auch sehr geheimnisvoll und bei manchen kommt etwas heraus was man so nicht Gedacht hätte.Durch die sympathischen Charaktere und den leichten aber auch schwungvollen Schreibstil wird es zu einem richtigen Pageturner.Dieses Buch kann ich jedem weiterempfehlen der schaurig-schöne Geschichten liebt.       

    Mehr
  • Ein Tanz in eine andere Welt...

    Dance of Shadows

    Ruby13

    09. August 2016 um 22:38

    Vanessa tanzt an der New Yorker Ballettakademie. Doch wenn sie sich mit voller Hingabe in den Bewegungen fallen lässt, geschieht etwas mit ihr...und dieses Etwas kommt bestimmt nicht aus dieser Welt...Fesselnde Fantasyliteratur, mit Ballett und Mystik gemischt. Charakter wirken leider etwas oberflächlich, die Handlung hilft aber darüber hinweg. Je nach dem sind Dinge nicht ganz klar oder logisch, zu abrupt. Das Ballett wird sehr schön beschrieben, auch wenn man es sonst nicht so mit Tanzen hat. Man kann sich sehr gut in die ganze Umgebung hineinversetzen und auch etwas mitfiebern. An sich einmal andere Fantasyliteratur, die durchaus ihren Reiz hat. 

    Mehr
  • Umwerfend gut, für alle die ein Tänzerherz haben

    Dance of Shadows

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    25. May 2016 um 13:58

    Dance of Shadows von Yelena Black Fakten zum Buch: Das Buch erschien 2013 im bloomoon Verlag. In dem Hardcover befinden sich insgesamt 381 Seiten, welche in einen Prolog, 27 Kapitel und einen Epilog unterteil sind. Die ISBN von meinem Buch lautet: 978-3-7607-9914-8 Fakten zur Autorin: Yelena Black hat an der Columbia University studiert und lebt als Autorin in New York. Sie liebt das Tanzen - und die Magie, die darin steckt. Inhalt (Klappentext): "Die richtigen Schritte mit dem richtigen Tänzer können eine gefährliche Wirkung haben... "Tanze dein Leben" lautet das Motto an der New Yorker Ballettakademie. Doch wie soll Vanessa sich ausgerechnet an dem Ort auf ihre Karriere als Primaballerina konzentrieren, an dem ihre Schwester vor drei Jahren spurlos verschwand? Gemeinsam mit ihren Freunden Steffie, Blaine und TJ versucht Vanessa, dem Rätsel auf die Spur zu kommen, und gerät dabei in immer größere Gefahr. Denn beim Tanzen mit ihrem geheimnisvollen Partner ergreift etwas Dämonisches von ihr Besitz. Vanessa muss um ihr Leben tanzen..." Meine Eigene Meinung: Als ich mir dieses Buch damals gekauft habe, wusste ich nicht, dass es so ergreifend und spannend ist. Ich habe selbst früher mal Ballett getanzt. Ich habe es genossen. Ich kann das Buch weiter empfehlen. Für alle die Ballett oder das Tanzen lieben. Für alle, die dasselbe fühlen, dass faszinierende beim Tanzen, was niemanden so schnell los lässt. Einfach eine wunderbare Geschichte.

    Mehr
  • Dance of Shadows - Tanz der Dämonen

    Dance of Shadows

    Maedilein_chen

    26. April 2016 um 20:29

    Originaltitel: Dance of Shadows | Autorin: Yelena Black | Verlag: bloomoon | Preis: 17,99€ | Erscheinungsdatum: 5.2.2013 Seiten: 380 | ISBN: 978-3-7607-9914-8 | Zugehörige Bände: - Klappentext: »Tanze dein Leben« lautet das Motto an der New Yorker Ballettakademie. Doch wie soll Vanessa sich ausgerechnet an dem Ort auf ihre Karriere als Primaballerina konzentrieren, an dem ihre Schwester vor drei Jahren spurlos verschwand? Gemeinsam mit ihren Freunden Steffie, Blaine und TJ, versucht Vanessa dem Rätsel auf die Spur zu kommen, und gerät dabei in immer größere Gefahr. Denn beim Tanzen mit ihrem geheimnisvollen Partner ergreift etwas Dämonisches von ihr Besitz. Vanessa muss um ihr Leben tanzen... Meine Meinung: Ich muss sagen, ungefähr die ganze erste Hälfte des Buches hat sich gezogen. Es ging praktisch nur ums Tanzen, um Ballett und auch, wenn ich selbst Ballett tanze, fand ich es ein bisschen langweilig. Ab und zu wurde die Merkwürdigkeit des Verchwindens von Vanessas Schwester Margaret erwähnt, aber sonst ging es hauptsächlich um ihr Leben an der Ballettakademie (und die Beziehung zu Zep), was nicht spannend war. Aber dann mit der Zeit wird das Geschehen immer myteriöser und immer beunruhigender und der Showdown ist dann so fesselnd, dass man (oder zumindest ich) das Buch nicht weglegen kann, ehe sich alles wieder eingerenkt hat und das Buch zu Ende gelesen ist. Alles in Allem bekommt es von mir 3/5 Sterne, bzw. es bekommt noch 0,5 Punkte Abzug, weil nicht so ganz das im Klappentext steht, was eigentlich darin passiert. Es ist in der eigentlichen Geschichte wesentlich unspektakulärer. Also 2,5 Punkte von 5.

    Mehr
  • der Tanz traum,

    Dance of Shadows

    moonshine1953

    17. March 2016 um 15:49

    ich finde die Geschichte ist packend man kann nicht so schnell von ihr lassen man verliebt sich einfach ihn diese Buch.

  • Dance of Shadows

    Dance of Shadows

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    03. November 2015 um 11:41

    Eine spannende Geschichte mitten in New York!

    Fantasievolle Tänze und viele ungelüftete Geheimnisse....

    Ein Mädchen, und doch irgendwie etwas besonderes,

    Eine Leidenschaft, die zum Verhängnis wird...

     

     

    EIN BUCH, dass man UMBEDINGT GELESEN haben MUSS!!!!

  • Tanz der Klischees

    Dance of Shadows

    Rebel_Heart

    27. August 2015 um 20:37

    Dieses Buch war lange Zeit wirklich in aller Munde und ich habe auch damit gespielt, es zu lesen. Ich habe es mir allerdings nie gekauft und als ich in der letzten Woche bei einer Freundin war, habe ich die Chance einfach mal genutzt und habe es mir auf dem Regal geklaut - mit ihrem Einverständnis natürlich. Das Cover selbst fand ich von Anfang an total toll und auch der Klappentext, hat mich selbst schon irgendwie angesprochen, aber konnte der Inhalt meinen "Ansprüchen" auch gerecht werden. Vanessa ist 15 und eigentlich der Meinung, dass sie gar nicht zu den Mädchen gehört, die richtig gut tanzen können. Dennoch meldet sie sich in New York auf der Ballettakademie an. Ein Teil von ihr möchte ihrer Schwester gerecht werden, möchte herausfinden, warum diese vor 3 Jahren von jetzt auf gleich urplötzlich spurlos verschwand. Vanessa ahnt nicht, was sie damit lostritt und auch nicht, dass auch für sie der Tanz auf dem Vulkan längst begonnen hat. Als sie sogar noch die Hauptrolle in "Der Feuervogel" ergattert, weiß Vanessa bald selbst nicht mehr, was Realität ist und was Wahn. Kann sie sich rechtzeitig in der richtigen "Welt" zurechtfinden? Ich muss schon sagen, dass der Schreibstil an sich wirklich gut war und ich auch recht gut in das Buch gefunden habe, welches damit beginnt, dass Vanessa - gegen den Willen ihrer Mutter - auf diese Ballettschule in New York will. Vor 3 Jahren verschwand dort ihre Schwester und für Vanessa steht dabei besonders im Vordergrund, genau das aufzuklären. Das Tanzen ist für sie eine Art.. Nebeneffekt, um den sie an dieser Schule im Grunde nicht mal Drumherum kommt. Vanessa, die natürlich mit ihren zarten 15 Jahren fast schon sofort zu den besten Tänzerinnen der Akademie gehört, trifft recht schnell auf Mr. Schönling, welcher auf den wundervollen Namen Zeppelin hört. Allein diese Passage hat mich schon die Augen verdrehen lassen, denn es war einfach so.. klischeehaft: Junges Mädchen, beste Tänzerin ihres Jahrgang trifft auf Schönling, welcher schon länger an der Akademie ist und verliebt sich rettungslos in ihn - merkt dabei natürlich nicht, dass er gar nicht so schön und perfekt ist, wie er sich nach außen hin gibt. Zumal Mr. Schönling sie oftmals einfach versetzt hat und irgendwie war das dann eben so. Sie hat sich wieder auf die "Suche" nach ihrer Schwester gemacht und wenn er eben da war, war er eben da. Ich muss schon sagen, dass es mir - obwohl Ballett irgendwie nie so meins war - schon gefallen hat, einen kleinen Einblick in den Alltag einer Ballerina zu bekommen, auch wenn ich denke, dass es im wahren Leben um einiges härter ist oder sein wird, als es im Buch darstellt wurde. Die Charaktere jedoch sind für mich eher blass erschienen und gingen mir manchmal sogar schon etwas auf die Nerven, als das ich mich mit einem von ihnen auch nur irgendwie hätte anfreunden können. Wobei doch.. wartet: Justin. Vanessa fand ihn einfach nur nervig und anfangs dachte ich auch "Boah, was ist das denn für ein Heini.", aber im Laufe des Buches und zum Ende hin, hat er sich als wahrer Freund erwiesen und das fand ich selbst wirklich toll. Alles in allem fand ich die Protagonisten um Mrs. Perfekt und Mr. Schönling teilweise zu schwach und die Handlungen waren viel zu vorhersehbar, als das mich das Buch wirklich noch überraschen konnte und nein, ich habe vorher keine einzige Rezension zu dem Buch gelesen. Der Schreibstil hingegen und die eingebauten Tanzelemente waren das, was mir ganz gut gefallen hat, sodass das Buch nicht völlig als daneben eingestuft wird. Sorry, aber das ist und bleibt meine Meinung.

    Mehr
  • Tanze Dein Leben

    Dance of Shadows

    Trucks

    19. August 2015 um 09:34

    Vanessa schreibt sich an der berühmten New Yorker Ballettschule ein, um das Verschwinden ihrer Schwester aufzuklären. Bald gerät sie in einen Sog aus einer scheinbar dämonischen Kraft. Dass das Buch für eine Zielgruppe ab 14 Jahren gedacht ist, merkt man dem Buch natürlich von Anfang an auch an. Das muss kein Minuspunkt sein, denn ich lese eigentlich auch ganz gerne mal ein Jugendbuch zwischendrin. Es gibt da durchaus gute dabei und hier war ich erstmal ganz froh, dass mal kein Vampir oder Werwolf vorkam... Aber die Geschichte vermochte mich leider nicht zu fesseln, so dass das wieder mal ein Buch war, durch dass ich mich leider mehr durchquälen musste, als es gelesen zu haben und somit auch nicht bis zum Ende lesen konnte. Die Geschichte um Vanessa war mir einfach zu unausgegoren und auch leider recht langweilig geschrieben, so dass ich nicht am Ball bleiben konnte und mich interessantere Dinge immer wieder so ablenkten, dass ich zum Weiterlesen keine Lust mehr hatte. Von daher kann ich auch nur bedingt rezensieren natürlich, aber ich bin für Ehrlichkeit und für mich war das Buch nunmal leider nichts. Ich denke, für junge Mädchen, die sich für Ballett auch interessieren, ist das Buch gut geeignet und dürfte auch Gefallen finden. Für alle Anderen... ich weiß nicht...

    Mehr
  • Langweilige Handlung!

    Dance of Shadows

    Anne11997

    08. July 2015 um 18:54

    Cover: Das Cover ist wunderschön. Ich mag diesen weiß-dunkelblauen Hintergrund. Im Kontrast seht der Leser Vanessa in einem roten "Blütenkleid". Insgesamt finde ich das Cover sehr ansprechend und mysteriös - ganz nach meinem Geschmack.   Meine Meinung: Im Gegensatz zum Cover fand ich die Handlung nicht wirklich spektakulär. Meine Erfahrtungen wurden leider nicht erfüllt, was ich sehr schade finde.    Die Handlung: Die Handlung ist sehr schlicht und nicht wirklich spannend. Es zieht sich sehr in der Haupthandlung und kommt nicht voran. Der Anfang und der Schluss sind sehr schön ausgearbeitet. Leider konnte mich die Geschichte nicht vollens überzeugen, obwohl die Idee ich gemocht habe.   Die Charaktere: Die Charaktere sind gut gelungen. Alle wichtigen Personen sehen auf den ersten Blick "normal", was teilweise nur eine Tanung ist. Zum Glück hat jeder seine eigene Meinung, was mir sehr gefällt. Außerdem sind alle Charaktere sehr schön ausgedacht. Der Stil: Der Stil finde ich diesmal nicht sonderlich spannend. Da die Handlung im Hauptteil sehr sparsam ist, leidet auch der Stil. Es kommt bis Schluss keine oder sehr wenig Spannung auf, was ich schade finde.   Das Ergebnis:   Wie man sieht bin ich sehr enttäuscht von diesem Buch. Im ganzen Buch kam keine richtige Spannung auf und immer ging es um den heißen Brei. Ich empfehle es hauptsächlich für Liebes-Fans. Fantasy- und Abenteuerliebhaber sollten das Buch vermeiden. Für alle andere ist dieses Buch gut für zwischendurch.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Dance of Shadows" von Yelena Black

    Dance of Shadows

    LillianMcCarthy

    03. July 2015 um 11:27

    Anlässlich meines Bloggeburtstages verlose ich eine Taschenbuchausgabe von Dance of Shadows

    Alle weiteren Infos und Teilnahmebedingungen findet ihr hier: http://missfoxyreads.blogspot.de/2015/07/gewinnspielwoche-tag-3-von-schwanen-und.html

    ACHTUNG! Die Teilnahme ist nur über meinen Blog gültig.

  • Nervige Protagonisten und eine absolut vorhersehbare Handlung.

    Dance of Shadows

    LillianMcCarthy

    08. June 2015 um 15:17

    Inhalt: Als die tanzbegeisterte Vanessa an der New Yorker Ballettakademie angenommen wird, verfolgen sie die Schatten der Vergangenheit. Vor drei Jahren verschwand ihre Schwester spurlos von der Schule. Vanessa muss sie finden! Doch dann tanzt sie für die Rolle des Feuervogels vor und verliert sich in der mysteriösen Macht des Tanzes – wie schon ihre Schwester vor ihr … (Quelle: Verlag) Meine Meinung: Heute schreibe ich zum ersten Mal, wirklich zum allerersten Mal, eine wirklich schlechte Rezension. Und es tut mir im Herzen weh. Bis jetzt konntet ihr nur die schlechtere Rezension (2 Sterne) zum Auftakt der Labyrinth-Trilogie auf meinem Blog lesen und wer die kennt weiß, dass das Buch eigentlich noch einigermaßen gut weggekommen ist. Das wird bei Dance of Shadows jedoch anders aussehen und eigentlich sträubt sich in mir alles. Denn ich muss. Dance of Shadows. Von diesem Buch habe ich sehr unterschiedliche Meinungen gelesen. Von grottenschlecht bis wundervoll und absolut empfehlenswert war alles dabei. Ich bin niemand, der vorschnell handelt und das Buch nach einer schlechten Rezension vom Wunschzettel streicht und deshalb habe ich mich an das Buch gewagt. Und wurde enttäuscht. Was mich wirklich am meisten genervt hat, war wohl diese gesamte Vorhersehbarkeit. Schon nach den ersten 100 Seiten konnte man ahnen, wie sich die Geschichte entwickelt auch, wenn man sich noch nicht über alle Details im Klaren war. Dazu kommen die Charaktere, die alle, angefangen mit Vanessa, ziemlich unspektakulär sind und bei denen sich die Autorin eher an Stereotypen bedient hat anstatt selbst einzigartige Charaktere zu erschaffen, die dem Leser auf eine deutlich positivere Art im Gedächtnis bleiben würden. Vanessa ist zum Beispiel die typische Romanheldin. Sie ist hübsch und talentiert. Nimmt das jedoch nicht so wahr und ist so irgendwie bodenständig und freundlich. Dann gibt es da noch den schwulen besten Freund und die beiden Freundinnen der Clique. Die eine sanft, die andere stürmisch. Zwei Love Interests und ja, den Rest könnt ihr euch dann denken. Der Schreibstil war an sich ganz einfach und auch nichts Weltbewegendes. Trotz vieler Längen und unnötig lang erzählten Szenen konnte ich das Buch eigentlich auch sehr gut lesen. Gestört haben die unglaublich vielen Abweichungen vom eigentlichen Geschehen. So hatte ich das Gefühl, ständig auf der Stelle zu treten ohne wirklich voranzukommen, was mit dann am Ende einfach das bisschen Lust, das ich noch hatte, genommen hat. Bewertung: Letztendlich muss ich es einfach so sagen: Ich habe mich durch das Buch gequält und hätte ich es nicht auf Buchbotschafter gewonnen, hätte ich es wohl nach den ersten 50 Seiten schon zugeklappt und weggelegt. Nervige Protagonisten und eine langweilige Handlung verknüpfen sich mit einem Schreibstil, der eigentlich ganz ok zu lesen ist, aber unglaublich viele Längen hat. Das, was mich wirklich begeistert hat, und was mich anfangs auch dazu gebracht hat das Buch zu lesen, waren die Balletszenen. Deshalb würde ich es nur denjenigen Fantasy Fans empfehlen, die über Längen und nervige Protagonisten hinwegsehen können um ein Buch zu lesen, das mit dem Tanzen zu tun hat. Von mir gibt es leider nur 1 von 5 Füchschen. Vielen herzlichen Dank an Buchbotschafter und somit an den Carlsen Verlag für das *Rezensionsexemplar.

    Mehr
  • Hatte mir mehr erhofft

    Dance of Shadows

    Dini98

    23. May 2015 um 09:55

    Inhalt: Drei Jahre nach dem spurlosen Verschwinden ihrer Schwester Margaret tritt Vanessa in ihre Fußstapfen und wird ebenfalls Schülerin an der New Yorker Ballettakademie. Dort wird schon bald ihr Talent erkannt und sie bekommt die Hauptrolle im Feuervogel, einem Tanzstück, in dessen geheimnisvoller Macht sich bereits ihre Schwester und andere vermisste Ballettschülerinnen verloren… Figuren: Ich habe mir mit Vanessas Charakter sehr schwer getan. Das lag nicht nur daran, dass es mir für gewöhnlich bei der Ich-Perspektive leichter fällt, mich in die Person hineinzufühlen, sondern vor allem daran, dass Vanessa – zumindest in meinen Augen – keine speziellen Charaktereigenschaften hat. Ja, sie kann gut tanzen, aber das sollten alle Mädchen an der New Yorker Ballettakademie. Vanessa war mir als Protagonistin einfach viel zu neutral und durchschnittlich. Die anderen Figuren waren zwar nicht ganz so langweilig, jedoch zum Teil auch nicht wirklich gelungen, da ihre Rollen im Buch viel zu vorhersehbar waren. Die Bösen hat man sofort als diese erkannt und das hat dem Buch leider sehr viel Spannung genommen. Stil und Sprache: Der Schreibstil war nicht überragend, aber ganz okay. Viel mehr gestört haben mich die meist gezwungenen und teils auch unpassenden Dialoge. Handlung/Idee: Die Handlung? Naja. Die Story an sich hätte schon viel Potential, doch das Problem ist, dass die Autorin die Geschichte an den falschen Stellen in die Länge gezogen hat. Die erste Hälfte des Buches ist relativ zäh und der Spannungsaufbau, der wohl erzeugt werden soll, ist leider auch nicht so gelungen. Das Ende hingegen war viel zu knapp. Das „Finale“ hätte man noch deutlich besser ausbauen können. Kaum hat man als Leser begriffen, dass es in der Akademie nicht mit rechten Dingen zugeht, sind auch schon nahezu alle Probleme gelöst. Die offenen Fragen am Ende sollen natürlich neugierig auf die Fortsetzung machen (die in Amerika übrigens schon erschienen ist). Ich bezweifle ehrlich gesagt, dass ich den zweiten Band lesen möchte. Die Handlung in Dance of Shadow – Tanz der Dämonen war stellenweise viel zu vorhersehbar und obwohl die Idee an sich gut ist, ist die Umsetzung leider nicht gelungen. Fazit: Das Buch hat zwar Potential, aber ich konnte weder mit der Protagonistin noch mit der Handlung warm werden. Schade, ich hatte mir etwas mehr von dem Buch erhofft. Mehr Rezis gibt's hier: http://NadineMoench.com

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks