Ylvi Walker Candlelight & Fegefeuer

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(4)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Candlelight & Fegefeuer“ von Ylvi Walker

Mary-Margaret wird vom Pech verfolgt. Zuerst verliert sie ihren Job und dann muss sie zu ihrer Schwägerin ziehen, da ihr Freund sie verlassen hat. Als wäre das noch nicht alles, hat ihr Neffe bei einer Dämonenbeschwörung den Herrn der Hölle herbeigerufen. Luzifer kommt besagte Beschwörung gerade recht, um dem stressigen Höllenjob vorübergehend zu entkommen. Zudem gefällt ihm Mary-Margaret ausnehmend gut. Die allerdings hat von Männern derzeit die Nase voll. Und dann ist da noch dieser Pechdämon … Wird es ihm gelingen, Mary in nur 48 Stunden für sich zu gewinnen und seine höllischen Belange zu klären?

Niedliche Romantasy mit Kuscheldämonen.

— Asbeah
Asbeah

Ein wunderbarer Humor, Sarkasmus, Witz, Romantik, Fantasy und Spannung!

— clary999
clary999

Einfach Klasse geschrieben!!!

— Solara300
Solara300
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zwei Pläne - Ein Ziel : Luzifer vs. Lilith

    Candlelight & Fegefeuer
    Blonderschatten

    Blonderschatten

    21. August 2016 um 15:14

    Cover:Dieses Cover ist ein wahrer Hingucker. Ein hübscher Mann mit stählerner Brust, gehüllt in einen dunkel schattierten Rahmen und einer spielerisch aber dennoch edel wirkenden Schriftart für den Buchtitel. Ein Eyecatcher, der eine ebenso fantastische Geschichte bereithält.Meinung:Vom Pech verfolgt, kombiniert mit einer Verkettung unglücklicher Umstände und das Chaos um Mary ist perfekt. Hier hat die Autorin interessante Beispiele gefunden, die einmal mehr zeigen, das Pech keine Fügung des Schicksals ist, sondern dass die Entscheidung eines Menschen, wiederrum anderen, jede Menge Kosten und das Leben desjenigen in vollkommen andere Bahnen lenken kann. Die Wut in seinem Bauch ballte sich zu einem festen Knoten. Der Blick des Höllenhundes lag unbeirrt auf sie gerichtet. Mary war sein Ziel, weshalb der den Teufel völlig außer Acht ließ. Manche dieser Viecher waren wirklich dumm wie Brot. >>Wer ist dein Gebieter, Kreatur der Hölle?<< Lilith mochte den Höllenhund befehligen, doch Luzifer stellte die letzte Instanz dar. Sobald ein dämonisches Wesen das Zeitliche segnete, wanderte es unversehens ins Fegefeuer und unterstand wieder seinem Befehl.Mary hat mir des Öfteren leidgetan, denn die Dinge, die ihr genommen wurden, sind eigentlich solche, die uns eine stabile Basis schenken und ein Anker in schweren Zeiten darstellen – das Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit schenken. Was passiert mit einem Menschen, dem nach und nach jeglicher Halt im Leben genommen wird? Er verliert Hoffnung und Zuversicht. Eine fremde Umgebung und ebenso fremde Menschen machen es einem da gewiss nicht leichter. Unterschlupf findet sie bei ihrer skurrilen Schwägerin Winona und ihrem Sohn Justin. Dieser befindet sich mitten im Teenageralter und bringt Marys holprigen Weg erst richtig ins Wanken, denn dieser hat eine fixe Idee, die er in die Tat umsetzt und obwohl seine Verbindung zu der höllischen Seite nur von kurzer Dauer ist, so hat es dennoch gereicht, die Neugier von jemandem zu wecken, der zugleich Feuer gefangen hat. Sein Ziel im Fokus, spielt er jedoch mit der Zeit. Luzifer sorgt für zahlreiche besondere Szenen, denn in ihm vereinen sich viele Kontraste, welche die Autorin toll hervorgehoben hat. Seine Reise hat mit einem Ziel begonnen, doch wird er dieses auch erreichen oder vollzieht er trotz der kurz bemessenen Zeit eine Entwicklung, die alles vorangegangene in den Schatten stellt? Für mich hatte dieser Charakter jede Menge Überraschungspotential, denn das Ziel, welches er sich gesetzt hat, ist anders als ich erwartet habe. Obwohl er noch wenige Stunden auf der Erde zur Verfügung hatte, spürte er bereits, wie das Gummiband sich straffte und ihn versuchte zurückzuziehen. Er lag in Ketten, auch wenn er sich widersetzen würde, um so lange zu bleiben, wie es notwendig war.Die Interaktion der dämonischen Seite hat mir sehr gut gefallen, denn auch hier ist nicht alles, wie es im ersten Moment den Anschein hat. Lilith, Volac und Luzifer – Sie alle verfolgen einen Plan und in jedem spielt Mary die Hauptfigur. Welche Absicht wird verfolgt und wer kann seinen Plan letztendlich in die Tat umsetzen? Mary ist ein Mensch wie du und ich, hütet ein Geheimnis, dass nicht einmal sie selbst kennt. Der Plan in dem sie die Hauptfigur spielt ist nur Mittel zum Zweck, denn sie besitzt etwas, was die dunkle Seite um jeden Preis besitzen möchte. Luzifer steht hier zwischen den Fronten, denn die Zeit sitzt ihm im Nacken und zwingt ihn sich zwischen zwei Dingen entscheiden zu müssen. Entweder er verfolgt durchkreuzt Lilith Plan oder er fokussiert Mary. Zwei Wege und dennoch nur eine wirkliche Option. Eine Konstellation die viele unvorhersehbare Wendungen bereit und den Leser in Atem hält.Charaktere:Mary ist eine junge und unscheinbare Frau, die nach und nach jeglichen Halt zu verlieren scheint. Quälgeist Justin setzt dem ganzen noch die Krone auf, denn er stellt eine Verbindung zur Unterwelt her und ruft Luzifer auf den Plan. Dieser hat ganz eigene Pläne mit Mary, doch hier funkt seine Vergangenheit dazwischen und die Zeit sitzt ihm im Nacken.Luzifer ist in der Unterwelt ein ranghohes Tier, auf seiner Reise zur Mary hingegen muss er mit der Menschenwelt vorlieb nehmen und lernen, sich anzupassen. Dabei tritt er mit seiner forschen und direkten Art bei Mary das ein um das andere mal ins Fettnäpfchen. Inwieweit wird er Marys Leben beeinflussen und welche Rolle in ihrem Leben einnehmen?Schreibstil:Ylvi Wakers fantastische Geschichte, gehüllt in einen authentischen Rahmen, hat mich in ihren Bann gezogen. Dämonen, Engel, Höllenhunde und mitten im Kern des Geschehens unsere Protagonistin Mary, deren Leben eine schlagartige Wendung vollzieht. Luzifer hat eine herausfordernde Art, die ihm sowohl großes Spannungspotential zukommen, als ihn auch unheimlich charmant vorkommen lässt. In seinem Reich hält er die Zügel in der Hand, in Marys Welt hingegen muss auch er einigen Hindernissen trotzen. Ein weiterer Charakter den ich liebe gewonnen habe ist Emmanuelle. Die Dämonin und ihre Höllenhunde Lanto und Freebo vereinen "Wesenszüge" beider Welten in sich.Gut und Böse lässt sich nicht nach der Herkunft eines Wesens bestimmen, genau das zeigt uns die Autorin in "Candlelight & Fegefeuer" in einem spritzig spannenden Rahmen gehüllt. Eine durchweg fesselnde Geschichte.

    Mehr
  • Der Teufel mitten unter uns...

    Candlelight & Fegefeuer
    Buechersalat_de

    Buechersalat_de

    01. August 2016 um 13:20

    Vielen Dank an die Autorin für das Rezensionsexemplar!Beim Cover wurde ein Wechsel vorgenommen, der ist für mich natürlich nachvollziehbar, aber ich muss sagen, dass mir das alte "gezeichnete" Cover gut gefallen hat. Es hat mich etwas an die Bücher von Mary Janice Davidson erinnert. Aber das neue Cover ist auch okay. Durch einen Zufall wird Lucifer alias Lucien auf die Erde beschworen, genau ins Leben von Mary-Margaret. Eigentlich ist an dieser Frau alles unscheinbar, aber dennoch fällt sie Lucien gleich ins Auge. Er hat 24 Stunden auf der Erde und nimmt sich vor Mary-Margaret einfach mal anzusprechen, allerdings ist das leichter gesagt als getan und auch, wenn Lucifer in der Unterwelt der Chef ist, hier ist er einfach nur ein Mann. Und Männer stehen bei Mary Margaret zur Zeit so gar nicht auf dem Plan. Denn sie hat eine Pechsträhne und damit hat sie alle Hände voll zu tun.Ich mochte den Schreibstil der Autorin. Im Vergleich zu ihrer Engelsreihe ist er hier deutlich humorvoller und vor allem Lucien bekommt so seinen Charme. Natürlich arbeitet die Autorin mit dem einen oder anderen Klischee, das bemerkt man an den Frauennamen finde ich. Lucien ist ein Macher und zwar sofort. Er ist frech, provokant und direkt. Auch als Mensch macht er eine gute Figur. Aber vor allem hat er eine harte Schale, die vielleicht ja von Mary-Margaret geknackt werden kann? Mary-Margaret ist reserviert gegenüber ihren Mitmenschen. Das Leben hat ihr in der letzten Zeit übel mitgespielt und sie versucht gerade wieder auf die Füße zu kommen, auch wenn das nicht so richtig gelingen will. Mir gefällt gut, wie die Autorin Fantasy und Realität miteinander verwebt. Ihre Charaktere sind sowohl mit Gefühl als auch mit Humor ausgestattet, aber ebenso sind sie auch hart im Nehmen. Die Autorin verwebt Klischees von Engeln und dem Teufel sehr gut miteinander und baut stetig Spannung auf, gerade zum Ende hin geht es zur Sache. Wer ihre Engelsreihe mochte wird auch Lucien nicht abweisen. FazitDer Teufel mitten unter uns und ich schwöre, er wird Euch überraschen. 

    Mehr
  • Candlelight & Fegefeuer

    Candlelight & Fegefeuer
    clary999

    clary999

    „“Vos invocamus, o vires tenebrarum“… „Wir rufen euch an, Mächte der Dunkelheit.““   Zitat aus dem Buch „In grauen Vorzeiten hatte man ihn ehrfurchtsvoll den Lichtbringer Gottes genannt, jetzt war er der Teufel und sein Name stand für Unheil und Tod. Ein Synonym für alles Böses in dieser Welt…“   Zitat aus dem Buch Zum Inhalt: Fünf Jugendliche beschwören einen Dämon. Luzifer hat gerade nichts Besseres zu tun, außerdem ist da diese hübsche Frau… Mary-Margaret wird vom Pech verfolgt, im wahrsten Sinn des Wortes. Die letzten Monate waren ein reinstes Desaster für sie. Bei ihrer Schwägerin findet sie eine neue Wohnung, aber die Pechsträhne reißt nicht ab. Für Luzifer ist es gar nicht so einfach an Mary-Margaret ran zukommen. Anscheinend gibt es da noch jemand, der sie unbedingt haben will. Aber wer und warum? Die Zeit drängt, schließlich hat Luzi nur 48 Stunden um sein Ziel zu erreichen! „Er war ein Erzengel gewesen, bevor ihm sein ältester Bruder Michael einen Arschtritt aus dem Himmel verpasst hatte, wegen eines kleinen Familienstreits…“ Zitat aus dem Buch Charaktere: Luzifer, liebevoll auch Luzi genannt, ist nicht so, wie man sich den Teufel vorstellt, sondern ganz anders. Gutaussehend, humorvoll und charmant beißt er dennoch bei Mary-Margaret erst mal auf Granit. Mary-Margaret ist sympathisch und ein bisschen frech, aber auch verantwortungsvoll. Trotz der vielen Fettnäpfchen lässt sie sich nicht unterkriegen. Die erste Begegnung zwischen den beiden ist eine kleine Katastrophe. Luzis plumpe Anmache geht nach hinten los. Kurz danach kann er ihr zwar das Leben retten, dennoch bleibt Mary-Margaret misstrauisch. „Er hatte vergessen, wie kompliziert der Umgang mit Menschen sein konnte. Mary-Margaret zitterte wie Espenlaub. Tränen liefen über ihre hübschen Wangen. Er verfluchte sein Talent, alles zu vermasseln…“ Zitat aus dem Buch Neben den beiden Hauptprotagonisten haben mir besonders die mitfühlende und schlagfertige Dämonin Emmanuelle und ihre zwei Höllenhunde Freebo und Lanto sehr gut gefallen. „Während Lanto gewohnt fröhlich – so fröhlich ein Höllenhund eben sein konnte - und mit einem Schwanzwedeln voran lief, warf Freebo ständig einen wachsamen Blick zurück. Sein Misstrauen galt nicht ihm, die Treue zu Luzifer war bedingungslos…“ Zitat aus dem Buch Außerdem gibt es noch etliche andere Dämonen, Höllenhunde, Erzengel, Engel und Menschen. Manche lieb, mutig und/oder einfühlsam, andere wiederum böse und grausam. Einige spielen eine besonders wichtige Rolle, aber darüber möchte ich nichts verraten.  Meine Meinung: Der Schreibstil von Ylvi Walker ist wieder locker und fließend. Diesmal ist der Humor noch ausgeprägter. Das Cover finde ich sehr schön und passend! Die Geschichte ereignet sich in Arizona. Luzi verliebt sich in Mary-Margaret. Erst nach und nach wird für Luzi und den Leser klar, warum Mary-Margaret noch von anderen begehrt wird. Die Ereignisse überschlagen sich. Es wird sehr gefährlich für Mary-Margaret. Sie hat ein Geheimnis, von dem sie selbst nichts weiß. Zunächst ist für Mary-Margaret noch alles verwirrend, aber ihr bleibt keine Wahl… Auch Luzi gerät an seine Grenzen… Seine erwünschte Romanze muss erst mal warten… Ein schönes Ende, das aber auch Freiraum für einen weiteren Band gibt! Ein tolles Lesevergnügen mit einzigartigen Charakteren! Ich bin begeistert! Ein wunderbarer Humor, Sarkasmus, Witz, Romantik, Fantasy und Spannung! Candlelight und Fegefeuer. Wie passt das zusammen? Die Antwort versteckt sich in der Geschichte! Also lesen! Klare Leseempfehlung! 5 Sterne „Diese Welt war eine wundervolle Komposition in all ihren Facetten. Ein Theaterstück, das nie endete, aufgeführt in unzähligen Akten. Die Waage zwischen Gut und Böse war exakt so, wie sie sein sollte. Ausgeglichen…“ Zitat aus dem Buch

    Mehr
    • 10
  • Wenn es heiß wird...

    Candlelight & Fegefeuer
    Solara300

    Solara300

    14. February 2016 um 12:49

    Kurzbeschreibung Wenn man vom Pech verfolgt zu sein scheint und das nicht nur im Comic, dann sind wir  bei  der taffen und schlagfertigen Mary- Margaret angekommen. Denn genau die befindet sich in einer endloschleife des Pechs wie es scheint. Zum einen verliert sie ihren sehr guten Job. Ihr Lebensgefährte entschließt sich mit einem Männlichen Kandidat seine Sexualität auszuleben und Mary zu verlassen und nachdem das nicht alles schon schlimm genug war, gedenkt ihr Nachbar das es besser wäre sich sein Leben zu nehmen. Allerdings verwechselt er dabei das Mary das weder vorhat noch hatte und dabei brennt besagter Nachbar ihr Domizil nieder.  Mary sitzt eigentlich auf der Straße und ihr bleibt nur Asyl zu sichern bei der letzten Verwandtschaft die sie noch auf Erden hat und zwar bei ihrer Schwägerin und ihrem 15 Jährigen Sohn. Dass sie da auch Luzifer höchst selbst kennenlernt und der ihr auch noch hilft, hat dabei aber nicht auf ihrem Plan gestanden ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen..... Cover  Das Cover ist für mich sehr gelungen und vereint ein Paar das sich nicht nur sehr gut zu verstehen scheint sondern wo es höllisch heiß her geht. ;) Für mich ein absoluter Eyecatcher!   Schreibstil Die Autorin Ylvi Walker hat hier wieder eine Hammer Geschichte sich einfallen lassen, die mich schon vom Anfang an in eine absolut toll umgesetzte Story mitnahm. Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen und bin begeistert. Denn allein schon das Luzi sich nicht nur mitten in einer sehr seltsamen Situation wiederfindet. Er findet auch noch jemand der seine Gefühle zum Lodern bringen. Allerdings hat die ein Problem von dem sie ja nichts ahnt. Für mich genial mit den Irrungen und Wirrungen. Die Charaktere sind mit absolut sympathisch und ich finde Luzi Klasse.   Meinung Wenn es heiß wird... Dann sind wir nicht nur in Mary- Margarets neuer Bleibe in Peoria angekommen wo es einfach nur am Tag unerträglich heiß wird, sondern auch bei ihrer eher schlecht anmutenden Bleibe ihrer Schwägerin Winona und ihrem 15- Jährigen Sohn Justin. Warum das mehr schlecht als recht ist? Nun ihre Schwägerin ist sehr Hochchristlich und ihr Sohn scheint dagegen mit einem Maß der Unvernunft zu reagieren indem er wirklich versucht bei  sturmfreier Bude einen Dämon aus der Hölle anzurufen. Was Mary dabei nicht ahnt ist, als sie einer dieser Anrufungen wutentbrannt nach ihrem Job in einer Hähnchenbraterei vereitelt, das Luzifer selbst das ganze beobachtet und in dem Moment des Abbruchs der Anrufung es ihn geradewegs nach Phoenix verschlägt. Im Hinterkopf konnte er sich wenigsten den Nachnamen merken denn er bei einem Zettel gerade noch erhaschen konnte. Denn Luzifers Entschluss steht fest, irgendwas hat diese Frau das ihn berührt und so macht er sich auf sie zu finden. Denn er hat 48 Stunden. Dabei ist es natürlich erstmal lustig vorzustellen das Luzifer auch wenn er sehr gut aussieht Nackt in Phoenix erscheint. Aber zum Glück und mit seiner Gabe hat er schnell eine Bekleidung für sich und ist auf dem Weg. Mary ahnt von dem ganzen noch gar nichts und beschäftigt sich mit ihrem nichtsnutzigen Neffen und der Beseitigung des Chaos, Und sendet ihn was holen.   Wie Mary in diese Situation kommen konnte. Nun Mary hat seit einigen Wochen wirklich absolutes Pech. Sie verliert ihren Job in Michigan in einer sehr renommierten Werbefirma. Nein auch ihr Lebensgefährte hat Sex mit einem anderen Mann und verlässt sie. Und zum krönenden Abschluss bringt sich ihr Nachbar um und brennt dabei ihr Zuhause mit ab. Deshalb ist Mary untergetaucht bei ihrer Schwägerin. Denn ihr Bruder und ihre Eltern sind schon lang verstorben. Was Mary allerdings nicht ahnt ist das Luzifer sie sehr schnell findet und auch sehr schnell bemerkt was hier nicht stimmt. Denn Luzifers Ex Lilith hat einen Pechdämon Namens Volac auf Mary angesetzt und der versucht alles um Mary  in den Selbstmord zu treiben. Immer mehr passiert und zum Glück für Luzifer und mit Hilfe einer seiner Untergebenen die auch in den Stadt arbeitet Namens Emmanuelle gelingt es ihm Mary in Sicherheit zu bringen. Aber er weiß das er damals aus lauter Verliebtheit einen Teil seiner macht Lilith gegeben hat und die will Mary. Von Volac erfährt Luzifer auch warum.  Denn Lilith will Marys Körper, denn genau den will sie besetzen. Denn darin haust eine uralte Seele. Jetzt muss Luzifer handeln und schmiedet einen Plan seine Ex zur Strecke zu bringen. Dabei kommt ihm nicht nur die Vergangenheit in den Weg sondern er bemüht sich auch noch Mary für sich zu gewinnen und die Zeit rennt. Für mich Klasse beschrieben auch mit den Ideen dahinter wie sich das ganze entwickelt und vor allem immer neuen Wendungen die ich so nicht vorhersehen konnte. Toll umgesetzt und einfach mehr. Ich könnte gerade so weiterlesen. Fazit Absolut Klasse und sehr empfehlenswert!!!     5 von 5 Sternen

    Mehr