Ylvi Walker Wächter des Lichts - Dämonenkind

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 12 Rezensionen
(11)
(6)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wächter des Lichts - Dämonenkind“ von Ylvi Walker

Was, wenn alles, an das du bisher geglaubt hast, eine einzige Lüge ist? Das Leben, das du geführt hast, nichts weiter war als ein inszeniertes Possenspiel, in dem du unfreiwillig die traurige Hauptrolle gemimt hast? Immer dichter zieht sich das Netz ihrer Verfolger um Sora und ihre Freunde zu. Auf der Flucht vor Rafaels Brüdern und verraten von himmlischen Mächten, gibt es für den Wächter des Lichts nur noch zwei Dinge, die zählen: der Schutz der Heilsbringerin und Sora, der Frau, die er mehr als alles auf der Welt liebt.

Nach den aufregenden Ereignissen in Band Eins geht es hier spannend weiter!!! :D

— Solara300
Solara300

Um ganz einzutauchen sollten Band 1 und 2 unbedingt als ein Buch zusammenhängend gelesen werden! Dann erlebt man 5+ Sterne Fantasy!

— Floh
Floh

Der zweite Teil der fantastischen Engelsgeschichte, mit viel Romantik und tollen Figuren

— Nefertari35
Nefertari35

Taucht ein in die Welt der Engel, aber Achtung: Diese himmlischen Wesen machen süchtig!

— danischwarz
danischwarz

Stöbern in Fantasy

Das Vermächtnis der Wölfe Teil 3 - Zwang

Der neue Teil der spanndenden Reise um Zenay und ihre Freunde. Kommt mit auf das Abenteuer ...

Szeraphine

Die Gabe der Könige

Ich hatte sehr viel Freude damit, Hobbs Charaktere durch diese Geschichte zu begleiten und bin froh, dass die Trilogie neu aufgelegt wird.

Flaventus

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Faszinierend-düsterer Fantasyauftakt mit drei ungewöhnlichen Heldinnen, der aber etwas Anlaufzeit benötigt.

ConnyKathsBooks

Die Königin der Schatten - Verbannt

Super Trilogie! Konnte die Bücher nicht aus der Hand legen. Fantasy gekonnt kombiniert mit Moderne.

Isadall

Fallen Queen

Ein gelungener Auftakt und beeindruckendes Debüt mit kleinen Schwächen.

buchlilie

Cainsville - Dunkles Omen

Interessante Hintergrundgeschichte, aber doch mit einigen Längen

lenisvea

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Candlelight & Fegefeuer

    Candlelight & Fegefeuer
    clary999

    clary999

    „“Vos invocamus, o vires tenebrarum“… „Wir rufen euch an, Mächte der Dunkelheit.““   Zitat aus dem Buch „In grauen Vorzeiten hatte man ihn ehrfurchtsvoll den Lichtbringer Gottes genannt, jetzt war er der Teufel und sein Name stand für Unheil und Tod. Ein Synonym für alles Böses in dieser Welt…“   Zitat aus dem Buch Zum Inhalt: Fünf Jugendliche beschwören einen Dämon. Luzifer hat gerade nichts Besseres zu tun, außerdem ist da diese hübsche Frau… Mary-Margaret wird vom Pech verfolgt, im wahrsten Sinn des Wortes. Die letzten Monate waren ein reinstes Desaster für sie. Bei ihrer Schwägerin findet sie eine neue Wohnung, aber die Pechsträhne reißt nicht ab. Für Luzifer ist es gar nicht so einfach an Mary-Margaret ran zukommen. Anscheinend gibt es da noch jemand, der sie unbedingt haben will. Aber wer und warum? Die Zeit drängt, schließlich hat Luzi nur 48 Stunden um sein Ziel zu erreichen! „Er war ein Erzengel gewesen, bevor ihm sein ältester Bruder Michael einen Arschtritt aus dem Himmel verpasst hatte, wegen eines kleinen Familienstreits…“ Zitat aus dem Buch Charaktere: Luzifer, liebevoll auch Luzi genannt, ist nicht so, wie man sich den Teufel vorstellt, sondern ganz anders. Gutaussehend, humorvoll und charmant beißt er dennoch bei Mary-Margaret erst mal auf Granit. Mary-Margaret ist sympathisch und ein bisschen frech, aber auch verantwortungsvoll. Trotz der vielen Fettnäpfchen lässt sie sich nicht unterkriegen. Die erste Begegnung zwischen den beiden ist eine kleine Katastrophe. Luzis plumpe Anmache geht nach hinten los. Kurz danach kann er ihr zwar das Leben retten, dennoch bleibt Mary-Margaret misstrauisch. „Er hatte vergessen, wie kompliziert der Umgang mit Menschen sein konnte. Mary-Margaret zitterte wie Espenlaub. Tränen liefen über ihre hübschen Wangen. Er verfluchte sein Talent, alles zu vermasseln…“ Zitat aus dem Buch Neben den beiden Hauptprotagonisten haben mir besonders die mitfühlende und schlagfertige Dämonin Emmanuelle und ihre zwei Höllenhunde Freebo und Lanto sehr gut gefallen. „Während Lanto gewohnt fröhlich – so fröhlich ein Höllenhund eben sein konnte - und mit einem Schwanzwedeln voran lief, warf Freebo ständig einen wachsamen Blick zurück. Sein Misstrauen galt nicht ihm, die Treue zu Luzifer war bedingungslos…“ Zitat aus dem Buch Außerdem gibt es noch etliche andere Dämonen, Höllenhunde, Erzengel, Engel und Menschen. Manche lieb, mutig und/oder einfühlsam, andere wiederum böse und grausam. Einige spielen eine besonders wichtige Rolle, aber darüber möchte ich nichts verraten.  Meine Meinung: Der Schreibstil von Ylvi Walker ist wieder locker und fließend. Diesmal ist der Humor noch ausgeprägter. Das Cover finde ich sehr schön und passend! Die Geschichte ereignet sich in Arizona. Luzi verliebt sich in Mary-Margaret. Erst nach und nach wird für Luzi und den Leser klar, warum Mary-Margaret noch von anderen begehrt wird. Die Ereignisse überschlagen sich. Es wird sehr gefährlich für Mary-Margaret. Sie hat ein Geheimnis, von dem sie selbst nichts weiß. Zunächst ist für Mary-Margaret noch alles verwirrend, aber ihr bleibt keine Wahl… Auch Luzi gerät an seine Grenzen… Seine erwünschte Romanze muss erst mal warten… Ein schönes Ende, das aber auch Freiraum für einen weiteren Band gibt! Ein tolles Lesevergnügen mit einzigartigen Charakteren! Ich bin begeistert! Ein wunderbarer Humor, Sarkasmus, Witz, Romantik, Fantasy und Spannung! Candlelight und Fegefeuer. Wie passt das zusammen? Die Antwort versteckt sich in der Geschichte! Also lesen! Klare Leseempfehlung! 5 Sterne „Diese Welt war eine wundervolle Komposition in all ihren Facetten. Ein Theaterstück, das nie endete, aufgeführt in unzähligen Akten. Die Waage zwischen Gut und Böse war exakt so, wie sie sein sollte. Ausgeglichen…“ Zitat aus dem Buch

    Mehr
    • 10
  • Nicht so fesselnd wie der Vorgängerband

    Wächter des Lichts - Dämonenkind
    Guaggi

    Guaggi

    09. December 2015 um 17:43

    Nach dem unglaublich spannenden ersten Teil der Wächter-Reihe musste ich einfach erfahren, wie es weitergeht. Wie erwartet traf ich auf lieb gewonnene bekannte Charaktere wie Sur, aber es reihten sich auch einige neue und nicht weniger interessante Protagonisten in diese turbulente Geschichte ein. Trotz der Vielfalt an mystischen Wesen und einer erneut sehr spannenden Geschichte konnte dieses Buch mich jedoch nicht so sehr packen wie sein Vorgänger. Ich erwartete, dass dieses Buch genau dort beginnen würde, wo der erste Band aufhörte, doch das war ein Irrtum. Die Geschehnisse wurden nicht weitergeführt, sondern lediglich als Erinnerungen wiedergegeben. Diesen Umstand fand ich etwas schade und er nahm mir auch die Euphorie des Weiterlesens, die sich am Ende von Engelssohn eingestellt hatte. In Dämonenkind werden immer wieder größere Zeitsprünge absolviert, durch die ich zunehmend das Gefühl hatte, etwas Entscheidendes zu verpassen. Dieses Mal wird das Geschehen auch nicht mehr nur aus der Sicht von Sora und Raphael geschildert. So überraschte mich die Szene zwischen Delilah und Jan total und ich hätte ehrlich gesagt, auch gut darauf verzichten können. Dennoch war die Geschichte spannend und wartete erneut mit unglaublichen Ereignissen und Wendungen auf. Wie schon im ersten Band war ich begeistert von den bissigen Sprüchen und Bemerkungen, die die Protagonisten sich teilweise um die Ohren warfen. Das Ende der gefährlichen Flucht von Sora, Rafael und ihrer kleinen ungewöhnlichen Familie konnte mich jedoch nicht wirklich begeistern. Es war für mich zu ereignislos, zu unspektakulär und einfach zu glatt. Ich mag zwar Happy Ends, doch ich frage mich wirklich, wie diese Geschichte nun weitergehen soll. Dämonenkind ist eine schöne Fortsetzung, konnte mich aber leider nicht so sehr fesseln wie Engelssohn, der Auftakt dieser himmlischen Wächter-Reihe.

    Mehr
  • Eine grandiose Fortsetzung

    Wächter des Lichts - Dämonenkind
    Buechersalat_de

    Buechersalat_de

    11. October 2015 um 21:44

    Das Cover des zweiten Bandes passt sich nahtlos an das erste an. Das Pärchen hat zwar seine Position verändert, ansonsten schaut das Cover aber farblich gleich aus. So sehen sie bestimmt toll aus im Regal.  Ich kann nicht empfehlen den ersten Band zu lesen, wenn man den zweiten nicht zur Hand hat. Was ein fieser Cliffhanger.  Zum Glück konnte ich direkt den zweiten lesen. Es geht ohne Pause weiter.  Die schwangere Sora und ihr Ungeborenes werden bei dem Kampf mit den Servants schwer verletzt. Mit letzter Kraft kann Rafael sie beide retten. Sie kommen bei Surs "Familie" erst einmal unter. Dort sehen sie einem geschützten Weihnachten entgegen, doch dann bekommt Sora Wehen und die Geburt von ihrem und Rafaels Baby steht kurz bevor... . Hach, es ist so schön, wie die Autorin es schafft Realität und Fantasy miteinander zu verbinden. Als Leser genießt man beides wirklich sehr. Es wird zu Beginn des zweiten Bandes etwas besinnlicher, doch auch das soll nicht Lange so bleiben.  Mein Romantiker Herz schlägt mit der Geburt von ihrem gemeinsamen Kind höher und auch die anderen Überraschungen sind toll. Und als Leser hat man doch genau darauf gehofft.  Besonders gut gefällt mir, dass die "Halbengel" nicht unverwundbar sind. Sie alle haben ihre Fehler und trotz ihrer Stärke stehen sie auch dazu. Sur gehört mittlerweile zu meinen Lieblingscharakteren, wobei Rafael meine unbestrittene eins ist.  Mir gefällt es, dass die Freunde auf ihrer Flucht immer neuen Charakteren begegnen, so bleibt es abwechslungsreich und der Leser kann nicht erahnen wohin es geht.  Ich finde im zweiten Band hätte es noch etwas "heißer" bezüglich der Kämpfe und der Liebesszenen hergehen können, aber das ist Geschmackssache. Ich freue mich auf den dritten Band, in dem die Hauptrolle jedoch andere Protas spielen werden. Ich bin gespannt darauf. Diese Reihe bietet wirklich nichts zu meckern, im Gegenteil, man hat uneingeschränkte Lesefreude.                                                    Fazit Eine grandiose Fortsetzung!

    Mehr
  • Wenn Du Deinen Seelenpartner gefunden hast...

    Wächter des Lichts - Dämonenkind
    Solara300

    Solara300

    03. October 2015 um 08:54

    Kurzbeschreibung Nach dem ersten Teil wo wir Sora (Tochter eines Menschen und eines Inkubus)und Rafael (Halbengel und Wächter) kennengelernt haben  ist aus dieser ungewöhnlichen Beziehung mehr geworden, den eine tiefe Liebe ist entstanden die die zwei verbindet. Beide sind glücklich und freuen sich auf ihr ungeborenes Kind das heranwächst. Aber immer noch sind ihnen  die Verfolger auf den Fersen und schrecken vor nichts zurück und Rafael hat alle Hände voll zu tun....   Cover Das Cover ist sehr gelungen wie ich finde und gefällt mir wieder ausnehmend gut mit der jungen Frau die beschützend in den Armen des Mannes liegt der sie fast liebevoll ansieht und beschützend. Für mich nicht nur passend sondern auch ein Eyecatcher wie ich finde. Schreibstil Die Autorin Ylvi Walker hat einen Hammer Schreibstil der mich wieder einmal faszinierte und mich in die Welt von Sora und Rafael und ihren Freuden mitnahm und ich wieder einmal Teil einer spannenden Geschichte sein durfte und ich kann nur sagen. Nicht nur Klasse geschrieben sondern auch spannend bis zum Schluss gemacht mit vielen wichtigen Infos, auch über Surs Familie und die Vergangenheit. Ich freu mich schon auf den nächsten Teil! :D   Meinung Wenn Du Deinen Seelenpartner gefunden hast... Dann sind wir bei Sora und bei Rafael abgekommen, die eigentlich nicht glücklicher sein könnten. Allerdings auf der Suche nach der Wahrheit um Surs Vergangenheit und Gabriels Geheimnis werden sie hinterrücks angegriffen und nur mit Viel Glück überlebt das Neugeborene von Ihnen im Mutterleib und auch Sora und Rafael geht es nach ein paar Blessuren ganz gut. Aber trotz allem spielt ein Mächtiger Puppenspieler gegen sie, der die Angreifer in Form von Geistsklaven sogenannten Servanten auf sie gehetzt hat. Denn diese Leute brauchen eine ungeheure Energie, da sie in dem Moment wo sie gelenkt werden Hirntot sind und Sur war zum Glück in der Nähe und hat ihnen beigestanden und die Geistsklaven aufgespürt und getötet. Trotz allem scheint hinter Gabriel mehr zu stecken als sie vermutet haben, denn sie finden Hinweise die so gar nicht zu Erzengel Gabriel passen wollen. Und machen sich auf die Suche nach Surs Vergangenheit in der er zwei Halbgeschwister hat. Sie werden auch fündig und sehen sich Juha und Henni gegenüber und die Ähnlichkeit mit Juha ist verblüffend. So ist auch unser redegewandter Sur einmal ganz still und schockiert, aber nicht nur über die Ähnlichkeit sondern aber die Eröffnung Hennis, das Gabriel ihn schon angekündigt hatte. Alle finden sich zu einer wunderbar heimischen Atmosphäre der Weihnachtszeit im Hause seiner Geschwister wieder und verbringen nicht nur einen wundervollen Weihnachtsabend. Später am Abend gesteht Rafael Sora in einem Moment der Zweisamkeit, das er sie von ganzem Herzen liebt und macht ihr einen Heiratsantrag. Sora ist gerührt, aber das war noch nicht alles, denn Rafael gesteht ihr weiterhin dass sie wie sie festgestellt haben niemals altern wird und wie Rafael ewig lebt. Geschockt und erstmal die Nachricht verdauend stellt es für Sora die Welt auf den Kopf und gleichzeitig wird ihr eines klar. Sie kann für immer bei ihrem geliebten Rafael bleiben. Aber noch ehe sich die  Freude darüber breit machen kann, beschließt ihr ungeborenes ein Christkind zu werden und es geht sehr sehr schnell, denn die kleine Mariam Harmony hat es eilig... Ein Glücksmoment für alle und man erfährt nicht nur mehr über die Gefühle, sondern auch mehr über die Familie oder wie Rafael und Magda zueinander gestanden haben und das sie sich geopfert hat. Aber auch von en Qualitäten Surs der mir immer mehr ans Herz gewachsen ist und ein Händchen als Educator als Erzieher hat genauso wie Niamh die ich toll finde, und die einfach klasse ist. Für mich absolut gelungen dieser zweite Teil, denn es darf eines nicht fehlen. Die Verfolger sind ihnen noch immer auf den Fersen und Rafael und seine Freunde haben alle Hände voll zu tun und sind ein super Team... Fazit Absolut empfehlenswert und Klasse ungesetzt!!! Die Handlung nimmt einen gefangen und ich liebe diese Reihe BITTE vorher Band 1 lesen, da die Bände aufeinander aufbauen!!! Engelssohn - Wächter des Lichts 1 Dämonenkind: Wächter des Lichts 2  Der siebte Engel - Wächter des Lichts 3 Bittersüße Rache - Wächter des Lichts 4 5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Leserunde zu "Dämonenkind: Wächter des Lichts 2" von Ylvi Walker

    Wächter des Lichts - Dämonenkind
    bookshouse Verlag

    bookshouse Verlag

    Was, wenn alles, an das du bisher geglaubt hast, eine einzige Lüge ist? Das Leben, das du geführt hast, nichts weiter war als ein inszeniertes Possenspiel, in dem du unfreiwillig die traurige Hauptrolle gemimt hast? Immer dichter zieht sich das Netz ihrer Verfolger um Sora und ihre Freunde zu. Auf der Flucht vor Rafaels Brüdern und verraten von himmlischen Mächten, gibt es für den Wächter des Lichts nur noch zwei Dinge, die zählen: der Schutz der Heilsbringerin und Sora, der Frau, die er mehr als alles auf der Welt liebt. Text-Leseprobe PDF-Leseprobe Flipping-Book-Leseprobe Zur Autorin: Ylvi Walker wurde in den späten Siebzigern in Deutschland geboren. Sie wuchs mit allerlei Getier in einem idyllischen Dörfchen auf. Ihr Berufswunsch stand schon relativ früh fest und sie ist konsequent dabei geblieben. Entgegen ihrer persönlichen Vorliebe für die Farbe schwarz, trägt sie beruflich weiß. Das Schreiben entdeckte sie bereits in jungen Jahren für sich. Ihre Kurzgeschichten füllen etliche Notizbücher, doch nur wenige eignen sich für die Publikation. Erst in der Elternzeit mit ihrer Tochter widmete sie sich ihrem ersten großen Schreibprojekt: einem Vampirroman, den sie bis heute keinem Verlag vorgestellt hat. Ylvi Walker freut sich über jeden Besucher auf Facebook und ihrer Autorenseite. Bei dieser Leserunde gibt es mindestens 14 E-Books (je 7x Band 1 "Engelssohn" und Band  2 "Dämonenkind") im Wunschformat* zu gewinnen. Ylvi Walker steuert außerdem noch einige Gewinne bei: 1  x Taschenbuch "Engelssohn" + kleines Goodiepaket 1 x Taschenbuch "Dämonenkind" + kleines Goodiepaket * Wir steuern bei jeder bookshouse-Leserunde 7 Leseexemplare (.pdf, .mobi oder .epub) bei. Ab 30 Interessenten wird ab weiteren 5 Teilnehmern ein weiteres Freiexemplar verlost. Also bei 35 Anfragen 8 E-Books, bei 40 Interessierten 9 E-Books, … Bitte beantwortet uns in eurer Bewerbung eine Frage: Suriel verpasst Sora zeitweise einen Spitznamen. Welcher ist es? a.) Rollmops b.) Zuckerstück c.) Kugelfischchen Die Antwort findet ihr in der Leseprobe. ;) Unter allen, die eine Rezension innerhalb der Leserunde verfassen, verlost die Autorin außerdem ein Schmucklesezeichen und ein kleines Goodiepaket. :) Bitte achtet darauf, dass ihr euren Bewerbungsbeitrag in dem Unterthema "Bewerbung/Ich möchte mitlesen" erstellt, da wir eure Bewerbung ansonsten nicht werten können. Da sowohl Band eins als auch Band zwei verlost werden, gebt bitte gleich mit an, ob ob ihr Band eins und/oder zwei gewinnen möchtet. Wir würden uns freuen, wenn ihr außerdem der Leserunde folgen würdet, damit ihr die Auslosung nicht verpasst. Da manche von euch leider keinen E-Book Reader haben, hier ein kleiner Tipp von uns. Amazon bietet auch die Kindle App für PC, Smartphone oder Tablet an. So kann man das Buch auch auf dem Rechner im mobi-Format lesen. Gern könnt ihr euch in unserer Gesamtübersicht umsehen. Oder besucht einfach unseren Blog. Auf Facebook findet ihr uns auch. Wir freuen uns auf eure Bewerbungen und sind gespannt auf die Leserunde. Euer bookshouse - Team *** Wichtig *** Der Erhalt des Rezensionsexemplares verpflichtet zu der Teilahme in der Leserunde (posten in den Abschnitten) und dem anschließenden Rezensieren des Buches. Es werden nur Bewerber mit aussagekräftigen Rezensionen berücksichtigt. Die Wiedergabe des Buchinhalts ist keine Rezension. http://www.lovelybooks.de/Leitfaden_Rezensionen.pdf

    Mehr
    • 189
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    12. February 2015 um 20:04
  • Dämonenkind

    Wächter des Lichts - Dämonenkind
    clary999

    clary999

    Soras Geschichte geht weiter… „Kurzbeschreibung: Was, wenn alles, an das du bisher geglaubt hast, eine einzige Lüge ist? Das Leben, das du geführt hast, nichts weiter war als ein inszeniertes Possenspiel, in dem du unfreiwillig die traurige Hauptrolle gemimt hast? Immer dichter zieht sich das Netz ihrer Verfolger um Sora und ihre Freunde zu. Auf der Flucht vor Rafaels Brüdern und verraten von himmlischen Mächten, gibt es für den Wächter des Lichts nur noch zwei Dinge, die zählen: der Schutz der Heilsbringerin und Sora, der Frau, die er mehr als alles auf der Welt liebt.“ „Aus der Chronik der Schatten: Und siehe, der Sturm wird über die Nation der Engel kommen, angeführt von der Dämonenbrut. Die Tochter des Schattens und der Sohn des Lichtes werden sich vereinen…“ Zitat aus dem Buch Zum Inhalt: Der zweite Band schließt sich nahtlos an das Ende vom ersten an. Sora wurde von einem Geistsklaven überfallen und schwer verletzt. Nach Soras Heilung wird schon bald ihre und Rafaels Tochter Mariam Harmony geboren. Mariam soll die Heilsbringerin aus einer alten Prophezeiung sein. Ihre Verfolger sind ihnen dicht auf der Spur und die Flucht geht weiter… Der Feind ist einer der Erzengel. Aber welcher? Von wem bekommt er Hilfe?... Meine Meinung: Der lockere Schreibstil von Ylvi Walker hat mich sofort wieder mit gezogen. Sora, Rafael, Sur und Niamh habe ich schon im ersten Teil lieb gewonnen. Neben den bekannten Freunden kommen noch neue dazu. Sora hat sich weiter entwickelt. Sie kann jetzt besser mit ihren Fähigkeiten umgehen. Sie ist total sympathisch. Als Mutter ist sie sehr fürsorglich. Sie sagt ihre Meinung und lässt sich nicht einschüchtern. Die verschiedenen Wesen, wie Vampire, Sukkubus, Wächter etc., mit ihrer ganz eigenen Ausstrahlung haben mich fasziniert. Charaktere mit Ecken und Kanten, deren Vergangenheit und Gegenwart mitunter sehr berührend ist. Die gegenseitige Zuneigung und Freundschaft zwischen Sora, Rafael, Mariam und ihren Freunden lässt sie stärker werden. Kleine Neckereien und Streitereien gehören dazu. Dennoch ist allen bewusst, dass die Gefahr noch lange nicht gebannt ist. Mit Aufmerksamkeit, Willenskraft und Einsatz ihrer Fähigkeiten gibt jeder sein Bestes. Die Verfolger sind derweil nicht untätig... Die Handlung ist kurzweilig, humorvoll und emotional, aber auch gefährlich! Romantische und erotische Momente sind wieder dabei! Geheimnisse werden gelüftet, Fragen beantwortet, unerwartete Ereignisse, die neue Fragen aufwerfen und eine wichtige überraschende Bedeutung bekommen! In der Mitte des Buches hat die Spannung etwas nachgelassen, deshalb muss ich leider einen Stern abziehen. „Engelssohn“ und „Dämonenkind“ ist eine abgeschlossene Geschichte. Deshalb sollte man den ersten Teil unbedingt vorher lesen und den zweiten, wenn möglich, gleich danach. (Als ganze Geschichte hätte ich gern 5 Sterne vergeben, aber ich muss hier leider einzeln bewerten.) Im März 2015 erscheint der dritte Band aus „Wächter des Lichts“ mit neuen Hauptpersonen, aber auch ein paar bekannten. Ich bin schon gespannt! Ein fantasievolles Lesevergnügen mit Humor, viel Gefühl und Spannung! Klare Leseempfehlung für Paranormal Romance Fans! 4 Sterne

    Mehr
    • 3
  • Dämonenkind - Wächter des Lichts

    Wächter des Lichts - Dämonenkind
    laraundluca

    laraundluca

    03. February 2015 um 15:12

    Inhalt: Was, wenn alles, an das du bisher geglaubt hast, eine einzige Lüge ist? Das Leben, das du geführt hast, nichts weiter war als ein inszeniertes Possenspiel, in dem du unfreiwillig die traurige Hauptrolle gemimt hast? Immer dichter zieht sich das Netz ihrer Verfolger um Sora und ihre Freunde zu. Auf der Flucht vor Rafaels Brüdern und verraten von himmlischen Mächten, gibt es für den Wächter des Lichts nur noch zwei Dinge, die zählen: der Schutz der Heilsbringerin und Sora, der Frau, die er mehr als alles auf der Welt liebt. Meine Meinung: Das Buch beginnt genau an der Stelle, an der der erste Teil "Engelssohn" geendet hat. Ich bin direkt wieder in die Geschichte eingetaucht, sie hat mich sofort gefesselt und in ihren Bann gezogen. Ich bin regelrecht durch die Seiten geflogen. Eine wunderbar angenehme, fesselnde, lockere, lebendige und bildhafte Schreibweise, klasse Dialoge, humorvoll, gefühlvoll....Sie hat einfach alles, was für mich einen guten und unterhaltsamen Roman ausmacht. Sora und Rafael waren mir gleichermaßen sympathisch. Aber auch Suriel ist mir weiter ans Herz gewachsen mit seiner fröhlichen und frechen Art. Genauso aber auch die vielen Wesen, die eine Nebenrolle gespielt haben. Die Figuren sind liebevoll und lebendig gestaltet. Ich konnte sie alle vor mir sehen, mit ihnen fiebern, hoffen und bangen. Gabriel hat mich in diesem Teil sehr überrascht, im positiven Sinne und ich musste meine Meinung über ihn revidieren. Im Gegensatz zum rasanten ersten Teil, in dem es mir teilweise schon zu viel Spannung war, geht es hier aber ziemlich geruhsam und gefühlvoll zu. Nichts zu spüren von dem schnellen Tempo. Es hätte ein bisschen mehr Spannung vertragen können. Im Mittelteil war es mir etwas zu ruhig. Sora und ihrer Gruppe schließen sich immer mehr Leute an, es waren einfach zu viele Figuren involviert, so das ich den Überblick verloren habe. Das störte etwas meinen Lesefluss, da ich immer wieder überlegen musste, wer was ist und wohin diese Person gehört. Trotz der kleinen Schwächen hat mir das Buch sehr gut gefallen und ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt. Fazit: Eine fantasievolle, fesselnde Geschichte, die mich trotz kleiner Schwächen sofort mitgerissen hat.

    Mehr
  • Es geht Spannend weiter mit Licht und Schatten

    Wächter des Lichts - Dämonenkind
    Mellstern

    Mellstern

    01. February 2015 um 20:40

    Der Zweite Teil der Engelreihe von Ylvi Walker. Man sollte vorab erwähnen das man zuerst Engelssohn Lesen sollte bevor man dann mit Dämonenkind anfängt. Dieser Teil geht Nahtlos an der Stelle weiter wo er im Ersten Teil Aufgehört hat,was ich Persönlich sehr gut fand. Sora und Rafael sind immer noch auf der Flucht,um ihre noch Ungeborene Tochter zu Schützen. Es kommen im laufe des Buches Alte wie auch viele Neue Caraktere dazu ,die einen fängt man an zu Lieben die anderen zu Verfluchen. Im Zweiten Abschnitt hatte ich so meine Probleme mit dem Lesen,was sich aber schnell wieder gelegt hat und ich Jedes weitere Kapitel Verschlungen habe. alleine wie Sora so ihr eigene Art hat mit dem Sogenannten Geflügel umzugehen,als auch Niahm und Sur die mir immer mehr ans Herz gewachsen sind. Das Buch ist Spannend und nimmt immer mehr an Fahrt auf je weiter man kommt. Ein Absolutes muss für jeden der wissen will wie es mit Sora und ihrem ganzen neuen Familien Mitgliedern weitergeht. Ich habe es sehr genossen ,und freue mich nun auf weitere Werke in dieser Richtung.

    Mehr
  • 5 Sterne + Fantasy erlebt man, wenn man Teil 1 & 2 zusammenhängend liest! WOW

    Wächter des Lichts - Dämonenkind
    Floh

    Floh

    Kurz angemerkt: Die Wächter des Lichts Teil 1 & 2, aus Engelssohn und Dämonenkind, sind ein zusammenhängendes Buch und wurden verlagstechnisch gesplittet. Um ganz einzutauchen und zu versinken, sollten beide Teile bitte als ein Gesamtwerk gelesen werden!!!! Romance-Fantasy-Autorin Ylvi Walker setzt mit Ihrem Band 2 "Dämonenkind" nach dem fulminanten Auftakt mit "Engelsohn" ihre sagenhafte Reihe "Wächter des Lichts" fort. Ein Mystery Romance Werk, welches sich zwar auch einzeln lesen lässt, jedoch erst in seiner Gesamtheit mit Band 1 "Engelssohn" zu einem grandiosen Leseerlebnis schließt. Beide teile zusammen bieten Lesegenuß der ersten Sahne! Alle weiteren Teile sind in sich abgeschlossen und dann auch einzeln lesbar. Band 1 und 2 gehören einfach zusammen, ein Siamesischer Zwilling, der nicht getrennt werden sollte! Erschienen im bookshouse Verlag (http://www.bookshouse.de/) Zum Inhalt: "Was, wenn alles, an das du bisher geglaubt hast, eine einzige Lüge ist? Das Leben, das du geführt hast, nichts weiter war als ein inszeniertes Possenspiel, in dem du unfreiwillig die traurige Hauptrolle gemimt hast? Immer dichter zieht sich das Netz ihrer Verfolger um Sora und ihre Freunde zu. Auf der Flucht vor Rafaels Brüdern und verraten von himmlischen Mächten, gibt es für den Wächter des Lichts nur noch zwei Dinge, die zählen: der Schutz der Heilsbringerin und Sora, der Frau, die er mehr als alles auf der Welt liebt." Schreibstil: Die Autorin besitzt einen sagenhaft bildhaften, nahen und gefühlvollen Schreibstil. Band 1 "Engelssohn" endete mit einem unglaublichen Cliffhanger, den die Autorin gekonnt in ihrer Fortsetzung "Dämonenkind" aufgreift und ausfeilt. Sie informiert den Leser gleich zu Beginn indirekt über die Vorgeschichten und Vergangenheiten der Protagonisten, wir treffen auf alte bekannte und können uns aber auch wieder auf spannende und neue Persönlichkeiten freuen. Die Autorin Ylvi Walker spielt hier mit gekonnten Perspektivenwechsel, reizt die Phantasie der Leser, formt Bilder und prickelndes Kopfkino. Hier gibt es die gewohnte Action, viel Erotik, Gefühl und Herzschmerz und alltägliche menschliche Themen bekommen in der Welt des Übersinnlichen ganz andere Facetten und Nuancen.  Eine sehr kurzweilige Art des Lesens. Es kommt keinerlei Langeweile auf und Autorin Ylvi Walker nutzt geschickt und pfiffig das Spiel aus Spannung und Endspannung um den bereits verzauberten und infizierten Leser an die Seiten zu fesseln. Ein geschickter Schachzug der Autorin Walker. Leider wird dem Schreib- und Lesefluß des Lesers eine Weiche gestellt, die nur über Umwegen zu passieren ist. Die Wächter des Lichts Teil 1 und 2 sollten ursprünglich als ein einziger Band erscheinen, verlagstechnisch wurden zwei Storys darau gemacht, die zwar einzeln lesbar sind, aber leider nur in seiner Gesamtheit das ganze Herzblut und Lesefeeling aufkommen lassen. Liest man Dämonenkind einzeln, könnte man arg enttäuscht werden. Autorin Ylvi Walker bedient sich einer ganz anderen Art des Fantasy, denn sie würzt ihre Story mit Erotik, Krimi, Übersinnlichen und etwas verbotener Liebe und Niedertracht. Die Autorin schreibt unheimlich nah, erweckt lebhafte Bilder, konzentriert sich auf Detail, formt wunderbare Dialoge, lässt den Leser die Charaktere hautnah spüren und sorgt für Gänsehaut. Ich freue mich auf den bevorstehenden Teil drei der wunderbaren Reihe. Charaktere: Die Auswahl der Charaktere, bzw. der Hauptprotagonisten ist das Herzstück des Romans. In Band 2 lernen wir alte Bekannte aus Band 1 nochmals genauer kennen, jedoch taucht die Autorin Ylvi Walker in Dämonenkind tiefer in die Welt der Schattenwesen ein, wir erhalten ein rasantes Spiel aus Halbwesen, irdischen und Überirdischen. Vampire, Dämonen, Engel, Wächter, alles was das Fantasyherz begehrt ist zu finden. Aber nicht nur einfach im Geschehen platziert, nein, wunderbar arrangiert und mit Leben, Facette und Herzblut geformt. Die Liebe steckt im Detail! WOW, ein Roman, der endlich mal wieder das Herz und alle Emotionen bedient, es gibt Liebe, Leid und Freud. Eine Schwangerschaft, samt Geburt, das Leben mit Kind und den Ängsten der Hatz. Ylvi Walker hat einen Pool aus Figuren erschaffen, die mit viel Sympathie bewegen, aber auch mit Antipathie aufwarten können. Einige Protagonisten nehmen im Laufe der Handlung einen ganz neuen Part ein und werden den Leser überraschen, da man noch in Engelssohn ganz andere Vorstellungen dieser Persönlichkeit hatte. Auch die Gedankenwelt der einzelnen und deren Vergangenheit und Fortbestand lässt den Leser unerwartetes erkennen und macht neugierig auf die Fortsetzung. Ylvi Walker lässt den Leser an dem Leid und der Gefahr teil haben, das zeichnet diese talentierte Autorin aus. Meinung: Die Autorin hat mich damals mit "Engelssohn" vollends begeistert, liest man "Dämonenkind" nach längerer Wartezeit, oder gar einzeln ohne Band 1 zu kennen, könnte man sehr enttäuscht werden. Dämonenkind allein betrachtet verdient leider nur 3,5 Sterne. Zusammen mit Engelssohn als Gesamtwerk sind es 5 Sterne Plus! Ich mag Ylvi Walkers Idee zu ihrer Story, mit den sagenhaften bildhaften Schreibstil, mit den fantastischen Schauplätzen um die ganze Welt und zuletzt mit den einmaligen Protagonisten. Für mich gab es keine Schwächen, außer der Teilung in zwei Bände, die mir einen Sternabzug gekostet hätten. Schöne prickelnde Erotik, viel Herzblut und Gefühl. Genau das, was ich mir in diesem Roman erhofft und gewünscht habe. Die Autorin sticht heraus, hat Wiedererkennungswert und mich als Leserin zu 100 % gewonnen, nun freue ich mich auf Wächter des Lichts Band 3 "Der siebte Engel". Die Autorin: "Geboren wurde Ylvi Walker in den späten Siebzigern in Deutschland. Sie wuchs mit allerlei Getier in einem idyllischen Dörfchen auf. Ihr Berufswunsch stand schon relativ früh fest und sie ist konsequent dabei geblieben. Entgegen ihrer persönlichen Vorliebe für die Farbe schwarz, trägt sie beruflich weiß. Das Schreiben entdeckte sie bereits in jungen Jahren für sich. Ihre Kurzgeschichten füllen etliche Notizbücher, doch nur wenige eignen sich für die Publikation. Erst in der Elternzeit mit ihrer Tochter widmete sie sich ihrem ersten großen Schreibprojekt: einem Vampirroman, den sie bis heute keinem Verlag vorgestellt hat." Cover: Das Cover passt ideal zu Band 1 und setzt die reihe gelungen fort. Die Farbgestaltung wirkt berauschend und gibt einen Anreiz auf die zu erwartende Story.  Seichtigkeit, Dramatik und Mystik, so muss Fantasy-Romance sein!  Fazit: Dieser Fantasy aus Band 1 und 2 hat mich glücklich gemacht, und ich kann Band 3 kaum erwarten. Zusammen eine glasklare Leseempfehlung als Gesamtwerk!

    Mehr
    • 9
    parden

    parden

    24. January 2015 um 22:16
  • Teil 1 hat mir persönlich besser gefallen

    Wächter des Lichts - Dämonenkind
    wonderfulrose

    wonderfulrose

    24. January 2015 um 15:05

    Ich muss ganz ehrlich sagen, von den Covern bin ich nach wie vor nicht so überzeugt. Der 2.Teil passt zwar optisch gut zum 1.Buch, aber bei beiden fehlt mir der Bezug zum Inhalt. Zumal Sora immer noch dunkle Haare hat und nicht blonde! Es ist schon ein Weilchen her, dass ich den 1.Teil gelesen habe. Schade finde ich es, dass das Buch vom Verlag geteilt wurde, denn das fällt wirklich ein bisschen negativ auf. Leider brauchte ich eine Weile, um wieder in das Geschehen zurückzufinden. Das ging dann allerdings doch ganz gut. Was aber auch bis zum Ende nicht so wirklich funktioniert hat, war alle Figuren wieder zusammenzubekommen. Im Laufe der Geschichte fallen einem zwar etliche Dinge wieder ein. Wer steckt hinter dem Namen, in welcher Beziehung stand wer noch mal zu wem. Aber es viel mir schwer und bei einigen Figuren gelang es mir gar nicht. Das wäre sicher anders gewesen, wenn ich die beiden Bücher direkt hintereinander gelesen hätte, sodass die Figuren einem noch präsent sind. Dazu kam, dass ich hier und da das Gefühl hatte, dass sich zu sehr auf den Dialog konzentriert wurde. Mir fehlten ein bisschen die Beschreibungen, sodass ich hier und da bei einer Kampfszene Schwierigkeiten hatte, die Umgebung vor Augen zu bekommen. Der Endkampf ging mir auch ein bisschen zu schnell. Die Idee, die dahinter steckte, war zwar gut. Aber die Umsetzung sagte mir nicht so ganz zu. Leider. Alles in allem konnte der zweite Teil mich leider nicht so überzeugen wie der erste, woran auch immer es liegen mag, da sie doch eigentlich eins waren. Aufpassen sollte man auch, wenn man mit dem Thema Krebs in Büchern nicht gut umgehen kann. Im ersten Buch wurde es ja bereits thematisiert, aber im zweiten wird es noch intensiver behandelt. Ich persönlich halte mich davon eigentlich lieber fern … Der Schlagabtausch zwischen den Figuren hat mir nach wie vor gefallen, aber ich habe nicht so mitgefiebert und hier und da fand ich die Umsetzung nicht ganz gelungen. Deswegen bekommt Dämonenkind von mir 4 Sterne.

    Mehr
  • Wunderschöne Fortsetzung

    Wächter des Lichts - Dämonenkind
    SmilingKatinka

    SmilingKatinka

    22. January 2015 um 09:17

    Die Geschichte um Sora und ihr Geflügel geht weiter. Ihre Tochter wird schon ungeboren beinahe getötet und so muss die junge Familie begleitet von ihren nicht ganz alltäglichen Freunden fliehen, um den Geistsklaven und Engeln zu entkommen. Moment? Den Engeln entkommen? Ist nicht der Vater ein Halbengel? Und sind Engel nicht immer die Guten? Leider sind auch Engel nicht perfekt und so gibt es zwischen schwarz und weiß viele Graustufen, die teilweise gefährlicher sind als das schwärzeste schwarz. Wird es Sora und ihren Freunden gelingen, gegen die dunklen hellen Mächte zu bestehen?   „Dämonenkind“ ist nach „Engelssohn“ der zweite Teil von „Wächter des Lichts“. Dieses Buch war als ein band geplant, wurde aber vom Verlag aufgrund der Länge geteilt. Dies sollte man beim Lesen wissen und berücksichtigen. Zum Einen funktioniert der zweite Teil nicht, wenn man den ersten nicht kennt und zum Anderen ist die Handlung und Spannungskurve auf ein einbändiges Werk angelegt. Dadurch leidet der zweite Teil ein wenig. Wer, wie ich, den ersten Teil weit vor dem zweiten gelesen hat, der wird sich eventuell ein wenig schwer tun. Zu viele Namen und Verbindungen, die man sich hätte merken müssen. Aber auch in diesem Teil weiß Ylvi Walker durch ihren unglaublich mitreißenden Schreibstil und die vielschichtigen Charaktere zu überzeugen. Nicht nur Sora, die Protagonistin, nein, bis in die kleinste Rolle sind alle Charaktere unglaublich gut ausgearbeitet und erwachen zum Leben. Auch die Handlung ist von der ersten bis zur letzten Seite sehr  spannend und man fiebert mit. Hier ist aber, wie schon erwähnt, die ungeplante Teilung zu berücksichtigen. Erotik, Liebe, Humor und Leid sind hier eng aneinandergeknüpft und geben der Geschichte eine unglaubliche Tiefe. Selbst manche ernste Szene hat dann doch einen kleinen Moment der gelösten Freude, was ich sehr schön finde. Der Kloß im Hals wird so gekonnt verkleinert. Dieser Teil ist ein wenig ruhiger als der letzte, dafür passiert viel auf der Gefühlsebene. Das Tempo des letzten Teils musste auch einfach ein wenig gebremst werden. Beide Teile als Ganzes gesehen ergeben ein perfektes Werk. Ylvi Walker hat eine neue Welt geschaffen, in die man nur zu gerne eintaucht, eben weil sie garnicht so neu ist. Es gibt keine perfekten Glitzerwesen, nein, auch Engel, Asen, Vampire, Dämonen und Walküren haben ihre Schwachstellen und erwachen gerade dadurch zum Leben.   Wer Engelssohn liebte, der sollte sich auch Dämonenkind nicht entgehen lassen und wird auch nicht enttäuscht. Wer sich für Dämonenkind interessiert, dem lege ich zuerst den Engelssohn ans Herz.  

    Mehr
  • Dämonenkind - Wächter des Lichts von Ylvi Walker

    Wächter des Lichts - Dämonenkind
    Nefertari35

    Nefertari35

    14. January 2015 um 18:12

    Kurze Inhaltsangabe: Was, wenn alles, an das du bisher geglaubt hast, eine einzige Lüge ist? Das Leben, das du geführt hast, nichts weiter war als ein inszeniertes Possenspiel, in dem du unfreiwillig die traurige Hauptrolle gemimt hast? Immer dichter zieht sich das Netz ihrer Verfolger um Sora und ihre Freunde zu. Auf der Flucht vor Rafaels Brüdern und verraten von himmlischen Mächten, gibt es für den Wächter des Lichts nur noch zwei Dinge, die zählen: der Schutz der Heilsbringerin und Sora, der Frau, die er mehr als alles auf der Welt liebt. (Quelle: Klappentext: "Dämonenkind - Wächter des Lichts" von Ylvi Walker, bookshouse-Verlag) Schreibstil, Protagonisten, Sonstiges: Dieser zweite Teil macht fast übergangslos weiter, an dem der Erste aufhört. Der Leser ist sofort wieder in der Geschichte drin und auch wenn man den zweiten Band etwas später liest, ist der Wiedereinstieg, danke eines kleinen Rückblicks kein Problem. Dieser Teil ist allerdings sehr viel ruhiger, weniger rasant und weniger actionreich. Der Spannungsbogen baut sich langsamer auf, dafür gibt es viel mehr Romantik und Erotik. Auch die Erzengel, die im ersten Teil mehr im Hintergrund agierten, nehmen nun eine sehr wichtige Rolle ein. Es kommen neue Figuren hinzu, die das Ganze neu beleben. Der Schluß haut einen dann wieder von den Socken und läßt einen vieles aus einem anderen Licht sehen ;) Das Cover paßt wieder sehr gut und ist auf die beiden Hauptpersonen (Rafael und Sora) abgestimmt. Eigene Meinung: Ich fand diesen Teil wieder klasse. Das einzige Manko, das ich habe, das mir einfach die Action und das rasante Tempo des ersten Teils gefehlt hat, aber das ist sicher auch Geschmackssache. Ansonsten war die Story schlüssig, erklärt sehr viele offene Fragen und ließ mich mit der Hoffnung auf einen dritten Band zurück. Ich mußte gegen Ende sehr oft schmunzeln und wenn ihr die Sory lest, werdet ihr wissen warum ;) . Ylvi Walker hat eine ganz eigene Sicht auf mystische Wesen und das ist großartig und macht unglaublich viel Spaß! Ich gebe diesem Band vier Sterne und freue mich auf einen baldigen (hoffentlich) dritten Teil! :)

    Mehr
  • Absolut gelungener Teil 2 der Wächter des Lichts Reihe

    Wächter des Lichts - Dämonenkind
    danischwarz

    danischwarz

    Mo anam cara - meine verwandte Seele Kurzbeschreibung: Schwer verletzt überleben Sora und ihr ungeborenes Kind den Angriff der Geistsklaven. Mit Rafael und ihren Freunden flüchten sie fortan vor den himmlischen Wesen, die ihnen nach dem Leben trachten und vor nichts zurückschrecken, um dieses Ziel zu erreichen. Unvermittelt erhalten sie Hilfe von unerwarteter Seite. Die Grenzen zwischen Schwarz und Weiß verwischen immer mehr. Ist ihre Liebe stark genug, diese schwere Bürde zu tragen? Wird es ihnen gelingen, am Ende alles zum Guten zu wenden? Die Autorin:  Ylvi Walker wurde in den späten Siebzigern in Deutschland geboren. Sie wuchs mit allerlei Getier in einem idyllischen Dörfchen auf. Ihr Berufswunsch stand schon relativ früh fest und sie ist konsequent dabei geblieben. Entgegen ihrer persönlichen Vorliebe für die Farbe schwarz, trägt sie beruflich weiß. Das Schreiben entdeckte sie bereits in jungen Jahren für sich. Ihre Kurzgeschichten füllen etliche Notizbücher, doch nur wenige eignen sich für die Publikation. Erst in der Elternzeit mit ihrer Tochter widmete sie sich ihrem ersten großen Schreibprojekt: einem Vampirroman, den sie bis heute keinem Verlag vorgestellt hat.  Meine Meinung: Dämonenkind knüpft nahtlos an das Ende des ersten Teiles an, in dem Halbdämonin Sora, von einem Servant schwer verletzt wurde. Nachdem sie geheilt ist, verbringen Sora, Rafael, Suriel und seine Vampirfreundin Niamh die Weihnachtstage bei Surs Halbgeschwistern Juha und Henni. Viel zu früh kündigt sich dort die Geburt ihres Kindes an, und Mariam Harmony erblickt das Licht der Welt. Doch schon bald müssen sie weiterziehen, um Surs Familie und vor allem Mariam, die einer alten Sage nach als die Heilsbringerin gilt, die den Krieg, der seit Menschengedenken tobt ein für alle mal beenden wird,  nicht zu gefährden. Sie beschließen, nach Deutschland zu flüchten, zu Jan, dem Bruder von Soras verstorbenem Mann. Doch selbst dort sind sie nicht lange sicher, denn Erzengel Uriel ist ihnen bereits dicht auf den Fersen... Um die Gegebenheiten rund um das Universum der Wächter des Lichts verstehen zu können, empfehle ich, zuerst Teil 1 zu lesen. Am Ende des Buches gibt es ein Glossar, in dem die  Begriffe und Wesen erklärt werden, was mir sehr gefällt, denn das Wächtertum ist ein wahnsinnig interessantes Universum für sich. Ylvi Walker versteht es auch mit Dämonenkind wieder, den Leser zu fesseln und in ihre Geschichte hineinzusaugen. Der Schreibstil ist wunderbar zu lesen und gespickt mit humorvollen Passagen. Ich liebe es einfach, wenn Sora die Engel scherzhaft als "Geflügel" bezeichnet, oder Sur die schwangere Sora "Kugelfischchen" nennt. Die Protagonisten sind wie schon in Teil 1 allesamt sehr sympathisch und liebevoll herausgearbeitet, man darf sich auf einige neue Mitstreiter freuen, auf der guten sowie auf der bösen Seite, wie z.Bsp Björn den Asen oder Darian das Bannwesen. Ebenso trifft man auf viele alte Bekannte aus Engelssohn wieder. Mein Lieblingsprotagonist bleibt aber nach wie vor Suriel :) Die Geschichte nimmt schnell an Fahrt auf und steigert die Spannung von Seite zu Seite. Gespickt mir vielen unerwarteten Wendungen und  Enthüllungen - ja, auch Engel haben gut gehütete Familiengeheimnisse... -  wird sie zum absoluten Page-Turner. Fazit: Dämonenkind ist eine absolut gelungene, rasante Fortsetung der Wächter des Lichts Reihe und ich freue mich schon heute auf Band 3: Der 7. Engel.  Taucht ein in die Welt der Engel, aber Achtung: Diese himmlischen Wesen machen süchtig! Begeisterte 5 von 5 Sternen

    Mehr
    • 2
  • erstklassige Fortsetzung

    Wächter des Lichts - Dämonenkind
    Manja82

    Manja82

    Kurzbeschreibung: Was, wenn alles, an das du bisher geglaubt hast, eine einzige Lüge ist? Das Leben, das du geführt hast, nichts weiter war als ein inszeniertes Possenspiel, in dem du unfreiwillig die traurige Hauptrolle gemimt hast? Immer dichter zieht sich das Netz ihrer Verfolger um Sora und ihre Freunde zu. Auf der Flucht vor Rafaels Brüdern und verraten von himmlischen Mächten, gibt es für den Wächter des Lichts nur noch zwei Dinge, die zählen: der Schutz der Heilsbringerin und Sora, der Frau, die er mehr als alles auf der Welt liebt. (Quelle: bookshouse) Meine Meinung: Nachdem Soras Verletzung, die ihr durch einen Servant zugefügt wurde, geheilt ist kommen sie, Rafael, Suriel und Niamh bei Suriels Geschwistern Juha und Henni unter. Dort feiern sie auch Weihnachten. Plötzlich kündigt sich die Geburt von Rafaels und Soras Baby an und kurz darauf erblickt Mariam Harmony das Licht der Welt. Doch bald schon müssen alle weiter. Schon alleine um Surs Geschwister aber auch Mariam zu schützen. Es zieht sie nach Deutschland, zu Jan, dem Bruder von Soras verstorbenem Ex-Mann. Doch auch dort wird ihnen keine Ruhe gegönnt, denn Erzengel Uriel hat sie bereits aufgespürt und ist ihnen auf den Fersen. Können Rafael und Sora Mariam vor Uriel schützen? Der paranormale Roman „Dämonenkind“ stammt von der Autorin Ylvi Walker. Es ist der zweite Teil der „Wächter des Lichts“ – Reihe. Da die Handlung nahtlos an die von „Engelssohn“ anknüpft empfiehlt es sich diesen vorher unbedingt zu lesen. Nur so kommt man in den Genuss des vollen Wächteruniversums und versteht die Zusammenhänge. Die Charaktere sind, bis auf einige neue, bereits sehr gut bekannt aus dem ersten Band. Sora hat sich entwickelt. Sie ist aber noch immer so herrlich schlagfertig und auch eigensinnig, genauso mag ich sie so gerne. In diesem Teil wird sie Mama von Mariam Harmony und sie würde sterben für ihr Kind. Rafael ist einfach ein klasse Kerl. Er ist sehr eifersüchtig, er liebt Sora und seine Tochter mehr als alles auf der Welt und ist besorgt um sie. Ihre Sicherheit geht ihm über alles. Sein Beschützerinstinkt kommt dieses Mal noch viel mehr zum Tragen. Die Liebe zwischen den beiden ist einfach klasse. Die erotischen Szenen sind gekonnt eingesetzt und schön passend. Doch nicht nur die beiden sind Ylvi Walker wieder ausgezeichnet gelungen, auch Suriel, Niamh, Jan, der hier neu auftaucht, die Engel vom Rat der Fünf, Darian und auch all die anderen sind vielseitig und facettenreich gezeichnet. Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig und einnehmend. Sie hat mich gekonnt von Anfang an in ihren Bann gezogen und erst am Ende wieder losgelassen. Geschildert wird das Geschehen aus verschiedenen Perspektiven, wofür Ylvi Walker die personale Erzählperspektive verwendet hat. Einzig Sora schildert ihre Sichtweise in der Ich-Perspektive, wodurch man zu ihr natürlich eine enge Bindung aufbaut. Die Handlung ist von Anfang an spannend und es geht sehr rasant zu. Mit jeder Seite, die man liest, steigert sich der Sog, den das Buch ausübt und man möchte eigentlich immerzu wissen wie geht es weiter, was passiert als nächstes. Doch es geht nicht nur spannend zu, auch der Humor kommt nicht zu kurz. Es gibt Wendungen mit denen man als Leser rein gar nicht rechnet und welche die Handlung in neue Bahnen lenken. Die Idee hinter der Geschichte finde ich äußerst faszinierend und die geschaffene Welt ist wirklich toll. Das Ende hat mir hier gut gefallen. Es wirkt soweit abgeschlossen aber dennoch ist man nach dem Beenden dieses Teils extrem neugierig darauf wie es wohl in Teil 3, der „Der 7. Engel“ heißen wird, weitergeht. Fazit: Kurz gesagt ist „Dämonenkind“ von Ylvi Walker eine erstklassige Fortsetzung der „Wächter des Lichts“ – Reihe. Die vielseitigen Charaktere, der flüssig lesbare einnehmende Stil und eine fesselnde Handlung, die gespickt ist mit Wendungen, haben mir hier spannende Lesestunden beschert und mit vollends überzeugt zurückgelassen. Absolut zu empfehlen!

    Mehr
    • 2
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    26. December 2014 um 13:47
  • Blogtour Dämonenkind

    Wächter des Lichts - Dämonenkind
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    20. October 2014 um 12:58

    Die Blogtour zum zweiten Teil ist bereits im vollen Gange. Es gibt einige hübsche Sachen zu gewinnen u.a. jeden Tag ein Ebook, Taschenbücher, eine Buchkissen und und und ...