Ylvi Walker Wächter des Lichts - Engelssohn

(36)

Lovelybooks Bewertung

  • 32 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 25 Rezensionen
(22)
(6)
(7)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wächter des Lichts - Engelssohn“ von Ylvi Walker

Nach schweren Schicksalsschlägen lebt Sora in einer Wohnung, die einem Rattenloch gleicht. Sie kommt mit dem Hungerlohn für ihren Job in einer Pizzeria kaum über die Runden. Ihr Leben ändert sich, als sie eines Abends auf Rafael trifft, einen Wächter des Lichts, der sie fälschlicherweise für einen Succubus hält. Nur mit viel Glück entkommt sie seinem Angriff. Trotz ihres unangenehmen Zusammentreffens fühlen sich Rafael und Sora auf magische Weise zueinander hingezogen. Der Halbengel Rafael findet heraus, dass in Sora mehr Geheimnisse schlummern als gut für sie beide ist. Und plötzlich finden sie sich auf der Flucht vor unbarmherzigen Mächten, die nur eines im Sinn haben: Soras Tod.

Ein überzeugender, spannender Einstieg in eine etwas andere Geschichte um Engel und Dämonen

— SylviaRietschel
SylviaRietschel

Ein toller Auftakt der Reihe mit Lust auf mehr.

— ShellyArgeneau
ShellyArgeneau

zu langatmig... kein spannungsbogen vorhanden...

— Mimabano
Mimabano

Eine Hammer Geschichte mit tollen Charakteren die einen mitreissen und begeistern!!! :D

— Solara300
Solara300

Sehr rasante Story, diemit vielen mystischen Figuren und einer wirklich guten Geschichte überrascht!

— Nefertari35
Nefertari35

Spannende Story mit für meinen Geschmack zu vielen Figuren, deren Sinn sich mir nicht erschlossen hat. Hat mir echt leid getan.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Ich war begeistert und konnte nicht aufhören, zu lesen

— SmilingKatinka
SmilingKatinka

Oh neiiiin, so ein abruptes (!) Ende, deshalb auch nur 4 Sterne. Die Geschichte selbst ist einfach toll und sehr empfehlenswert!!!!

— ilonaL
ilonaL

Guter Start einer Fantasyreihe mit kleinen Mängeln

— Monkberg
Monkberg

Der grandiose Auftakt einer fantastischen Fantasyreihe!!!

— Line1984
Line1984

Stöbern in Fantasy

Grünes Gold

Spannender, überraschender und sehr gelungener Abschluss der Dark Fantasy-Reihe!

NicoleGozdek

In Between. Das Geheimnis der Königreiche

3,5 Sterne für einen wirklich super Sprachstil und eine Geschichte, bei der es noch Luft nach oben gibt.

Lila-Buecherwelten

Karma Girl

Grandioser Reihenauftakt mit 100%tigem Superhelden-Feeling

Lielan

Black Dagger Legacy - Tanz des Blutes

Ich liebe die Spinoffreihe und der 2. Teil ist genausogut wie der erste. Wilkommen zurück in der Familie <3

Michi_93

Die 11 Gezeichneten: Das dritte Buch der Sterne (Die Bücher der Sterne 3)

Eine magische Geschichte, die einen nur mitreißen kann.

BooksofFantasy

Schwert & Flamme

Toller Abschluss

LisaliebtBuecherde

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • ღRezension zu >Engelssohn: Wächter des Lichts< Ylvi Walkerღ

    Wächter des Lichts - Engelssohn
    SylviaRietschel

    SylviaRietschel

    16. November 2016 um 18:13

    Der Einstieg in die Geschichte fiel mir leicht. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, spritzig und humorvoll, so dass ich bei einigen Passagen lachen oder schmunzeln musste. Das mag ich bei solchen Büchern ganz besonders gern. Auch die Figuren waren mir sympathisch. Sie sind liebevoll gezeichnet, stark und loyal, sie stehen füreinander ein und kämpfen miteinander – auch wenn es noch so aussichtslos erscheint. Das Verweben von Fantasyelementen und Realität hat mir besonders gut gefallen und die Story so authentisch gemacht. Die Handlung blieb von Anfang bis Ende spannend, auch wenn mir die verschiedenen Etappen zwischendurch etwas zu hastig aneinandergereiht erschienen.Die verschiedenen Fantasywesen, die in die Story eingebracht wurden, haben nicht nur die Handlung vorangetrieben und zu etwas besonderem gemacht, sondern verschafften mir auch einen ganz neuen Blickwinkel. Ich wüsste nicht, wann ich in einem Fantasybuch einen Succubus mal sympathisch gefunden hätte. Und auch die Engel wurden hier mal von einer ganz anderen Seite beleuchtet. Und dann kamen noch die Elementare, die für mich die eigentlichen Juwelen in diesem Buch darstellen. Ich hoffe, dass sie im nächsten Teil auch noch ihren Auftritt haben werden.Kritisieren kann ich eigentlich nur, dass es mir mit den Gefühlen der Protagonisten etwas schnell ging und ich hin und wieder von den vielen Namen und den unterschiedlichen Fantasywesen etwas verwirrt war und noch mal zurückblättern musste. Zudem haben mich die Gedankensprünge der Autorin manchmal etwas überrumpelt, aber immerhin wurden so meine Gehirnzellen ein bisschen beansprucht.Fazit:„Engelssohn“ ist ein toller, überzeugender Einstieg in die Geschichte um Engel, Vampire, Dämonen und viele andere Fantasywesen. Die Charaktere sind sympathisch, die Handlung spannend und der Schreibstil ist flüssig – was will man mehr? Die kleinen Schwächen wiegen da nicht allzu schwer. Ich vergebe 3,5/ 5 Leseeulen und eine Leseempfehlung für alle, die Vampire und Engel mögen – am besten in einem Buch.Sylvia von Bücher ღ weil wir sie lieben

    Mehr
  • Ylvi Walker - Engelssohn

    Wächter des Lichts - Engelssohn
    ShellyArgeneau

    ShellyArgeneau

    09. July 2016 um 16:00

    Inhalt:Nach schweren Schicksalsschlägen lebt Sora in einer Wohnung, die einem Rattenloch gleicht. Sie kommt mit dem Hungerlohn für ihren Job in einer Pizzeria kaum über die Runden. Ihr Leben ändert sich, als sie eines Abends auf Rafael trifft, einen Wächter des Lichts, der sie fälschlicherweise für einen Succubus hält. Nur mit viel Glück entkommt sie seinem Angriff.Trotz ihres unangenehmen Zusammentreffens fühlen sich Rafael und Sora auf magische Weise zueinander hingezogen. Der Halbengel Rafael findet heraus, dass in Sora mehr Geheimnisse schlummern als gut für sie beide ist.Und plötzlich finden sie sich auf der Flucht vor unbarmherzigen Mächten, die nur eines im Sinn haben: Soras Tod.Quelle: Bücher.deKönnte Spoiler enthalten!!Meine Meinung:Dieses eBook habe ich als Rezensionsexemplar vom Bookshouse Verlag bekommen und dafür danke ich ihnen.Das Buch hab ich beim stöbern des Verlages entdeckt und da mich der Klappentext sowie der Titel des Buch angesprochen haben dacht ich mir mal schauen was das ist. Rafael und Sora laufen sich gleich zu Anfang sehr unangenehm in die Arme. Rafael, ein Wächter des Lichtes alias Sohn eines Engels, denkt Sora wäre ein Succubus und wollte sie somit eigentlich töten. Als dieser merkt das sein ganzes Gehabe bei ihr irgendwie nicht wirkt merkt er das sie nicht das ist was er geglaubt hat. Somit lädt er die etwas sauere Sora auf einen Kaffee ein um sich zu entschuldigen und somit gerät ihr ganzes Leben außer Kontrolle. Der Schreibstil des Buches ist flüssig und einfach zu lesen. Die Charaktere sind herzzerreißend und wunderbar beschrieben. Mich hat es allerdings etwas gestört das Sora und Rafael sich gleich das "Ich liebe dich" geben obwohl sie sich noch nicht allzu gut kennen. Ich hab aber auch so das Gefühl das die Zeit einfach übersprungen wird. Sora ist eine mutige Frau die es gerne mit allem aufnehmen würde aber Rafael ist für mich am Anfang ein ängstlicher Junge auf wenn er über mehr als tausend Jahre alt ist. Dazu kommt noch sein Kollege sowie bester Freund Suriel, der eher der lustige statt kämpferische Kerl ist. Im Laufe der Geschichte erfährt man mehr über Sora, woher sie kommt, wer ihre Eltern sind und was sie nun eigentlich ist. Das gleiche Gilt auch für Rafael, der zwar wusste das ein Engel sein Vater sein muss aber diesen nicht kannte. Man lernt dazu noch weitere Charaktere kennen die mir persönlich auch sehr an Herz gewachsen sind. Zum Beispiel Levin der Elf oder sein Partner der Halb Elf, Halb Vampir ist. Hilli die Walküre fand ich total toll. Das Ende des Buches war total spannend und für mich auch total nervenaufreibend und ich freu mich jetzt schon auf die Fortsetzung.Fazit: Ein toller Auftakt der Reihe mit Lust auf mehr.

    Mehr
  • Candlelight & Fegefeuer

    Candlelight & Fegefeuer
    clary999

    clary999

    „“Vos invocamus, o vires tenebrarum“… „Wir rufen euch an, Mächte der Dunkelheit.““   Zitat aus dem Buch „In grauen Vorzeiten hatte man ihn ehrfurchtsvoll den Lichtbringer Gottes genannt, jetzt war er der Teufel und sein Name stand für Unheil und Tod. Ein Synonym für alles Böses in dieser Welt…“   Zitat aus dem Buch Zum Inhalt: Fünf Jugendliche beschwören einen Dämon. Luzifer hat gerade nichts Besseres zu tun, außerdem ist da diese hübsche Frau… Mary-Margaret wird vom Pech verfolgt, im wahrsten Sinn des Wortes. Die letzten Monate waren ein reinstes Desaster für sie. Bei ihrer Schwägerin findet sie eine neue Wohnung, aber die Pechsträhne reißt nicht ab. Für Luzifer ist es gar nicht so einfach an Mary-Margaret ran zukommen. Anscheinend gibt es da noch jemand, der sie unbedingt haben will. Aber wer und warum? Die Zeit drängt, schließlich hat Luzi nur 48 Stunden um sein Ziel zu erreichen! „Er war ein Erzengel gewesen, bevor ihm sein ältester Bruder Michael einen Arschtritt aus dem Himmel verpasst hatte, wegen eines kleinen Familienstreits…“ Zitat aus dem Buch Charaktere: Luzifer, liebevoll auch Luzi genannt, ist nicht so, wie man sich den Teufel vorstellt, sondern ganz anders. Gutaussehend, humorvoll und charmant beißt er dennoch bei Mary-Margaret erst mal auf Granit. Mary-Margaret ist sympathisch und ein bisschen frech, aber auch verantwortungsvoll. Trotz der vielen Fettnäpfchen lässt sie sich nicht unterkriegen. Die erste Begegnung zwischen den beiden ist eine kleine Katastrophe. Luzis plumpe Anmache geht nach hinten los. Kurz danach kann er ihr zwar das Leben retten, dennoch bleibt Mary-Margaret misstrauisch. „Er hatte vergessen, wie kompliziert der Umgang mit Menschen sein konnte. Mary-Margaret zitterte wie Espenlaub. Tränen liefen über ihre hübschen Wangen. Er verfluchte sein Talent, alles zu vermasseln…“ Zitat aus dem Buch Neben den beiden Hauptprotagonisten haben mir besonders die mitfühlende und schlagfertige Dämonin Emmanuelle und ihre zwei Höllenhunde Freebo und Lanto sehr gut gefallen. „Während Lanto gewohnt fröhlich – so fröhlich ein Höllenhund eben sein konnte - und mit einem Schwanzwedeln voran lief, warf Freebo ständig einen wachsamen Blick zurück. Sein Misstrauen galt nicht ihm, die Treue zu Luzifer war bedingungslos…“ Zitat aus dem Buch Außerdem gibt es noch etliche andere Dämonen, Höllenhunde, Erzengel, Engel und Menschen. Manche lieb, mutig und/oder einfühlsam, andere wiederum böse und grausam. Einige spielen eine besonders wichtige Rolle, aber darüber möchte ich nichts verraten.  Meine Meinung: Der Schreibstil von Ylvi Walker ist wieder locker und fließend. Diesmal ist der Humor noch ausgeprägter. Das Cover finde ich sehr schön und passend! Die Geschichte ereignet sich in Arizona. Luzi verliebt sich in Mary-Margaret. Erst nach und nach wird für Luzi und den Leser klar, warum Mary-Margaret noch von anderen begehrt wird. Die Ereignisse überschlagen sich. Es wird sehr gefährlich für Mary-Margaret. Sie hat ein Geheimnis, von dem sie selbst nichts weiß. Zunächst ist für Mary-Margaret noch alles verwirrend, aber ihr bleibt keine Wahl… Auch Luzi gerät an seine Grenzen… Seine erwünschte Romanze muss erst mal warten… Ein schönes Ende, das aber auch Freiraum für einen weiteren Band gibt! Ein tolles Lesevergnügen mit einzigartigen Charakteren! Ich bin begeistert! Ein wunderbarer Humor, Sarkasmus, Witz, Romantik, Fantasy und Spannung! Candlelight und Fegefeuer. Wie passt das zusammen? Die Antwort versteckt sich in der Geschichte! Also lesen! Klare Leseempfehlung! 5 Sterne „Diese Welt war eine wundervolle Komposition in all ihren Facetten. Ein Theaterstück, das nie endete, aufgeführt in unzähligen Akten. Die Waage zwischen Gut und Böse war exakt so, wie sie sein sollte. Ausgeglichen…“ Zitat aus dem Buch

    Mehr
    • 10
  • Zuviele verschiedene "Fabelwesen",wenig Spannung...

    Wächter des Lichts - Engelssohn
    Mimabano

    Mimabano

    12. February 2016 um 10:54

    Sukkubus,Dämon,Halbdämon,Wächter, Walküre,Gargoyle,Elfen,Engel,Vampire u.s.w. Das sind für meinen Geschmack zuviel verschiedene Fabelwesen in einem Buch.Dementsprechend mühsam war es dann auch für mich zum lesen. Anfangs war ich noch begeistert weil die Geschichte in Deutschland spielt und nicht immer alles so amerikanisch war.Bald aber wurde ich mit nicht aufhören wollenden Erklärungen eingedeckt.Wer was warum ist.Hinzu kamen noch bei einigen "Wesen" Spezialeigenschaften die sonst keiner hat.Das war für mich zuviel des Guten.Pluspunkt :Humor war vorhanden. Die Grundidee finde ich gut,wenn meiner Meinung nach auch nicht ansprechend umgesetzt.Leider kann ich nicht mehr als drei Sterne vergeben weil ich mich durch das Buch kämpfen musste.Den Schluss fand ich auch nicht so berauschend und der wirklich fiese Cliffhanger kann mich trotzdem nicht dazu animieren gleich den zweiten Teil zu lesen. Klappentext:Nach schweren Schicksalsschlägen lebt Sora in einer Wohnung , die einem Rattenloch gleicht.Sie kommt mit dem Hungerlohn für ihren Job in einer Pizzeria kaum über die Runden.Ihr Leben ändert sich ,als sie eines Abends auf Rafael trifft,einen Wächter des Lichts ,der sie fälschlicherweise für einen Succubus hält. Nur mit viel Glück entkommt sie seinem Angriff. Trotz ihres unangenehmen Zusammentreffens fühlen sich Raffael und Sora auf magische Weise zueinander hingezogen.Der Halbengel Rafael findet heraus , dass in Sora mehr Geheimnisse schlummern als gut für sie beide ist. Und plötzlich finden sie sich auf der Flucht vor unbarmherzigen Mächten,die nur eines im Sinn haben : Soras Tod.

    Mehr
  • absolutes Suchtpotenzial

    Wächter des Lichts - Engelssohn
    Guaggi

    Guaggi

    09. December 2015 um 17:42

     Dieses Buch beginnt schon unglaublich turbulent, mit dem ersten Zusammentreffen von Sora und Rafael. Diese beiden Hauptprotagonisten zogen mich von der ersten Seite an in ihren Bann und ich konnte einfach nicht genug bekommen. Dank einem wunderbar lockeren Schreibstil und jeder menge Humor und Ironie konnte ich gar nicht anders als Sora und Rafael in mein Herz zu schließen. Bei Soras Lebensgeschichte konnte ich einfach nicht anders und benötigte tatsächlich ein Taschentuch. Ich war einfach zu geschockt von dieser tragischen Geschichte und liebte sie wegen dieser Schicksalsschläge einfach noch mehr. Auch der Halbengel Rafael hat schwere Zeiten hinter sich und schlich sich mit seiner rauen Schale und seinem doch so weichen Kern ebenfalls schnell in mein Herz. Neben diesen wunderbaren Hauptcharakteren, die meiner Meinung nach wirklich perfekt zueinanderpassen, lernt man nach und nach weitere mystische Wesen kennen. Neben Engeln, Succubus, Vampiren und Elfen begegnet man noch so manch anderen interessanten und beeindruckenden Charakter, denen ich mich einfach nicht entziehen konnte. Mein Lieblingsprotagonist hat sich jedoch ganz schnell herauskristallisiert und ist kein anderer als Rafaels Freund, der Halbengel Sur. Ich liebe einfach seinen Sinn für Humor und seine unkomplizierte Art. Die Geschichte ist unheimlich spannend erzählt und birgt immer wieder neue Überraschungen und Wendungen, die mich dieses Buch in Rekordzeit verschlingen ließen. Ein kleiner Ernüchterungsschlag war jedoch der Cliffhanger am Ende. Ich war so in dem Geschehen gefangen, das mich dieses abrupte Ende doch recht schmerzlich in die Wirklichkeit zurückholte. Für mich steht jedoch fest, dass ich so schnell wie möglich erfahren muss wie es mit Sora, Rafael, Sur und den anderen Wesen weitergeht. Eine unglaublich spannende und fesselnde Geschichte, die seinen Leser nicht mehr loslässt und absolutes Suchtpotenzial beweist.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Wächter des Lichts - Engelssohn" von Ylvi Walker

    Wächter des Lichts - Engelssohn
    Blonderschatten

    Blonderschatten

    06. December 2015 um 07:52

    Guten Morgen ihr Lieben =D Ich wünsche euch einen schönen zweiten Advent im Kreise eurer Lieben und hoffe, dass euer Stiefel heute Nacht reichlich gefüllt wurde =D Heute stelle ich euch die Bücher von Ylvi Walker, Sabine Schulter & Lily Konrad vor.  Hinterlasst zur Teilnahme einfach einen Kommentar unter dem Post auf meinem Blog und schon seit ihr im Lostopf. Jeder der mitmachen möchte ist herzlich eingeladen. Weihnachten ist das Fest der Liebe und ich hoffe, euch damit ein wenig Freude schenken zu können =) http://worldofbooks4.blogspot.de/2015/12/6-adventskalenderturchen-ylvi-walker.html Ich würde mich sehr über eure Teilnahme und einen Besuch von euch freuen. Viele liebe Grüße und einen schönen Sonntag Euer Blonderschatten 

    Mehr
  • Wenn eine Prophezeiung sich erfüllt...

    Wächter des Lichts - Engelssohn
    Solara300

    Solara300

    09. September 2015 um 12:41

    Kurzbeschreibung Die 32 Jährige Sora lebt in einer Absteige und versucht mit ihrem Hungerlohn denn sie sich in einer Pizzeria verdient über Wasser zu halten, allerdings ist das alles eher schlecht als recht und mit ihrer Furienchefin nicht gerade leicht. Eines Abend trifft sie unvorbereitet auf Rafael der denkt Sora wäre ein Sukkubus und sie versucht von der Erde zu tilgen. Sora ist geschockt und denkt erst einmal ein Irrer steht vor ihr. Aber auch wenn sich Rafael für einen Menschen in dem Moment nicht gerade Normal aufführt mit Lateinischen Segenssprüchen und Weihwasser und einem Kreuz ist doch etwas an ihm das sie fasziniert. Beide finden mehr über die andere Persönlichkeit heraus und nähern sich langsam ihren Geheimnissen an ohne zu wissen das sie beide schon Teil einer Prophezeiung sind...   Cover Das Cover ist für mich ein richtiger Eyecatcher mit der Frau die sich wie es scheint von einem Engel umarmen lässt. Sehr schön dabei ist auch die Farbgestaltung die von Licht in Dunkelheit zu fließen scheint. Und der Titel ist auf alle Fälle passend und macht Lust gleich los zu lesen.   Schreibstil Die Autorin Ylvi Walker hat einen tollen flüssigen und bildhaften Schreibstil und ich muss sagen ich kenne schon Werke der Autorin und bis jetzt konnte sie mich jedes Mal mit der Idee und der Umsetzung begeistern und so auch dieses mal. Man lernt Protagonisten kennen, die einen nicht nur faszinieren, sondern die man in sein Herz schließt und gespannt ist wie es für sie weitergeht, mit ihnen mitfiebert und die Daumen drückt und manches Mal auch in die Geschichte springen möchte um zu helfen. Für mich mitreißend und packend  und ich liebe diese Geschichte die hier einen fantastischen Auftakt gefunden hat und ich mich schon auf die anderen Teile sehr freue.   Meinung Wenn eine Prophezeiung sich erfüllt... Dann sind wir bei der 32 Jahre jungen Sora Sonata Krieger angekommen, die sich ihren Lebensunterhalt in einer Pizzeria verdient in der sie seit über einem Jahr arbeitet und sich eine Wohnung die eher einer Bruchbude gleicht leisten zu können. Sora ist froh in der Pizzeria zu arbeiten, denn auch wenn ihre Chefin eine Furie ist, hilft ihr Habib ihr Chef der das genaue Gegenteil seiner Frau ist des öfteren mit Essen aus. So versucht sie Monat für Monat über die Runden zu kommen. Aber an diesem Abend wo Sora denn Müll wegbringen soll ist es anders und sie hat ein Zusammentreffen mit einem Mann der sie nicht nur zu Boden drückt sondern ihr auch noch Weihwasser und Lateinische Segnungssprüche an den Kopf wirft und die ganze Zeit was von einem Subbukus spricht der sie angeblich sein soll. Geschockt und nicht bereit sich von ihm weiterhin unterdrücken zu lassen beginnt ein kurzer Kampf und dem Mann der sich als Rafael herausstellt fällt auf, das die Frau vor ihm weder dem gängigen Sukkubus entspricht noch das sie Gefühllos sei. Beide müssen feststellen dass etwas so gar nicht stimmt. Und lernen sich langsam kennen. Denn Sora ist nach dem Überfall noch immer Misstrauisch wobei seine Einladung zum Essen und saubere Kleidung die er ihr in einem Dinner besorgt daran noch nichts ändern. Was Rafael dann herausfindet lässt ihn aufhorchen, denn er stellt fest, das Sora einen Vater hatte der ein Inkubus war und ihre Mutter bei der Geburt starb. Beide waren besorgt um ihr kleines Mädchen und baten damals die  Diakonisse die Sorge zu tragen das es Sora gut gehen würde. Denn Sora ist ein Grauton in der Welt In der sonst nur schwarz und weiß herrscht und viele sind hinter ihr her. Das ist Sora allerdings noch nicht bewusst und somit lernen sich die beiden besser kennen und finden über sich einiges heraus. So auch das Rafael einer der Wächter ist und somit ein Halbengel. Aber nicht nur das schweißt das Band der zwei zusammen,sondern auch die Prophezeiung die Rafael von der Diakonisse erfährt. Dabei lernt Sora auch Suriel kennen der der beste Freund von Rafael ist und sein Mitbewohner und ich muss sagen, die Dialoge und die Krabbeleien und aber auch die Freundschaft die sich hier entwickelt und auch die Annährung nach schlimmen Erlebnissen wieder Gefühle zuzulassen gefällt mir sehr gut und ich bin begeistert und freue mich auf mehr von der Autorin!!! Fazit  Absolut empfehlenswert und Klasse geschrieben!!! Aus dieser Reihe gibt es folgende Teile Engelssohn - Wächter des Lichts 1 Dämonenkind: Wächter des Lichts 2 Der siebte Engel - Wächter des Lichts 3 Bittersüße Rache - Wächter des Lichts 4   5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Leserunde zu "Dämonenkind: Wächter des Lichts 2" von Ylvi Walker

    Wächter des Lichts - Dämonenkind
    bookshouse Verlag

    bookshouse Verlag

    Was, wenn alles, an das du bisher geglaubt hast, eine einzige Lüge ist? Das Leben, das du geführt hast, nichts weiter war als ein inszeniertes Possenspiel, in dem du unfreiwillig die traurige Hauptrolle gemimt hast? Immer dichter zieht sich das Netz ihrer Verfolger um Sora und ihre Freunde zu. Auf der Flucht vor Rafaels Brüdern und verraten von himmlischen Mächten, gibt es für den Wächter des Lichts nur noch zwei Dinge, die zählen: der Schutz der Heilsbringerin und Sora, der Frau, die er mehr als alles auf der Welt liebt. Text-Leseprobe PDF-Leseprobe Flipping-Book-Leseprobe Zur Autorin: Ylvi Walker wurde in den späten Siebzigern in Deutschland geboren. Sie wuchs mit allerlei Getier in einem idyllischen Dörfchen auf. Ihr Berufswunsch stand schon relativ früh fest und sie ist konsequent dabei geblieben. Entgegen ihrer persönlichen Vorliebe für die Farbe schwarz, trägt sie beruflich weiß. Das Schreiben entdeckte sie bereits in jungen Jahren für sich. Ihre Kurzgeschichten füllen etliche Notizbücher, doch nur wenige eignen sich für die Publikation. Erst in der Elternzeit mit ihrer Tochter widmete sie sich ihrem ersten großen Schreibprojekt: einem Vampirroman, den sie bis heute keinem Verlag vorgestellt hat. Ylvi Walker freut sich über jeden Besucher auf Facebook und ihrer Autorenseite. Bei dieser Leserunde gibt es mindestens 14 E-Books (je 7x Band 1 "Engelssohn" und Band  2 "Dämonenkind") im Wunschformat* zu gewinnen. Ylvi Walker steuert außerdem noch einige Gewinne bei: 1  x Taschenbuch "Engelssohn" + kleines Goodiepaket 1 x Taschenbuch "Dämonenkind" + kleines Goodiepaket * Wir steuern bei jeder bookshouse-Leserunde 7 Leseexemplare (.pdf, .mobi oder .epub) bei. Ab 30 Interessenten wird ab weiteren 5 Teilnehmern ein weiteres Freiexemplar verlost. Also bei 35 Anfragen 8 E-Books, bei 40 Interessierten 9 E-Books, … Bitte beantwortet uns in eurer Bewerbung eine Frage: Suriel verpasst Sora zeitweise einen Spitznamen. Welcher ist es? a.) Rollmops b.) Zuckerstück c.) Kugelfischchen Die Antwort findet ihr in der Leseprobe. ;) Unter allen, die eine Rezension innerhalb der Leserunde verfassen, verlost die Autorin außerdem ein Schmucklesezeichen und ein kleines Goodiepaket. :) Bitte achtet darauf, dass ihr euren Bewerbungsbeitrag in dem Unterthema "Bewerbung/Ich möchte mitlesen" erstellt, da wir eure Bewerbung ansonsten nicht werten können. Da sowohl Band eins als auch Band zwei verlost werden, gebt bitte gleich mit an, ob ob ihr Band eins und/oder zwei gewinnen möchtet. Wir würden uns freuen, wenn ihr außerdem der Leserunde folgen würdet, damit ihr die Auslosung nicht verpasst. Da manche von euch leider keinen E-Book Reader haben, hier ein kleiner Tipp von uns. Amazon bietet auch die Kindle App für PC, Smartphone oder Tablet an. So kann man das Buch auch auf dem Rechner im mobi-Format lesen. Gern könnt ihr euch in unserer Gesamtübersicht umsehen. Oder besucht einfach unseren Blog. Auf Facebook findet ihr uns auch. Wir freuen uns auf eure Bewerbungen und sind gespannt auf die Leserunde. Euer bookshouse - Team *** Wichtig *** Der Erhalt des Rezensionsexemplares verpflichtet zu der Teilahme in der Leserunde (posten in den Abschnitten) und dem anschließenden Rezensieren des Buches. Es werden nur Bewerber mit aussagekräftigen Rezensionen berücksichtigt. Die Wiedergabe des Buchinhalts ist keine Rezension. http://www.lovelybooks.de/Leitfaden_Rezensionen.pdf

    Mehr
    • 189
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    12. February 2015 um 20:04
  • Ein gutes Buch mit sehr schwachem Ende

    Wächter des Lichts - Engelssohn
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    03. February 2015 um 20:21

    Nach schweren Schicksalsschlägen lebt Sora in einer Wohnung, die einem Rattenloch gleicht. Sie kommt mit dem Hungerlohn für ihren Job in einer Pizzeria kaum über die Runden. Ihr Leben ändert sich, als sie eines Abends auf Rafael trifft, einen Wächter des Lichts, der sie fälschlicherweise für einen Succubus hält. Nur mit viel Glück entkommt sie seinem Angriff. Trotz ihres unangenehmen Zusammentreffens fühlen sich Rafael und Sora auf magische Weise zueinander hingezogen. Der Halbengel Rafael findet heraus, dass in Sora mehr Geheimnisse schlummern als gut für sie beide ist. Und plötzlich finden sie sich auf der Flucht vor unbarmherzigen Mächten, die nur eines im Sinn haben: Soras Tod. Das Cover finde ich persönlich nicht so gelungen, da es zum eine nicht auf die Beschreibung von Sora und Rafael passt (und ich gehe mal davon aus, dass es die beiden darstellen soll) und zum anderen gefällt es mir farblich auch nicht. Inhaltlich gefällt mir das Buch aber ganz gut - die Grundidee mit der Prophezeiung und zwei Auserwählten ist zwar nicht ganz neu, aber dafür kreativ umgesetzt, auch die verschiedenen übersinnlichen Wesen und die Streitigkeiten zwischen den einzelnen Arten finde ich gut ausgearbeitet. Die Geschichte ist auch sehr spannend geschrieben und das Buch liest sich gut weg. Auch die verschieden Figuren sind alle gut ausgearbeitet und es macht Spaß Sora und Rafael das Buch über zu begleiten.Bei den „Nebenfiguren“ wie z.B. Sur merkt man, dass sie ebenfalls mit viel Mühe ausgearbeitet wurden und nicht nur so hingepappt sind, weil sie halt gebraucht werden, um die Story voranzutreiben. Jedoch habe ich bei Engelssohn auch Kritikpunkte: In dem Buch tauchen so viele Namen auf, dass es teilweise etwas schwierig war, die einzelnen Figuren alle auseinander zu halten, so dass ich mich zwischen durch gefragt habe: „Wer ist das jetzt eigentlich?“ was meine Lesefluss schon etwas gestört hat und mich außerdem verwirrte. Das Ende fand ich sehr schwach, es hat das Buch in meine Augen insgesamt schon ziemlich runter gezogen. Denn zum Ende hin haben sich die Handlungen überstürzt, es ist alles einfach zu schnell gegangen und war zu kompliziert beschrieben und dann endet das Buch auch noch mit einem Cliffhanger, was ich prinzipiell nicht schlimm finde, wenn er denn gut gemacht ist - hier war er das leider nicht…in meinen Augen wirkt er irgendwie aufgezwungen, um den Leser dazu zu bringen sich den nächsten Band auch zu kaufen. Insgesamt ein relativ gutes Buch, wenn auch mit sehr schwachem Ende - von mir bekommt das Buch 3 Sterne, das ist aus meiner Sicht keine schlechte Bewertung, sondern gute Mitte.

    Mehr
  • Engelssohn - Wächter des Lichts von Ylvi Walker

    Wächter des Lichts - Engelssohn
    Nefertari35

    Nefertari35

    Kurze Inhaltsangabe: Nach schweren Schicksalsschlägen lebt Sora in einer Wohnung, die einem Rattenloch gleicht. Sie kommt mit dem Hungerlohn für ihren Job in einer Pizzeria kaum über die Runden. Ihr Leben ändert sich, als sie eines Abends auf Rafael trifft, einen Wächter des Lichts, der sie fälschlicherweise für einen Succubus hält. Nur mit viel Glück entkommt sie seinem Angriff. Trotz ihres unangenehmen Zusammentreffens fühlen sich Rafael und Sora auf magische Weise zueinander hingezogen. Der Halbengel Rafael findet heraus, dass in Sora mehr Geheimnisse schlummern als gut für sie beide ist. Und plötzlich finden sie sich auf der Flucht vor unbarmherzigen Mächten, die nur eines im Sinn haben: Soras Tod. (Quelle: Klappentext von "Engelssohn - Wächter des Lichts" von Ylvi Walker, bookshouse-Verlag) Schreibstil, Protagonisten, Sonstiges: Dieses Buch ist rasant, fantastisch, mystisch, überraschend und mehr als fesselnd. Die Story ist wirklich großartig geschrieben, die Spannung kaum auszuhalten, das Tempo sehr hoch, das sich im Laufe der Geschichte sogar noch steigert und erst gegen Ende wieder ruhiger wird. Dafür ist der Schluß dann wieder umso nervenaufreibender. Die vielen mystischen Figuren sind sehr gut eingesetzt und betreten das Geschehen nacheinander. Die Autorin beschreibt sie wirklich gut. Was hier auffällt ist, das auch ein Vampir oder ein Halbelf nicht vor Macken gefeit ist. Die Hauptprotagonisten werden mit viel Tiefe erklärt und sind ebenfalls nicht fehlerlos. Allerdings schließt man die meisten sofort ins Herz und leidet und freut sich mit ihnen. Das Cover ist sehr harmonisch und drückt große Vertrautheit aus, was gut zu Rafael und Sora paßt. Eigene Meinung: Ich für meinen Teil bin geflasht. Dies ist eines der Paranormal Romance Bücher, die sehr überzeugend sind. Ich war nicht in der Lage, das Buch für längere Zeit aus der Hand zu legen. Ich mußte einfach wissen, wie es weitergeht und freue mich jetzt schon darauf den zweiten Teil "Dämonenkind" zu lesen. Ich liebe es ja, wenn viele mystische Figuren auftauchen und hier sind es einige, auch welche, die nicht so bekannt sind und das hat mir sehr gut gefallen. Auch das keines der Wesen perfekt zu sein scheint, ist super. Die Dialoge haben mir sehr zugesagt, da sie Tiefe und Aussagekraft beinhalten. In dieser Story kommen Action, Emotionen, Liebe, Freundschaft, aber auch Hass, Verrat und Lügen nicht zu kurz. Eine wirklich großartige Mischung. Ich gebe fünf Sterne!

    Mehr
    • 5
    Nefertari35

    Nefertari35

    29. January 2015 um 11:35
  • Engelssohn - Wächter des Lichts

    Wächter des Lichts - Engelssohn
    clary999

    clary999

    Es gibt nicht nur schwarz und weiß, sondern auch grau! „Kurzbeschreibung: Nach schweren Schicksalsschlägen lebt Sora in einer Wohnung, die einem Rattenloch gleicht. Sie kommt mit dem Hungerlohn für ihren Job in einer Pizzeria kaum über die Runden. Ihr Leben ändert sich, als sie eines Abends auf Rafael trifft, einen Wächter des Lichts, der sie fälschlicherweise für einen Succubus hält. Nur mit viel Glück entkommt sie seinem Angriff. Trotz ihres unangenehmen Zusammentreffens fühlen sich Rafael und Sora auf magische Weise zueinander hingezogen. Der Halbengel Rafael findet heraus, dass in Sora mehr Geheimnisse schlummern als gut für sie beide ist. Und plötzlich finden sie sich auf der Flucht vor unbarmherzigen Mächten, die nur eines im Sinn haben: Soras Tod.“ Zum Inhalt: Als Sora von dem Wächter Rafael überfallen wurde, hatte sie noch gar keine Ahnung, welches Geheimnis sich in ihr verbirgt. Auch Rafael ist irritiert. Sie riecht, wie ein Sukkubi, aber … Die erste Begegnung zwischen dem Wächter und Sora war einfach zu komisch, obwohl es gleichzeitig auch gefährlich war! Die beiden sind dennoch fasziniert von einander. Dieses Ereignis hat gravierende Folgen… Eine verbotene Liebe zwischen einer Tochter des Schattens und einem Sohn des Lichts. Eine Liebe, die der Rat der Fünf, der aus Erzengel besteht, nicht duldet und mit Gewalt auseinander bringen will. Charaktere: Die 32-jährige Sora hat eine sympathische Ausstrahlung. Ihre Vergangenheit ist sehr traurig. Die Wahrheit über ihre Herkunft erfährt sie erst jetzt. Rafael und Suriel gehören zu den Wächtern des Lichts. Sie sind halb Mensch, halb Engel. Sie sollen Schattenwandler aufspüren und bekämpfen. Rafael ist bildschön, wie alle Wächter, aber ein Außenseiter unter ihn. Der Wächter Suriel, Rafaels bester Freund, ist ein Witzbold auf den sich Rafael in jeder Situation verlassen kann. Ihre neuen Freunde sind Schattenwandler, wie beispielsweise Dämonen, Vampire, Walküren, Gargoyle, Sukkubus, Elfen und Halbelfen, aber auch Menschen. Die verschiedenen Charaktere sind überzeugend und interessant beschrieben. Und dann gibt es noch die Wesen des Lichts... Wer ist gut und wer ist böse? Meine Meinung: Ich war sofort in der Geschichte. Der Schreibstil ist locker und fließend. Die Sichtweise wechselt zwischen Sora und Rafael. Besonders die beiden und Suriel waren mir sofort sympathisch. Durch den abwechslungsreichen Handlungsablauf wurde es nie langweilig. Humorvolle, sarkastische und ernsthafte bis hin zu spannenden Szenen. Die Dialoge waren herrlich. Ich hätte mir die Spannung manchmal noch ein bisschen höher gewünscht, aber dennoch wurde ich super unterhalten! Fantasievoll, fesselnd und emotional! Ironisch! Romantisch und ein bisschen erotisch! Eine toller Auftakt der Romantic Fantasy – Serie von Ylvi Walker! Klare Leseempfehlung für Fans dieses Genres! 4,5 Sterne

    Mehr
    • 6
  • Wächter des Lichts - Engelssohn

    Wächter des Lichts - Engelssohn
    laraundluca

    laraundluca

    23. January 2015 um 12:30

    Inhalt: Nach schweren Schicksalsschlägen lebt Sora in einer Wohnung, die einem Rattenloch gleicht. Sie kommt mit dem Hungerlohn für ihren Job in einer Pizzeria kaum über die Runden. Ihr Leben ändert sich, als sie eines Abends auf Rafael trifft, einen Wächter des Lichts, der sie fälschlicherweise für einen Succubus hält. Nur mit viel Glück entkommt sie seinem Angriff. Trotz ihres unangenehmen Zusammentreffens fühlen sich Rafael und Sora auf magische Weise zueinander hingezogen. Der Halbengel Rafael findet heraus, dass in Sora mehr Geheimnisse schlummern als gut für sie beide ist. Und plötzlich finden sie sich auf der Flucht vor unbarmherzigen Mächten, die nur eines im Sinn haben: Soras Tod Meine Meinung: Ich bin direkt in die Geschichte eingetaucht, sie hat mich sofort gefesselt und in ihren Bann gezogen. Ich bin regelrecht durch die Seiten geflogen. Eine wunderbar angenehme, fesselnde, lockere, lebendige und bildhafte Schreibweise, klasse Dialoge, humorvoll, gefühlvoll....Sie hat einfach alles, was für mich einen guten und unterhaltsamen Roman ausmacht. Die Geschichte ist aus der Sichtweise von Sora und Rafael erzählt, so dass man beide Charaktere gut verstehen udn sich in sie hineinversetzen kann. Sora und Rafael waren mir sehr sympathisch. Aber auch Suriel ist mir gelich ans Herz gewachsen mit seiner fröhlichen und frechen Art. Genauso aber auch die vielen Wesen, die eine Nebenrolle gespielt haben. Die Figuren sind liebevoll und lebendig gestaltet. Ich konnte sie alle vor mir sehen, mit ihnen fiebern, hoffen und bangen. Die Geschichte ist spannend und man kommt kaum zum durchatmen, weder Sora und Rafael noch ich als Leser. Es geht Schlag auf Schlag. Manchmal fand ich es fast schon fast etwas zu rasant. In diesen Momenten hatte ich das Gefühl, dass das Emotionale etwas auf der Strecke bleibt. Ein bisschen Tempo herausgenommen hätte an einigen Stellen nicht geschadet. Zum Schluss hin muss ich gestehen, dass ich mit den Namen durcheinander kam und immer erst einen Moment überlegen musste. Es waren auf einmal so viele Figuren, die ihre Hände im Spiel hatten. Trotzdem von mir 5 Sterne, da ich mich sehr gut unterhalten gefühlt habe. Fazit: Eine fantasievolle, fesselnde Geschichte voller Spannung und Gefühl, die mich sofort mitgerissen hat.

    Mehr
  • Wunderbar lohnend. Dieses Buch wird nicht enttäuschen und einen glücklichen Leser bescheren!

    Wächter des Lichts - Engelssohn
    Floh

    Floh

    Romance-Fantasy-Autorin Ylvi Walker präsentiert mit "Engelsohn" ihren Auftakt zur "Wächter des Lichts-Reihe". Ein Mystery Romance Werk, dass trotz der großen Marktüberflutung in diesem Genre einzigartig herausragt.  "Engelssohn" und ebnet so den Weg für den zweiten Band "Dämonenkind". Alle Teile weiteren Bände sind in sich abgeschlossen und einzeln lesbar. Wird die Autorin das Kunststück meistern und den Leser mit in ihre Welt nehmen? Zum Inhalt: "Nach schweren Schicksalsschlägen lebt Sora in einer Wohnung, die einem Rattenloch gleicht. Sie kommt mit dem Hungerlohn für ihren Job in einer Pizzeria kaum über die Runden. Ihr Leben ändert sich, als sie eines Abends auf Rafael trifft, einen Wächter des Lichts, der sie fälschlicherweise für einen Succubus hält. Nur mit viel Glück entkommt sie seinem Angriff. Trotz ihres unangenehmen Zusammentreffens fühlen sich Rafael und Sora auf magische Weise zueinander hingezogen. Der Halbengel Rafael findet heraus, dass in Sora mehr Geheimnisse schlummern als gut für sie beide ist. Und plötzlich finden sie sich auf der Flucht vor unbarmherzigen Mächten, die nur eines im Sinn haben: Soras Tod. " Schreibstil: Die Autorin besitzt einen sagenhaft bildhaften, nahen und gefühlvollen Schreibstil. Sie informiert den Leser gleich zu Beginn indirekt über die Vorgeschichten und Vergangenheiten der Protagonisten. Wir nähern uns jedoch nur Häppchenweise an Sora und Rafael heran. Die Autorin Ylvi Walker spielt hier mit gekonnten Perspektivenwechsel um einzelne Handlungsstränge zu erschaffen und auch mal einen Blick zurück zu wagen. Eine sehr kurzweilige Art des Lesens. Es kommt keinerlei Langeweile auf und Autorin Ylvi Walker nutzt geschickt und pfiffig das Spiel aus Spannung und Endspannung um den bereits verzauberten und infizierten Leser an die Seiten zu fesseln.  Ein geschickter Schachzug der Autorin Walker. Der übliche Fantasy-Romance-Mystery Roman ist es nicht, denn die Autorin begibt sich zunächst in die alltägliche Welt der Hauptprotagonistin Sora, die zunächst alles andere als magisch oder prickelnd ist. Dann tritt Rafael in Soras Leben und Ylvi Walker beginnt ein sagenhaft leidenschaftliches Spiel mit den Gefühlen und Anziehungskräften der beiden Stars in dem Buch. Sora und Rafael. Eine unmögliche und von Gefahr geprägte Liebe...Autorin Ylvi Walker bedient sich einer ganz anderen Art des Fantasy, denn sie würzt ihre Story mit Erotik, Krimi, Übersinnlichen und etwas verbotener Liebe und Niedertracht. Die Autorin schreibt unheimlich nah, erweckt lebhafte Bilder, konzentriert sich auf Detail, formt wunderbare Dialoge und harte Fakten. Sie trifft den Nerv der Zeit. Mit ihrem für Teil 1 offenen Ende schafft sie einen Cliffhanger, der sagenhafte Vorfreude auf die Fortsetzung macht! Charaktere: Die Auswahl der Charaktere, bzw. der Hauptprotagonisten ist das Herzstück des Romans. Wir erleben die zunächst unscheinbare Sora, aus Ihrer Sicht wird der Roman überwiegend dargestellt. Sora hat eine geheime Vergangenheit. Dann tritt Rafael in ihr Leben. Rafael, der ebenfalls nicht irdisch ist, und mit seiner Macht und seinem Status kein leichtes Spiel auf Erden hat. Für ihn zählt die Jagd und seine Aufgabe... bis er Sora richtig erkennt. WOW, ein Roman, der endlich mal wieder das Herz und alle Emotionen bedient. Zusätzlich treffen wir viele Persönlichkeiten und gerade die fantastischen Wesen aus Schattenwandler, Wächter, Halbengel, Erzengel und Elementare zaubern eine berauschende Welt aus Haupt- und Nebenrollen, die ein Spiel mit dem Feuer garantieren. Ylvi Walker hat einen Pool aus Figuren erschaffen, die mit viel Sympathie bewegen, aber auch mit Antipathie aufwarten können. Einige Protagonisten nehmen im Laufe der Handlung einen ganz neuen Part ein und werden den Leser überraschen. Walkers Chraktere warten mit viel Sympathie und liebe zum Detail auf.Auch die Gedankenwelt um Sora und Rafael und deren Vergangenheit lässt den Leser unerwartetes erkennen und macht neugierig auf die Fortsetzung. Vollkommen ausgereift und grandios dargestellt. Ylvi Walker beweist großes Geschick, denn sie bringt die vielen Rollen und Nebenrollen in Einklang und lässt den Leser somit mitfühlen und ganz wichtig: Sie lässt den Leser an dem Leid und der Gefahr teil haben! Meinung: Die Autorin hat mich vollends begeistert, mit ihrer Story, mit den sagenhaften bildhaften Schreibstil, mit den fantastischen Schauplätzen und zuletzt mit den einmaligen Protagonisten. Die Spannung und Komplexität ist auf höchstem Niveau und der Nervenkitzel unerbittlich schön. Der Cliffhanger ist zunächst etwas ärgerlich, aber ein Ansporn nach Teil 2 zu trachten und die Tage zu zählen, bis man die Geschichte zum Abschluß bringen kann. Für mich gab es keine Schwächen, die mir einen Sternabzug gekostet hätten. Manchmal hätte ich mir bei einigen wenigen Figuren mehr Tiefe gewünscht, aber vielleicht sollen diese erst in der Fortsetzung ausgebaut werden. Ich bin ganz begeistert, da ich seit langem mal wieder von einem Fantasy mit himmlischen Wesen fasziniert und bewegt worden bin. Schöne prickelnde Erotik, viel Herzblut und Gefühl. Genau das, was ich mir in diesem Roman erhofft und gewünscht habe. Die Autorin sticht heraus, hat Wiedererkennungswert und mich als Leserin zu 100 % gewonnen. Die Autorin: "Geboren wurde Ylvi Walker in den späten Siebzigern in Deutschland. Sie wuchs mit allerlei Getier in einem idyllischen Dörfchen auf. Ihr Berufswunsch stand schon relativ früh fest und sie ist konsequent dabei geblieben. Entgegen ihrer persönlichen Vorliebe für die Farbe schwarz, trägt sie beruflich weiß. Das Schreiben entdeckte sie bereits in jungen Jahren für sich. Ihre Kurzgeschichten füllen etliche Notizbücher, doch nur wenige eignen sich für die Publikation. Erst in der Elternzeit mit ihrer Tochter widmete sie sich ihrem ersten großen Schreibprojekt: einem Vampirroman, den sie bis heute keinem Verlag vorgestellt hat. Engelssohn ist die erste Veröffentlichung aus der Wächter-des-Lichts-Reihe. Dämonenkind, der zweite Teil der Reihe, erscheint voraussichtlich im Oktober 2014. Juni 2014, März 2015 und Juni 2015 erscheinen weitere Romane aus ihrer Feder. Der vierte Teil der Wächter ist in Planung. Neben dem Schreiben gehört ihre Leidenschaft der Musik, dem Nachtleben, Konzerten, Reisen und natürlich ihrer Familie." Cover: Das Cover berauscht mich leider nicht. Es wirkt zu klar und zu hart. Hier hätte ich mir mehr Seichtigkeit, Dramatik oder Mystik gewünscht. Dennoch sollte man zu dem Buch greifen, den der Inhalt ist der Hammer! Fazit: Dieser Fantasy hat mich glücklich gemacht, auch wenn ich noch auf die Fortsetzung warten muss. Eine glasklare Leseempfehlung!

    Mehr
    • 4
  • Faszinierend schön

    Wächter des Lichts - Engelssohn
    Mellstern

    Mellstern

    Sora Halb Dämon,hat es nicht wirklich einfach und für ihr alter schon viel Schlimmes durchgemacht. Rafael Halb Engel und Wächter und das sogenannte Schwarze Schaf der eigenen Reihen. Licht und Schatten vereinen sich. Ich habe schon einiges an Fantasy Gelesen mit Engeln und Dämonen,und muss gestehen das ich am Anfang befürchtet habe,das meine Vorstellung nun durcheinander kommen würde. Denn es kommt nicht selten vor das die Vielen Wesen,leider immer viel zu Unterschiedlich beschrieben werden. Aber ich wurde während des Lesens nicht Enttäuscht im gegenteil. Die erste Begegnung zwischen Sora und Rafael ist doch sehr Speziell,ich musste so lachen beim Lesen. Das ganze beginnt recht Rasant und ist an Missverständnissen nicht mehr zu Übertreffen ,ob zwischen Rafael und Sora oder aber auch zwischen den Wesen die man hier im laufe des Lesens kennen lernt. Ja es sind einige Wesen und Menschen die man in diesem Roman kennen lernt,und auch lieb gewinnt,jedes auf seine Weise. Und insgeheim hoffte ich das irgendwann auch sie ihre Geschichten bekommen werden. Der Schreib Steel von Ylvi ist toll. Die Geschichte ist flüssig zu Lesen,und es bleiben auch keine Fragen offen,was die Offensichtlichen dinge eben betrifft(ich muss ja ein wenig Geheimnisvoll bleiben) um nicht zu viel zu verraten. Es gibt auch ein wenig Erotik und Herzflattern im laufe der Geschichte. Und auch dieses ist sehr Gefühlvoll aber nur am rande beschrieben. Mein Fazit zu dem ganzen. Diese Geschichte wird dem Leser dazu bringen eventuell eine Botschaft darin finden zu können,so ging es mir auf jeden fall. Das Hauptaugenmerk in dieser Geschichte ist das Licht und Schatten nicht immer nur Schwarz oder Weiß sind sondern da eben doch eine Grauzone Exestiert und das man nicht immer nur auf das was eben ein Leben lang Gelehrt wird ,auch auf ewig so bleibt,sondern das Veränderung auch etwas gutes sein kann. Ich hoffe noch viel mehr aus dieser Welt Lesen zu können,und viele Bekannte Figuren darin wieder treffen zu können. Nun freue ich mich auf den Zweiten Teil. Vielen Dank für die Wunderbare Geschichte Ylvi ,ich habe durch diesem Roman eine weitere Autoren auf meiner Bücherliste,deren Bücher ich auf keinen Fall verpassen darf zu Lesen.

    Mehr
    • 2
  • "Engelssohn" ist ein wunderbares Fantasybuch

    Wächter des Lichts - Engelssohn
    BakaMonkey

    BakaMonkey

    K l a p p t e x t Nach schweren Schicksalsschlägen lebt Sora in einer Wohnung, die einem Rattenloch gleicht. Sie kommt mit dem Hungerlohn für ihren Job in einer Pizzeria kaum über die Runden. Ihr Leben ändert sich, als sie eines Abends auf Rafael trifft, einen Wächter des Lichts, der sie fälschlicherweise für einen Succubus hält. Nur mit viel Glück entkommt sie seinem Angriff. Trotz ihres unangenehmen Zusammentreffens fühlen sich Rafael und Sora auf magische Weise zueinander hingezogen. Der Halbengel Rafael findet heraus, dass in Sora mehr Geheimnisse schlummern als gut für sie beide ist. Und plötzlich finden sie sich auf der Flucht vor unbarmherzigen Mächten, die nur eines im Sinn haben: Soras Tod. [by bookshouse] M e i n e R e z i z u m B u c h Das Pärchen auf dem Cover scheint sehr vertraut zu sein und strahlt pure Romantik aus. Obwohl es mir sehr gefällt, finde ich, dass diese Personen Sora und Rafael nicht im geringsten ähneln. Ich jedenfalls habe von beiden ein ganz anderes Bild. Die Farbkombination von schwarz und orange wirkt auf mich sehr geheimnisvoll. Da ist es dann kein Wunder gewesen, dass ich neugierig auf die Geschichte geworden bin. Der Schreibstil von Ylvi Walker ist beeindruckend, denn ich habe mich nicht nur schnell in die Story hinein gefunden, sondern bin von der ersten Seite an gefesselt gewesen. Es gibt ab und zu Perspektivenwechsel, aber hauptsächlich wird die Story aus Soras Sicht erzählt. Direkt zu Beginn lernt man die sehr sympathische Protagonistin Sora kennen. Ihre freche Art hat dazu geführt, dass ich wirklich Spaß gehabt habe sie durch die ganzen Seiten zu begleiten. Ganz besonders habe ich die Dialoge zwischen ihr und Sur geliebt, die mir Bauchschmerzen bereitet sowie mich zum schmunzeln gebracht haben. Der vorhandene Humor ist einfach grandios! Das Feuer ist zwischen den Protagonisten Rafael und Sora ziemlich schnell entfacht. Allerdings hat es mich nicht gestört, denn beide sind aufgrund einer Prophezeiung füreinander bestimmt. Abgesehen davon beschreibt die Autorin eine wunderbare Liebesgeschichte, auf die man sogar neidisch werden kann. Mir hat die gefühlsvolle Romantik die Stunden versüßt. An Spannung mangelt es dem Buch keineswegs, weil man ständig die geladene Spannung spürt! Da ich viele Charaktere lieb gewonnen habe, habe ich ständig um sie bangen müssen, denn sie haben ihr eigenes Leben in Kauf genommen, um das Pärchen der Prophezeiung vor den großen "Mächten" zu schützen. Außerdem sind der Autorin die Überraschungsmomente gut gelungen. Vieles ist letztendlich doch anders gewesen als gedacht. Engel sind gut und Dämonen sind böse? Wer weiß? Darüber hinaus ist so manches passiert womit ich überhaupt nicht gerechnet hätte! Wahrscheinlich hat Ylvi Walker genau das gewollt, denn sie lockt ihre Leser gekonnt auf die falsche Fährte, um sie dann doch zum Staunen zu bringen. Das Ende ist einzigartig. Obwohl es mir klar gewesen ist, dass es ein offenes Ende geben wird , habe ich dennoch bei diesem ersten Band mit einem zufrieden stellenden Abschluss gerechnet. Jedoch kam es ganz anders, denn die letzten drei Seiten haben mich aus den Socken gehauen dank einem sehr gemeinen Cliffhanger! Nun heißt es auf den zweiten Band zu warten... Sora ist eine sympathische Frau, die sich zu wehren weiß – sowohl mit Händen und Füßen als auch mit ihrem frechen Mundwerk. Sie hat einige schwere Schicksalsschläge durchleben müssen, aber als Rafael in ihr Leben tritt, rückt das Glück näher. Zudem lernt sie viele neue Wesen kennen, die sie schnell ins Herz schließt. Das Zusammenspiel von unterschiedlichen Wesen, die in einer Not sich gegenseitig helfen, ist wirklich total interessant. Rafael ist ein Halbengel, der nur auf Sora aufmerksam wird, weil er sie für ein Succubus hält. Er verliebt sich unsterblich in sie, sodass er sich sogar von seiner Familie abwendet. Und dann wäre da noch Sur, der einfach grandios ist! Er ist unglaublich lustig, den man gern hat und ein wunderbarer Freund, der sich ohne lange nachzudenken auf die Seite von Rafael stellt. Fazit: Trotz des fiesen Cliffhanger, habe ich mich in dieses Fantasybuch verliebt und kann es kaum abwarten den zweiten Band zu lesen!

    Mehr
    • 2
  • weitere