Neuer Beitrag

aufbauverlag

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Wir laden euch zur virtuellen Leserunde ein und möchten euch die Gelegenheit geben, die zarte Welt der Yoko Ogawa kennenzulernen.

Yoko Ogawa, geboren 1962, gilt als eine der wichtigsten japanischen Autorinnen der Gegenwart. Für ihr umfangreiches Werk wurde sie mit zahlreichen namhaften Literaturpreisen ausgezeichnet. Im Aufbau Taschenbuch sind ihre Romane „Das Geheimnis der Eulerschen Formel“, „Das Museum der Stille“ und „Schwimmen mit Elefanten“ erschienen.

„Sinnlich und kurios wie Murakami. Wunderbar!“ Stern

Yoko Ogawa - Liebe am Papierrand

Der Klang der Liebe

Eine junge Frau, die ein rätselhaftes Ohrenleiden hat, lernt einen Stenographen kennen. Sie fühlt sich auf geheimnisvolle Weise zu ihm hingezogen, und da das Reden mit ihm ihre Ohren zu heilen scheint, bittet sie ihn, ihre Lebensgeschichte aufzuschreiben. Dank seiner Aufzeichnungen beginnt sie die Rätsel ihrer Vergangenheit zu verstehen. Doch schon bald muss sie erkennen, dass der Stenograph nur eine begrenzte Menge Papier zur Verfügung hat …

-> Zur Leseprobe

Mehr Informationen und Extras gibt es auf www.aufbau-verlag.de/liebe-am-papierrand.html

--

Jetzt bewerben!

Bewerbt euch im Unterthema "Bewerbung/Ich möchte mitlesen", indem ihr bis zum 15.10. folgende Frage beantwortet: Warum möchtet ihr "Liebe am Papierrand" lesen?

Wir freuen uns auf euch und einen regen Austausch!
Euer Team vom Aufbau Verlag

* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlich haben.

Autor: Yoko Ogawa
Buch: Liebe am Papierrand

seschat

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Warum möchte ich dieses Buch lesen?
Hm, ich mag die Bücher vom Aufbau Verlag ungemein, weil sie immer lesenswerte Geschichten erzählen und einfach die besten Buchcover besitzen.
Die preisgekrönte Autorin Yoko Ogawa ist mir bisher noch kein Begriff, aber ich möchte das schleunigst ändern. Zudem machen die Inhaltsangabe als auch das Cover einen sehr zarten Eindruck, was mich als weibliche Leserin mit romantischer Ader einfach anspricht. Kurzum, ich würde mich sehr freuen, Ogawas neuestes Werk lesen und rezensieren zu dürfen.

Ormeniel

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Ich möchte das Buch lesen, weil ich mich für Japan interessiere und authentische Bücher eine Seltenheit sind. Für mich ist die Kunstfertigkeit beim Erzählen beeindruckend. Genau wie es auch das ausgesucht schöne und zarte Cover wiederspiegelt. Mein Mann hatte das Glück, im Rahmen seiner Ausbildung als Zen-Meister eine Reise dahin machen zu können. Es wäre mir eine Freude dieses Buch in den Händen halten zu dürfen.

Beiträge danach
385 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Orisha

vor 2 Jahren

Fazit / Rezensionen

Lieber Aufbau-Verlag, hier nun auch meine Rezension und vielen Dank für die Möglichkeit das Buch lesen zu können.

http://www.lovelybooks.de/autor/Yoko-Ogawa/Liebe-am-Papierrand-142282610-w/rezension/1205621809/

paevalill

vor 2 Jahren

Leseabschnitt 6: S. 207 - Ende
Beitrag einblenden

anushka schreibt:
Hm, die Protagonistin wundert sich doch am Anfang darüber, dass keiner dem Stenographen Beachtung schenkt. Das könnte schon ein Hinweis sein, ab wann sie ihn "gesehen" hat. Ich tendiere allerdings dazu, dass sie nicht halluziniert, sondern komplett in einer "Traumwelt" war in der Zeit. Meine Interpretation ist, dass sie während der paar Tage Fieber in diese Welt abdriftet und danach geheilt (auch an den Ohren) aufwacht. Dann würde auch die Geburtstagsfeier und Hiros Zusammentreffen mit Y Sinn machen.

Ja, das kann auf jeden Fall ein Hinweis sein. Es könnte aber auch sein, dass ihn, der japanischen Mentalität entsprechend, wirklich niemand wirklich wahrgenommen hat und er sich sehr zurückhielt in jener Szene. Ich kann mich nicht entscheiden, ob er von Anfang an gar nicht da war und er nur ein Hirngespenst von ihr war, oder ob er prinzipiell existiert, sie sich aber alle (ab wann?) Geschichten "ausgedacht" hat.

Das klingt nach einer schönen, logischen Erklärung, deine Idee :)

Meine Interpretation ist, dass sie durch die Medikamente (und generell Behandlung) und ihren psychischen Gesamtzustand Realität und Traum vermischt und grundsätzlich alle Personen, denen sie begegnet, existieren, aber sich abgesehen von der Eingangsszene niemals trafen. Und nur die sehr real und präsent wirkenden Personen, nämlich ihr Ehemann und Hiro, besuchen sie tatsächlich zu gegebenen Zeitpunkten, nur mit teils anderen Inhalten als sie meint zu erleben. (Nie uns nimmer war Hiro mit Y und ihr im Museum, als Beispiel)

Ich glaube, die Autorin lässt uns mit Absicht im Unklaren, was tatsächlich passiert.

Helli

vor 2 Jahren

Fazit / Rezensionen

Vielen Dank, dass ich mitlesen durfte :)

Meine Rezi, die auf meinem Blog:
http://hellisbuecherland.blogspot.de/2015/11/liebe-am-papierrand-von-yoko-ogawa.html
hier bei LB, FB (div. Buchgruppen), Amazon und G+ veröffentlicht wurde.

Weltverbesserer

vor 2 Jahren

Leseabschnitt 6: S. 207 - Ende
Beitrag einblenden

So, ich habe das Buch gestern Abend auch beendet und werde mich auch nachher noch an die Rezension setzen.

Ich bin nicht so ganz zufrieden was das Ende des Buchs angeht.... ich kann es auch noch nicht so ganz in Worte fassen. Ich werde es dann versuchen in der Rezension darzustellen.

Jashrin

vor 2 Jahren

Leseabschnitt 5: S. 155 - S. 204
Beitrag einblenden

anushka schreibt:
Ich muss sagen, ich bin auch ein wenig enttäuscht, weil ja im Klappentext stand, dass die Protagonistin nun ihre gesamte Vergangenheit aufrollt, aber bislang gab es nur 2 (?) Stellen, an denen wir das Diktierte direkt sehen und die schildern eigentlich auch wenig neues. Aber sie muss ja auch mehr schildern, als wir zu lesen bekommen, wenn Y hinterher mehrere Seiten voll Stenozeichen abheftet.

Daran habe ich zwischenzeitlich auch gedacht. Ich habe eher das Gefühl, sie redet nur über Geräusche und Ohren, aber nicht wirklich über ihr Leben. Nur sehr einzelne Aspekte greift sie auf.

anushka

vor 2 Jahren

Fazit / Rezensionen

Vielen Dank, dass ich dabei sein und erleben durfte, wie jemand mit Sprache Magie erschafft. Hier ist meine Rezension zum Buch:

http://www.lovelybooks.de/autor/Yoko-Ogawa/Liebe-am-Papierrand-142282610-w/rezension/1207598826/

Weltverbesserer

vor 2 Jahren

Fazit / Rezensionen

Ich bin etwas sehr spät, aber nun kommt sie meine Rezension.
Ich hatte wirklich Probleme meine Eindrücke formuliert zu bekommen, da ich nicht 100% von der Geschichte überzeugt war.

http://www.lovelybooks.de/autor/Yoko-Ogawa/Liebe-am-Papierrand-142282610-w/rezension/1207933682/

Neuer Beitrag