Yoshiki Nakamura Skip Beat! 1

(23)

Lovelybooks Bewertung

  • 30 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(10)
(7)
(5)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Skip Beat! 1“ von Yoshiki Nakamura

Kyoko Mogami ist ein unauffälliges und fleißiges Mädchen. Nach dem Abschluss der Mittelschule folgt sie ihrem Freund Sho Fuwa nach Tokyo - in der Hoffnung auf eine gemeinsame Zukunft und um ihn bei seiner Popstar-Karriere zu unterstützen. Den gemeinsamen Lebensunterhalt finanziert sie selbstlos mit zahlreichen Jobs. Als Kyoko eines Tages durch Zufall erfährt, dass Sho sie nur als "Dienstmädchen" benutzt, schwört sie Rache! Und was gäbe es da Besseres, als Sho im Pop-Business Konkurrenz zu machen?! Komplett neu gestylt macht sie sich auf zum Casting bei "LME-Productions".

Ein wirklich sehr unterhaltsamer Manga.

— Yoyomaus

Ich lese schon seit ca. 10 Jahren immer wieder mal die neuesten Kapitel, mittlerweile gibt es 35 Bände. Immernoch sehr unterhaltsam!

— JayMercury

Stöbern in Comic

Die Stadt der Träumenden Bücher - Buchhaim

Die graphische Umsetzung des Romans ist opulent, detailverliebt und auf jeder Seite des Buchs immer passend.

Flaventus

Die Stadt der Träumenden Bücher - Die Katakomben

Wie zu erwarten Wunderbar! Die Bilder am Ende haben mich besonders umgehauen!

Buchenrauch

Paper Girls 3

es geht spannend weiter :)

reason

Sherlock 3

Wie immer toll!

_mrsjauk_

Sherlock 2

Spannend :)

_mrsjauk_

Walt Disneys Frohes Weihnachtsfest

Ich liebe es jedes Jahr aufs Neue zu Weihnachten nach Entenhausen zu schauen. Sehr gelungen! Ein Stück Kindheit.

Zyprim

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein wirklich sehr unterhaltsamer Manga.

    Skip Beat! 1

    Yoyomaus

    05. January 2016 um 12:18

    Kyoko ist ein unscheinbares Mädchen, welches sich mit Hilfe eines Jobs eine Wohnung finanziert. Sie ist wie ihre Kolleginnen Fan von Sho, einem aufstrebenden Stern am Popsternhimmel. Was aber niemand weiß, sie hat ein Geheimnis. Denn sie ist eine Jugendfreundin des erfolgreichen Stars und lebt mit ihm zusammen in einer kleinen Wohnung in der Stadt, wenn er denn da ist. Als er sich damals entschloss von zu Hause fort zu gehen und ein Star zu werden, fragte er sie, ob sie ihm folgen würde. Verliebt sagte Kyoko zu und nahm Jobs an, um sich und Sho über Wasser zu halten. Als Kyoko an diesem Tag heim kehrt, brennt Licht in ihrer Wohnung und sie findet Sho vor, der ein paar Sachen abholt. Während sie gemeinsam Pudding essen, Sho von seinen Erfolgen erzählt und Kyoko ihn anhimmelt, kommt im Fernsehen ein Beitrag über den Megastar Ren, den Sho als seinen persönlichen Fein auserkoren hat. Aufgebracht über den Bericht verlässt Sho die Wohnung und Kyoko hasst Ren dafür, dass er ihren Sho schon wieder vergrault hat. Als sie einen Tag später beschließt Sho ein paar Leckereien von Arbeit vorbei zu bringen, hört sie, wie abfällig Sho über sie spricht und dass er sie nur mit sich genommen hat, damit er jemanden hat, der sich um ihn kümmert. Kurz Kyoko war nie mehr als sein Dienstmädchen. Wütend schwört Kyoko Rache, doch das kann sie nur erreichen, wenn sie etwas grundlegend an sich ändert und selbst ein Star wird. Oder? Ich liebe diesen Manga. Ich lese ihn schon seitdem der erste Band heraus gekommen ist und mittlerweile hat er schon 35 Teile! Die Geschichte von Kyoko besticht mit Witz, aber auch ernsten Themen wie eben z.B. dass Menschen zu sehr ausgenutzt werden oder Menschen, die Erfolg haben, oft vergessen, wem sie es zu verdanken haben. Kyoko´s Reaktion ist für den Leser nur zu verständlich und es ist interessant zu lesen, wie sie sich fühlt und was sie unternehmen will. Der Leser hasst Sho quasi ab dem ersten Moment, das geht gar nicht anders. Das hat die Autorin wirklich sehr gut gemacht. Die Zeichnungen bestechen durch Details und auch Witz. Die unscheinbare Kyoko wird richtig gut dargestellt und vermittelt so richtig das Bild des kleinen Mauerblümchens. Empfehlen möchte ich diesen Manga vor allem Mädchen die Spaß an einer witzigen, aber auch traurigen Liebesgeschichte haben und vor allem auch Menschen, die viel Geduld haben ;-) 35 Bände sind schließlich nicht ohne, aber es lohnt sich auf jeden Fall!

    Mehr
  • Rezension zu "Skip Beat!, Band 1" von Yoshiki Nakamura

    Skip Beat! 1

    Kikyo

    21. October 2009 um 11:27

    Das höfliche, freundliche, aufopferungsvolle Mädchen Kyoko hat nur einen Traum: Shotaro, ihre Kindheitsliebe in allem, was er tut, zu unterstützen- so sagt sie, als dieser sie bittet, ihn nach Tokio zu begleiten, sofort und glückseelig ja. Ohne richtige Schulausbildung hetzt sie von einem Job zum nächsten, denkt keine Sekunde lang an sich und übt eiserne Selbstdisziplin, indem sie alles, was dem Jungen nicht nutzt, sein lässt- egal, wie sehr sie es sich wünscht. Shotaro, der derweil erfolgreich ins Musikgeschäft einsteigt, genießt sein Leben: Ein Superstar, die Schulausbildung wird von der Firma gezahlt und wenn seine Frustration über den "coolsten Mann Japans", Ren Tsuruga, den er gerne einholen würde, überhand nimmt, ist da sein ureigenes Mauerblümchen, dass ihn immer wieder aufbaut. Doch als eben dieses Mädchen herausbekommt, dass er nur von zuhause geflohen ist, weil er es sonst hätte heiraten müssen, geschieht etwas gruseliges, was den gesamten Fortlauf der Geschichte erstreckt: Im inneren der jungen Frau öffnet sich das Kästchen mit unverfälschten, reinen Hass, der alle Liebe für diesen unmöglichen Menschen erstickt- zusammen mit dem Wunsch, jemals wieder zu lieben. Aber dabei bleibt es nicht, denn aus Rache, und dass ist das besondere an diesem Manga, beschließt sie, auch in Showbuisness einzutreten- koste es, was es wolle. Und es kostet viel... Nicht nur, dass Ren Tsuruga, das Zugpferd ihrer angestrebten Firma, sie wegen ihren unprofessionellen Motive sabotiert- nein, da ihr ein Grundlegender Bestandteil eines Stars fehlt, rückt ein Debüt in weite ferne: Sie will nicht um jeden Preis gefallen, nicht um jeden preis geliebt werden- doch da ihre Persöhnlichkeit, die immernoch freundlich und höflich geblieben ist, durch ihren Wahn interessant erscheint, darf sie bleiben- als Love-me-Praktikantin. Und weder der unglaublich erniedrigende Namen, noch die kreischend-ätzpinke- Arbeitsuniform oder ihre ingnorante Leidensgenossin sind das schlimmste, was ihr widerfährt, doch unser Stehaufmännchen hat zumindes Chancen, es zu schaffen... Ich finde dass die arme Kyoko in diesem Manga ziemlich als blöd dargestellt wird. Sie kämpft zwar für ihren Traum muss aber oft Rückschlage wegstecken. So viel Pech kann doch kein Mensch haben ^^" Lesenswert, aber nur einmal ^^

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks