Yoshiki Tanaka

 4 Sterne bei 1 Bewertungen

Lebenslauf von Yoshiki Tanaka

Dr. Yoshiki Tanaka, Jahrgang 1952, aus der Präfektur Kumamoto im Süden Japans ist Romanautor. Er promovierte an der Gakushuin Universität Tokyo in japanischer Sprache und Literatur und ist Experte für chinesische Geschichte.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches The Heroic Legend of Arslan 13 (ISBN: 9783551743503)

The Heroic Legend of Arslan 13

Neu erschienen am 31.08.2021 als Taschenbuch bei Carlsen.

Alle Bücher von Yoshiki Tanaka

Cover des Buches The Heroic Legend of Arslan 1 (ISBN: 9783551743237)

The Heroic Legend of Arslan 1

 (7)
Erschienen am 25.10.2016
Cover des Buches The Heroic Legend of Arslan 2 (ISBN: 9783551743244)

The Heroic Legend of Arslan 2

 (5)
Erschienen am 25.10.2016
Cover des Buches The Heroic Legend of Arslan 5 (ISBN: 9783551743275)

The Heroic Legend of Arslan 5

 (2)
Erschienen am 01.08.2017
Cover des Buches The Heroic Legend of Arslan 3 (ISBN: 9783551743251)

The Heroic Legend of Arslan 3

 (2)
Erschienen am 31.01.2017
Cover des Buches The Mastermind Files. Bd.1 (ISBN: 9783770486243)

The Mastermind Files. Bd.1

 (2)
Erschienen am 07.05.2015
Cover des Buches The Heroic Legend of Arslan 4 (ISBN: 9783551743268)

The Heroic Legend of Arslan 4

 (2)
Erschienen am 02.05.2017
Cover des Buches The Heroic Legend of Arslan 8 (ISBN: 9783551743459)

The Heroic Legend of Arslan 8

 (1)
Erschienen am 27.11.2018
Cover des Buches The Heroic Legend of Arslan 11 (ISBN: 9783551743480)

The Heroic Legend of Arslan 11

 (0)
Erschienen am 01.09.2020

Neue Rezensionen zu Yoshiki Tanaka

Cover des Buches The Heroic Legend of Arslan 2 (ISBN: 9783551743244)Vera_Hallstroems avatar

Rezension zu "The Heroic Legend of Arslan 2" von Hiromu Arakawa

Eine historische Fantasywelt mitten im Krieg und ein junger, noch unerfahrener Prinz, der sich dem Verrat an seinem Königreich stellen muss
Vera_Hallstroemvor 2 Jahren

„The Heroic Legend of Arslan“ Band 1 & 2 von Hiromu Arakawa & Yoshiki Tanaka

⭐️⭐️⭐️⭐️ 

Grundidee & Setting:

Das Königreich Pars ist mächtig, wohlhabend und war bisher in jeder Schlacht siegreich. Doch als einer der größten Lords des Königs Intrigen mit dem feindlichen Königreich Lusitania schmiedet, verliert der König von Pars nicht nur eine Schlacht, sondern Tausende Soldaten und die Macht über sein Reich.
Der junge Prinz Arslan ist noch unerfahren auf dem Schlachtfeld, in der Politik und vor allem der Herrschaft. Den Kampf auf dem Schlachtfeld überlebt er mit Glück, kann aber nur mithilfe eines Freundes vor den Häschern des Verräters fliehen. Nun hat er keine Heimat mehr und muss nicht nur zu sich selbst finden, sondern Verbündete suchen, um seinen Platz auf den Thron wieder einnehmen zu können. 

Die Handlung spielt im fiktiven Königreich Pars, das sich stark am damaligen Persischen Reich orientiert, was auch optisch zum Tragen kommt. Es gibt ein großes Gefüge aus Arm und Reich, aus den Herrschenden, Wohlhabenden und den Sklaven, die für diesen Wohlstand sorgen. Der einzige Aspekt der Fantasy ist bisher die fiktive Welt, in der die Handlung spielt, aber das Genre ist laut Verlag auch Action.

Zeichnungen & Storytelling:

Anders als bei „Fullmetal Alchemist“ sind die Zeichnungen hier etwas reduzierter und weniger detailliert (wobei sie schon dort nicht übermäßig detailliert sind), aber dennoch sauber und klar. Der Fokus liegt hier mehr auf den Kampf- und Schlachtszenen, die gut in Szene gesetzt sind.
 

Handlungsaufbau:

Die Autorin lässt sich nicht viel Zeit mit der Einführung in die Geschichte. Anfangs lernen wir kurz Arslan kennen, der in der Hauptstadt von Pars, in Ekbatana, lebt und sehen, in welchem Umfeld er sich befindet. Er ist zwar der Prinz, wird von seinen Eltern aber großteils ignoriert und gilt selbst unter dem Volk als schwach und zu zaghaft. Als er von einem entflohenen Sklaven aus Lusitania entführt wird, lernt er zum ersten Mal die Schattenseiten seiner Heimat kennen und sieht die Misstände innerhalb der Stadt, wie Sklaven ausgebeutet und getötet werden.
Drei Jahre später zieht er an der Seite seines Vaters, König Andragoras, in den Krieg, ohne zu ahnen, dass die Schlacht in einem Blutbad für die Soldaten von Pars enden wird. Sie laufen in eine Falle nach der anderen und Arslan muss nicht nur um sein Überleben kämpfen, sondern auch dabei zusehen, wie Pars’ Soldaten grausam gemeuchelt werden. Nur durch einen Freund, den Marzban* Daryun, kann er lebend vom Schlachtfeld fliehen. Danach suchen die beiden einen alten Freund von Daryun auf, der ebenfalls einmal ein Marzban des Königs war und nun in Abgeschiedenheit lebt. Mit seiner Hilfe hoffen sie, nach und nach genug Verbündete um sich versammeln zu können, um Pars von der Unterdrückung der Lusitanier zu befreien. Diese werden von einem mysteriösen Mann mit einer Maske angeführt, der sich den religiösen Wahnsinn und die Grausamkeit der Lusitanier zunutze macht.

*ein Kriegsherr von Pars, der dem König untersteht

Charaktere:

Arslan ist noch nicht das, was man als Protagonisten eines Shonen-Mangas erwartet. Er ist zwar in der Schwertkunst schon zum Teil ausgebildet, aber noch lange kein erfahrener Krieger und erst recht kein Herrscher. Er ist nicht übermäßig stark und kein „Held“, wie er sonst vorkommt, sondern steht noch am Anfang seiner Reise und Entwicklung. Auch wenn er teils noch naiv und auch schwach wirkt, ist er anderseits klug und sanftmütig. Eigenschaften, die ihn zu einem guten Herrscher machen könnten.

Daryun ist einer der Charaktere, die wir bereits etwas besser kennenlernen. Er ist ein geachteter Marzban und ein begnadeter Krieger, der seinem Land und König, und auch Arslan, treu ergeben ist und für ihn sicher auch in den Tod gehen würde. Andererseits ist er sehr impulsiv, ein starker Kontrast zu Arslan also.

Daneben gibt es noch Narsus, den die beiden Ende des ersten Bandes aufsuchen und der ebenfalls eins ein Untergebener des Königs war. Nun lebt er das Leben eines Einsiedlers, ist aber bereit, für das Wohl Pars’ an Arslans Seite zu kämpfen. Er ist etwas exzentrisch und wirkt nicht wie ein Krieger, soll aber umso fähiger sein.

Die anderen vorkommenden Charaktere bilden ein breites Spektrum ab. Treue Gefolgsmänner und Krieger, verräterische Lords, fanatische Priester und Gauner, deren Beweggründe man noch nicht ganz nachvollziehen kann. Genauso steht es mit dem Antagonisten mit der Maske, über dessen Motive wir noch nichts erfahren haben und der nur kurz in Erscheinung getreten ist.

Fazit:

Die erste beiden Bände von „The Heroic Legend of Arslan“ wirken noch wie eine lange Einführung, die Handlung besteht zu einem Großteil aus dem Krieg und der Machtübernahme der Hauptstadt von Pars. Zwar bilden sich erste Allianzen heraus, aber die Geschichte hat noch nicht wirklich an Fahrt aufgenommen, auch wenn es nicht an Action und Spannung fehlt.

Daher vergebe ich insgesamt nur 3,5 Sterne für die ersten beiden Bände dieser Serie, bin aber auf die nächsten Bände und die folgenden Entwicklungen gespannt.

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches The Heroic Legend of Arslan 1 (ISBN: 9783551743237)Vera_Hallstroems avatar

Rezension zu "The Heroic Legend of Arslan 1" von Hiromu Arakawa

Eine historische Fantasywelt mitten im Krieg und ein junger, noch unerfahrener Prinz, der sich dem Verrat an seinem Königreich stellen muss
Vera_Hallstroemvor 2 Jahren

„The Heroic Legend of Arslan“ Band 1 & 2 von Hiromu Arakawa & Yoshiki Tanaka

⭐️⭐️⭐️⭐️ 

Grundidee & Setting:

Das Königreich Pars ist mächtig, wohlhabend und war bisher in jeder Schlacht siegreich. Doch als einer der größten Lords des Königs Intrigen mit dem feindlichen Königreich Lusitania schmiedet, verliert der König von Pars nicht nur eine Schlacht, sondern Tausende Soldaten und die Macht über sein Reich.
Der junge Prinz Arslan ist noch unerfahren auf dem Schlachtfeld, in der Politik und vor allem der Herrschaft. Den Kampf auf dem Schlachtfeld überlebt er mit Glück, kann aber nur mithilfe eines Freundes vor den Häschern des Verräters fliehen. Nun hat er keine Heimat mehr und muss nicht nur zu sich selbst finden, sondern Verbündete suchen, um seinen Platz auf den Thron wieder einnehmen zu können. 

Die Handlung spielt im fiktiven Königreich Pars, das sich stark am damaligen Persischen Reich orientiert, was auch optisch zum Tragen kommt. Es gibt ein großes Gefüge aus Arm und Reich, aus den Herrschenden, Wohlhabenden und den Sklaven, die für diesen Wohlstand sorgen. Der einzige Aspekt der Fantasy ist bisher die fiktive Welt, in der die Handlung spielt, aber das Genre ist laut Verlag auch Action.

 

Zeichnungen & Storytelling:

Anders als bei „Fullmetal Alchemist“ sind die Zeichnungen hier etwas reduzierter und weniger detailliert (wobei sie schon dort nicht übermäßig detailliert sind), aber dennoch sauber und klar. Der Fokus liegt hier mehr auf den Kampf- und Schlachtszenen, die gut in Szene gesetzt sind.
 

Handlungsaufbau:

Die Autorin lässt sich nicht viel Zeit mit der Einführung in die Geschichte. Anfangs lernen wir kurz Arslan kennen, der in der Hauptstadt von Pars, in Ekbatana, lebt und sehen, in welchem Umfeld er sich befindet. Er ist zwar der Prinz, wird von seinen Eltern aber großteils ignoriert und gilt selbst unter dem Volk als schwach und zu zaghaft. Als er von einem entflohenen Sklaven aus Lusitania entführt wird, lernt er zum ersten Mal die Schattenseiten seiner Heimat kennen und sieht die Misstände innerhalb der Stadt, wie Sklaven ausgebeutet und getötet werden.
Drei Jahre später zieht er an der Seite seines Vaters, König Andragoras, in den Krieg, ohne zu ahnen, dass die Schlacht in einem Blutbad für die Soldaten von Pars enden wird. Sie laufen in eine Falle nach der anderen und Arslan muss nicht nur um sein Überleben kämpfen, sondern auch dabei zusehen, wie Pars’ Soldaten grausam gemeuchelt werden. Nur durch einen Freund, den Marzban* Daryun, kann er lebend vom Schlachtfeld fliehen. Danach suchen die beiden einen alten Freund von Daryun auf, der ebenfalls einmal ein Marzban des Königs war und nun in Abgeschiedenheit lebt. Mit seiner Hilfe hoffen sie, nach und nach genug Verbündete um sich versammeln zu können, um Pars von der Unterdrückung der Lusitanier zu befreien. Diese werden von einem mysteriösen Mann mit einer Maske angeführt, der sich den religiösen Wahnsinn und die Grausamkeit der Lusitanier zunutze macht.

*ein Kriegsherr von Pars, der dem König untersteht

 

Charaktere:

Arslan ist noch nicht das, was man als Protagonisten eines Shonen-Mangas erwartet. Er ist zwar in der Schwertkunst schon zum Teil ausgebildet, aber noch lange kein erfahrener Krieger und erst recht kein Herrscher. Er ist nicht übermäßig stark und kein „Held“, wie er sonst vorkommt, sondern steht noch am Anfang seiner Reise und Entwicklung. Auch wenn er teils noch naiv und auch schwach wirkt, ist er anderseits klug und sanftmütig. Eigenschaften, die ihn zu einem guten Herrscher machen könnten.

Daryun ist einer der Charaktere, die wir bereits etwas besser kennenlernen. Er ist ein geachteter Marzban und ein begnadeter Krieger, der seinem Land und König, und auch Arslan, treu ergeben ist und für ihn sicher auch in den Tod gehen würde. Andererseits ist er sehr impulsiv, ein starker Kontrast zu Arslan also.

Daneben gibt es noch Narsus, den die beiden Ende des ersten Bandes aufsuchen und der ebenfalls eins ein Untergebener des Königs war. Nun lebt er das Leben eines Einsiedlers, ist aber bereit, für das Wohl Pars’ an Arslans Seite zu kämpfen. Er ist etwas exzentrisch und wirkt nicht wie ein Krieger, soll aber umso fähiger sein.

Die anderen vorkommenden Charaktere bilden ein breites Spektrum ab. Treue Gefolgsmänner und Krieger, verräterische Lords, fanatische Priester und Gauner, deren Beweggründe man noch nicht ganz nachvollziehen kann. Genauso steht es mit dem Antagonisten mit der Maske, über dessen Motive wir noch nichts erfahren haben und der nur kurz in Erscheinung getreten ist.

Fazit:

Die erste beiden Bände von „The Heroic Legend of Arslan“ wirken noch wie eine lange Einführung, die Handlung besteht zu einem Großteil aus dem Krieg und der Machtübernahme der Hauptstadt von Pars. Zwar bilden sich erste Allianzen heraus, aber die Geschichte hat noch nicht wirklich an Fahrt aufgenommen, auch wenn es nicht an Action und Spannung fehlt.

Daher vergebe ich insgesamt nur 3,5 Sterne für die ersten beiden Bände dieser Serie, bin aber auf die nächsten Bände und die folgenden Entwicklungen gespannt.

Kommentieren0
2
Teilen
Cover des Buches The Heroic Legend of Arslan 2 (ISBN: 9783551743244)Yoyomauss avatar

Rezension zu "The Heroic Legend of Arslan 2" von Hiromu Arakawa

Interessante und bildgewaltige Fortsetzung
Yoyomausvor 2 Jahren

Zum Inhalt:

Nachdem sein einst glorreiches Heimatland brutal erobert wurde, sinnt der junge Prinz Arslan von Pars auf Vergeltung und will das Königreich seines Vaters zurückgewinnen. Mit Hilfe eines Offiziers, einer Priesterin, eines Gauners, eines Künstlers und eines Dieners begibt er sich auf eine gefährliche Mission: Der mysteriöse Fürst mit der Silbermaske und seine Streitmacht müssen wieder aus dem Land vertrieben werden. Eine mystische Abenteuergeschichte mit persischem Flair - um den Mut und die Freundschaft junger Helden!


Cover:

Das Cover finde ich ganz gut gemacht. Zu sehen ist hier der Charakter des Daryun in seiner Soldatenuniform. Er blickt finster drein und das spiegelt seinen Charakter und vor allem auch die Situation in diesem Manga ganz gut wieder. Mir persönlich gefällt es ganz gut, vor allem, weil es auch einen guten Vorgeschmack auf den Zeichenstil der Reihe gibt.


Eigener Eindruck:

Auf ihrer Flucht haben Prinz Arslan und Daryun Unterschlupf bei dem Freigeist Narsus gefunden. Auf die Nachricht, was geschehen ist, reagiert dieser schockiert, erkennt aber auch, dass man diesem Problem hätte vorbeugen können, wenn der König die Sklaverei in seinem Reich bei Zeiten abgeschafft hätte. Während das Versteck von Prinz Arslan langsam aufzufliegen scheint und sich noch immer die Frage stellt, warum man den Prinzen immer so auf Abstand zu seinen Eltern gehalten hat, beginnt ein Angriff auf die Heimatstadt des Prinzen. Dabei wird der König vorgeführt und zum Narren gehalten, was jedoch durch den Bogenschützen Gieve schnell unterbunden wird, da dieser den König tötet. Während dieser die Königin durch die Kanalisation retten soll, wird die Stadt schließlich überrannt und die Drahtzieher geben sich nach und nach zu erkennen…


Der zweite Teil dieses Mangas ist wieder sehr spannend gestrickt und begeistert durch seine eng verknüpften Elemente, welche alle in allem immer wieder sehr logisch erscheinen. Und doch hätte ich mir an der einen oder anderen Stelle einfach ein paar mehr Details gewünscht, um die Geschichte noch ein bisschen mehr greifen zu können. Trotzdem kommt man aber mit dem Verlauf an sich ganz gut mit und vor allem die detaillierten Zeichnungen sind ein absoluter Augenschmaus. Schön finde ich an diesem Band auch, dass man auch alt bekannte Gesichter wieder sieht. So taucht der Junge aus dem ersten Band als Soldat wieder auf, der einst den Prinzen entführte und so wieder zu seiner Freiheit gekommen ist. Ich wette, dass er auch noch eine tragende Rolle in diesem Manga bekommen wird, wenn nicht sogar ein Verbündeter des Prinzen werden könnte. Auch denke ich, dass es noch einige Geheimnisse um Arslan aufzudecken gilt, denn wenn seine Eltern beide immer so abweisend zu ihm waren, könnte ich mir gut vorstellen, dass er vielleicht gar nicht deren Kind ist beziehungsweise nur ein Elternteil das Richtige ist und er nur angenommen wurde. Das ist natürlich eine ganz spannende Theorie, die ich gern weiter verfolgen würde. Auch bin ich gespannt, wie es mit dem Helden der Geschichte weiter geht, vor allem, da nun die Stadt überrannt wurde und scheinbar alles verloren ist. 

Empfehlen möchte ich den Manga allen, die gern spannende Geschichten lesen und sich auch gern von tollen, detaillierten Zeichnungen verzaubern lassen. Hier kommt ihr voll und ganz auf eure Kosten.


Fazit:

4 von 5 Sterne


Daten:

ISBN: 9783551743244

Sprache: Deutsch

Ausgabe: Flexibler Einband

Umfang: 192 Seiten

Verlag: Carlsen

Erscheinungsdatum: 25.10.2016


Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 3 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks