Yoshiyuki Sadamoto

 4.5 Sterne bei 128 Bewertungen

Lebenslauf von Yoshiyuki Sadamoto

Yoshiyuki Sadamoto, über dessen Privatleben und seinen Werdegang bislang nicht viel in Erfahrung zu bringen ist, hat im Team des Studios Gainax vor allem für das Character Design der Serien "Fushigi no Umi no Nadia" und "Neon Genesis Evangelion" verantwortlich gezeichnet. Da beide Projekte in nicht geringem Maß durch seine Figuren geprägt wurden, war es nur konsequent, dass er auch die zeichnerische Umsetzung der Manga-Version von übernahm. Sadamoto ist auch in den Bereichen Package Designs und Storyboarding tätig. Mit der TV-Serie "Kare to kanojo no jijou", einer Adaption des gleichnamigen Shoujo-Manga, wagte er sich 1998 auf neues Terrain und verfilmte für das Studio Gainax eine Beziehungskomödie. Sadamoto verließ jedoch das Studio, bevor er die Serie zu Ende bringen konnte.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Yoshiyuki Sadamoto

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Neon Genesis Evangelion 1 - Angriff der Engel (ISBN: 9783551741318)

Neon Genesis Evangelion 1 - Angriff der Engel

 (46)
Erschienen am 15.02.2001
Cover des Buches Neon Genesis Evangelion, Band 11 (ISBN: 9783551754516)

Neon Genesis Evangelion, Band 11

 (13)
Erschienen am 22.04.2008
Cover des Buches Der Mond (ISBN: 9783551744067)

Der Mond

 (10)
Cover des Buches Neon Genesis Evangelion, Band 12 (ISBN: 9783551754523)

Neon Genesis Evangelion, Band 12

 (9)
Erschienen am 25.02.2011
Cover des Buches Neon Genesis Evangelion 14 (ISBN: 9783551754547)

Neon Genesis Evangelion 14

 (4)
Erschienen am 17.03.2015
Cover des Buches Neon Genesis Evangelion 13 (ISBN: 9783551754530)

Neon Genesis Evangelion 13

 (4)
Erschienen am 22.12.2012

Neue Rezensionen zu Yoshiyuki Sadamoto

Neu

Rezension zu "Neon Genesis Evangelion 1 - Angriff der Engel" von Yoshiyuki Sadamoto

Einfach eine tolle Storyline, wenn auch etwas wirr
Yoyomausvor 10 Monaten

Zum Inhalt:

Völlig unerwartet wird der 14jährige Shinji Ikari von seinem Vater, mit dem er seit 10 Jahren praktisch keinen Kontakt mehr hatte, zu den Labors des NERV-Geheimdienstes beordert. Er soll zum Piloten eines der EVA-Kampfroboter ausgebildet werden, mit denen sich die Menschheit gegen die Angriffe der 'Engel' wehren will. In seiner neuen Rolle fühlt sich der eigentlich eher stille und zurückhaltende Junge alles andere als wohl.

 

Cover:

Das Cover hat mir persönlich richtig gut gefallen. Ich mag die warmen Farben und das futuristische Design. Zu sehen ist hier der Protagonist Shinji und im Hintergrund der Kopf seines Vaters sowie einer der Mechas "Evangelion". Absolut passend und auf den Punkt getroffen.

 

Eigener Eindruck:

Im Jahr 2000 ist ein Meteorit in den Südpol eingeschlagen und hat somit die Weltbevölkerung um die Hälfte reduziert. 15 Jahre später greifen sogenannte „Engel“ die neuen Städte der Menschen an. Um sich zu schützen haben die Menschen Kampfmaschinen entwickelt, welche sie „Evangelion“ nennen. 

Der Jugendliche Shinji ist auf den Weg vom Land in die Stadt, um dort bei seinem Vater zu leben, den er zehn Jahre nicht gesehen hat. Überraschend kommt es zu einer Evakuierung, da es wieder einen Angriff durch einen „Engel“ gibt. Da die Bekannte seines Vaters ihn nicht wie besprochen abholt und er das letzte Stück laufen wollte, erlebt der Junge einen Kampf zwischen jenen „Engel“ und dem Militär. Dabei scheint der „Engel“ unzerstörbar, bis schließlich ein „Evangelion“ auftaucht, welcher durch ein junges Mädchen namens Rei gelenkt wird. Schließlich wird Shinji doch von seiner Mitfahrgelegenheit Misato aufgegriffen und gelangt so in die Neofront, die Basis der „Evangelion“, denn wie sich herausstellt, ist sein Vater der Entwickler der „Evangelion“ und sieht in seinem Sohn einen der Piloten dieser Maschinen. Eigentlich hatte sich Shinji die erste Begegnung mit seinem Vater anders vorgestellt, doch es bewahrheitet sich wieder, dass dieser absolut skrupellos ist und vor nichts zurück schreckt. Als sein Vater die verletzte Rei als Druckmittel benutzt, steigt Shinji schließlich in den „Evangelion“ und fügt sich so seinem Schicksal…

 

Neon Genesis Evangelion war einer der ersten Mangas beziehungsweise Anime, die ich in meiner Jugendzeit kennengelernt habe und sie waren vom Zeichenstil der Anreiz für mich, ebenfalls mit dem Zeichnen zu beginnen und mich weiter mit der japanischen Comickultur zu befassen. Die Geschichte von Shinji ist spannend. Einerseits lebt er in einer völlig apokalyptischen Welt, in der zumindest teilweise versucht wird, einen gewissen Alltag zu erschaffen und doch hat er alltägliche Probleme, mit denen Teenager sich so herumschlagen müssen. Für Shinji bedeutet das konkret, dass er sich mit der Tatsache auseinander setzen muss, dass er und sein Vater ein recht verstörtes Verhältnis haben und der Leser wird immer neugieriger, warum denn das so ist. Außerdem begeistert der Manga aber durch die wunderbaren Designs der Mechas, welche einfach total genial aussehen und vor allem für männliche Leser wahrscheinlich das absolute Nonplusultra sind. Auch geizt der Manga nicht mit actiongeladenen Szenen und so hat der Mangaka es geschafft einen Manga zu schaffen, welcher weibliche als auch männliche Leser gleichermaßen begeistert. Ich für meinen Teil liebe diesen Manga und kann ihn jedem empfehlen, sei es nun als Einstieg in die Mangakultur oder als weitere spannende Lektüre, die absolut begeistern soll.

 

Fazit:

Ein absoluter Mangaklassiker den man unbedingt kennen sollte!

 

Idee: 5/5

Emotionen:4/5

Charaktere: 4/5

Logik: 3/5

Spannung: 4/5

 

Gesamt:  4 von 5 Sterne

 

Daten:

ISBN: 9783551741318

Sprache: Deutsch

Ausgabe: Flexibler Einband

Umfang: 168 Seiten

Verlag: Carlsen

Erscheinungsdatum: 15.02.2001

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Neon Genesis Evangelion 1 - Angriff der Engel" von Yoshiyuki Sadamoto

Rezension zu "Angriff der Engel" von Yoshiyuki Sadamoto
Ein LovelyBooks-Nutzervor 11 Jahren

1999 erschienen die ersten Bände der Manga-Reihe "Neon Genesis Evangelion" in der deutschen Ausgabe. Da war ich 11 Jahre jung - und habe mich sofort in die Geschichte verliebt.

Shinji wird nach Jahren der Abwesenheit plötzlich von seinem Vater kontaktiert. Er glaubt nicht an ein freudiges Wiedersehen doch alles kommt schlimmer als geahnt. "Engel" greifen die Stadt an, eine der letzten Bastionen der bedrohten Menschheit - und es sieht so aus, als sei Shinji der einzige, der den Eva (ein mit seinem Insassen verschmelzender riesiger Roboter) gegen den Engel lenken kann. Dabei setzt Shinji sein Leben aufs Spiel, um Anerkennung von seinem Vater zu ernten.

Ich habe mir nun 10 Jahre nach dem ersten Blättern in der Bücherreihe wieder ein paar Bände zugelegt, bin nun mit dem ersten durch und finde es noch immer den besten Manga, den ich je in den Händen hielt - zumal die Zukunft des Buches, die eigentlich im Jahre 2000 spielt und damit Vergangenheit ist, irgendwie greifbar scheint. Fans des Science fiction und Cyber-genres, die evtl bisher auch nicht allzu versessen auf Comics und Manga waren, werden ihren Spass an der Reihe haben!

Kommentieren0
10
Teilen

Rezension zu "Neon Genesis Evangelion, Band 11" von Yoshiyuki Sadamoto

Rezension zu "Neon Genesis Evangelion, Band 11" von Yoshiyuki Sadamoto
wu.nderlandvor 12 Jahren

Heißersehntes warten auf den 12 Band !

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 84 Bibliotheken

auf 7 Wunschzettel

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks