Yrsa Sigurdardottir

 4.1 Sterne bei 1,860 Bewertungen
Autorin von Geisterfjord, DNA und weiteren Büchern.
Yrsa Sigurdardottir

Lebenslauf von Yrsa Sigurdardottir

Vilborg Yrsa Sigurðardóttir wurde am 24. August 1963 in Island geboren. Die Autorin besuchte das Gymnasium und beendete es schließlich 1983 erfolgreich. Diesem Abschluss folgte ein Bauingenieursstudium, welches sie 1988 ebenfalls erfolgreich abgeschlissen hat. 2005 erschien ihr erster Kriminalroman in Deutschland unter dem Namen "Das letzte Ritual". Heute wohnt sie mit Mann und zwei Kindern bei Reykjavík und arbeitet als Ingenieurin.

Alle Bücher von Yrsa Sigurdardottir

Sortieren:
Buchformat:
Geisterfjord

Geisterfjord

 (337)
Erschienen am 09.10.2012
DNA

DNA

 (274)
Erschienen am 09.10.2017
Das letzte Ritual

Das letzte Ritual

 (222)
Erschienen am 12.09.2016
Das gefrorene Licht

Das gefrorene Licht

 (173)
Erschienen am 12.09.2016
SOG

SOG

 (154)
Erschienen am 18.09.2017
Seelen im Eis

Seelen im Eis

 (175)
Erschienen am 23.10.2013
Todesschiff

Todesschiff

 (112)
Erschienen am 21.11.2012
Feuernacht

Feuernacht

 (98)
Erschienen am 09.12.2010

Zu den Naturwundern Islands mit...

Yrsa Sigurðardóttir wurde von der Times zu einer der besten Kriminalautoren der Welt gewählt und ihre Bücher wurden in über 30 Länder verkauft. Das Schreibtalent ist tief in ihrer DNA verankert. Denn bei nur 320.000 Bürger und 400 Mitgliedern im isländischen Schriftstellerverband verfügt der Inselstaat am Polarkreis nicht nur über die größte Autoren-Dichte, sondern liefert auch mit acht gekauften Büchern pro Kopf und Jahr sowie 25 Verlagen und 32 Buchstaben europäische Spitzenwerte. "DNA", so heißt auch der Auftaktroman zu ihrer Krimiserie um die Psychologin Freyja und Kommissar Huldar von der Kripo Reykjavík. Neben dem Schreiben ist Yrsa Sigurðardóttir als leitende Ingenieurin für Islands größtes Bauwerk und Europas größtes Kraftwerkprojekt, den Kárahnjúkar-Damm, tätig. Wir durften mit der Autorin, die für ihren morbiden Sinn für Humor bekannt ist und Zahlen und Fakten der Feenwelt vorzieht über ihr größtes Laster, den isländischen Nobelpreisträger Halldór Laxness und ein Date mit Scarlett O'Hara sprechen...

Liebe Yrsa, vielen Dank für deine Zeit. Was ist für dich das schönste Feedback von Lesern?

Ich mag es sehr, Leser*innen bei meinen Lesungen und Signierstunden zu treffen. Es ist ein tolles Gefühl, wenn Menschen dir erzählen, dass sie deine Bücher mögen, egal ob persönlich, auf Blogs oder in Online-Rezensionen. Ich bin immer ziemlich traurig, negative Kommentare zu lesen, weil ich wie die meisten Autor*innen möchte, dass die Leser Freude an meinen Büchern haben. Aber auch das ist natürlich Teil meines Jobs. Ich muss akzeptieren, dass man es nicht immer allen recht machen kann.

Gibt es ein Genre außer Krimi, das dich als Autorin reizt?

Ich bin ein großer Fan von Horror-Literatur und werde ganz sicher noch einmal einen Horror-Roman im Stil von "Geisterfjord" schreiben. Falls ich einmal müde vom Krimi-Schreiben werde, schreibe ich vielleicht ein apokalyptisches Buch.

Wann kommen dir die besten Ideen?

Kurz vor dem Einschlafen. Ich bewahre aus diesem Grund ein kleines Notizbuch neben dem Bett auf, da ich mich sonst morgens nie an diese Ideen erinnere.

Welche Musik hörst du beim Schreiben?

Ich habe eine spezielle Playlist mit Liedern, die mir gefallen. Es ist eine Sammlung bestehend aus Liedern aus verschiedenen Perioden in meinem Leben, so dass die Auswahl nicht wirklich stilistisch konsistent ist. Manche klingen eher melancholisch, andere peppig, aber alle diese Songs sind wirklich gut - meiner Meinung nach.

Hast du ein Lieblingswort?

"Bergmál" - es bedeutet Echo und ist aus zwei Worten zusammengesetzt: "berg", was auch auf Isländisch Berg bedeutet und "mál", was Sprache bedeutet. Folglich bedeutet Echo auf Isländisch: Sprache der Berge.

Welchen anderen Job würdest du gerne für einen Tag ausüben?

Ich wäre gerne Polizistin für einen Tag. Vorzugsweise an dem einen Tag im Jahr, an dem es in Island einen Mord gibt.

Wie prokrastinierst du am liebsten?

Ich spiele "Kakuro" und "Bubbles" und browse im Internet nach Schuhen.

Was ist deine Nervennahrung beim Schreiben?

Ich mag Instant-Ramen-Nudeln und Eier. Nicht besonders aufregend. Und ich trinke zwei Liter Pepsi Max am Tag.

Kannst du uns eine gute Fernsehserie empfehlen?

Die isländische Serie "Ófærð" (Trapped - Gefangen in Island) kann ich nur empfehlen. Sie ist wirklich super.

Welches Buch verschenkst du gerne?

Einen Gedichtband mit dem Titel "Stúlka" (Mädchen), der eine Sammlung von Gedichten weiblicher isländischer Poetinnen aus verschiedenen Epochen enthält.

Wohin sollten wir unbedingt einmal reisen und welches Buch sollte uns begleiten?

Wirklich jeder sollte mindestens einmal Island sehen. Das Buch "Sjálfstætt Fólk" (Sein eigener Herr) unseres Literaturnobelpreisträgers Halldór Laxness eignet sich perfekt zum Lesen, während man hier ist.

Was ist dein Seelentier?

Der Polarfuchs

Gibt es etwas, das du gerne lernen würdest?

Ich würde liebend gerne Vertragsrecht studieren.

Hast du eine Schwäche oder heimliche Leidenschaft?

Mein großes Laster ist das Rauchen.

Zu guter Letzt: Welche Buchfigur würdest du gerne treffen und was würdet ihr unternehmen?

Ich würde gerne Scarlett O'Hara aus "Vom Winde verweht" treffen. Ich würde mit ihr shoppen gehen.

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Yrsa Sigurdardottir

Neu
E

Rezension zu "Seelen im Eis" von Yrsa Sigurdardottir

Das Grauen kommt langsam
evaczykvor 7 Tagen

Die Vergangenheit ist nicht tot, sie ruht nur - diese Erfahrung macht auch Behördenmitarbeiter Odinn, seit dem tödlichen Fenstersturz seiner Ex-Frau vom eher unzulänglichem Wochenendpapa zum alleierziehenden Vater mutiert. Als sei der Alltag mit seiner scheinbar traumatisierten, von Alpträumen geplagten Tochter nicht schwer genug, muss er nun die Vorkommnisse in einem staatlichen Heim für straffällige Jugendliche in den 70-er Jahren untersuchen.

Damals starben zwei Jungen an Kohlenmonoxidvergiftung. Ein Unfall? Ein Verbrechen, das vertuscht wurde? Odinn ahnt nicht, dass der Fall ihn auch in die Vergangenheit der eigenen Familie zu führen droht.

Doch nicht nur die Arbeit belastet ihn, Odinn glaubt Geräusche in der leeren Wohnung zu hören, fühlt sich beobachtet und hat Angst, den Verstand zu verlieren. Eine Zufallsbegegnung in einer Kneipe stürzt ihn in immer schwerere Zweifel - hatte er etwas mit dem Tod seiner Ex-Frau zu tun und wird nun von ihrem Geist verfolgt?

Auf einer anderen Zeitebene wird das Geschehen in dem Heim aus der Sicht der jungen Frau Aldis gezeigt, die als Putzhilfe auf dem Einödhof gelandet ist und von einer glamourösen Zukunft als Stewardess träumt. Einar, einer der beiden Jungen, die später ums Leben kommen, übt eine seltsame Faszination auf sie aus. Wie die beiden Erzählstränge zusammenhängen, das erschließt sich dem Leser erst gegen Ende des Buches,  als der psycholigisch spannend angelegte Thriller eine ganz neue Wendung erlebt. Ein Buch für Liebhaber des subtilen Grauens.

Kommentieren0
0
Teilen
Filzblumes avatar

Rezension zu "DNA" von Yrsa Sigurdardottir

Titel wirkt so harmlos
Filzblumevor 17 Tagen

Eines vorweg, kein Buch für schwache Nerven. Wer den Klappentext gelesen hat, kann sich zudem auf einiges gefasst machen in Punkto Brutalität. Der Thriller spielt in Reykjavik,Der Ermittler Hulda und die Psychologin Freyja sind sich zuvor schon einmal begegnet- denn sie hatten eine Nacht zusammen. Das kompliziert die Ermittlungen natürlich erheblich. Doch sie müssen zusammenarbeiten und persönliche Gefühle außen vor lassen. Denn sie haben es mit einem grausigen Mord zu tun, einzige Zeugin, ein siebenjähriges Mädchen, das nun in der Obhut des „ Kinderhauses „ steht, in dem Freyja arbeitet. Für den Leser erschließt sich am Anfang eine andere Perspektive. Anfangs, im Jahr 1987 werden 3 junge Kinder zur Adoption freigegeben, doch bevor das passiert, beraten sich die Vertreter, um eine Entscheidung zu treffen.“Sobald sie diesen Ort verließen, würde nichts mehr so sein wie zuvor. Diesmal würde die Veränderung zwar eine zum Guten hin sein, doch sie würde auch Verluste mit sich bringen. Allein die Zeit konnte zeigen, was schwerer wog. Und genau da lag das Problem. Niemand konnte vorhersagen, wie es laufen würde. Daher das Zögern bei denjenigen, die jetzt eine Entscheidung treffen mussten.“ Dann verlagert sich die Handlung ins Jahr 2015. Elisa ist mit ihrer Tochter alleine im Haus, und wird erst durch diese aufmerksam, das jemand im Haus ist. « Margrét wendet den Blick von ihrer Mutter ab und starrt in den dunklen Flur. Dann dreht sie sich wieder um und flüstert: »Wer kommt mitten in der Nacht zu Besuch? Niemand Gutes.« Zu spät... der Mörder ist entschlossen und kennt keine Gnade. Bis hierher war ich gefesselt von den ersten Seiten. Was passiert mit den Kinder von 1987? Gibt es einen Zusammenhang? Dann der bestialische Mord. Kapitel 2 kommen neue Personen hinzu. Karl, Helgi, Börkur, sie hören Funknachrichten über Kurzwelle. Karl ist ganz versessen und er empfängt eigenartige Zahlenreihen, die erstmal keinen Sinn ergeben, aber doch mit dem Tod der Frauen zu tun haben können. Die Ermittlungen der Polizei laufen schleppend und das Verhör mit Margrét gestaltet sich als schwierig, da sie nicht über den Tathergang sprechen möchte. Eben zwischen diesen Kapiteln gab es Längen. Ich fand den Roman spannend und auch am Ende war der Titel DNA mit den Handlungen und Entwicklungen gut gelöst. Was mich persönlich sehr geschockt hat, waren die Beschreibungen der Morde, das war nicht meins, und hätte so detailliert nicht beschrieben werden müssen. Da es für das Team Freyja und Huldar der erste Fall war, werde ich das Folgebuch „Sog“ lesen. Denn die Personen hatten alle Profil und waren glaubhaft. Bisher war dieses Buch für mich keine 5 Sterne, aber trotzdem spannend, 3, 5 Sterne für diesen Thriller.

Kommentare: 2
44
Teilen
Samaires avatar

Rezension zu "Seelen im Eis" von Yrsa Sigurdardottir

Spannend und am Ende absolut überraschend
Samairevor 18 Tagen

Óðinn untersucht in seinem neuen Job den Tod zweier Jungs in einem Erziehungsheim. Je mehr, er herausfindet, desto mehr gerät er in einen Strudel aus Lügen und Gewalt, der sich auch bald auf sein Privatleben auswirkt. Besteht zwischen den beiden Jungs und dem Unfalltod seiner Frau etwa ein Zusammenhang?

"Seelen im Eis" war mein erster Roman von Yrsa Sigurdardottir und ich bin restlos überzeugt. Ich gebe zu, zu Anfang war es durchaus schwierig, da das Buch ja keinen Kommissar oder einen ähnlichen Polizeibeamten als Hauptfigur hat. Das ist bei skandinavischen Krimis seit Mankell ja eigentlich ein Muss. Man gewöhnt sich aber schnell an die unkonventionelle Erzählart und die Spannungskurve ist gigantisch. Vor allem die Geschichte der Jungs im Erziehungsheim zieht einen voll in Ihren Bann und lässt das Buch schnell zu einem Pageturner werden.
Der größe Wow-Effekt hat zweifelsohne das Ende, welches ich an dieser Stelle nicht verraten werde, aber nur soviel: Wow, das habe ich nicht kommen sehen.

Ich kann "Seelen im Eis" für alle Fans von düsteren skandinavischen Krimis nur empfehlen und bin mir sicher, nicht das letzte Mal von
Yrsa Sigurdardottir gelesen zu haben.

Kommentare: 1
8
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Eltragalibross avatar



In 10 Challenges haben sich dieses Jahr mehr als 700 Teilnehmer unseren herausfordernden Aufgaben gestellt! Wie jedes Jahr haben wir vom LovelyBooks-Team am Ende des Jahres nun die Aufgabe den Gewinner auszulosen, der nicht nur an einer oder mehreren Challenges sein Durchhaltevermögen erprobt hat, sondern der mit einer Portion Glück aus unserem reichlich gefüllten Loskorb gefischt wurde!
Es hat uns viel Spaß gemacht, euch durch die Challenges zu begleiten und zu sehen, wie kreativ und einfallsreich ihr unsere Aufgaben gelöst habt! Danke für eure große Teilnahme und euer großartiges Engagement für die Lesechallenges aus 2013!


GLÜCKWUNSCH, LESEFIEBER!

Lesefiebers avatar
Letzter Beitrag von  Lesefiebervor 4 Jahren
Ja, versuche es gerade...! 😉
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Yrsa Sigurdardottir wurde am 23. August 1963 in Reykjavík (Island) geboren.

Community-Statistik

in 1,448 Bibliotheken

auf 237 Wunschlisten

von 26 Lesern aktuell gelesen

von 25 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks