Yrsa Sigurdardottir

 4.1 Sterne bei 1,832 Bewertungen
Autorin von Geisterfjord, DNA und weiteren Büchern.
Yrsa Sigurdardottir

Lebenslauf von Yrsa Sigurdardottir

Vilborg Yrsa Sigurðardóttir wurde am 24. August 1963 in Island geboren. Die Autorin besuchte das Gymnasium und beendete es schließlich 1983 erfolgreich. Diesem Abschluss folgte ein Bauingenieursstudium, welches sie 1988 ebenfalls erfolgreich abgeschlissen hat. 2005 erschien ihr erster Kriminalroman in Deutschland unter dem Namen "Das letzte Ritual". Heute wohnt sie mit Mann und zwei Kindern bei Reykjavík und arbeitet als Ingenieurin.

Alle Bücher von Yrsa Sigurdardottir

Sortieren:
Buchformat:
Yrsa SigurdardottirGeisterfjord
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Geisterfjord
Geisterfjord
 (334)
Erschienen am 09.10.2012
Yrsa SigurdardottirDNA
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
DNA
DNA
 (264)
Erschienen am 09.10.2017
Yrsa SigurdardottirDas letzte Ritual
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das letzte Ritual
Das letzte Ritual
 (220)
Erschienen am 12.09.2016
Yrsa SigurdardottirSOG
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
SOG
SOG
 (151)
Erschienen am 18.09.2017
Yrsa SigurdardottirDas gefrorene Licht
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das gefrorene Licht
Das gefrorene Licht
 (169)
Erschienen am 12.09.2016
Yrsa SigurdardottirSeelen im Eis
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Seelen im Eis
Seelen im Eis
 (173)
Erschienen am 23.10.2013
Yrsa SigurdardottirTodesschiff
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Todesschiff
Todesschiff
 (111)
Erschienen am 21.11.2012
Yrsa SigurdardottirFeuernacht
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Feuernacht
Feuernacht
 (97)
Erschienen am 09.12.2010

Zu den Naturwundern Islands mit...

Yrsa Sigurðardóttir wurde von der Times zu einer der besten Kriminalautoren der Welt gewählt und ihre Bücher wurden in über 30 Länder verkauft. Das Schreibtalent ist tief in ihrer DNA verankert. Denn bei nur 320.000 Bürger und 400 Mitgliedern im isländischen Schriftstellerverband verfügt der Inselstaat am Polarkreis nicht nur über die größte Autoren-Dichte, sondern liefert auch mit acht gekauften Büchern pro Kopf und Jahr sowie 25 Verlagen und 32 Buchstaben europäische Spitzenwerte. "DNA", so heißt auch der Auftaktroman zu ihrer Krimiserie um die Psychologin Freyja und Kommissar Huldar von der Kripo Reykjavík. Neben dem Schreiben ist Yrsa Sigurðardóttir als leitende Ingenieurin für Islands größtes Bauwerk und Europas größtes Kraftwerkprojekt, den Kárahnjúkar-Damm, tätig. Wir durften mit der Autorin, die für ihren morbiden Sinn für Humor bekannt ist und Zahlen und Fakten der Feenwelt vorzieht über ihr größtes Laster, den isländischen Nobelpreisträger Halldór Laxness und ein Date mit Scarlett O'Hara sprechen...

Liebe Yrsa, vielen Dank für deine Zeit. Was ist für dich das schönste Feedback von Lesern?

Ich mag es sehr, Leser*innen bei meinen Lesungen und Signierstunden zu treffen. Es ist ein tolles Gefühl, wenn Menschen dir erzählen, dass sie deine Bücher mögen, egal ob persönlich, auf Blogs oder in Online-Rezensionen. Ich bin immer ziemlich traurig, negative Kommentare zu lesen, weil ich wie die meisten Autor*innen möchte, dass die Leser Freude an meinen Büchern haben. Aber auch das ist natürlich Teil meines Jobs. Ich muss akzeptieren, dass man es nicht immer allen recht machen kann.

Gibt es ein Genre außer Krimi, das dich als Autorin reizt?

Ich bin ein großer Fan von Horror-Literatur und werde ganz sicher noch einmal einen Horror-Roman im Stil von "Geisterfjord" schreiben. Falls ich einmal müde vom Krimi-Schreiben werde, schreibe ich vielleicht ein apokalyptisches Buch.

Wann kommen dir die besten Ideen?

Kurz vor dem Einschlafen. Ich bewahre aus diesem Grund ein kleines Notizbuch neben dem Bett auf, da ich mich sonst morgens nie an diese Ideen erinnere.

Welche Musik hörst du beim Schreiben?

Ich habe eine spezielle Playlist mit Liedern, die mir gefallen. Es ist eine Sammlung bestehend aus Liedern aus verschiedenen Perioden in meinem Leben, so dass die Auswahl nicht wirklich stilistisch konsistent ist. Manche klingen eher melancholisch, andere peppig, aber alle diese Songs sind wirklich gut - meiner Meinung nach.

Hast du ein Lieblingswort?

"Bergmál" - es bedeutet Echo und ist aus zwei Worten zusammengesetzt: "berg", was auch auf Isländisch Berg bedeutet und "mál", was Sprache bedeutet. Folglich bedeutet Echo auf Isländisch: Sprache der Berge.

Welchen anderen Job würdest du gerne für einen Tag ausüben?

Ich wäre gerne Polizistin für einen Tag. Vorzugsweise an dem einen Tag im Jahr, an dem es in Island einen Mord gibt.

Wie prokrastinierst du am liebsten?

Ich spiele "Kakuro" und "Bubbles" und browse im Internet nach Schuhen.

Was ist deine Nervennahrung beim Schreiben?

Ich mag Instant-Ramen-Nudeln und Eier. Nicht besonders aufregend. Und ich trinke zwei Liter Pepsi Max am Tag.

Kannst du uns eine gute Fernsehserie empfehlen?

Die isländische Serie "Ófærð" (Trapped - Gefangen in Island) kann ich nur empfehlen. Sie ist wirklich super.

Welches Buch verschenkst du gerne?

Einen Gedichtband mit dem Titel "Stúlka" (Mädchen), der eine Sammlung von Gedichten weiblicher isländischer Poetinnen aus verschiedenen Epochen enthält.

Wohin sollten wir unbedingt einmal reisen und welches Buch sollte uns begleiten?

Wirklich jeder sollte mindestens einmal Island sehen. Das Buch "Sjálfstætt Fólk" (Sein eigener Herr) unseres Literaturnobelpreisträgers Halldór Laxness eignet sich perfekt zum Lesen, während man hier ist.

Was ist dein Seelentier?

Der Polarfuchs

Gibt es etwas, das du gerne lernen würdest?

Ich würde liebend gerne Vertragsrecht studieren.

Hast du eine Schwäche oder heimliche Leidenschaft?

Mein großes Laster ist das Rauchen.

Zu guter Letzt: Welche Buchfigur würdest du gerne treffen und was würdet ihr unternehmen?

Ich würde gerne Scarlett O'Hara aus "Vom Winde verweht" treffen. Ich würde mit ihr shoppen gehen.

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Yrsa Sigurdardottir

Neu
Blackfairy71s avatar

Rezension zu "Nebelmord" von Yrsa Sigurdardottir

Mein zweiter Island-Thriller
Blackfairy71vor einem Monat

Der Fotograf Helgi und drei weitere Personen sollen eine Nacht und einen Tag auf einer kleinen Leuchtturminsel vor Island verbringen, um dort Wartungsarbeiten durchzuführen. In der Nacht zieht ein Sturm auf und am Morgen ist einer von ihnen tot. Nur einer der Überlebenden kann der Mörder sein.
Zur gleichen Zeit geschehen in einem Haus in Reykjavik merkwürdige Dinge. Noi und Vala kommen aus einem Florida-Urlaub zurück. Sie haben für zwei Wochen ihr Haus mit einem amerikanischen Ehepaar getauscht und finden bei ihrer Rückkehr Hinweise, dass diese vielleicht gar nicht wieder abgereist sind.
Und dann ist da noch Polizistin Nina, deren Mann nach einem Selbstmordversuch im Koma liegt. Eine Chance, dass er wieder aufwacht, gibt es nicht und Nina muss nun eine schwere Entscheidung treffen...

Im Wechsel werden hier drei Handlungstränge erzählt, am Beginn jedes Kapitels steht das Datum. Zunächst läuft alles mehr oder weniger parallel und man fragt sich natürlich, was das alles miteinander zu tun hat. Zum Ende hin werden die drei Geschichten dann zu einer Auflösung zusammengeführt. Dieses Hinhalten und der Wechsel in fast jedem Kapitel, hält natürlich die Spannung aufrecht und den Leser am Ball.

Der Autorin gelingt es hervorragend, die düstere Stimmung rüber zu bringen, die Beschreibung des isländischen Winters tut ihr Übriges. 

Nach "Geisterfjord" ist dies mein zweiter Thriller von Yrsa Sigurdardottir und auch "Nebelmord" hat mir sehr gut gefallen. Er hat alles, was man von einem nordischen Krimi erwartet. 

Kommentare: 2
14
Teilen
Biest2912s avatar

Rezension zu "DNA" von Yrsa Sigurdardottir

Rezension DNA
Biest2912vor 2 Monaten

Rezension

(unbezahlte Werbung)

DNA

Yrsa Siurdardòttir


Hauptfiguren:

Hulder: Kommissar der einen Mordfall von zwei toten Frauen aufklären soll mit Hilfe der Psychologin Freyja, mit der er vorher eine heiße Nacht hatte.

Freyja: Psychologin, wird auf den Mordfall mit den zwei toten Frauen angesetzt mit Hulder zusammen, mit dem sie zuvor eine heiße Nacht hatte.

 

Klappentext:

ER SCHLÄGT ERBARMUNGSLOS ZU.

WIE AUS DEM NICHTS.

Zwei tote Frauen innerhalb kürzester Zeit. Er mordet zu Hause, im Schutz der eigenen vier Wände, auf brutalste Weise. Kommissar Hulder muss sich beweisen – doch die Zusammenarbeit mit der jungen Psychologin Freyja wird zur Herausforderung.

 

Cover:

Ein düsteres Cover mit einen Pflaster drauf und in rot geschrieben den Titel. Mich hat es gleich angesprochen, deshalb hätte ich es auch aus dem Regal genommen und den Klappentext gelesen.

 

Meinung:

Danke erst mal an Bloggerportal für das Leseexemplar. Das Buch lässt sich leicht lesen, jedoch ist es sehr langatmig. Es kommt auch keine Spannung auf. Ich finde es für einen Triller etwas zu fad. Hulder und Freyja fand ich sympathische Progonisten, die zusammen schon eine Vergangenheit hatten. Ich musste mich leider sehr durch das Buch kämpfen, da mehr nebensächliches geschrieben wurde. Somit wurde es sehr oft wenn es interessant wurde, durch das viele Drumherum gedämpft. Schade hatte mehr von dem Thriller erhofft, da es so von vielen gelobt wurde. Das einzige was ich toll fand ist: Das Hulder und Freyja zusammen arbeiten und das sehr professionell, trotzdem was vorher war. Im groben und Ganzen fehlt mir einfach die Spannung.

Deshalb gebe ich der Geschichte 2/5 Sterne.

Kommentieren0
3
Teilen
kokardkales avatar

Rezension zu "Das letzte Ritual" von Yrsa Sigurdardottir

Hexenverbrennungen und ein Ritualmord
kokardkalevor 2 Monaten

In dieser Geschichte geht es um einen reichen Geschichtsstudenten, der ermordet und verstümmelt wird. Er kommt aus Deutschland, hat aber in Island studiert und wird dort ermordet. Da die Polizei im Dunkeln tappt, setzt die Familie des Opfers einen deutschen (ehemaligen) Detektiv und eine isländische Anwältin auf den Fall an. Die beiden sind überhaupt nicht auf einer Wellenlänge, aber halten sich die ganze Zeit zurück und klären den Fall gemeinsam auf.


Das war mein 1. Buch der Autorin und außerdem mein 1. Island-Krimi/Thriller. Ich werde diese Reihe auf jeden Fall weiterverfolgen.
Meiner Meinung nach hatte das Buch ein paar Längen und nicht immer logische Schlussfolgerungen, aber das Ende hat alles wieder rausgeholt, das hätte ich absolut nicht erwartet!

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Eltragalibross avatar



In 10 Challenges haben sich dieses Jahr mehr als 700 Teilnehmer unseren herausfordernden Aufgaben gestellt! Wie jedes Jahr haben wir vom LovelyBooks-Team am Ende des Jahres nun die Aufgabe den Gewinner auszulosen, der nicht nur an einer oder mehreren Challenges sein Durchhaltevermögen erprobt hat, sondern der mit einer Portion Glück aus unserem reichlich gefüllten Loskorb gefischt wurde!
Es hat uns viel Spaß gemacht, euch durch die Challenges zu begleiten und zu sehen, wie kreativ und einfallsreich ihr unsere Aufgaben gelöst habt! Danke für eure große Teilnahme und euer großartiges Engagement für die Lesechallenges aus 2013!


GLÜCKWUNSCH, LESEFIEBER!

Lesefiebers avatar
Letzter Beitrag von  Lesefiebervor 4 Jahren
Ja, versuche es gerade...! 😉
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Yrsa Sigurdardottir wurde am 23. August 1963 in Reykjavík (Island) geboren.

Community-Statistik

in 1,441 Bibliotheken

auf 237 Wunschlisten

von 26 Lesern aktuell gelesen

von 23 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks